Raid Guide und Praxis  
31. Januar 2001 - Dennis Bode

 

Mirroring - Raid Level 1 :

Beim Mirroring werden Ihre Daten auf einer Festplatte gespeichert, die zweite erstellt hiervon ein Spiegelbild - deshalb "Mirroring". Speichern Sie also wieder die 512kb Datei auf einer Festplatte, dann kopiert der Raidcontroller diese Datei auf die zweite Festplatte. Selbstverständlich werden dadurch keine Geschwindigkeitsvorteile erreicht, denn beide Festplatten müssen die 512kb speichern. Es kann eher sein, daß durch den Aufwand des Spiegelns die Geschwindigkeit etwas unter der eines Einzellaufwerkes bleibt. Dafür erreichen Sie aber 100%-ige Datensicherheit : Fällt eine Ihrer Festplatten aus, so können Sie diese ersetzen und die Daten durch das gespiegelte Laufwerk wieder ersetzen. Einen kleinen Performance-Zuwachs können Sie allerdings beim Lesen bekommen : Gute Raidcontroller lesen nämlich von einem Laufwerk und können andere Daten gleichzeitig vom zweiten (gespiegelten) Laufwerk holen.

Hier die Grafik :

Eine Festplatte
Mirroring (Raid Level 1) mit zwei Festplatten









 

Problem hierbei : Sie verlieren den kompletten Speicherplatz einer Festplatte, da Sie alle Daten doppelt speichern. Bei teuren SCSI-Systemen kann dies schnell ins Geld gehen, auch bei IDE-Platten haben Sie schnell 300 oder 400 DM für ein Laufwerk ausgegeben. Weiterhin haben Sie keinen so großen Performance-Unterschied wie bei Raid 0, das Laufwerk wird beim Schreiben eher langsamer.

Also auch nicht das richtige ? Lesen Sie weiter...

Seite 4 : Raid Guide - Raid Level 0+1

 

 

 

 

 

Raid Guide und Praxis