Seite 3: Treibercheck

Nach der Installation der für die meisten Logitech-Produkte benötigten SetPoint-Software startet der Treiber direkt mit dem Registerreiter für die Maus, insofern kein anderes Produkt über den Unifying-Empfänger angeschlossen ist. Der Treiber ist, wie schon beim Test des MK710 Wireless Desktop sehr aufgeräumt und vor allem stabil.

Auf der ersten Seite lässt sich die angeschlossene Maus, in diesem Fall die Performance Mouse MX, konfigurieren. Während linke und rechte Maustaste nur vertauscht werden können, lassen sich die anderen Tasten - bis auf den Umschalter für das Mausrad - frei belegen. Hier sind wie von Logitech gewohnt, von normalen Tastenbelegungen über Webseitenaufrufe oder Programmstarts sämtliche Funktionen auswählbar, sogar Mediafunktionen sind verfügbar. Je nach Taste ist es zudem möglich, zwischen zwei einstellbaren DPI-Werten zu switchen, diese werden dann über die Batterieladestandsanzeige durch je zwei blinkende LEDs angezeigt. Der vorhin angesprochene Programmumschalter lässt sich insofern konfigurieren, dass er auf Knopfdruck sämtliche offene Fenster oder eben nur die der aktuell ausgewählten Applikation auf dem Monitor darstellt.

{gallery}galleries/reviews/Logitech_Performance_Mouse_MX/treiber{/gallery}

Die zweite Seite befasst sich mit den Bewegungseinstellungen, d.h. der Zeigergeschwindigkeit, -beschleunigung und den Spuren. Auch SmartMove ist hier konfigurierbar - bei aktiviertem SmartMove springt der Mauszeiger direkt zu anwählbaren Objekten in Dialogfeldern. Die vierte Seite ist ebenso schon aus dem Test der MK710 bekannt - die automatische Spielerkennung mit den entsprechenden Parametern kann hier konfiguriert werden. Auch die MicroGear-Seite ist bekannt - je nach Programm kann man unterschiedliche Profile für das Mausrad einstellen oder generelle Einstellungen treffen, ohne sich auf spezielle Programme festzulegen. Der Menüpunkt "Anwendungsspezifische Tasteneinstellungen" ist eine Art der Profilerstellung. Die installierten Programme werden beim Start durch den Treiber erkannt, woraufhin sich die Maus auf das jeweilige Programm einstellt und man für die frei belegbaren Tasten andere Funktionen deklarieren kann.

Neben den Konfigurationsseiten bietet Logitech noch eine Seite zur Anzeige des Batterieladezustands und der Konfiguration des Unifying-Empfängers. Insgesamt ist die Maus durch diesen Treiber sehr gut konfigurierbar - Wünsche lässt Logitech kaum offen.