Seite 6: Performance und Akku

Performance

Wie schon im Xperia Z-Smartphone vertraut Sony auch im Xperia Tablet Z auf einen Quad-Core-Prozessor von Qualcomm. Der Snapdragon S4 Pro (APQ8064+MDM9215M) taktet mit 1,5 GHz und basiert auf der Krait-Architektur. Der 2012 eingeführte Prozessor ist nicht mehr Qualcomms aktuellstes Modell, aber immer noch vergleichsweise performant. Als GPU dient die ebenfalls leistungsstarke Adreno 320.

alles

Die Android-App von CPU-Z verrät, dass die Prozessorkerne je nach Last mit 384 bis 1510 MHz takten. Bei geringer Last können bis zu drei Kerne angehalten werden, um den Stromverbrauch zu reduzieren. 

Die beiden Browserbenchmarks SunSpider und Browsermark 2.0 (ausgeführt im Chrome-Browser, dem Standardbrowser des Sonytablets) zeichnen trotz nominell leistungsstarker Hardware ein etwas durchwachsenes Bild. Während der Browsermarkscore typisch für ein Androidtablet mit potentem Quad-Core-Prozessor ist, fällt das Sunspiderergebnis relativ schlecht aus.

Die Androidbenchmarks AnTuTu und Quadrant zeigen aber, dass die Vorstellung im Sunspiderbenchmark nur ein Ausrutscher ist. Das Xperia Tablet Z kann in beiden Benchmarks neue Bestwerte erreichen und setzt sich deutlich von der Konkurrenz ab. In der Praxis fühlt sich die Hardware immer schnell an und ist auch anspruchsvollen Anforderungen wie aufwendigen 3D-Spielen absolut gewachsen.

Akku

Ein leistungsstarkes SoC und ein hochauflösendes Display fordern ihren Tribut in Form eines relativ hohen Stromverbrauchs. Sony versucht, mit einem 6000 mAh großen Lithium-Polymer-Akku gegenzusteuern und gibt an, dass die Laufzeit bei der Videowiedergabe bei 9 Stunden und 50 Minuten liegt. Wir haben nachgemessen und ein Full HD-Video bei maximaler Displayhelligkeit abgespielt, konnten bei diesem Lastszenario aber nur rund 4 Stunden abseits der Steckdose überbrücken. Bei schonender Nutzung steigt die Laufzeit zwar deutlich an, insgesamt ist das Xperia Tablet Z aber kein Langläufer. Negativ fällt auch auf, dass der Ladevorgang viel Zeit in Anspruch nimmt. Sony selbst gibt eine Ladezeit von 6,5 Stunden an. Mit der optional erhältlichen Ladestation SGP-DS5 kann das Laden zumindest noch etwas komfortabler gestaltet werden.