Cherry Stream Keyboard 2019 im Test: Günstiges Arbeitstier in aktueller Version

Veröffentlicht am: von

cherry stream keyboard logoCherrys Stream Keyboard ist in der aktuellen Variante weiterhin flach und günstig, es soll aber auch verbessert worden sein. Cherry verspricht vor allem einen noch leiseren Tastenanschlag. Wie leise und überzeugend das Arbeitstier wirklich ist, finden wir im Test heraus. 

Das Stream Keyboard wird von Cherry seit vielen Jahren als günstige Tastatur mit Scissor-Mechanik angeboten. Die flache Tastatur mit Ziffernblock erinnert dabei an das Tippgefühl von Notebooktastaturen. Die schlicht gestaltete Tastatur konzentriert sich auf das Wesentliche. Zusatzausstattung wie Handballenablage, RGB-Beleuchtung oder typische Gaming-Features wie Win-Lock sucht man hier vergeblich. Cherry bewirbt das aktuelle Stream Keyboard dann auch konsequenterweise vor allem als robustes Arbeitstier, das sogar spritzwassergeschützt ist. 

Bei der aktuellen Version, dem Stream Keyboard 2019, will Cherry vor allem die Geräuschkulisse weiter reduziert haben. Dabei war die Scissor-Tastatur auch bisher keineswegs als lautes Eingabegerät bekannt. Auffällig ist auch, dass Cherry das Design der Tastatur modernisiert hat. Mit nun zehn Zusatztasten lassen sich wichtige Befehle direkt ausführen bzw. einige elementare Programme ohne Umweg aufrufen. 

» zur Galerie

Preislich bleibt auch das Stream Keyboard 2019 erfreulich günstig. Im Handel ist es ab 22 Euro zu finden. Neben der getesteten schwarzen gibt es auch eine graue Farbvariante. 

Technische Details - Cherry Stream Keyboard 2019 (JK-8500):


» zur Galerie

Gegenüber früheren Varianten hat Cherry das Stream Keyboard 2019 optisch nur dezent verändert. Vor allem die roten Akzente durch den Stream-Schriftzug und den USB-Anschluss sind hier noch auffällig. Dazu passend leuchten auch die LEDs für Shift, Num und Rollen rot. Als Full-Size-Tastatur bietet das Stream Keyboard einen Ziffernblock. 

» zur Galerie

Die Tastatur fällt sehr flach aus - gerade im Vergleich zu typischen mechanischen Tastaturen. Eine Handballenablage wird dadurch weitgehend überflüssig. 

» zur Galerie

Nicht nur das Tastaturgehäuse, sondern auch die Tastenkappen wurden denkbar flach gestaltet. Die geringe Bauhöhe wird durch Cherrys SX Scherenmechanik ermöglicht. Konkret kommen Membran-Kontaktschalter mit Elastomer-Dom und Scheren-Mechanik zum Einsatz. Sie sollen eine Lebensdauer von über 20 Millionen Betätigungen mit einem soften und leisen Anschlag verbinden. 

» zur Galerie

Die Zusatztasten teilen sich auf zwei Bereiche auf. Oberhalb der F-Tasten sitzen Tasten, die für die Multimedia-Steuerung genutzt werden können. 


» zur Galerie

Vier weitere Zusatztasten sitzen oberhalb des Ziffernblocks. Neben der Sperr-Taste gibt es Tasten, die den Browser, das Mailprogramm und den Taschenrechner aufrufen. 

» zur Galerie

Das Kunststoffgehäuse ist eigentlich zweifarbig. Während sich der obere Teil in Schwarz zeigt, nutzt Cherry für die Unterseite grauen Kunststoff. In dieser Farbe zeigen sich auch die zahlreichen Gummipuffer, die für einen rutschfesten Stand sorgen sollen. 

» zur Galerie

Um den Anstellwinkel zu erhöhen, können zwei kleine Standfüße ausgeklappt werden. Auch bei diesen Klappfüßen hat Cherry an rutschhemmende Gummielemente gedacht. Egal ob liegend oder mit ausgeklappten Standfüßen: Ein erfreulich rutschfester Stand ist immer gegeben. Das ist selbst bei manch deutlich teurer Tastatur nicht selbstverständlich.  

» zur Galerie

Das gummierte Anschlusskabel wirkt zwar etwas nackt, lässt sich aber gut verlegen. Am Ende des 1,8 m langen Kabels sitzt ein USB-Anschluss.


Praxiseindrücke

Die flachen Tasten des Cherry Stream Keyboards haben weniger Tastenhub als die Tasten einer mechanischen Tastatur, im Vergleich zur typischen Ultrabook-Tastatur wirkt der Hub aber allemal großzügig und komfortabel. Die Tasten lassen sich wie von Cherry beschrieben recht soft betätigen. Die Auslösung erfolgt bauartbedingt nicht ganz mit der Präzision einer mechanischen Tastatur. Bei zu nachlässigem Tippen werden durchaus einmal Buchstaben verschluckt, die bei ähnlicher Tippweise von einer mechanischen Tastatur noch registriert werden würden. 

Nach kurzer Umgewöhnung haben wir aber mit etwas mehr Nachdruck getippt und damit die wünschenswerte Zuverlässigkeit erreicht. Dabei steigt dann aber auch die Lautstärke etwas an. Auch beim Stream Keyboard 2019 sind Tippgeräusche durchaus klar hörbar. Das gilt vor allem für das Klappern der Tastenkappen. Die Geräuschbelastung ist aber deutlich geringer als bei den vor allem im Gaming-Bereich beliebten mechanischen Tastaturen. Apropos Gaming: Zumindest preisbewusste Gelegenheitsspieler können das Stream Keyboard 2019 auch dafür nutzen. Mit seiner Scherenmechanik bedient es sich präziser als einfache Rubberdome-Tastaturen. Gerade bei abendlichen Spielrunden wird man aber doch schnell die fehlende Tastenbeleuchtung vermissen. Für den Office-Einsatz bei Tageslicht ist das allerdings kein Nachteil.

» zur Galerie

Dank der flachen Bauweise haben wir eine Handballenablage nicht vermisst. Angenehm ist aber, dass sich der Anstellwinkel durch die integrierten Anstellfüße erhöhen lässt. Das ist auch ein klarer Vorteil gegenüber der Tastatur aus dem drahtlosen Eingabegeräte-Set Cherry DW 9000 Slim. Dabei sorgen die Gummipuffer auch bei ausgeklappten Standfüßen für einen sehr rutschfesten Stand. Wird die Tastatur angeschrägt genutzt, fehlt im oberen Bereich aber etwas Stabilisierung. Die Tastatur gibt dort bei Druck doch deutlich nach. Auffällig ist auch, dass sich die Multimedia-Tasten doch sehr viel schwammiger bedienen lassen als die regulären Tasten (und auch als die Zusatz-Tasten für den direkten Programm-Start bzw. PC-Sperren.  

Fazit

Für knapp über 20 Euro bietet Cherry mit dem aktuellen Stream Keyboard eine grundsolide Office- bzw. Allround-Tastatur an. Mit ihrem flachen Aufbau und dem etwas aufgefrischten Design fügt sie sich auch optisch gut in die typische Office-Umgebung ein. Die Ausstattung beschränkt sich auf das, was nötig bzw. sinnvoll ist. Eine Tastenbeleuchtung wird man beispielsweise tagsüber im Büro oder Home-Office ohnehin nicht benötigen - also kann Cherry sie auch einsparen. Dafür erleichtern die Zusatztasten sowohl die Mediensteuerung als auch das Aufrufen der elementaren Programme (Browser, Mailprogramm, Taschenrechner) doch deutlich. 

Den versprochenen Spritzwasserschutz haben wir zwar nicht auf die Probe gestellt, er lässt aber genauso wie Cherrys Scissor-Technologie auf eine gewisse Langlebigkeit hoffen. Die Cherry SX-Tasten sollen immerhin über 20 Millionen Auslösungen überleben. 

» zur Galerie

Mit dem Cherry DW 9000 Slim-Set haben wir eine weitere Cherry-Tastatur mit Scherentechnologie getestet. Der Einsatzzweck und auch das Preissegment ist aber ganz unterschiedlich: Das drahtlose DW 9000 Slim-Set kombiniert eine drahtlose Tastatur mit einer abgestimmten Drahtlos-Maus und soll optisch eleganter wirken. Dafür werden die Tasten beim Stream Keyboard 2019 nicht so stark gedrängt. Und auch die vorhandenen Standfüße machen die Nutzung komfortabler. 

Als preiswerte Tastatur für die Office-Nutzung, aber auch als günstige Allround-Lösung ist das Cherry Stream Keyboard 2019 eine überzeugende Wahl. Wir zücken deshalb unseren Preis-Leistungs-Award. 

Positive Aspekte des Cherry Stream Keyboard 2019:

Negative Aspekte des Cherry Stream Keyboard 2019:

Preise und Verfügbarkeit
Cherry Stream Keyboard 2019
Nicht verfügbar 24,90 Euro Ab 21,70 EUR