Seite 6: Performance und Akku

Performance

Andere Hersteller mögen in ihren 7/8-Zoll-Geräten niedrig getaktete Dual-Core-Prozessoren verbauen, Samsung hingegen spendiert dem Galaxy Note 8.0 ein ganz anderes Kaliber: Der Exynos 4412 ist ein Quad-Core mit beachtlichen 1,6 GHz Taktfrequenz (auf ARM Cortex-A9-Basis). Bemerkenswert ist auch, dass es 2 GB Arbeitsspeicher gibt.

In den Browserbenchmarks SunSpider und Browsermark 2.0 verhilft der Exynos-Prozessor dem Samsungtablet zu sehr guten Ergebnissen. Nur einige aktuelle Windows-Tablets können mithalten.

Noch deutlicher kommt die Performance in den Androidbenchmarks zum Tragen. Das kleine Note-Tablet stellt neue Bestwerte auf und deklassiert die versammelte Konkurrenz. Auch der große Bruder, das Galaxy Note 10.1, wird übertrumpft.

Akku

Ein helles Display und ein performanter Prozessor sorgen für erhöhten Stromverbrauch. Gleichzeitig bleibt im kleinen und schlanken Tablet nur Platz für einen 4600 mAh-Akku. Diese Faktoren sorgen dafür, dass die Akkulaufzeit zur wohl größten Schwachstelle des Galaxy Note 8.0 wird. Schon die von Samsung angegebene Laufzeit bei Videowiedergabe fällt mit acht Stunden etwas knapp aus. In unserem Test war der Akku noch schneller erschöpft. Bei der Wiedergabe einer auf dem Gerät gespeicherten 1080p-Videodatei bei maximaler Helligkeit kam schon nach vier Stunden und sieben Minuten die Warnung, dass der Akku bald erschöpft ist (15 Prozent Restkapazität). Um eine längere Laufzeit zu erreichen, sollte die Displayhelligkeit reduziert werden.