realme 9 Pro+ im Test: Mittelklasse-Smartphone mit Flaggschiff-Kamera?

Veröffentlicht am: von

realme 9 pro+ logo

Das realme 9 Pro+ ist das Top-Modell aus realmes neuer 9er-Serie - und soll in der Mittelklasse vor allem mit seiner Hauptkamera für einigen Wirbel sorgen. Versprochen wird nichts weniger als eine Flaggschiffkamera in einem Mittelklasse-Smartphone. 

Während zwischen realme-7-Serie und realme-8-Serie nur etwa ein halbes Jahr vergangen sind, hat die realme-9-Serie nun etwa ein dreiviertel Jahr und damit immerhin etwas länger auf sich warten lassen. Dafür hat sich aber auch einiges getan - und zwar bereits bei der Modellpolitik. Es gibt nicht mehr nur das Basismodell realme 9i und das realme 9 Pro, sondern darüber auch noch das realme 9 Pro+. Gegenüber dem realme 9 Pro soll es das bessere Display, ein leistungsstärkeres SoC und auch die bessere Hauptkamera bieten. Diese Hauptkamera hat realme auch vorab bereits besonders hervorgehoben. 

Der Sony IMX766-Sensor mit OIS löst mit bis zu 50 MP auf und ist uns schon bei den OnePlus-9-Modellen begegnet. OnePlus hat ihn allerdings für die vergleichsweise starke Ultra-Weitwinkelkamera und nicht wie realme für die Hauptkamera genutzt. Zu den besonders nennenswerten Features des realme 9 Pro+ gehört zudem ein Pulssensor in dem Fingerabdruckleser, den realme unter dem Display verbaut. Wer keine Smartwatch mit entsprechender Funktion nutzt, kann seinen Puls so also einfach mit dem Smartphone kontrollieren. 

realme 9 Pro+
realme 9 Pro+
realme 9 Pro+
realme 9 Pro+
realme 9 Pro+
realme 9 Pro+
realme 9 Pro+
realme 9 Pro+
realme 9 Pro+
realme 9 Pro+
realme 9 Pro+
realme 9 Pro+
realme 9 Pro+
realme 9 Pro+
realme 9 Pro+
realme 9 Pro+

Bei der Speicherbestückung soll es zwei Varianten geben: 6 GB RAM und 128 GB Speicher und 8 GB GB RAM und 256 GB Speicher. Die einfachere Variante wird vom 23. bis 27.2. als Early-Bird-Modell für 349,99 Euro angeboten, kostet regulär aber 379,99 Euro. Für die Variante mit 8 GB GB RAM und 256 GB Speicher werden während der Early-Bird-Aktion 399,99 Euro und regulär 429,99 Euro aufgerufen. Dazu stehen drei Farben zur Auswahl, nämlich Sunrise Blue, Aurora Green und Midnight Black.

Die beiden anderen Modelle der Serie werden deutlich günstiger. Das realme 9i startet so zu einem regulären Preis von 219,99 Euro mit 4 GB RAM und 64 GB Speicher. 

realme 9 Pro+

Dem realme 9 Pro+ liegen als Zubehör Netzadapter und Ladekabel, Sicherheits- und Garantiehinweise, eine transparente Schutzhülle und ein SIM-Kartenwerkzeug bei. Der Lieferumfang ist damit umfangreicher als bei so manchem High-End-Modell und gerade die Schtzhülle eine erfreuliche Zugabe.


Das realme 9 Pro+ zeigt sich mit einem 6,4 Zoll großen FHD+-Super-AMOLED-Display, das für eine kontraststarke Darstellung sorgt. Die Bildwiederholfrequenz kann auf 60 oder aber auch 90 Hz gesetzt werden. Die Displayränder sind sind seitlich und oben recht schmal, der untere Rand zeigt sich hingegen breiter. Unterhalb des Displays sitzt ein flotter Fingerabdruckleser, der zudem auch für die Herzschlagkontrolle genutzt werden kann. 

Unser Sample glänzt und glitzert in Aurora Green. Glitzern ist hier wortwörtlich gemeint: Je nach Lichteinfall zeigen sich in der Rückseite glitzernde Punkte. Das Design wirkt somit eher verspielt, sorgt aber durchaus für einen gewissen Wiedererkennungswert. 

Der Kamerahügel in der linken Ecke des 7,99 mm schlanken Smartphones ist zwar nicht extrem ausgeführt, ragt aber doch so weit heraus, dass das realme 9 Pro+ liegend leicht kippelt. Auf der rechten Gehäuseseite sitzt im Kunststoffrahmen eine schmale Powertaste.  

Der USB-Typ-C-Anschluss sitzt zentral an der Unterkante. Er wird von einem der beiden Stereolautsprecher und von einem 3,5-mm-Klinkenanschluss eingerahmt. Das realme 9 Pro+ ist also auch für die Nutzer eine Option, die auf einen solchen Kopfhöreranschluss Wert legen. Die Stereolautsprecher sorgen für einen recht ausgewogenen und räumlichen Klang. 

Der Kartenträger kann mit dem mitgelieferten SIM-Kartentool einfach aus der linken Seite des Smartphones herausbefördert werden. Er nimmt zwei Nano-SIM-Karten auf. Neben dem Kartenslot befinden sich auf dieser Seite auch die beiden Tasten für die Lautstärkeregelung. 


Als SoC wird beim realme 9 Pro+ ein MediaTek Dimensity 920 mit 5G-Unterstützung verbaut. Dieses Mittelklasse-SoC folgte 2021 auf den Dimensity 900. Der Dimensity 920 kombiniert zwei leistungsstarke Cortex-A78- mit sechs effizienten Cortex-A55-Kernen. Seine Mali-G68-GPU soll im Vergleich zum Vorgänger gerade in Spielen für etwas mehr Leistung sorgen.

Geekbench 5 - Single

Punkte
Mehr ist besser

Geekbench 5.0.2 - Multi

Punkte
Mehr ist besser

GFX Bench 1080p Offscreen - Manhatten

fps
Mehr ist besser

GFX Bench 1080p Offscreen - T-Rex

fps
Mehr ist besser

3DMark Wild Life

Punkte
Mehr ist besser

PCMark Work 3.0

Punkte
Mehr ist besser

Gegenüber realme 7, realme 8 und realme 8 5G legt das realme 9 Pro+ in den Benchmarks klar zu. Der Dimensity 1200-AI im konkurrierenden OnePlus Nord 2 5G erreicht im Schnitt aber noch einmal ein höheres Performancelevel. 

Akkulauf- und Ladezeit

realme rüstet das Smartphone mit einem 4.500-mAh-Akku aus. Die Akkukapazität ist damit durchschnittlich und 500 mAh kleiner als beim realme 8 5G. Dazu passend sinkt auch die Laufzeit leicht - zumindest bei der Messung mit Videostreaming über W-LAN und bei voller Displayhelligkeit. Während das realme 8 5G etwa neuneinhalb Stunden lang durchhielt, kommt das realme 9 Pro+ nur noch auf knapp über neun Stunden. Dafür ist der Akku dank der Schnellladeunterstützung mit 60 W aber auch zügig wieder aufgeladen - und zwar innerhalb von knapp 50 Minuten. 


realme 9 Pro+

Die rückseitige Kamera zeigt sich als Triple-Lösung. realme hat sich vor allem auf die Hauptkamera konzentriert und ihr einen Sony IMX766-Sensor mit OIS spendiert. Die Kamera kann optional 50-MP-Fotos aufnehmen. Die benötigen mit rund 17 MB aber nicht nur einigen Speicherplatz, sondern setzen auch gute Lichtverhältnisse voraus. Regulär kombiniert die Kamera vier Pixel zu einem und erstellt so 12,5-MP-Bilder. Die Ulra-Weitwinkelkamera muss mit 8 MP auskommen. Als dritte Kamera kann eine Makro-Kamera mit mageren 2 MP genutzt werden.

realme 9 Pro+
realme 9 Pro+
realme 9 Pro+

Die Ultra-Weitwinkelkamera ist nicht nur mit dem Dynamikumfang des Testszenario überfordert, sie zeigt auch deutliche Defizite bei der Schärfe. Die Hauptkamera kann da deutlich mehr überzeugen. Sowohl Dynamikumfang und Schärfe als auch Farbdarstellung können gerade für diese Preisklasse überzeugen. Für die Hauptkamera lässt sich ein digitaler Zoom nutzen, der in der beispielhaft gewählten 2-fach Einstellung für brauchbare Ergebnisse sorgt. Darüber (maximal 20-fach ist möglich) leidet die Bildqualität aber schnell deutlich.

realme 9 Pro+

Die Makrokamera erlaubt zwar Aufnahmen aus geringem Abstand (ideal sollen 4 cm sein), leidet aber unter der viel zu geringen Auflösung. 


Man kann sicher darüber streiten, ob die realme-9-Serie nun wirklich drei Modelle braucht. Das realme 9 Pro+ kann sich aber schon auf dem Papier von den beiden anderen Modellen absetzen und ist als Mittelklasse-Modell insgesamt gut aufgestellt. Gegenüber den Vorgängergenerationen legt es etwas bei der Performane zu und erhält ein 6,4-Zoll-Display, das sowohl die Vorzüge der Super-AMOLED-Technologie als auch von 90 Hz Bildwiederholfrequenz bieten kann. Überzeugend ist aber auch, was sich unter dem Display versteckt: Der Fingerabdruckleser entsperrt das Gerät nicht nur recht zuverlässig und zügig, sondern kann auch für Pulsmessungen genutzt werden. 

Die Hauptkamera mit Sony IMX766-Sensor und OIS ist tatsächlich eine Stärke des realme 9 Pro+ und bietet eine Bildqualität, die in dieser Klasse nicht selbstverständlich ist. Die Ultra-Weitwinkelkamera fällt dagegen hingegen deutlich ab und die Makro-Kamera hat nicht nur ein sehr begrenztes Anwendungsgebiet, sondern auch eine zu geringe Auflösung.    

realme 9 Pro+

Eine Stärke des realme 9 Pro+ ist prinzipiell die Schnellladeunterstützung. Das 60-W-Netzteil kann den Akku auch in der Praxis in klar unter einer Stunde vollständig aufladen. Ein OnePlus Nord 2 5G braucht dafür aber nur etwa eine halbe Stunde und war zudem im Laufzeittest ausdauernder. realme hat dafür die Nase bei der Software vorn: Während Nutzer des Nord 2 5G noch auf Android 12 warten müssen, wird das realme 9 Pro+ direkt mit der aktuellen Version von Googles Betriebssystem ausgeliefert. Als Benutzeroberfläche dient realme UI 3.0.

realme 9 Pro+

Das OnePlus-Modell kann im Vergleich noch mit etwas höherer Performance punkten und wird mittlerweile zudem günstiger als das realme 9 Pro+ angeboten (vor allem, wenn man die Early-Bird-Aktion ausklammert). 

Insgesamt zeigt sich das realme 9 Pro+ als stimmiges Mittelklassemodell, das gegenüber der Vorgängergeneration vor allem bei der Hauptkamera klar zulegt. Allerdings hat realme auch den Preis deutlich angezogen und verpasst so eine Preis-Leistungs-Empfehlung.

Positive Aspekte des realme 9 Pro+:

Negative Aspekte des realme 9 Pro+:


Technische Daten realme 9 Pro+
Allgemeinesrealme 9 Pro+
Preis (UVP): ab 379,99 Euro
Herstellerseite:www.realme.com
Lieferumfang: Ladekabel, Netzadapter, Sicherheits- und Garantiehinweise, Schutzhülle SIM-Kartentool
Display 
Diagonale: 6,4 Zoll
Technik: Super-AMOLED
Auflösung: FHD+ (1.080 x 2.400 Pixel)
Pixel-Dichte: 411 ppi
maximale Bildwiederholfrequenz: 90 Hz
SoC/Speicher 
Prozessor: Mediatek Dimensity 920 5G
CPU - Kerne: zwei Cortex-A78/sechs Cortex-A55 
CPU - Takt: 2,5 GHz/2 GHz
GPU: ARM Mali G68
Arbeitsspeicher: 8 GB
Speicher - Größe:128 GB
Speicher - Erweiterung: nein
Akku 
Kapazität: 4.500 mAh
Entnehmbar: nein
Fast Charge: ja
Max. Ausgangsleistung Ladegerät: 60 W
Drahtloses Laden: nein
Kameratechnik 
Primärkamera - Auflösung Foto: 50 MP Hauptkamera (für 12,5-MP-Aufnahmen)
8 MP Ultra-Weitwinkelkamera
2 MP Makrokamera
Primärkamera - Blende: Hautpkamera: f/1,88
Ultra-Weitwinkelkamera: f/2,25
Frontkamera - Auflösung Foto: 16 MP
Datendienste 
Standard: 5G
Bluetooth: Bluetooth 5.2
WLAN: Wi-Fi 6
NFC:
Anschlüsse 
USB: USB Typ-C 
3,5-mm-Klinke: ja
SIM-Größe: Nano-SIM
Dual-SIM: ja (zwei Nano-SIM-Kartenplätze)
Fingerabdruck-Sensor ja (Display), mit Pulssensor
Infrarot: nein
Software 
Betriebssystem: Android 12
angepasste Oberfläche: realme UI 3.0
Gehäuse 
Material: Kunststoff (Rahmen und Rückseite)
Maße und Gewicht:160 x 73,3 x 7,99 mm, 182 g
IP-Zertifizierung: -