Amazon Fire TV Stick 4K Max im Test: 4K-Streaming-Stick mit Wi-Fi 6

Veröffentlicht am: von

amazon fire tv stick 4k max logoDer Fire TV Stick 4K Max soll Amazons bisher leistungsstärkster 4K-Streaming-Stick sein. Er unterstützt zudem Wi-Fi 6 und Bild-im-Bild-Live-Video. Dabei ist man keineswegs nur auf Amazons Prime Video beschränkt, sondern kann den Stick auch für zahlreiche Konkurrenzdienste nutzen. 

Wir haben 2015 schon den ersten Amazon Fire TV Stick getestet. Als besonders kompakte, unkomplizierte und flexible Streaming-Lösung zum kleinen Preis hatte er klare Stärken. Amazon hat die Fire TV Sticks zudem konsequent weiterentwickelt. 2017 konnten wir eine neue Generation des Fire TV Sticks mit Alexa-Sprachfernbedienung testen. Und mit dem Fire TV Stick 4K folgte auch ein Modell mit 4K- und Dolby-Vision-Unterstützung. Den vorläufigen Entwicklungshöhepunkt will Amazon nun aber mit dem neuen Fire TV Stick 4K Max erreicht haben.

Auch dieses Modell unterstützt 4K-Streaming und Dolby Vision. Amazon spendiert ihm aber einen leistungsstärkeren Quad-Core-Prozessor und 2 statt 1,5 GB RAM. So kann man gegenüber dem Fire TV Stick 4K eine um 40 % höhere Performance versprechen. Das soll die Navigation und das Starten von Apps weiter beschleunigen. Neu ist aber auch die Wi-Fi-6-Unterstützung und die Bild-im-Bild-Live-Video-Funktion. Damit wird es möglich, während der Serien- oder Filmwiedergabe auch die Bilder einer Überwachungskamera zu verfolgen. Zur Steuerung des Streaming-Sticks dient eine Alexa-Sprachfernbedienung mit zusätzlichen TV-Steuerungstasten.

» zur Galerie

Mehr Leistung und neue Funktionen führen aber auch zu einem etwas höheren Preis. Während der Fire TV Stick 4K 59,99 Euro kostet, soll der Fire TV Stick 4K Max 64,99 Euro kosten. 

Der Fire TV Stick Lite als günstigster Amazon Streaming-Stick ist bereits für 29,99 Euro zu haben, allerdings deutlich einfacher ausgestattet. Er ist nicht nur auf Full-HD beschränkt, sondern auch leistungsschwächer und wird mit einer einfacher gestalteten Fernbedienung ausgeliefert.

» zur Galerie

Amazon liefert den Fire TV Stick 4K Max mit Fernbedienung, zwei Amazon-Basics-AAA-Batterien für die Fernbedienung, USB-Stromkabel und Netzteil, kurzem HDMI-Verlängerungskabel, Kurzanleitung und einem Heftchen mit wichtigen Informationen aus. 


» zur Galerie

Gegenüber dem Fire TV Stick der ersten Generation (im Vordergrund) legt der Fire TV Stick 4K Max bei den Abmessungen deutlich zu. Er misst inklusive des HDMI-Steckers 108 mm x 30 mm x 14 mm und wiegt 48,4 g. Optisch bleibt auch der größere Stick mit seinem schwarzen Gehäuse und dem eingeprägten Fire-TV-Logo denkbar unauffällig. In der Regel wird er und soll er schließlich auch hinter dem TV-Gerät verschwinden. 

» zur Galerie

Der Streaming-Stick wird mit seinem HDMI-ARC-Ausgang an einem geeigneten Gerät wie einem Fernseher, Display oder Beamer angeschlossen. Die HDCP-Voraussetzungen für geschützte Inhaltswiedergabe müssen erfüllt werden. Für die Stromversorgung nutzt Amazon weiterhin einen seitlichen Micro-USB-Anschluss. 

» zur Galerie

Die mitgelieferte Alexa-Sprachfernbedienung steuert nicht nur den Stick, sondern kann bei kompatiblen infrarotgesteuerten Geräten auch für die Lautstärkeregelung und Stummschaltung genutzt werden. Auch an einem testweise genutzten LG-Beamer funktionierte diese Steuerung zuverlässig. Beim Blick auf die Fernbedienung fällt direkt auf, dass sie nicht nur den Direktzugriff auf Prime Video und Amazon Music, sondern auch auf Netflix und Disney+ ermöglicht. Amazon hat also auf die Realität eines Streaming-Marktes reagiert, der davon geprägt ist, dass viele Nutzer längst nicht mehr nur einen Streamingdienst nutzen. Der Streaming-Stick ist so auch für Nutzer relevant, die nicht nur oder auch gar kein Prime Video nutzen. 

Für die Navigation dient überwiegend der schwarze Glossy-Ring mit zentraler Tastenfläche. Dazu kommen Tasten für Zurück, Homescreen und Menüs. Eine mit TV-Symbol markierte Taste ruft die Live-TV-Funktion auf. Damit kann direkt z.B. auf die laufenden ARD- und ZDF-Programme zugegriffen werden (Voraussetzung ist die Installation der jeweiligen App). 

» zur Galerie

Für die Nutzung wird der TV-Stick mit dem USB-Kabel und dem 5-W-Netzteil per Strom versorgt. Der Stick kann direkt in den HDMI-Eingang eines geeigneten Geräts gesteckt werden. Sollte der Platz für das Anschließen des wuchtigen Sticks nicht ausreichen, kann das mitgelieferte Verlängerungskabel genutzt werden. 


Einrichtung und Nutzungserfahrungen

Die Einrichtung des Sticks erfolgt klar strukturiert und nachvollziehbar. Am meisten Zeit wird in der Regel das Eingeben des W-LAN-Passworts über die Fernbedienung und eine angezeigte Tastatur benötigen. Ein kostenfreies Amazon-Konto wird vorausgesetzt, zur Anmeldung kann aber einfach ein Code an einen PC oder ein Smartphone geschickt werden. Ein kostenpflichtiges Amazon-Prime-Abo ist hingegen nicht zwingend nötig. Schon die Startseite bindet nicht nur Amazon-Inhalt, sondern auch direkt Inhalte anderer Streaming-Anbieter ein. 

Über den Appstore können sowohl die Apps für kostenpflichtige Streaming-Dienste wie Netflix und Disney+ als auch z.B. die ARD- und ZDF-Mediathek-Apps installiert werden. Der appstore hält auch Apps aus anderen Bereichen und selbst Spiele bereit. Allerdings stößt man gerade beim Ausprobieren von Spielen schnell an die Grenzen des Gerätespeichers - zumal von den 8 GB nur etwas über 5 GB für zusätzliche Apps verfügbar sind. Für die Installation der wichtigsten Streaming-Apps ist der Speicher zwar ausreichend, für seinen Max-Stick hätte Amazon aber schon großzügiger sein können. Beim Speicherplatz unterscheidet sich der Fire TV Stick 4K Max noch nicht einmal vom Fire TV Stick Lite.

» zur Galerie

Die Navigation ist nachvollziehbar und wurde nach unseren Eindrücken intuitiv gestaltet. Was uns dabei gerade im Vergleich zum Fire-TV-Stick der ersten Generation sehr positiv auffiel, ist die Geschwindigkeit. Mit dem Fire TV Stick 4K Max entfallen die längeren Denkpausen und es lässt sich sehr flüssig navigieren. Auch die Apps starten flott und mit nur minimaler Verzögerung. Neben der Steuerung über die Tasten der Fernbedienung bietet sich auch die Sprachsteuerung über Alexa an. Dafür wird einfach die blaue Alexa-Taste an der Fernbedienung gedrückt und so der Sprachassistent aktiviert. Er kann natürlich auch für typische Alexa-Funktionen wie z.B. das Aufrufen der Wettervorhersage genutzt werden. Mit Blick auf die Benutzeroberfläche irritieren mitunter Werbebanner ohne jeden Bezug zu Streaming-Inhalten. 

Fazit

Der Fire TV Stick 4K Max ist der aktuell leistungsstärkste und fortschrittlichste Fire-TV-Stick. Die Performance macht sich gerade im Vergleich zu älteren Fire-TV-Sticks sofort deutlich und sehr positiv bemerkbar und ist auch dann ein klarer Pluspunkt, wenn eigentlich gar nicht alle Funktionen des Fire TV Stick 4K Max benötigt werden. 4K-und HDR-Inhalte sind bei Streaming-Diensten nach wie vor eher die Ausnahme und nicht die Regel bzw. zum Teil auch aufpreispflichtig (bei Netflix gibt es 4K so erst im hochpreisigen Premium-Abo). Der Anteil entsprechender Inhalte wird aber sicherlich weiter zunehmen - und mit dem Fire TV Stick 4K Max ist man bereits jetzt dafür gerüstet (das gilt analog auch für Wi-Fi 6 - entsprechende Router werden sich ebenfalls mehr und mehr durchsetzen).

Apropos Inhalte: Man ist mit dem Amazon-Stick keineswegs auf Prime Video und Prime Music beschränkt, sondern kann über Apps auch unkompliziert Konkurrenzdienste wie Netflix oder Disney+ (ein entsprechendes Abo vorausgesetzt) und die Mediatheken klassischer TV-Sender nutzen. Das geht so weit, dass Netflix und Disney+ sogar eigene Tasten auf der Fernbedienung erhalten und über eine Live-TV-Taste entsprechende Angebote z.B. von ARD und ZDF genutzt werden können. Die Fernbedienung kann dank des integrierten Mikrofons auch gleich für die Sprachsteuerung mit Alexa genutzt werden.

» zur Galerie

Gegenüber dem weiter verfügbaren Vorgänger Fire TV Stick 4K macht der Fire TV Stick 4K Max letztlich nur kleine (wenn auch sinnvolle) Schritte nach vorn. Den meisten Fire-TV-Stick-4K-Nutzer wird ein Update also nicht zwingend erscheinend. Bei einem kompletten Neukauf ist der Aufpreis aber so überschaubar, dass der Fire TV Stick 4K Max als die überzeugendere Wahl erscheint. Gegenüber noch älteren Fire-TV-Sticks glänzt der Fire TV Stick 4K Max sowohl mit fortschrittlicher Ausstattung als auch mit spürbar höherer Leistung. 

Insgesamt kann Amazon mit dem Fire TV Stick 4K Max einen anwenderfreundlichen und vielseitig nutzbaren Streaming-Stick anbieten, der auch mit Unterstützung aktueller Standards glänzt. Wir zeichnen ihn deshalb mit unserem Technik-Award aus.


Positive Aspekte des Amazon Fire TV Stick 4K Max:

Negative Aspekte des Amazon Fire TV Stick 4K Max:

Preise und Verfügbarkeit
Amazon Fire TV Stick 4K Max
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Ab 64,99 EUR