Seite 3: Äußeres Erscheinungsbild (2)

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die Rückseite mit den neun Slotblenden zeigt, dass das BitFenix XL ein XL-ATX-Gehäuse ist. Gut zu erkennen ist auch die Breite des Gehäuses, die sogar die Montage eines rückseitigen 140-mm-Lüfters erlaubt. Werkseitig wird allerdings nur ein 120-mm-Modell aus der BitFenix-Spectre-Serie verbaut. Darüber gibt es noch vier Schlauchdurchführungen. Unser Masterkleer-Schlauch mit 16-mm-Außendurchmesser passt knapp - der Durchmesser der Schlauchdurchführungen könnte also noch etwas größer sein.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der Kunststoffdeckel wird von einem großflächigen Mesh-Element dominiert. Wie schon in der Front ist auch hier ein 230-mm-Spectre-Lüfter vormontiert, dem noch ein zweites 230-mm-Modell zur Seite gestellt werden kann. Alternativ lassen sich aber auch drei konventionellere 120-mm-Modelle verbauen. Zusätzlich sieht BitFenix den Deckel für die Montage eines 360er-Radiators vor - damit wird das Gehäuse auch für Nutzer einer Wasserkühlung interessant.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

An der vorderen Kante des Deckels wurden die Bedienschalter, die blauen Status-LEDs und das I/O-Panel platziert. Wenn das Mainboard über ausreichend Header verfügt, können bis zu vier USB 3.0-Ports bereitgestellt werden. Der orangefarbene USB-Port ist noch eine Besonderheit - dieser "SuperCharge"-Port kann bis zu 2,5 Ampere liefern und soll mobile Geräte bis zu fünfmal schneller als ein herkömmlicher USB 2.0-Ports aufladen. Dieser Port wird per SATA-Stromstecker direkt ans Netzteil angebunden.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auch kein alltäglicher Anblick - an der Unterseite kommen gleich drei Staubfilter zum Einsatz. Neben dem leicht entfernbaren Netzteil-Filter gibt es zwei fest angebrachte Filter für die beiden optionalen 120-mm-Lüfterplätze im Boden. Diese beiden Lüfterplätze lassen sich auch nutzen, um einen 240er-Radiator zu montieren. Für entkoppelten und rutschfesten Stand des Gehäuses sorgen Gummiauflagen an den Standfüßen.