X1000: Den kantigen Gaming-Stuhl von Nitro Concepts ausprobiert

Veröffentlicht am: von

x1000 100

Neben der richtigen Maus beziehungsweise Tastatur spielt auch der richtige Sitzplatz bei Gamern eine wichtige Rolle. Nichts verdirbt den Spielspaß schneller als eine unbequeme Sitzgelegenheit, zumal sich eine schlechte Haltung bei langen Gaming-Sessions auch negativ auf die Gesundheit auswirken kann. Aus diesem Grund haben wir uns mit dem X1000 den jüngsten Neuzugang in der Reihe der Nitro Concepts Gaming-Stühle näher angeschaut. 

Wie der Hersteller bekannt gibt, verfügt der X1000 über die größte Sitzfläche sowie Rückenlehne, die Nitro Concepts bislang in seinem Sortiment hatte. Insgesamt lässt sich der neue Gaming-Stuhl in vier verschiedenen Farben erwerben. Neben unserem Testexemplar in Schwarz/Rot steht der X1000 in Schwarz, Schwarz/Weiß sowie in Schwarz/Blau zur Verfügung. 

Zielgruppe des neuen Schreibtischstuhls sind laut Nitro Concepts in erster Linie Gamer, allerdings ist der X1000 aufgrund seiner Qualifizierung als Büroarbeitsstuhl nach DIN EN 1335 auch für alltägliche Office-Arbeiten geeignet. Der Stoffbezug des X1000 ist nach Aussagen des Herstellers langlebig und atmungsaktiv. In Kombination mit der offenporigen Kaltschaumpolsterung soll so auch an warmen Tagen ein angenehmes Sitzgefühl gewährleistet werden. Ebenfalls wirkt sich die verformungsresistente Polsterung laut Nitro Concepts gerade bei langen Gaming-Sessions positiv auf das Sitzgefühl aus. Der Stuhl ist auch nach mehreren Stunden noch bequem, und so lässt sich die Nacht problemlos zum Tag machen.

» zur Galerie

Technische Daten:

Hauptfarbe:Rot
Akzentfarbe:Schwarz
Material Sitzbezug:Stoff
Material Rahmen:Stahl
Verstellbare Rückenlehne:Ja
Verstellbare Armlehnen:Ja
Höhenverstellbar:Ja
Maximalgewicht:135 kg
Eigengewicht:24,7 kg
Gesamthöhe mit Basis:124 cm bis 137 cm
Höhe Rückenlehne:86 cm
Breite Rückenlehne:55 cm
Breite Sitzfläche (innen):36 cm
Breite Sitzfläche (außen):54,5 cm
Tiefe Sitzfläche:49,5 cm
Rollen:50 mm (Nylonkern mit Polyurethanbeschichtung)
» zur Galerie

Lieferumfang und Aufbau

» zur Galerie

Der Transport des Stuhls erfolgt in einem großen Pappkarton. Darin finden sich alle Einzelteile sicher verpackt. Alle Bauteile sind im Inneren des Pakets zur Sicherheit nochmals mit weiterem Verpackungsmaterial versehen, um so eine Beschädigung beim Transport auszuschließen. 

Die Anzahl der einzelnen im Paket enthaltenen Teile ist überschaubar, und das Befestigungsmaterial inklusive Werkzeug wurde von Nitro Concepts übersichtlich in einen separaten Blister verpackt. Im besagten Blister befinden sich insgesamt sechs Inbus- und drei Kreuzschlitzschrauben sowie ein Sechskant/Kreuzschlitz-Kombischlüssel. Auf den ersten Blick könnte hier der Eindruck entstehen, dass der Hersteller die Befestigungsschrauben für die Rückenlehne teilweise vergessen hat beziehungsweise drei Inbusschrauben fehlen. Allerdings findet man diese bereits in den vorgesehenen Gewindelöchern an der Rückenlehne und nicht, wie man zunächst annehmen würde, im Blister. Zudem ist von jeder benötigten Schraube nochmals eine Ersatzschraube vorhanden. 

Nachdem alle Einzelteile des X1000 ausgepackt sind, lassen sich diese in rund 30 Minuten zum fertigen Produkt zusammenbauen. Auch ungeübte Laien mit zwei linken Händen dürften die sechs Schritte der auf hochwertigem Papier gedruckten Anleitung problemlos meistern und keinerlei Schwierigkeiten mit dem Aufbau haben. Zudem wird für die Montage der Rückenlehne keine weitere Person benötigt. Die Lehne wird zwischen den Ankerpunkten eingeklemmt und muss dann nicht mehr gestützt werden, um die entsprechenden Schrauben - die zuvor entfernt wurden - anzusetzen. 

Optik und Verarbeitungsqualität

Mit den anvisierten Zielgruppen setzt Nitro Concepts beim X1000 auf ein sehr kantiges Design mit farbigen Akzenten. Zwar kann man bei dem neuen Schreibtischstuhl auf den ersten Blick eine gewisse Ähnlichkeit zu dem bekannten Rennsport-Design von Gaming-Stühlen erkennen, jedoch grenzt sich der X1000 mit seinem individuellen kantigen Design davon ab. Die Nähte wurden auf das Design abgestimmt und betonen so die kantige Optik. 

Wem die eingefärbten Akzente jedoch zu penetrant sein sollten und zu sehr im optischen Fokus des X1000 stehen, hat mit der schwarzen Variante eine wesentlich unauffälligere Version des neuen Gaming-Stuhls von Nitro Concepts zur Auswahl. Allerdings finden sich auch bei beim schwarzen X1000 einige Akzente in einem Silber/Grau wie zum Beispiel das Logo des Herstellers oder die Nähte des Stuhls.

» zur Galerie

Der Rahmen des neuen Gaming-Stuhls besteht aus Stahl und soll so für eine lange Lebensdauer sorgen. Bei der 5-Punkt-Basis wird als Material Nylon verwendet. Sowohl für die Sitzfläche als auch für die Rückenlehne kommt ein Stoffbezug zum Einsatz. Gerade an heißen Sommertagen dürfte dies im Gegensatz zu Kunstleder (PU-Leder) von Vorteil sein. Als Füllmaterial verwendet der Hersteller eine atmungsaktive und verformungsresistente Kaltschaumpolsterung. Die bereits vormontieren 3D-Armlehnen aus weichem Kunststoff wurden mit einem eingeprägten Logo versehen. Die 86 cm hohe Rückenlehne lässt sich zudem zwischen einer Neigung von 90° und 125° anpassen. Außerdem kann eine Wippmechanik genutzt werden, die eine Neigung von bis zu 14° erlaubt. 

Die 50-mm-Rollen des X1000 bestehen aus einem harten Nylonkern und einem weicheren Polyurethanüberzug. Dadurch sind sie nicht nur laufruhig, sondern ebenso sowohl für Hart- als auch für Weichböden geeignet. Somit lässt sich der Schreibtischstuhl problemlos auf Fliesen, Teppich oder Laminat sowie Parkett nutzen.


Einstellmöglichkeiten

Das wohl wichtigste Merkmal eines Schreibtischstuhls stellt der Sitzkomfort dar. Selbst wenn ein Stuhl optisch überzeugen kann, lohnt sich eine Anschaffung nicht, wenn man auf diesem nicht problemlos mehrere Stunden am Tag verbringen kann. Kriterien hierfür sind neben der Verarbeitung auch die Körpergröße und das Gewicht des Nutzers. 

Die Sitzhöhe beim X1000 lässt sich mit Hilfe der Gasdruckfeder der Sicherheitsstufe 4 von 41 cm bis 50,6 cm einstellen. Dies ist auch für einen großen Gamer (>1,90 m) absolut ausreichend. Die Gesamthöhe des Gaming-Stuhls liegt zwischen 124 cm und 137 cm. Die Belastbarkeit wurde vom Hersteller mit insgesamt 135 kg angegeben. Sowohl das Kopf- als auch das Lendenkissen können zudem individuell eingestellt werden. Die Sitztiefe beläuft sich beim X1000 auf 49,5 cm.

» zur Galerie

Die 3D-Armlehnen lassen sich per Knopfdruck sowohl in der Höhe als auch seitlich verstellen sowie nach vorne verschieben. Der Neigungswinkel der Rückenlehne kann an der rechten Seite mithilfe eines Hebels angepasst werden. Eine Neigung der Lehne ist bis zu 125° möglich. Somit kann man sich mit dem X1000 auch einfach mal zurücklehnen, sei es um längere Wartezeiten zu überbrücken oder zum Entspannen. Der Stuhl ist auch bei einer Neigung von 125° stabil, und man hat zu keiner Zeit das Gefühl umzukippen.

Sitzkomfort im Praxischeck

Da es sich bei der Bewertung des Sitzkomforts um rein subjektive Bewertungskriterien handelt, gilt zu beachten, dass die nachfolgenden Angaben lediglich die Meinung des Hardwareluxx-Redakteurs widerspiegeln. Hier ist es nicht möglich, eine allgemeingültige Aussage zu treffen, jedoch stellt das Ergebnis einen guten Indikator dar.  

Auf den ersten Blick lädt der X1000 definitiv dazu ein, mehrere Stunden auf dem Gaming-Stuhl zu verbringen. Durch das Füllmaterial sinkt man beim Hinsetzen nicht in den Stuhl ein, sondern sitzt stabil und bequem. Aufgrund der vielen Einstellungsmöglichkeiten lässt sich problemlos eine komfortable Sitzhöhe wie auch die optimale Position der Armlehnen finden. Das verwendete Material der Lehnen fühlt sich auch auf nackter Haut angenehm an. Auch die zusätzliche Polsterung trägt zum Komfort bei. Somit kann man auch im Sommer problemlos mit einem T-Shirt auf dem Stuhl sitzen.

» zur Galerie

Durch die individuellen Einstellmöglichkeiten des Kopf- und Lumbalstützkissens ist es auch hier möglich, diese nach Belieben anzupassen. Eine stufenlose Umsetzung der Einstellungen für den Neigungswinkel wären sicherlich von Vorteil, jedoch dürften die feingranularen Stufen in der Neigung des X1000 für die meisten Nutzer völlig ausreichend sein. 

Durch das Lendenkissen haben auch kleine Menschen (<1,60) mit der Sitzfläche von 49,5 cm keine Schwierigkeiten und die Kniekehlen stoßen nicht an. Sollte man sich jedoch gegen das 6 cm dicke Lendenkissen entscheiden, dürfte dies dafür sorgen, dass die Kniekehlen bei besagter Körpergröße am Gaming-Stuhl anliegen. 

Der von Nitro Concepts verwendete Stoffbezug wirkt sich positiv auf die Belüftung aus und hinterlässt ein angenehmes Gefühl auf der Haut. Somit werden Gamer auch bei hitzigen Spielinhalten keinerlei Probleme haben. 


» zur Galerie

Mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von knapp 270 Euro befindet sich der X1000 von Nitro Concepts im Mittelfeld der Gaming-Stühle. Allerdings weiß sich der Gaming-Stuhl des Unternehmens zu behaupten. Mit kantigem Design und diversen optischen Akzenten kann der X1000 überzeugen. Auch die Zertifizierung nach DIN EN 1335 als Büroarbeitsstuhl wirkt sich positiv auf den Gesamteindruck aus. 

Das verwendete offenporige Füllmaterial mit Stoffbezug ist nicht nur bequem, sondern wurde auch gut verarbeitet und sorgt für eine stabile Sitzhaltung. Die hohe Rückenlehne trägt ebenfalls zur Stabilität bei. Die gepolsterten Armlehnen mit ihren zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten sind ideal, um diese ganz nach der eigenen Präferenz anzupassen. 

Die Gasdruckfeder der Klasse 4 lässt sich gut einstellen und eine maximale Belastbarkeit von 135 kg dürfte für die meisten Gamer völlig ausreichend sein. Mit der Sitzfläche und der Höhe der Rückenlehne macht Nitro Concepts alles richtig, jedoch wäre eine stufenlose Einstellung des Neigungswinkels angenehmer. Der Wippmechanismus, der eine Neigung von bis zu 14° ermöglicht, könnte zudem etwas leichtgängiger sein. Eine synchrone Kippmechanik gibt es allerdings nicht. Die Rückenlehne und die Sitzfläche verbleiben in einem starren Verhältnis. 

Trotz der genannten Kritikpunkte sollte der Kaufpreis nicht außer Acht gelassen werden. Wer in der genannten Preisklasse auf der Suche nach einem Schreibtischstuhl ist, mit dem sich problemlos längere Gaming-Sessions absolvieren lassen, kann beim X1000 bedenkenlos zuschlagen. Mit den vier unterschiedlichen Farbvarianten dürfte für jeden Geschmack etwas dabei sein. 

Positive Aspekte des Nitro Concepts X1000:

Negative Aspekte des Nitro Concepts X1000:

Preise und Verfügbarkeit
Nitro Concepts X1000 Gamingstuhl, schwarz/rot (NC-X1000-BR)
Nicht verfügbar 269,90 Euro Ab 269,00 EUR