EVGA Z15 im Test: Gamingkeyboard mit Hot-Swappable-Board

Veröffentlicht am: von

preview evga z15Eine Gamingtastatur mit ISO-Layout und einem Hot-Swappable-PCB ist etwas, das wir eigentlich nur von Custom-Keyboards kennen und die kosten gleich eine ganze Menge Geld. Mit der Z15 gibt EVGA auch Usern mit einem nicht so großen Budget die Möglichkeit, unterschiedliche Switches auf einer Tastatur auszuprobieren. Ob das Keyboard auch darüber hinaus überzeugt, klären wir im Test.

Das Hot-Swap-Feature ist in dieser Preisklasse selten und bis jetzt haben die großen Hersteller wie Corsair, HyperX oder Razer noch keine Tastatur mit solch einem Feature präsentiert. Dies hebt die EVGA Z15 ein bisschen aus der großen Masse an Gaming-Tastaturen hervor. Denn eine RGB-Beleuchtung oder mechanische Switches sind ein Standard in der dieser Klasse. 

» zur Galerie

Wer sich für den großen Bruder der Z15 entscheidet, bekommt anstatt der Möglichkeit seine Switches auszutauschen einen über der Handballauflage angebrachten Sensor, der auf Bewegungen reagiert und damit das System aus dem Stand-by zurückholen kann - oder wenn keine Bewegungen registriert werden, dass System in den Stand-by versetzt.

Weiterhin werden in der Z20 optische Switches verbaut und es sind auf der linken Seite weitere frei belegbare Tasten in Form von "Macro Keys" vorhanden. Zudem wurde auch die RGB-Beleuchtung um weitere Features und eine seitliche Gehäusebeleuchtung erweitert.

Technische Daten - EVGA Z15
Switches: Kailh Speed Silver
Betätigungskraft: ca. 50 Gramm
Weg bis zum Auslöser: 1,1 Millimeter
Weg bis zum Anschlag: 3,5 Millimeter
Beleuchtung: RGB 16.8 Millionen Farben
Beleuchtungsfeatures: 7 Effekte
Programmierbare Tasten: Ja
Zusätzliche Tasten (Hardware): Mediatasten
Weitere Anschlüsse: Keine
Besondere Features: Handballenauflage, Hot Swappable, 4,000Hz
Anti Ghosting: Ja
Handballenauflage: Ja
Kabel: 1,8 Meter; Textilsleeve
Abmessungen: 151 x 445 x 37,5 Millimeter
Preis: Ca. 55 Euro

» zur Galerie

Die Tastatur wird in einem schwarzen Karton ausgeliefert, auf dem wie üblich schon die ersten Features zu erkennen sind. Im Karton selbst befindet sich neben der Tastatur noch die magnetische, nicht gepolsterte Handballenauflage, eine Schnellstartanleitung und ein Paket mit acht zusätzlichen Switches sowie einem Tool zum Entfernen der Switches und der Tastenkappen.

» zur Galerie

Das gesamte Gehäuse der Tastatur besteht aus schwarzem Kunststoff und im Vergleich mit anderen Tastaturen recht dünn gehalten. An der dicksten Stelle ist das Gehäuse gerade einmal 1,6 cm dick und nach vorne wird es immer dünner. Zwischen dem PCB und dem Gehäuse selbst ist also relativ wenig Platz, was für die Geräuschentwicklung beim Tippen vorteilhaft ist.

Auf eine Beleuchtung direkt am Gehäuse hat EVGA bei der Z15 verzichtet, solch ein Feature ist erst bei der Z20 verfügbar. Die RGB Beleuchtung beschränkt sich auf die einzelnen Tasten der Z15. Das Layout ist ein Standard-ISO-Layout, lediglich über dem Nummernblock befinden sich zusätzliche Mediatasten.

» zur Galerie

Zwar ist die Dicke vom Gehäuse relativ kompakt gehalten, trotzdem wirkt die Tastatur auf dem Schreibtisch sehr dominant und groß. Wird die Handballauflage mit der Tastatur verwendet, wird das Ganze noch etwas stärker. Zwar ist die Handballauflage nicht besonders groß, trotzdem erfüllt sie ihren Zweck und entlastet ein bisschen das Handgelenk. Gepolstert ist die Handballauflage nicht und sie wird durch Magnete am Gehäuse befestigt.

Diese sind stark genug, um auch beim Anheben der Tastatur die Handballauflage am Gehäuse zu fixieren. Natürlich sind keine rückartigen Bewegungen möglich, trotzdem lassen sich Tastatur und Handballenauflage auf dem Schreibtisch bewegen, ohne dass sie sich von einander trennen. 


» zur Galerie

Die Mediatasten über dem Nummernblock dienen der Steuerung von Spotify und Co. So lässt sich auch ohne Öffnen des Programms die Wiedergabe starten, beenden oder auch vor und zurück schalten. Über den Mediatasten befindet sich noch ein Drehrad mit dessen Hilfe die Systemlautstärke angepasst werden kann.

» zur Galerie

Damit die Tastatur genau dort bleibt, wo sie auch aufgestellt wurde, werden auf der Unterseite entsprechend Anti-Rutsch-Gummis vom Hersteller angebracht. Im Fall der EVGA Z15 sind es insgesamt fünf Stück, von denen sich vier Stück auf die jeweiligen Ecken und am unteren Ende in der Mitte platziert wurde. Die Aufstellfüße verfügen ebenfalls über am Ende angebrachte Anti Rutsch Gummies.

» zur Galerie

Für eine komfortable Benutzung ist neben der Handballauflage für einige Nutzer auch die Möglichkeit wichtig, den Aufstellwinkel der Tastatur verändern zu können. Bei der EVGA Z15 kann dies über die an der Unterseite vorhanden Aufstellfüße realisiert werden. Dafür wurden auf jeder Seite jeweils zwei Füße mit einer unterschiedlichen Höhe verbaut. Wird der kleine Fuß verwendet, wird die Tastatur, gemessen von der Tischplatte von 2,1cm auf 2,7 cm aufgerichtet. Werden die großen Füße verwendet, erhöht sich die Oberkante der Tastatur auf ca. 4,0 cm.

» zur Galerie

Angeschlossen wird die EVGA Z15 mit dem fest am Gehäuse angebrachten USB-Kabel, welches eine Länge von 180 cm aufweist. Die Kabel selbst sind mit einem Textilsleeve ummantelt und daher etwas stabiler als ein Kabel ohne dieses Sleeve. Trotzdem bleiben sie flexibel und sind nicht wesentlich dicker als ein Standard-USB-Kabel. Gebündelt werden kann das Kabel durch einen vorhandenen Klettverschluss.


Eine Software zur Konfiguration der Tastatur ist in der heutigen Zeit ein "Must-Have" geworden und auch EVGA bietet mit "Unleash RGB" eine Möglichkeit, die Tastatur zu konfigurieren. Was aber leider direkt auffällt, ist das sehr kleine Fenster, das sich auch nicht vergrößern lässt. Ein Vollbildfenster mit einer übersichtlichen und klar strukturierten Menüabfolge wäre im Jahre 2021 auf jeden Fall angebracht.

Grundsätzlich unterteilt sich die Software in vier unterschiedliche Teilbereiche. Im Bereich der "General Setting" werden Einstellungen in Bezug auf den Gaming Modus oder auch für die Pollingrate angeboten. Wie üblich kann auch die RGB-Beleuchtung angepasst werden und dabei kann über "Lighting Effect" aus sieben vor eingestellten Effekten gewählt werden, die ebenfalls noch konfiguriert werden können. 

» zur Galerie

Über "Key Assignment" können die gesamten Tasten der Tastatur mit einer "Primary" und "Secondary"-Funktion belegt werden. Dabei hat man die Auswahl zwischen Standardfunktionen aber auch Macros, Multimedia oder Mausbefehle lassen sich einer Taste zuweisen. Die Macros können unter dem letzten Punkt im Bereich "Macro Editor" aufgezeichnet werden.

Alle Einstellungen lassen sich am Ende in neun unterschiedliche Profile abspeichern und können auch via Tastendruck über die Tastatur ausgewählt werden, da diese auf dem Onboard-Speicher der Tastatur abgelegt werden.


Praxiseindrücke

Die Mitte zwischen der Z20 und der Z12 zeigt ein solides und sauber verarbeitetes Erscheinungsbild und so hat man, wenn man die Tastatur in die Hand nimmt, nicht direkt das Gefühl, nur billigen Kunststoff in den Händen zu halten. Trotzdem ist das Gesamtgewicht der Tastatur relativ gering, wenn man dies mit anderen Tastaturen in der Rubrik vergleicht. 

Das Gehäuse lässt sich, wenn es mithilfe der Aufstellfüße aufgerichtet wird, einige Millimeter nach unten drücken. Und auch das Verdrehen der Tastatur ist mit wenig Kraft in einem gewissen Maße möglich. Dies führt auch direkt zu entsprechenden Geräuschen des Materials, an der Stelle sollte EVGA also ruhig etwas mehr Material einfließen lassen.

Beim täglichen Gebrauch spielt das Verdrehen zwar keine große Rolle jedoch ist ein leichter Flex spürbar, was uns in diesem Fall zwar weniger stört aber dies ist auch eine rein subjektives Empfinden. Die Tasten machen einen sauberen und guten Eindruck, jedoch sieht man der Oberfläche der Tasten eine Benutzung sehr schnell an, wie sich das bei einer längeren Benutzungszeit bemerkbar macht, können wir leider nicht beantworten.

Das Tippgefühl der Tastatur und der Tasten ist typisch für eine Gamingtastatur und auch die Lautstärke ist, wie bei den meisten Tastaturen dieser Preisklasse ziemlich laut und für ein Büro eher ungeeignet, sofern man seine Kollegen und Kolleginnen nicht nerven möchte. Langes schreiben war mit der EVGA Z15 kein Problem und durch den Aufstellwinkel und die Handballenauflage haben wir keine Ermüdungserscheinungen beim Spielen oder Arbeiten feststellen können.

Das Wechseln der mitgelieferten Switches ist leider eine etwas fummelige Angelegenheit, denn das Tool zum Entfernen dieser ist eher günstiger Natur. Daher kann es passieren, dass man mit dem Metalltool zum Entfernen der Switches direkt an den Kanten der Aluplate, als auch den Gehäusen der Switches leichte Kratzer verursacht. Dies passiert, wenn man mit dem Tool abrutscht, was das ein oder andere Mal passieren kann. Bei den Switches handelt es sich um 3-Pin-Switches und die LEDs für die RGB-Beleuchtung sind unterhalb der Switches mit dem PCB verlötet. 

Fazit

Mit einer UVP von 109 Euro ist die EVGA Z15 leider keine günstige Tastatur. Da der Straßenpreis aktuell aber bei rund 55 Euro liegt, können wir unserem Testmodell ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis attestieren. 

Die EVGA Z15 bietet eine solide Basis und durch die Aluminiumplate macht die Tastatur auch optisch, sowie haptisch einen guten Eindruck. Leider trifft dies nicht auf die Tastenkappe zu, denn diese erwecken den Eindruck, sich schnell abzunutzen.

» zur Galerie

Eine Tastatur für 55 Euro, die dann auch noch über ein Hot Swappable Board verfügt, findet man sehr sehr selten und das gibt jedem User die Möglichkeit, auch mal andere Switches zu probieren. EVGA selbst setzt bei unserem Modell auf Kailh SPEED Silver, welche eher seltener anzutreffen sind, jedoch könnte man die Tastatur durch das Hot Swappable Board auch mit deutlich hochwertigeren Switches ausstatten.

Die EVGA Z15 als Gesamtpaket hat uns zwar nicht auf ganzer Linie überzeugt, trotzdem war der Gesamteindruck solide und wir können für die Tastatur eine Kaufempfehlung aussprechen, sofern man sie zum aktuellen Straßenpreis bekommen kann. Denn die von EVGA aufgerufenen 109 Euro sind dann leider zu viel des Guten. Auch wenn ein Hot Swappable Board nicht alltäglich ist, besonders als ISO Layout.

Positive Aspekte der EVGA Z15:

Negative Aspekte der EVGA Z15:

Preise und Verfügbarkeit
EVGA Z15 schwarz, LEDs RGB, Kailh SPEED Silver, USB, DE (821-W1-15DE-K2)
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Ab 45,73 EUR