Test: Samsung Galaxy S4 - das 'Natürliche' (Teil 1/3)

Veröffentlicht am: von

htc 8x teaser kleinSamsung ist zurück. Nachdem mit dem Sony Xperia Z (zum Test) und dem HTC One schon die beiden Konkurrenz-High-End-Geräte auf dem Markt verfügbar sind, hat Samsung nachgelegt. Das Galaxy S4 soll an den immensen Erfolg des Galaxy S3 (zum Test) anknüpfen - mit besserer Hardware und noch mehr intelligenten Features sowie einer Reihe neuer Sensoren. Samsung möchte das Smartphone noch weiter in unseren Alltag integrieren. Ob das durchweg gelingt oder ob grobe Schnitzer das S4 daran hindern, wieder die Android-Krone zu tragen, wollen wir in unserem ausführlichen Testbericht klären.

Wir bedanken uns bei 'getgoods.de' für die schnelle und problemlose Bereitstellung des Testsamples.

Wie üblich für unsere High-End-Tests wird unser Bericht geteilt erscheinen. Im ersten Teil behandeln wir das Smartphone allgemein inklusive des Displays sowie der Akkulaufzeit, während wir in Teil 2 des Berichts die Kamera ausführlich vorstellen, testen und mit dem aktuellen Kamera-König Nokia Lumia 920 (zum Test) vergleichen. Teil 3 wird sich um die Software-Features drehen, wobei wir in diesem Teil auch zu einem abschließenden Fazit kommen werden.

SAM 1551-BorderMaker

Varianten

Das Galaxy S4 kommt natürlich auch wieder in verschiedenen Varianten - die Farbvarianten beschränken sich aktuell auf "Black Mist" und "White Frost", weitere werden sicherlich (wie schon beim Galaxy S3) im Laufe der Zeit folgen. Beim internen Speicher kann zwischen 16, 32 und 64 GB gewählt werden. Aufgrund der fehlenden App2SD-Funktion werden trotz microSD-Slot alle Apps sowie deren Daten auf dem internen Speicher abgelegt - bei der 16-GB-Version stehen nach Auslieferung lediglich 9 GB zur Verfügung.

Einige große Spiele sowie die Navigation können das Gerät somit schnell füllen. Wer keine Lust auf Basteleien und Root-Zugriff hat, sollte also lieber direkt zur 32 oder 64 GB Variante greifen. In Kombination mit einer microSD-Karte hätte man somit bei der größten Variante insgesamt max. 128 GB Speicherplatz. Gerüchteweise soll noch im Juli eine metallisch-orangene Outdoor-Variante des S4 als S4 Active auf den Markt kommen.

 

Optik, Haptik, Hardware

Das Galaxy S4 kommt in einer pseudo-umweltfreundlichen Verpackung in Holzoptik, die mit Soja-Tinte bedruckt und zu 100% recyclebar ist. Durchaus eine nette Idee; die vielen Plastik-Folien und Verpackungen innerhalb der Box hätte man in diesem Zuge jedoch ebenfalls noch entfernen können. In der Box befindet sich dann das Übliche: Das Galaxy S4 selbst, ein Akku, Kopfhörer und Ear-Plugs, Ladegerät und microUSB-Kabel sowie einige Anleitungen. Das Gerät selbst - wir haben die weiße Variante im Test - erinnert stark an das Galaxy S3. Beeindruckend: bei der Konstruktion des neuen S4 hat man die Maße gegenüber dem S3 sogar noch etwas verringern können, obwohl die Hardware deutlich stärker geworden ist, ein größerer Akku verbaut wurde und das Display in der Diagonale um fast 0,2-Zoll gewachsen ist. Ebenfalls fast identisch geblieben ist das Gewicht: mit 130 Gramm ist das S4 sogar 3 Gramm leichter als sein Vorgänger in der LTE-Variante. 

SAM 1520-BorderMaker SAM 1539-BorderMaker

Hier kann man den Ingenieuren bei Samsung definitiv gute Arbeit attestieren - der Trend zu großen Displays ist nicht jedermanns Sache und gerade bei 5-Zoll-Geräten fängt oftmals eine Schmerzgrenze an, bei der viele Käufer dankend abwinken. Wenn jedoch das Gerät insgesamt nicht größer ist als der schon sehr beliebte Vorgänger, sollte dieser Punkt nicht zu Problemen führen. 

Das S4 selbst ist im Gegensatz zum Vorgänger natürlich - wie es sich für ein High-End-Gerät gehört - mit deutlich besserer, fast übertrieben starker Hardware ausgestattet worden. In Deutschland müssen wir aktuell zwar "lediglich" mit dem Qualcomm Snapdragon 600, einem Quad-Core-Prozessor mit 4 x 1,9 GHz, vorlieb nehmen (in anderen Regionen ist teils ein Prozessor mit 8 Kernen verbaut) - dessen Leistungsfähigkeit ist jedoch so überragend, dass ein noch schnellerer Prozessor lediglich mehr Strom verbrauchen, jedoch keinesfalls die gefühlte Geschwindigkeit erhöhen würde.

Auch die weitere Ausstattung kann überzeugen: eine 13 MP Kamera (die in Teil 2 unseres Tests noch beweisen muss, dass sie gute Fotos macht), 2 GB an Arbeitsspeicher, ein Full-HD-Super-AMOLED-Display mit 4,99-Zoll und wahnwitzigen 441 ppi sowie ein gut dimensionierter 2600 mAh Akku bilden die Grundlage des neuen High-End-Boliden.

Prozessor 4 x 1,9 GHz (Qualcomm Snapdragon 600)
Display & Auflösung 4,99-Zoll SuperAMOLED; 1920 x 1080 px (441 ppi)
Akku 2600 mAh, entnehmbar
Kamera (sekundär) 2,1 MP
Kamera (primär)

13 MP, LED-Blitz, Autofokus

int. Speicher 16 GB (9 GB verfügbar), microSD-Slot
Maße / Gewicht 130g; 136,6 x 68,8 x 7,9 mm
Die Übersicht aller Features befindet sich auf der letzten Seite des Testberichts.

Der Rundgang um das Gerät offenbart die klassischen Buttons wie Power (rechte obere Seite) und Lautstärke (linke obere Seite) sowie den 3,5-mm-Klinke- (Oberseite) und microUSB-MHL-Anschluss (Unterseite). Erstere hätten bei gegebener Größe jedoch etwas weiter unterhalb positioniert werden können. Bediener mit großen Händen werden hier zwar keine Schwierigkeiten bekommen, alle anderen werden aber wohl zum umgreifen gezwungen. An der Oberseite befindet sich neben einem Noise-Cancellation-Mikrofon noch ein Infrarot-Sender, die Unterseite wird ebenfalls durch ein Mikrofon ergänzt.

Vorder- und Rückseite bieten wieder Standardkost. Von Samsung gewöhnt, kommt auch das S4 mit einem physischen Home-Button auf der Vorderseite. Diese wird im Vergleich zum Vorgänger noch mehr vom Display dominiert. Auf der Rückseite finden sich Lautsprecher und Kamera mit LED-Blitz. Letztere steht leicht hervor, sodass das S4 nicht Plan auf dem Tisch aufliegt - bleibt zu hoffen, dass Samsung hier auf ein sehr kratzfestes Kamera-Glas gesetzt hat.

SAM 1549-BorderMaker

Die beste Hardware nutzt jedoch nichts, wenn das Äußere nicht stimmt. Die Punkte Verarbeitung und Haptik sowie natürlich Optik wurden schon beim S3 heiß diskutiert. Während Apple, Sony und HTC auf hochwertigere Materialien wie Aluminium oder Glas setzen, hält Samsung weiter am Kunststoff fest. Dadurch ist das Gerät weniger anfällig für Sturz-Schäden und insgesamt gute 10 Prozent leichter als die Konkurrenz. Wer den Kunststoff des Galaxy S3 in Ordnung fand, wird auch mit dem S4 zurechtkommen. Eine neue Strukturierung gibt dem S4 ein (unserer Meinung nach) hochwertigeres Aussehen, die Haptik hingegen wurde nicht bemerkenswert verbessert.

Das soll nicht bedeuten, dass sich das S4 billig anfühlt - ganz im Gegenteil. Die Verarbeitung ist tadellos; durch die runden Formen liegt das Gerät gut in der Hand. Dennoch ist nicht abzustreiten, dass die Konkurrenzprodukte einfach hochwertigere Materialien einsetzen und hier einfach mehr Plus-Punkte sammeln können. 

SAM 1534-BorderMaker SAM 1544-BorderMaker

 

Ergonomie / Handhabung

Bei 5-Zoll wird man wohl belächelt, wenn man von Ergonomie spricht. Einhandbedienung wird für die wenigsten ein Thema sein, dennoch wollen wir auch hier darauf hinweisen, dass das S4 kleiner ist als sein Vorgänger (und kleiner als seine Konkurrenz, ausgenommen dem iPhone 5) und lediglich die Display-Fläche zugenommen hat. Um als Rechtshänder an die obere linke Ecke zu gelangen, ist selbst bei großen Händen umgreifen angesagt. Insgesamt jedoch lässt sich das S4 erstaunlich gut bedienen.

SAM 1538-BorderMaker

Unsere errechneten Werte attestieren dem High-End-Boliden ebenfalls solide Ergebnisse. Die Display-Ausnutzung (Verhältnis Displaygröße zu Frontfläche) kann das S4 eindeutig für sich entscheiden. Mit 71,5 Prozent der genutzten Fläche setzt es sich sogar vor unseren aktuellen Spitzenreiter, das nur unwesentlich größere Sony Xperia Z, das zwar ebenfalls mit einem 5-Zoll-Display kommt, durch die etwas größeren Maße jedoch nur auf 69,1 Prozent Ausnutzung kommt. Mit 1,73 g/cm³ liegt es auch in der Gewichts-Verhältnis-Liga vor dem Xperia Z und insgesamt im Mittelfeld. Deutlich leichter sind lediglich entweder Budget-Telefone oder Phablets.


Display

In das Display des Galaxy S4 setzen wir große Hoffnungen - ist es doch dank extrem hoher PPI-Zahl, SuperAMOLED-Technik und FullHD-Auflösung eines der Interessantesten auf dem Markt. Der quasi unendliche Kontrast steht dem Galaxy S4 durchaus gut und auch die automatisch optimierende Anzeigeeinstellung ist ein sinnvolles Feature. So wird zwischen extrem farbenfroh und ordentlichen, realistischen Farben dynamisch gewechselt - man kann, wer nicht auf die übertriebenen AMOLED-Farben steht, auch dauerhaft auf natürlichere Farben setzen. Durch automatische Kontrastanpassung soll laut Samsung zusätzliche Akkukapazität gespart werden. 

Ein weiteres, nicht zu verachtendes Plus des Displays: Die vom Lumia 920 schon bekannte hohe Berührungsempfindlichkeit. Somit lässt sich auch das Galaxy S4 im Winter mit Handschuhen bedienen. Weiterhin praktisch und zukunftsweisend: die von Sony vor einiger Zeit eingeführte "Floating-Touch-Technologie", die es dem Display ermöglicht, den über dem Display schwebenden Finger zu erkennen und Aktionen auszulösen (beispielsweise die Anzeige von Fotos in Ordnern oder Popup-Vorschau beim Video-Scrolling).

display

Wichtiger als alle Features ist jedoch die Leuchtkraft des Displays. Während - dank AMOLED-Technik - schwarz auch wirklich schwarz ist (0 cd/m²) und somit ein quasi unendlicher Kontrast erreichbar ist, bleibt die maximale Helligkeit weit hinter den aktuellen Top-Geräten zurück. Im Schnitt erreicht man lediglich 279 cd/m² - an sonnigen Tagen kann man das Gerät somit eigentlich in der Tasche lassen. Einen High-Brightness-Mode wie z.B. beim Nokia Lumia 920 bietet Samsung nicht an. In unserem Test ebenfalls negativ aufgefallen: die Auto-Helligkeit regelt für unseren Geschmack immer einen Tick zu niedrig. Zudem kommt es ab und an vor, dass bei weißen Hintergründen ein leichtes Flimmern des Displays wahrnehmbar ist. Überzeugen kann das Galaxy S4 dann aber wieder beim Blickwinkel-Test, wie die folgenden Fotos belegen.

SAM 1648-BorderMaker SAM 1652-BorderMaker SAM 1649-BorderMaker

SAM 1651-BorderMaker SAM 1650-BorderMaker

 

Akkulaufzeit

Durch die AMOLED-Technik und den sehr großen Akku ist die Laufzeit des Gerätes aber deutlich besser als die der Konkurrenz. Mit stolzen 10 Stunden und 20 Minuten setzt es sich an die Spitzenposition in unserem 720p-Videotest. Dieser wird mit eingesetzter SIM-Karte, aktiviertem WLAN, einem Push-Account, einer Display-Helligkeit von 200 cd/m² sowie deaktivierten Stromspar-Modi durchgeführt. 

Hier zeigt sich, dass der große Akku durchaus Potential hat, das S4 im Alltagsgebrauch zwei Tage anzutreiben, während die Konkurrenz oftmals nach spätestens 1,5-Tagen an die Ladung muss. Nachteilig ist natürlich, dass man das Display nicht heller regeln kann, wenn man es bräuchte. Insgesamt geht das S4 aber deutlich besser mit den zur Verfügung gestellten Ressourcen um, als die Konkurrenz.


Besonderheiten

Mit besonderen Features hat Samsung beim S4 nicht gegeizt. Alleine die Fülle an Sensoren ist gigantisch: Neben den üblichen Verdächtigen wie Gyroskop, digitaler Kompass, Lagesensor und Helligkeitssensor hat man - um das Handy besser in den persönlichen Alltag einzubinden, noch Hygrometer, Barometer, Thermometer und eine Infrarotschnittstelle verbaut. Da alle Sensoren in Verbindung mit Software-Features stehen, werden wir diese im dritten Teil des Testberichts genauer erläutern. Weitere besondere Features: hochempfindliches Display, Miracast, optionales Wireless Charging, synchrones Musik-Abspielen, erweiterte S-Features, Dual-Camera. 

 

Erste "Probleme"

Wie bei allen Neugeräten gibt es haufenweise Foren-Einträge mit Problemen des neuen Lieblings. Auch wir haben uns auf die Suche nach diesen gemacht um sie an unserem Testgerät zu verifizieren. Die fast schon obilgatorischen Verarbeitungsmängel konnten wir am Testgerät nicht feststellen, ebenso gab es keine Probleme mit "lila Schlieren" auf dem Display oder deutlich sichtbaren Verfärbungen auf selbigem. Wohl nachweisen konnten wir das leichte Flimmern in bestimmten Situationen - ob es sich dabei um ein Hard- oder Softwarefehler handelt, ist bislang nicht bekannt. Weiterhin soll es massive LTE-Verbindungsprobleme geben - aufgrund mangelnder LTE-Abdeckung konnten wir diesen Umstand jedoch nicht testen. 

Besonders störend, aber kein echtes Problem: Von den internen 16 GB an Speicher bei der kleinen Version sind lediglich knapp 9 GB verfügbar - nach einem CNET-Bericht liegt das laut Samsung jedoch an den neuen, hochauflösenden App-Grafiken und den neuen Software-Features. Ansonsten ist das S4 erstaunlich problemfrei.

Im nächsten Teil des Tests befassen wir uns mit der Kamera des S4: Welche Features taugen? Wie ist die Qualität der Fotos? Was hat die Kamera der des aktuellen Kamera-Königs "Nokia Lumia 920" entgegen zu setzen? All diese Fragen und einiges mehr beantworten wir im zweiten Teil des großen Galaxy-S4-Tests.


Hinweis: Dieser Abschnitt wurde unserer entsprechenden News zu Release des Galaxy S4 entnommen - weitere Vergleiche, beispielsweise mit dem Galaxy S3 sind ebenfalls verfügbar

 

Die Android-Konkurrenz

Die wichtigsten Konkurrenten im Android-Lager sind wohl HTCs kürzlich vorgestelltes One sowie Sonys Xperia Z. Letzteres ist schon seit einiger Zeit auf dem Markt, wurde es doch schon auf der CES 2013 im Januar vorgestellt. HTCs One findet gerade in den Markt - und so könnten beide durch einen kleinen Zeitvorteil schon Kunden für sich gewonnen haben. Dennoch bleibt die Frage für die unentschlossenen: welches Gerät kann dem Galaxy S4 das Wasser reichen? Um das kurz und entschlossen zu klären, haben wir eine tabellarische Übersicht erstellt:

   htcone  gs4  xperiaz
  HTC One Samsung Galaxy S4 Sony Xperia Z
Display 4,7-Zoll
1920 x 1080 px; 468 ppi
4,99-Zoll
HD Super AMOLED
1920 x 1080 px; 441 ppi

5,0-Zoll TFT
Mobile Bravia Engine 2
1920 x 1080 px; 441 ppi

Prozessor Qualcomm S600
4x 1,7 GHz
Samsung Exynos 5 (8x 1,6 GHz)
oder
Quad-Core (4x 1,9 GHz)
Qualcomm S4 Pro
4x 1,5 GHz
RAM 2048 MB  2048 MB  2048 MB 
Speicher 32/64 GB 
nicht erweiterbar
16, 32, 64 GB
microSD bis 64 GB
16 GB
microSD bis 32 GB
Akku 2300 mAh
fest verbaut 
2600 mAh
entnehmbar
2400 mAh
fest verbaut
Mobilfunk LTE  3G / LTE  LTE
Konnektivität aGPS, GLONASS
Bluetooth 4.0
NFC, WLAN
microUSB mit MHL
IR-Diode 

aGPS, GLONASS
Bluetooth 4.0
NFC, WLAN
microUSB mit MHL 2.0
IR-Diode

aGPS, GLONASS
Bluetooth 4.0
NFC, WLAN, Miracast
microUSB mit MHL

       
Frontkamera 2,1 MP
Weitwinkel, HDR
2 MP 2 MP, Exmor R-Sensor 
Primärkamera Ultrapixel-Kamera
BSI-Sensor, f2.0
Smart-LED-Flash
HTC ImageChip 2 
13 MP
100 Bilder in 4s
13,1 MP, Exmor RS-Sensor 
HDR, LED-Blitz
        
Maße 137,4 x 68,2 x 9,3 mm 136,6 x 69,8 x 7,9 mm   139 x 71 x 7,9 mm
Gewicht 143 g  132 g   
        
System + Features

Android 4.1
HTC Sense 5.0
Blinkfeed
HTC Zoe Highlights

Android 4.2.2
Samsung Nature UX
Android 4.1
Sony-Oberfläche
Besonderheiten Stereo-Lautsprecher
HDR-Mikrofon
Beats Audio, BoomSound
Handschuhbedienung
Wireless Charging
Software-Features im Überblick
IP55/57-zertifiziert
Stamina-Mode
       
Preis 599,00 Euro k.A. 629,00 Euro
Weitere Informationen News: HTC One vorgestellt Galaxy S4 News Test: Sony Xperia Z

 

Gegen Apples iOS? Oder doch gegen Googles Nexus?

Natürlich soll in diesem Vergleich auch das Google Nexus 4, das Android-Referenzsmartphone, nicht fehlen. Mit Android 4.2 ausgestattet ist es das - software-technisch - aktuellste Gerät im Feld, liegt aber im Bereich der Hardware schon etwas abgeschlagen. Natürlich ist das Kritik auf hohem Niveau, sind in diesem Vergleich doch alle Top-Smartphones der letzten Monate vertreten, dennoch muss man hier einfach eingestehen: sowohl das Google Nexus 4 als auch Apples beliebtes iPhone 5 können hier keineswegs mithalten - wie es im Bereich der Software aussieht? Das ist wiederum eine andere Frage.

   ip5  gs4  nexus4
  Apple iPhone 5 Samsung Galaxy S4 Google Nexus 4
Display 4,0-Zoll
1136 x 640 px; 326 ppi
4,99-Zoll
HD Super AMOLED
1920 x 1080 px; 441 ppi
4,7-Zoll IPS
1280 x 768 px; 318 ppi
Prozessor Apple A6
2x 1,3 GHz
Samsung Exynos 5 (8x 1,6 GHz)
oder
Quad-Core (4x 1,9 GHz)
Qualcomm S4 Pro
4x 1,5 GHz 
RAM 1024 MB 2048 MB 2048 MB 
Speicher 16, 32, 64 GB
nicht erweiterbar 
16, 32, 64 GB
microSD bis 64 GB
8, 16 GB
nicht erweiterbar 
Akku 1434 mAh
fest verbaut
2600 mAh
entnehmbar
2100 mAh
fest verbaut
Mobilfunk LTE (mit Einschränkungen)  3G / LTE HSPA+
Konnektivität

aGPS, GLONASS
Bluetooth 4.0, WLAN
Lightning-Connector

aGPS, GLONASS
Bluetooth 4.0
NFC, WLAN
microUSB mit MHL
2.0 IR-Diode
aGPS, GLONASS
WLAN, Bluetooth 4.0
Miracast, NFC
microUSB + SlimPort
       
Frontkamera 1,2 MP  2 MP 1,3 MP 
Primärkamera 8 MP BSI-Sensor
LED-Blitz 
13 MP
100 Bilder in 4s 
8 MP
LED-Blitz
Photo Sphere
        
Maße 123,8 x 58,6 x 7,6 mm 136,6 x 69,8 x 7,9 mm  133,9 x 68,7 x 9,1 mm 
Gewicht 112 g  132 g  139 g
        
System + Features Apple iOS 6.1 Android 4.2.2
Nature UX
Android 4.2
Besonderheiten - Handschuhbedienung
Wireless Charging
Softwarefeatures im Überblick 
Gorilla Glas 2
Wireless Charging (Qi)
       
Preis 660,00 Euro k.A. 299,99 Euro
Weitere Informationen News: iPhone 5 Vorstellung Galaxy S4 News News: Nexus 4 Präsentation

 

 Underdogs: Windows Phone 8 und Blackberry 10

Auch wenn die ganze Tech-Welt immer und immer wieder über Android redet: es gibt auch noch weitere Mitstreiter. Da wäre unter anderem Blackberry, die mit dem Z10 einen Neuanfang - sowohl im Bereich Hard- als auch Software - wagen. Hatte man den Anschluss an den Smartphone-Boom verpasst, möchte man dies schnell wieder aufholen. Daher bringt man mit dem Z10 ein solide ausgestattetes Gerät, das aber gerade durch die installierte Software glänzen soll. Machen wir uns nichts vor: im Bereich Sicherheitsfeatures und Geschäftstauglichkeit ist Blackberry noch immer ganz weit vorne.

Wer ein Lifestyle-Gerät mit Arbeitscharakter sucht, könnte zum Nokia Lumia 920 greifen - doch auch hier ist die Hardware nicht annähernd so gut, wie beim Galaxy S4. Erste Tests bleiben ein Ergebnis im Kamera-Kampf, den Nokia nun einige Zeit mit dem Lumia 920 immer wieder Gewinnen konnte, schuldig. Lange warten müssen Interessenten der hier angegebenen Geräte aber wohl nicht - ist es doch eine Grundsatzdiskussion, für welches Betriebssystem man sich entscheidet. Da hilft oftmals auch keine deutlich bessere oder schlechtere Hardware, um eine Entscheidung zu fällen. Trotzdem wollen wir die drei Geräte einmal genauer vergleichen:

   bb10  gs4  nokial920
  Blackberry Z10 Samsung Galaxy S4 Nokia Lumia 920
Display 4,2-Zoll
1280 x 768 px; 355 ppi
4,99-Zoll
HD Super-AMOLED
1920 x 1080 px; 441 ppi
4,5-Zoll
Puremotion HD+ (IPS)
1280 x 768 px; 332 ppi
Prozessor 2x 1,5 GHz  Samsung Exynos 5 (8x 1,6 GHz)
oder
Quad-Core (4x 1,9 GHz)
Qualcomm S4
2x 1,5 GHz
RAM 2048 MB  2048 MB  1024 MB 
Speicher 16 GB
microSD bis 32GB
16, 32, 64 GB
microSD bis 64 GB
32 GB
nicht erweiterbar 
Akku 1800 mAh
entnehmbar
2600 mAh
entnehmbar
2000 mAh
fest verbaut 
Mobilfunk LTE  LTE / 3G LTE 
Konnektivität

aGPS, 
Bluetooth 4.0
NFC, WLAN
microUSB
microHDMI

aGPS, GLONASS
Bluetooth 4.0
NFC, WLAN
microUSB mit MHL 2.0
IR-Diode

aGPS, GLONASS
Bluetooth 3.0
NFC, WLAN
microUSB

       
Frontkamera 2 MP  2 MP 1,2 MP
Primärkamera 8 MP
f2.2, LED-Blitz
Image Signal Processor
Timeshift-Modus
13 MP
100 Bilder in 4s 
8,7 MP BSI-PureView
f2.0, Dual-LED-Flash
Bildstabilisator
        
Maße 130 x 65,6 x 9 mm 136,6 x 69,8 x 7,9 mm 130,3 x 70,8 x 10,7 mm
Gewicht 136 g  132 g  185 g 
        
System + Features Blackberry OS 10  Android 4.2.2
Nature UX 
Windows Phone 8
Nokia-exklusive Apps
Besonderheiten Gestensteuerung
Blackberry Hub
Handschuhsteuerung
Wireless Charging
Softwarefeatures im Überblick 
Super-Sensitive Touch
Wireless Charging
       
Preis 579,00 Euro k.A. 598,99 Euro
Weitere Informationen Test: Blackberry Z10 Galaxy S4 News  Test: Nokia Lumia 920


Samsung Galaxy S4

Preis ab 608,00 Euro
Produktseite www.samsung.com

SAM 1538-BorderMaker

Display 4,99-Zoll SuperAMOLED (ca. 12,67 cm)
Auflösung 1920 x 1080 Pixel (441 ppi)
Prozessor 4 x 1,9 GHz (Qualcomm Snapdragon 600)
RAM 2048 MB
interner Speicher 16 GB (verfügbar: 9,15 GB); per microSD erweiterbar
Akku 2600 mAh; wechselbar
Abmessungen 136,6 x 69,8 x 7,9 mm
Gewicht 130 g (inkl. Akku)

 

Primärkamera 13 MP, AF, LED-Blitz, 1080p-Videos
Sekundärkamera 2,1 MP, 1080p-Videos 
Datendienste LTE Hexaband; HSPA+
WLAN, Bluetooth 4.0
NFC, Infrarot, Miracast
Anschlüsse 3,5-mm-Klinke
microUSB
microSD
Betriebssystem Android 4.2.2 (mit Samsung-Anpassungen)

 

Besonderheiten Barometer, Hygrometer, Thermometer
S-Features, Infrarot, Gorilla Glas
Miracast, MHL-Fähigkeit
Lieferumfang Samsung Galaxy S4
Ladegerät + USB-Kabel
Headset
Anleitung