Seite 2: Lieferumfang, Aufbau und Verarbeitungsqualität

Lieferumfang und Aufbau

Der Tesoro Zone X wird in einem großen Paket geliefert, in dem alle Teile separat verpackt sind. Dies sorgt für einen sicheren Transport der Teile, leider aber auch für viel Verpackungsmüll. Für einen einfachen und schnellen Aufbau ist es sinnvoll, die Teile erstmal auf Vollständigkeit zu prüfen und dann auch entsprechend zu ordnen. Im Paket befinden sich neben der Sitzfläche, der Rückenlehne auch das Drehkreuz, die Rollen und die Mechanik sowie die Gasdruckfeder. Der Aufbau selbst ist auch als Einzelperson sehr simpel und auch ohne handwerkliches Geschick innerhalb von ca. 20 Minuten erledigt.

Passendes Werkzeug wird von Tesoro ebenfalls mit ausgeliefert. Man muss sich also nicht vorher einen Werkzeugkasten besorgen, um den Stuhl bei Lieferung zusammen zu schrauben. Die beiliegende Anleitung ist zwar nicht wirklich detailliert beschrieben, und man sollte sich diese vorab etwas genauer anschauen, jedoch ist es kein Ding der Unmöglichkeit. Schön ist es, dass die Schrauben, die für den Aufbau benötigt werden, passend sortiert sind und je Arbeitsschritt nur den passenden Bereich geöffnet und die benötigte Anzahl an Schrauben und Unterlegscheiben herausgenommen werden muss. Durch die am Anfang vorgenommene Vorsortierung der Teile müssen diese nur noch nach Anleitung zusammengesteckt bzw. -geschraubt werden.

Optik und Verarbeitungsqualität

Rein optisch setzt Tesoro beim Zone X eher auf eine zurückhaltendes, aber dafür edleres Design. Keine extrem hervorstechenden Farben stehen beim Zone X zur Verfügung. Lediglich in zwei Varianten ist der Zone X erhältlich. Einmal in der Farbkombination "Schwarz/Lila" und in unserer Variante "Schwarz/Gold". Auf gängige und beliebte Farben wie Rot, Blau, Grün oder Gelb wird verzichtet. Diese Entscheidung zieht sich ein bisschen wie der sprichwörtliche "Rote Faden" durch die Zone-Serie. Auch die anderen Modelle sind meistens nur in unauffälligeren bzw. neutraleren Farben erhältlich. Nur bei zwei Modellen wird auch eine rote Variante angeboten.

Um sich aber ein bisschen in Szene zu setzen und auf den ersten Blick erkennbar zu machen, wer der Hersteller dieses Gaming-Stuhls ist, wurde das Logo in der entsprechenden Akzentfarbe auf die Kopfstütze gestickt. Sichtbar ist dieses immer, wenn das Kissen für den Kopf nicht verwendet wird. Jedoch prangt, in der Akzentfarbe, der Herstellername auf dem Kissen. Auf der gesamten Rückenlehne als auch auf der Sitzfläche und dem Lumbalstützkissen sind die Ziernähte in der entsprechenden Akzentfarbe zu finden. An den Wangen der Rückenlehne fällt auf, dass die Ziernähte nicht ganz perfekt gesetzt wurden. Im Normalfall sollten diese immer den gleichen Abstand zu einander haben. Teilweise ist dies aber nicht der Fall, auffallen wird einem das aber nur, wenn man sich jede Naht aus der Nähe anschaut. 

Das von Tesoro verwendete Kunstleder macht einen guten Eindruck, und wir konnten bei der Verarbeitung auch keine Fehler feststellen. Das Kunstleder wurde auch an schwierigen Stellen, wie den Rundungen an den Wangen, gut verarbeitet, und es sind keine unschönen Falten oder zu extreme Spannungen feststellbar. Auch die Nähte sind durchweg gut verarbeitet und lose Fäden sind nicht zu entdecken. Schön ist es, dass Tesoro mit einem Material in Carbon-Optik noch einen kleinen auffälligen Akzent setzt.

Als weiterer Eyecatcher wurden auf der Rückseite sowohl das Logo als auch der Markenname auf das Kunstleder gestickt. Somit ist auch von hinten deutlich erkennbar, von wem dieser Stuhl ist. Betrachten wir weiter die Rückseite des Stuhles fällt auf, dass es zwischen Rückenlehne und Sitzfläche keinen optimalen Übergang gibt. Zwar ist dieser schon deutlich besser als beispielsweise beim "Zone Evolution", jedoch ist dieser immer noch nicht optimal.

Die Armlehnen sind aus weichem Kunststoff gefertigt. Das Drehkreuz aus Stahl ist optisch zwar kein Highlight wie bei anderen Herstellern, fügt sich aber gut in das Gesamtbild des Stuhls ein. Die Oberfläche ist matt schwarz und weist nach dem Auspacken keine Kratzer oder ähnliche Beschädigungen auf. Dies wird an der sehr guten Verpackung der einzelnen Teile liegen. Die Rollen machen zwar nicht den hochwertigsten Eindruck, jedoch ist das Abrollen auf Fliesen, Teppich und Vinyl ohne Einschränkungen möglich.