Aktuelles

Zwei EPYC 7773X mit 128 Kernen bei 4,8 GHz und 1,5 GB L3-Cache getestet

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
65.397
milan-x.jpg
Noch immer hat AMD die EPYC-Prozessoren mit 3D V-Cache nicht in Gänze vorgestellt und so kennen wir eigentlich noch keine genauen Details zur Anzahl der Kerne sowie zum Takt der einzelnen Modelle. Dies hält kenaide der chinesischen Plattform Bilibili jedoch nicht davon, gleich zwei EPYC 7773X durch einige Benchmarks zu jagen.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

2Stoned

Enthusiast
Mitglied seit
15.12.2006
Beiträge
235
Ort
Erde
Bei zwei Prozessoren kommen im Dual-Socket-System so 1,5 TB an L3-Cache hinzu.
1.5 TB? Da lohnt sich aber cryptomining wieder. :d
 

King Bill

Administrator Xenforodeluxx
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
16.06.2005
Beiträge
30.197
Was wäre eigentlich so eine cachelastige Anwendung?
 

2Stoned

Enthusiast
Mitglied seit
15.12.2006
Beiträge
235
Ort
Erde

Botcruscher

Enthusiast
Mitglied seit
14.02.2006
Beiträge
1.007
Die Frage ist im Moment eher woran es scheitert. AMD wollte vor Monaten mit 3D Cache auf dem Markt sein. Das muss irgendwas massiv in der Fertigung nicht nach Plan laufen.
 

tgh1978

Enthusiast
Mitglied seit
19.12.2010
Beiträge
137
Naja, da ja die neuesten Konsolen Generationen schon wieder seit über einem Jahr auf dem Markt (in Fülle) vorhanden sind, wird es Zeit für ein Upgrade... vielleicht arbeitet ja AMD für Sony an einem neuen Chip für eine PS5 Pro... ;-)
*Ironieoff*
 
Zuletzt bearbeitet:

amdahl

Experte
Mitglied seit
14.03.2017
Beiträge
410
Was wäre eigentlich so eine cachelastige Anwendung?
Ein Klassiker hier ist CAE-Software, die auf unstrukturierten finiten Volumen oder finiten Elementen basiert.
Normalerweise limitiert hier die Speicherbandbreite. Mit derart riesigen Caches lässt sich die Last auf den Arbeitsspeicher aber deutlich verringern, einfach weil mehr der benötigten Daten im Cache gefunden/vorgehalten werden können.
Benchmarks haben schon gezeigt, dass bei solcher Software Leistungssteigerungen im Bereich 10-40% durch den größeren Cache möglich sind. Und weil solche Software sauteuer ist, und man pro Thread Lizenzen kaufen muss, machen sich solche CPUs schnell bezahlt.
villeicht hat ein grosskunde eine ebstellung aufgegeben, die man erstmal bedienen will.
Jepp, Großkunden wie Amazon und co dürften die ersten paar Chargen schon komplett aufgekauft haben.
Bis hier mal ein paar CPUs in den Markt für Endkunden tröpfeln, geschweige denn zu Preisen nahe MSRP, ist längst Epyc Genoa auf dem Markt. Schon die Marktsituation bei den normalen Epyc Milan CPUs ist schwierig.
 
Oben Unten