Seite 2: Optik, Haptik, Ergonomie

Optik, Haptik

alles

Markante Besonderheit des Galaxy Tab A ist das metallisch schimmernde Gehäuse. Letztlich nutzt Samsung aber schlicht eine besondere Oberflächenbehandlung, damit man dem Tablet das Kunststoffgehäuse nicht sofort ansieht. Immerhin ist das Tablet abseits von der Materialfrage vergleichsweise verwindungssteif. Samsung bleibt sich treu und gestaltet das Gerät erfreulich schlank. Mit 7,5 mm Dicke ist es nicht ganz so schlank wie ein Galaxy Tab S 10.5 (6,6 mm), gehört aber klar zu den schlankeren Android-Tablets. Auch das Gewicht fällt mit 456 g angenehm gering aus. Die auffälligen Ringe auf der Gehäuserückseite dienen übrigens als Befestigung für ein optional erhältliches Cover. Das rund 30 Euro teure Book Cover dient nicht nur als Schutzhülle, sondern hat zusätzlich auch eine Aufstellfunktion. 

alles

Ausgeliefert wird das Tablet mit Netzadapter, einem kombinierten Daten/Ladekabel mit microUSB- bzw. USB-Anschluss und der Schnellstartanleitung. 

Ergonomie / Handhabung

Das 9,7-Zoll-Format ist ungewöhnlich, hat durchaus aber seine Vorzüge. Es ermöglicht etwas kompaktere Maße als bei einem typischen 10,1-Zoll-Format. Samsung legt das Galaxy Tab A dann auch für eine Nutzung im Hochformat aus. Dafür ist es dann aber wiederum doch etwas groß geraten - man würde es intuitiv eigentlich eher im Querformat nutzen, das wird aber gerade durch die Anordnung der Android-Bedienelemente erschwert. Wie rum auch immer man das flache Tablet hält, es liegt mit seinen abgerundeten Kanten angenehm in der Hand. Die glatte Rückseite ist aber alles andere als griffig.