Seite 3: Die Tastatur im Detail

alles

Mit nur 163 x 121 x 28 mm ist die htpc sehr kompakt. Zum Vergleich - der DualShock 3-Controller der aktuellen PlayStation 3 ist mit 160 mm × 97 mm × 55 mm geringfügig schmaler und reicht deutlich weniger in die Tiefe, dafür ist er höher. Mit 170 g ist die htpc über 20 g leichter als der Konsolen-Controller. Die Parallelen zu einem Gamepad bzw. Konsolen-Controller hören bei den Maßen aber nicht auf. Die Xebec Tech-Steuerung liegt ähnlich in der Hand, einige Sondertasten sind zudem wie Steuerkreuze angeordnet. 

Die htpc ist eine günstige HTPC-Steuerung. Auf den ersten Blick sieht man das dem Eingabegerät aber nicht an. Die Front wirkt dank des Glossyrahmens recht hochwertig. Der matte Kunststoff der Unterseite hält allerdings nicht ganz mit. 

alles

Die Eingabegeräte der htpc gliedern sich in drei Bereiche. Im oberen Teil wurden Touchpad und Sondertasten angeordnet, im unteren Teil die reguläre Tastatur platziert. Das Layout orientiert sich grob am Standardlayout, allerdings fehlen ein Num-Block und die F-Tasten. Einige Tasten wurden zudem doch umplatziert, so dass eine Umgewöhnung an das angepasste Layout nötig ist. Die Oberfläche der annähernd quadratischen Buchstabentasten fällt naturgemäß recht klein aus. Deshalb sind schlanke Finger für die präzise Bedienung der Tastatur vorteilhaft.

alles

Auch das Touchpad ist knapp bemessen, unterstützt aber selbst die Eingabe von einigen Multitouch-Gesten. Seitlich davon wurden die Sondertasten angeordnet, die überwiegend der HTPC-Steuerung dienen. Das linke Steuerkreuz ersetzt die Pfeiltasten und kann auch genutzt werden, um durch die Struktur des Windows Media Centers zu navigieren. Das rechte Steuerkreuz bietet in der Erstbelegung Basisfunktionen für die Steuerung der Medienwiedergabe. Über die Fn-Taste können viele Zweitbelegungen genutzt werden.

alles

Zwei kleine LEDs informieren darüber, ob die Zweitbelegungen der Fn- und der Einrasttaste aktiv sind. Eine dritte LED fordert bei Bedarf zum Batteriewechsel auf.