Seite 2: Kamera(s) - Software, Fotos, Videos

Kamera

Vorab: Alle Fotos sowie das Testvideo finden sich in voller Auflösung auf unserem Skydrive-Account. Wie man schnell sehen kann, ist die 5 MP Kamera natürlich kein High-End-Fabrikat. Die Farbwiedergabe ist deutlich zu blass und auch die Schärfe lässt an einigen Stellen etwas zu wünschen übrig. Die Geschwindigkeit der Kamera geht in Ordnung und auch die Resultate sind im Rahmen - die Konkurrenz liefert hier auch keine deutlich besseren Resultate. Wer hier mehr erwartet, muss ganz klar mehr ausgeben. Als untauglich haben wir die Videofunktion empfunden - die geringe Auflösung von 640 x 480 px ist selbst für ein Budget-Gerät heute nicht mehr zeitgemäß - so macht Filmen kaum Spaß.

Das große Versprechen Fotos schnell zu teilen hält man durch den Android-Unterbau zwar ein, die magere Applikation hilft dabei aber wenig. Einige Filter und Einstellungsmöglichkeiten sind zwar vorhanden, die Schnellzugriffe auf die eigenen Wünsche anzupassen, ist jedoch nicht möglich. Insgesamt ist die App zu verschachtelt und unübersichtlich, um wirklich gut zu sein.

 

Software & Oberfläche

Die Software des Ascend Y300 basiert auf Android 4.1, wird aber von Huaweis eigener Oberfläche, der Emotion-UI 1.0 überdeckt. Diese beinhaltet zahlreiche Änderungen am System, wie beispielsweise das Me-Widget - ein großes Widget auf der Hauptseite, das aus mehreren kleinen, selbst anpassbaren Widgets besteht (siehe Fotos). Weiterhin ist es möglich verschiedene Designs und Live-Hintergründe (Wetter) zu wählen sowie Profile zu erstellen, die bei Aktivierung verschiedene Aktionen automatisiert ausführen.

05huaweiy300 675

Der klassische App-Launcher ist der iOS-ähnlichen "Alle Apps auf den Homescreens"-Variante gewichen - Power-User dürften diesen also schnell vermissen. Auf insgesamt neun Homescreens lassen sich Widgets und Programme verteilen - sollte dies nicht ausreichen, lassen sich die Programme zusätzlich in Ordnern verstauen. Unserer Meinung nach extrem unschön ist die hohe Ähnlichkeit der angepassten App-Icons zu Apples Programmen (beispielsweise Einstellungen und Adressbuch) - hier hätte man sich etwas mehr Mühe geben können oder es gleich lassen sollen. Denn insgesamt weiß Emotion UI durchaus zu gefallen, gerade für Einsteiger dürfte es vieles einfacher machen - zudem ruckelt das System nicht, die Oberfläche scheint das Gerät also nicht besonders stark zu fordern.

Ein Highlight: Huawei liefert eine Backup-App mit, die Systemdaten sichern kann - ganz ohne Root-Zugriff.