Seite 7: Fazit

Das Xperia Tablet S kann sich mit seinem Design und seiner Haptik auf den ersten Blick von der direkten Konkurrenz absetzen. Auch das 9,4-Zoll-Format und das spritzwassergeschützte Gehäuse sind ungewöhnlich. Die eigentliche Hardware des Sony-Tablets ist allerdings guter Standard in der anvisierten Preisklasse und kann das Gerät kaum von anderen Tablets absetzen.

NVIDIAs Tegra 3 sorgt für die erwartet gute Performance. Full HD-Videos und Spiele werden von diesem SoC souverän gemeistert. Die Displayauflösung ist mit 1280 x 800 Bildpunkten nicht rekordverdächtig, aber durchaus ausreichend. Dafür überzeugt die Darstellungsqualität des Bildschirms. Bemerkenswert ist, dass Sony das Xperia Tablet S sowohl mit 16, 32 und 64 GB Flash-Speicher als auch als W-LAN- und 3G-Variante anbietet. Kaufinteressenten können sich also relativ flexibel für ein Gerät entscheiden, das gut zu ihren Anforderungen bzw. ihrem Geldbeutel passt. Der integrierte IR-Transceiver erweist sich als nützlich, denn so lässt sich das Tablet als Fernbedienungsersatz nutzen. Daneben ist noch zu erwähnen, dass Sony bei der Speichererweiterung nicht auf microSD-, sondern auf reguläre SD-Karten setzt. Weniger positiv zu bewerten ist die Anschlussausstattung, speziell der fehlende (Micro)-HDMI-Ausgang. Stattdessen muss erst ein teures Adapterkabel erworben werden.

Das eingesetzte Android 4.0 wurde von Sony erkennbar angepasst. Vor allem gibt es eine ganze Reihe von Direktzugriffen auf Sony-Dienste und den durchaus bemerkenswerten Gast-Modus. Ob und wann das Update auf Jelly Bean angeboten wird, konnte uns Sony leider nicht sagen. An der Stelle fällt es schwer, dem Vergleich mit dem ASUS/Google Nexus 7 aus dem Weg zu gehen. Dieses Tablet bietet bietet das gleiche SoC und die gleiche Auflösung für fast den halben Preis und wird darüber hinaus noch zuverlässig mit der jeweils aktuellen Android-Version versorgt. Allerdings ist das Display deutlich kleiner und bei Ausstattungsdetails wie z.B. Gehäusematerial, Spritzwasserschutz, IR-Transceiver und Speicherweiterung ist das Sony-Tablet dem günstigen Konkurrenzen doch erkennbar überlegen.

Die Hardware-Spezifikationen des Xperia Tablet S sind nicht außergewöhnlich, aber Sony setzt durchaus im Detail Akzente. So wird ein insgesamt gelungenes Android-Tablet angeboten.

Positive Aspekte des Sony Xperia Tablet S:

  • leistungsstarker Tegra 3-Prozessor
  • Gehäuse überwiegend aus Aluminium, gut verarbeitet und spritzwassergeschützt
  • solide Akkulaufzeit
  • 3G-Variante verfügbar
  • IR-Transceiver
  • Speichererweiterung per SD-Karte
  • Gastmodus

Negative Aspekte des Sony Xperia Tablet S:

  • Benutzeroberfläche wirkt überladen
  • bisher kein Jelly Bean-Update
  • Standard-Auflösung
  • HDMI-Adapterkabel muss für teures Geld nachgekauft werden