Seite 4: Fazit

Mit der MeduZa konnte sich EpicGear auf jeden Fall von der Konkurrenz abheben - dennoch haben wir keinen nennenswerten Unterschied zwischen der MeduZa und anderen High-End-Mäusen ausmachen können, weshalb wir es hier zwar mit einer guten aber keinesfalls überragenden Maus zu tun haben. Lediglich die Lift-off-Distance, die aber nicht für alle Spieler von Interesse ist, ist bei diesem Gerät sehr gering.

Das optional erhältliche Epicgear Hybrid Pad hebt die Performance der Maus dabei nochmals an, weshalb wir den Einsatz desselbigen empfehlen können. Dennoch: andere Mäuse wirken hochwertiger und haben eine bessere Software, hier hätten wir für den aufgerufenen Preis doch etwas mehr erwartet. Dass man die Wahl der Sensorart nicht vom Profil abhängig machen kann, ist etwas schade. Dennoch ist die MeduZa eine solide Maus, die sicherlich ihre Liebhaber finden wird, im Endeffekt aber wohl eher ein Nischenprodukt bleibt. 

Positive Aspekte der EpicGear MeduZa:

  • Gleiteigenschaften
  • Ringfingerablage
  • Sensorwahl
  • geringe Lift-Off-Distance

Negative Aspekte der EpicGear MeduZa:

  • Software
  • Wechsel zwischen Sensoren nur per Hand möglich