IconBit Scooter Tracer ausprobiert

Veröffentlicht am: von

fpsmalllogoNachdem wir in der Vergangenheit bereits mehrere elektrische Scooter-Lösungen von iconBIT vorgestellt haben, folgt heute der neue iconBIT Kick Scooter Tracer, den wir einem Praxistest unterzogen haben.

An dieser Stelle eine kleine Anmerkung: Üblicherweise werden unsere deutschsprachigen Reviews für unsere russische Schwester-Webseite übersetzt. Dieses Mal versuchen wir es anders herum.

Wie der iconBIT Kick Scooter FF beruht auch der neue Tracer auf einem faltbaren Design, bietet aber keine zusätzlichen Räder oder eine abnehmbare Batterie. Hauptunterscheidungsmerkmal sind die großen Räder und die Möglichkeit weiterzufahren, wenn die Batterie erschöpft ist, sodass der Besitzer die nächstgelegene Steckdose problemlos (natürlich nicht mehr so komfortabel) selbst erreichen kann. 

» zur Galerie

Hier ein Überblick über die technischen Daten:

iconBIT Kick Scooter Tracer
Straßenpreisca. 379 Euro
Hersteller-WebseiteiconBIT Kick Scooter Tracer
Höchstgeschwindigkeit25 km/h
BatterietypLithium-Ionen 36 V, 6 Ah
Maximale Steigung15°
Motor Bürstenlos, 350 W (700 W max.)
Maximale Belastung100 kg
Benötigte Ladezeit2-3 Stunden
LadegerätAC 220 V
Abmessungen (zusammengeklappt)94 x 33 x 15 cm
Abmessungen (betriebsbereit)116 x 94 x 21 cm
Gewicht 11,5 kg
Raddurchmesser8 Zoll

» zur Galerie

Verpackung

Der iconBIT Kick Scooter Tracer ist in einer festen Box aus dichtem Karton verpackt, auf der neben der schematischen Darstellung des Rollers eine kurze Montageanleitung zu finden ist. Zum Lieferumfang gehören neben dem Fahrzeug, das Netzteil zum Laden der Batterie, eine Papierbroschüre und eine Garantiekarte. Es gibt keine zusätzlichen Schlüssel oder Zubehörteile, da der Roller gebrauchsfertig ist und keine Montage benötigt.


Der iconBIT Kick Scooter Tracer wird, wie der zuvor getestete Kick Scooter FF, durch Drücken des entsprechenden Hebels hochgeklappt, wobei das Steuerrohr fast parallel zum Deck liegt.

» zur Galerie

» zur Galerie

» zur Galerie

Die umgekehrte Vorgehensweise ist nicht minder kompliziert: Durch das Drücken des Lenkrohres wird die Montage entriegelt.

» zur Galerie

Im Anschluss kann das Steuerrohr wieder aufgestellt werden. Der klappbare Teil des Mechanismus hinterlässt, wie beim Kick Scooter FF, einen stabilen Eindruck.

» zur Galerie

Einmal aufgeklappt, müssen noch die Griffe justiert werden, indem man sie leicht nach außen zieht und dann umdreht, danach werden sie von der Feder eingezogen und horizontal verriegelt. Zweitens ist das Lenkrohr noch nicht vollständig arretiert. Bevor es losgeht, muss darauf geachtet werden, dass die Metallstifte fest in den dafür vorgesehenen Schlitzen sitzen. Andernfalls kann sich der Roller beim Start selbst zusammenklappen. Das folgende Foto zeigt, dass das Lenkrohr trotz der völlig vertikalen Position des Lenkrohres nicht vollständig gesichert ist.

» zur Galerie

Der Lenker kann hinsichtlich der Höhe in mehreren spezifische Positionen befestigt werden. Es ist aber leider nicht möglich, ihn frei einzustellen.

» zur Galerie

Der iconBIT Kick Scooter Tracer sieht optisch noch stärker wie ein normaler Tretroller aus, als die Schwestermodell - es sind nur wenige Kabel zusehen. In Wirklichkeit sind die Luftöffnungen nur ein Designelement, denn frische Luft kommt dort nicht herein, und es gibt nichts zum Abkühlen, die Batterie und das Controller-Board sind sorgfältig isoliert und erwärmen sich während des Betriebs nicht.

» zur Galerie

» zur Galerie

Der iconBIT Kick Scooter Tracer wird von einem 350 W starken Motor angetrieben. Dieser ist etwas stärker als der Xiaomi-Motor, was dazu führt, dass der Tracer eine ausgezeichnete Beschleunigungsdynamik in jeder Situation bietet. Im Gegensatz zum Konkurrenz-Modell von Xiaomi, das mit einer mechanischen Scheibenbremse ausgestattet ist, verfügt der Tracer über eine elektronische Motorbremsfunktion mit Energierückgewinnung zum Aufladen der Batterie.

» zur Galerie

Für einen höheren Fahrkomfort ist der iconBIT Kick Scooter Tracer mit zwei Dämpfern ausgestattet. Das vordere Dämpfungselement ist im Steuerrohr integriert.

» zur Galerie

Beide Räder des iconBIT Kick Scooter Tracer sind schlauchlos als Vollgummireifen ausgeführt. Darunter leider natürlich etwas der Komfort. Um die Vibrationen des Rollers zu reduzieren, besitzt er aber hinten besagten zweiten Stoßdämpfer, der sich innerhalb des Decks befindet und an der Gabel des Hinterrades befestigt ist. Die mechanische Bremse befindet sich traditionell auf der Innenseite des Spritzschutzes. Auch ein Rücklicht ist an dieser Stelle integriert.

» zur Galerie

» zur Galerie

Auch im Lenker gibt es ein Beleuchtungselement, das mit seinen lichtstarken LEDs dafür sorgt, dass die Fahrt auch in dunklen Umgebungen kein Problem darstellt.

Steuerung

» zur Galerie

Auf der Rückseite des LED-Leuchtelements befinden sich Tasten zum Einrichten und Steuern des Rollers.

» zur Galerie

Folgende Eigenschaften können eingestellt werden (von links nach rechts): Piepton, Einstellungen des Bordcomputers, Stromversorgung, Beleuchtung, Geschwindigkeitswechsel. Sowohl Gashebel als auch die Bremse wurden an den Rändern der Einheit untergebracht. Auf der Oberseite befindet sich eine große Anzeige, die alles anzeigt, was der Benutzer während der Fahrt benötigt.

» zur Galerie

» zur Galerie

Der iconBIT Kick Scooter Tracer wird über den Klinkenanschluss (oberhalb der Kunststoffabdeckung) mit einem Adapter mit einer Ausgangsspannung von 42 V und einem Strom von 2 A aufgeladen. Die Ladezeit bis zur vollen Kapazität lag in unseren Versuchen bei rund 4 bis 5 Stunden.

Die Qualität des iconBIT Kick Scooter Tracer kann generell überzeugen. Es gibt kein Spiel, nichts hängt, alle Teile sind sauber montiert und sehen robust aus. Die einzige Kritik: Der Klappmechanismus erfordert etwas Aufmerksamkeit und Übung. Zunächst einmal muss auf die Arretierung des Lenkers geachtet werden. Zweitens ist es viel einfacher, den Roller zu zerlegen, als ihn zu falten. Dabei ist es gar nicht notwendig, viel Kraft auf den violetten Hebel auszuüben, wenn man richtig vorgeht. Anfänglich könnte man verzweifeln, denn auch ein hoher Kraftaufwand führt nicht zum Erfolg, nichts tut sich. Das Geheimnis ist einfach: Um die Arretierung zu entriegeln, muss der Lenker leicht nach vorne gedrückt werden, während dabei der Hebel betätigt wird. 

Eine Anekdote am Rande: Bei keinem der bisher getesteten iconBIT-Roller ist es uns auf Anhieb gelungen, diesen zusammen zu klappen. Wahrscheinlich ist dies der Grund, warum iconBIT einen speziellen Videoclip veröffentlicht hat, der den Faltvorgang deutlich macht.

» zur Galerie

Um zum Design zu kommen, der iconBIT Kick Scooter Tracer sieht eleganter aus als der Kick Scooter FF. Insbesondere der klassische, analoge Look kann uns gefallen. Nur die Steuer-/Anzeigeeinheit verrät den E-Roller. Die 8 Zoll großen Räder, insbesondere die Hinterräder, sehen stylischer aus als der gleiche iconBIT Kick Scooter FF.


In der Praxis

Da der iconBIT Kick Scooter Tracer über einen festen Akku verfügt, ist es nicht möglich, eine Reserve-Batterie mitzunehmen. Obwohl unser Testkandidat fast wie ein normaler Roller genutzt werden kann, liegt der Teufel im Detail. Der Tracer rollt schlichtweg nicht so gut wie ein Standard-Roller. Daher ist das Fahren ohne Elektromotor kein Vergnügen und kann nur als Notlösung angesehen werden, um den Roller zum Ladeplatz zu bringen. Aus diesem Grund sollten die angegebenen 20 km auch nicht wirklich erweitert werden. Entsprechend kann der Kick Scooter Tracer wie der Kick Scooter FF genutzt werden: zum Pendeln zwischen Haus und Büro und bei "Spaziergängen" durch die Stadt und Parks.

Der unbestreitbare Vorteil ist die Größe der Räder. Im Vergleich zum iconBIT Kick Scooter FF bieten die 8 Zoll großen Räder ein wesentlich besseres Rollverhalten. Man ist nicht mehr so stark auf Asphalt limitiert wie noch beim 6-Zoll-Modell. Und auch Steigungen von 15 ° sind, wie unsere Tests gezeigt haben, für unser Testmodell noch nicht das Limit. 

Allerdings ist es ratsam, auf tiefe Pfützen zu achten, denn trotz des brauchbaren Allwetterschutzes, sind E-Scooter nur bedingt empfehlenswert, wenn es wie aus Kübeln schüttet. Akku und Motor sind zwar sorgfältig geschützt, aber es ist kein Garantiefall, wenn sie durch Wasser beschädigt werden. 

Der Roller hat insgesamt 3 Gänge. Wobei Modi die Tatsache besser beschreibt, denn es handelt sich nicht um ein Getriebe, sondern die verfügbare Leistung des Elektromotors. Um erste Erfahrungen zu sammeln, sollte man in der ersten Stufe bleiben, später kann man dann auch die weiteren Modi testen. Ideal für städtische Umgebungen ist die zweite Stufe, denn die ermöglicht es, auf bis zu 25 km/h zu beschleunigen.

Die Testläufe zeigten, dass das Gaspedal des iconBIT Kick Scooter Tracer beinahe schon zu "reaktionsschnell" ist. In Kombination mit dem Motor, der sehr flink anspricht, erfordert das etwas Geschick, um eine sanfte Beschleunigung zu erreichen. Gleiches gilt für die elektronische Bremse, die vorsichtig genutzt werden sollte. Die elektronische Bremse wird am besten durch Bremsen mit kleinen Impulsen genutzt, ansonsten kann es gefährlich werden. Wie bereits erwähnt, hat der iconBIT Kick Scooter Tracer ein gutes Rollverhalten, sodass es nicht notwendig ist, ständig zu beschleunigen. 

Test

Der iconBIT Kick Scooter Tracer wurde in einer städtischen Umgebung bei einer Umgebungstemperatur von 10 bis 15 °C getestet. Dabei konnten wir keine wesentlichen Nachteile feststellen. In puncto Komfort ist dieses Modell dank seiner weicheren Federung und dem größeren Raddurchmesser besser als der iconBIT Kick Scooter FF. Dafür ist der Motor des Kick Scooter Tracer etwas lauter, aber das stört nicht wirklich. Die schnellere Beschleunigung ist nur am Anfang ungewohnt, aber schon nach einer kurzen Zeit möchte man sie nicht mehr missen. Das breite Deck bietet Stabilität und die robuste Konstruktion vermittelt das Gefühl von Zuverlässigkeit und Ruhe.

Die Testläufe wurden im Vergleich zum 12,5 kg schweren Konkurrenzmodell von Xiaomi durchgeführt, das eine Batterie mit 7,8 Ah besitzt.Beide Roller wurden von Personen mit einem Gewicht von etwa 90 kg parallel genutzt, die mehrere Routen fuhren. Der Höhenunterschied betrug ca. 100 m. Die Geschwindigkeit ist zweitrangig. Der Screenshot des folgenden GPS-Tracking-Programms zeigt die Route der Teilnehmer und das Ergebnis von iconBIT Kick Scooter Tracer.

» zur Galerie

Das Durchhaltevermögen von 15,22 km ist nicht endgültig, da noch eine Restdistanz von 1,5 km vorhanden war. Daher können wir mit Zuversicht sagen, dass iconBIT Kick Scooter Tracer etwa 16 km schafft. Das Konkurrenzmodell mit einem etwas höheren Gewicht und einer Batterie von 7,8 Ah schaffte hingegen etwa 19 km. Einem 13-jährigen Teenager mit einem Gewicht von ca. 50 kg ist es aber auch gelungen, den iconBIT Kick Scooter Tracer auf der gleichen Strecke 24 km weit zu bringen. 

Fazit

Der iconBIT Kick Scooter Tracer ist nicht nur zum Pendeln zwischen Haus und Büro interessant, sondern kann aufgrund seiner großen Rollen auch fernab befestigter Wege recht gut genutzt werden. Ein gutes Rollverhalten führt schlussendlich dazu, dass der Roller eine ordentliche Reichweite bietet. Aktuell ist der Tracer in Deutschland zu einem Preis von 379 Euro gelistet.

» zur Galerie

Positive Aspekte des iconBIT Kick Scooter Tracer:

Negative Aspekte des iconBIT Kick Scooter Tracer: