Seite 3: Fazit

Mit dem Z30 ist Blackberry mit Sicherheit nicht der große Wurf gelungen, der die sofortige Rettung herbeiführt. Das Smartphone ist ordentlich verarbeitet und kommt zugleich mit ausreichend stark dimensionierter Hardware. Der dafür verlangte Preis liegt aber leider sogar über dem des LG G2, einem der aktuellen Android-Flaggschiffe.

 SAM2040-600

Dass man mit einem solchen Preis gerade Nicht-Blackberry-Kunden nicht wirklich anlockt, ist der Rede nicht wert. Wer ein Z10 hat, braucht nicht zwingend auf das Z30 zu wechseln. Wirklich schön sind die verbesserte Kamera und der deutlich größere Akku. Die neuen Software-Features werden aber auch auf das Z10 kommen - und das ist akuell schon für weit unter 300 Euro zu bekommen.

 SAM2046-600

Wer also durchaus Interesse am Blackberry OS 10 hat, die Hardware-Features des Z30 aber nicht unbedingt benötigt, sollte einen Blick auf das Z10 werfen. Das System ist innovativ, schnell und gut bedienbar. Der Hub und die ausgebauten Notifications machen das Gerät zu einem echten Social-Media-, E-Mail- und Kurznachrichten-Champion.

Dank Android App Player dürften auch viele "Must-Have" Apps schnell auf das Blackberry OS angepasst werden. Aufgrund vieler Einschränkungen ist das natürlich nur eine "Bastellösung", die eine vollwertige App nicht ersetzt. So bleibt auch hier letzten Endes das Problem des kränkelnden Öko-Systems im Teufelskreis, mit dessen Folgen auch Windows Phone zu kämpfen hat: wenige Apps = weniger Kunden = weniger Anreiz für Entwickler, eine App zu programmieren.

Positive Aspekte des Blackberry Z30:

  • Verarbeitung
  • großer Akku (leider fest verbaut)
  • neuer Funktionsumfang in BB OS 10.2
  • Stereo-Lautsprecher mit ordentlichem Klang...

Negative Aspekte des Blackberry Z30:

  • ...aber geringer Gesamtlautstärke
  • Haptik der Rückseite
  • fest verbauter Akku
  • Kamera nur durchschnitt