Seite 2: Overclocking und Benchmarks

Wie immer haben wir die Speichermodule in einem angemessen leistungsstarken System getestet, für die Corsair Dominator Platinum ist es ein neues X299-System mit Core i9-7900X:

  • Core i9-7900X
  • ASRock X299 Taichi
  • Corsair Dominator Platinum DDR4-3200, 4x 8GB

Wir haben wie immer die Module zunächst auf ihren maximalen Takt hin überprüft, da wir in vergangenen Tests rund um Intel-Prozessoren festgestellt haben, dass ein höherer Takt wichtiger ist als niedrige Frequenzen. Anschließend haben wir dann auf Timings optimiert und jeweils das Optimum eingestellt. Auf niedrigeren Frequenzen wurden dann ebenfalls die bestmöglichen Timings eingestellt. Hinzu kommt ein Test auf dem von Intel vorgesehenen Standardtakt von 2.666 MHz, aber auch mit optimierten Timings.

Erfreulich: Wir konnten insgesamt einen Takt von 4 GHz für den Speicher erreichen - allerdings nur mit erhöhten Timings. Sowohl die Speicherspannung wurde erhöht (1,45V), wie auch die Spannung für die DDR4-Termination und den Speichercontroller (jeweils Offset +0,1V).

Auch wenn die Benchmarks auch mit CL15 ohne Crash liefen (siehe unten), so ist doch anhand der finalen Resultate zu sehen, dass der Betrieb mit 4.000 MHz nicht mehr ganz stabil war - denn unsere Benchmarks zeigten, dass die Resultate mit 3.800 MHz meistens eine etwas bessere Score zeigten. Mit CL16 war das System zwar solider auf 4 GHz unterwegs, aber in allen Bereichen langsamer als DDR4-3800. Das lässt darauf schließen, dass das System schon am Rand der Stabilität arbeitete. Besser ist es also hier, 3.800 MHz einzustellen, denn dann können auch die Spannungen auf die ursprünglichen Werte zurückgesetzt werden. Bei 3.800 MHz arbeitete das Corsair-Kit noch bei den spezifizierten 1,35 V.

Cinebench 15

Multi-CPU

Cinebench-Punkte
Mehr ist besser

7-Zip

Integrierter Benchmark

MIPS
Mehr ist besser

Sisoft Sandra Memory

Bandbreite in MB/s

MB/s
Mehr ist besser

Truecrypt 7.1a

Serpent Twofish AES

MB/s
Mehr ist besser

FarCry Primal

1920x1080 - Min und Avg fps

Frames pro Sekunde
Mehr ist besser

Nun sieht man auch keinen so großen Unterschied zwischen DDR4-2666 und DDR4-3800 - was natürlich auch daran liegt, dass wir bereits bei DDR4-2666 optimierte TImings verwendet haben. Im Cinebench haben wir immerhin nur durch den Speicher in einem CPU-intensiven Benchmark 2 % bessere Werte, bei 7-Zip allerdings nur geringfügige Verbesserungen. Wenig Unterschiede sind auch bei Truecrypt zu sehen. FarCry Primal profitiert hingegen etwas von den höheren Speichertaktraten, hier ist es ein Performancezuwachs von 7 %. Richtig stark skaliert natürlich nur Sisoft Sandra als reiner Speichertest.