Aktuelles

Zusammen gestellter PC bootet nicht mehr nach Transport

Leu

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
10.11.2010
Beiträge
29
Hallo,


Mein (das meines Neffen) Problem ist folgendes: Der PC lief gut, wurde dann im Auto transportiert, lief immer noch gut, wurde dann im Auto wieder heimgefahren und jetzt passiert folgendes:
(Hardware wird unten aufgelistet)
Wenn man den Powerknopf drückt geht er an und die Lüfter drehen das Licht (Gehäuse LED) leuchtet, aber der Monitor (mehrere Grafikkarten, Monitore und Kabel getestet) zeigt kein Signal und der PC geht nach kurzem wieder aus.

Im Netz habe ich die Information gefunden, dass wenn sich das Mainboard leicht bewegt kann das zu genau diesem Problem führen. Also habe ich getestet, ob es funktioniert, wenn man das Mainboard etwas löst, etwas festschraubt und vom Gehäuse getrennt gestartet ohne das es darin ist, sondern nur elektrisch angeschlossen. Bei allen drei Tests gab es dasselbe Ergebnis, fehl Funktion besteht weiterhin.

Die Grafikkarte ist es wohl nicht, dies wurde mit einem anderen älteren Model getestet (Quadro 2000, zuletzt noch funktionstüchtig) mit genau den gleichen Symptomen. Der RAM Riegel wurde in verschiedene Slots gesteckt, selbe Symptome.

Mein Verdacht wäre ja ein defektes Mainboard das man dann halt leider tauschen muss. (Falls dem so ist, was wäre Empfehlenswert? Liebäugle ja mit einem B550 Chipsatz).

Das System besteht aus:
Ryzen 5 2600x mit dem Boxed Kühler
Pure Power System Power 9 400W
GSkill Aegis 8GB DDr4 3000 Ram cl16
Asrock B450 Pro4
Crucial BX500 SSD (240GB)
Zotac GTX 1060 Mini

Irgendein Gehäuse (Link)
Und Jede Menge Lüfter von Arctic
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Lösung
@cerubis so noch ein kleiner Nachtrag der Vollständigkeit halber: Ich hab mit meinem Neffen die Nullmethode probiert mit dem Ergebnis das das Mainboard eimm Schuss hatte. Nach dem ich jetzt wenig Zeit hatte und irgendwie meiner mehr die Rechnung/Muse hatte den Garantiefall abzuwickeln gab's bei meinem Neffen ein neues Mainbord das er selbst eingebaut hat und dabei auch rausfand, das sein alter RAM Riegel (8Gb DDR4) mir deshalb zu PC abstürzen führte Erik zu wenig Strom drauf war.

An alle die geholfen haben ein riesen Dankeschön und ein frohes neues.

cerubis

Moderatorin Frauenbeauftragte
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
05.09.2007
Beiträge
11.868
Ort
Bavaria
Wurde das System sofort eingeschaltet nachdem ihr es vom Auto reingetragen habt?
Theoretisch besteht immer das Risiko von Kondenswasser. Ist natürlich extrem unwahrscheinlich, aber verursacht einen Kurzschluss.

Als du das Mainboard außerhalb des Gehäuses getestet hast, hast du nur Netzteil, Tastatur, Grafikkarte und SSD angestöpselt? Monitor war sicher an der GPU und nicht am Mainboard angeschlossen? Die GPU sitzt richtig im Sockel und hat den 6pin Stecker vom Netzteil dran?

Die Schrauben vom CPU-Kühler würde ich mal noch anschauen, ob die nach wie vor gut festgezogen sind.

B550 Mainboard evtl. interessant wenn Wifi keine Rolle spielt: https://geizhals.de/msi-mpg-b550-gaming-plus-7c56-003r-a2308973.html
Wenn Wifi relevant: https://geizhals.de/msi-mpg-b550-gaming-plus-7c56-003r-a2308973.html

Assassin’s Creed Valhalla + 25€ Lieferando Gutschein kommt bei den Boards als Beigabe dazu (Ich würde auch noch einen Tower Kühler nachrüsten, wenn sowieso was bestellt werden sollte ;)).
 
  • Danke
Reaktionen: Leu

Leu

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
10.11.2010
Beiträge
29
Wurde das System sofort eingeschaltet nachdem ihr es vom Auto reingetragen habt?
Theoretisch besteht immer das Risiko von Kondenswasser. Ist natürlich extrem unwahrscheinlich, aber verursacht einen Kurzschluss.

Als du das Mainboard außerhalb des Gehäuses getestet hast, hast du nur Netzteil, Tastatur, Grafikkarte und SSD angestöpselt? Monitor war sicher an der GPU und nicht am Mainboard angeschlossen? Die GPU sitzt richtig im Sockel und hat den 6pin Stecker vom Netzteil dran?

Die Schrauben vom CPU-Kühler würde ich mal noch anschauen, ob die nach wie vor gut festgezogen sind.

B550 Mainboard evtl. interessant wenn Wifi keine Rolle spielt: https://geizhals.de/msi-mpg-b550-gaming-plus-7c56-003r-a2308973.html
Wenn Wifi relevant: https://geizhals.de/msi-mpg-b550-gaming-plus-7c56-003r-a2308973.html

Assassin’s Creed Valhalla + 25€ Lieferando Gutschein kommt bei den Boards als Beigabe dazu (Ich würde auch noch einen Tower Kühler nachrüsten, wenn sowieso was bestellt werden sollte ;)).
Danke für die rasche Antwort:

Weis ich nicht, frage ich nach, klingt sinnvoll, gerade im Winter.

Ja und ja, weis gar nicht ob das MB einen HDMI/DP Port hat, aber ich habe das Kabel definitiv an der GPU angesteckt. Die Test GPU hatte keinen 6 Pin Anschluss. Sicherheitshalber mache ich das heute nachmittag mit deiner Auflistung noch mal alles.

Okay, die Schrauben werde ich dabei dann gleich mit Checken.

Die dreingaben sind ja cool, danke dir!

Mal schauen, je nach Budget, da der Junge eh meist mit Headset spielt ist die Lautstärke nicht so wichtig. (In meinem Rechner steckt ja der Noctua NH-d 15) und die Temperaturen scheinen wohl im grünen bis orangenen Bereich zu sein.

Wifi spielt keine Rolle, weil es bis zur D-Lan Bridge mit GBit Lan nur 1m hinter dem Schreibtisch ist ;-)


Vielen dank schon mal, wird heute ausgiebig getestet.
 

cerubis

Moderatorin Frauenbeauftragte
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
05.09.2007
Beiträge
11.868
Ort
Bavaria
Je nach Alters des Neffen würde ich ihn durchaus mal selbst an die Problemlösung ransetzen. Das sind hervorragende "problem solving skills", die man vor allen Dingen im Berufsleben (aber auch im Alltag) gut gebrauchen kann. :wink:
 
  • Danke
Reaktionen: Leu

Tzk

Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
15.497
Ort
Koblenz
Ich würde das System als erstes mal außerhalb des Gehäuses aufbauen und dann die Nullmethode durchziehen. Sprich checken ob Kühler sauber sitzt, nur Cpu, Kühler und Ram rein, booten (zum Ram siehe Hinweis ganz oben im Link). Dann schauen ob der PC einen Fehlercode wegen fehlender Grafikkarte schmeisst. Falls sich dort schon nichts tut, dann bleibt wohl nur anderes Netzteil, anderen Ram etc zu testen.


Durch den Boxed Kühler und die kleine Grafikkarte ist die Gefahr von Transportschäden erstmal relativ gering. Du kannst aber trotzdem mal in Erfahrung bringen wie genau der PC tranportiert wurde (stehend, liegend etc). Normalerweise sollte man den PC immer so transportieren, das das Mainboard flach liegt und die GPU und der Kühler "stehen", damit es die nicht aus dem Sockel reisst.
 
  • Danke
Reaktionen: Leu

Leu

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
10.11.2010
Beiträge
29
Je nach Alters des Neffen würde ich ihn durchaus mal selbst an die Problemlösung ransetzen. Das sind hervorragende "problem solving skills", die man vor allen Dingen im Berufsleben (aber auch im Alltag) gut gebrauchen kann. :wink:
Stimmt. Ich werde es auf jeden fall so machen, wie beim zusammenbau: Ihn anleiten wie er am besten Vorgeht. Seinen ersten PC hat der Junge selbst zusammen bauen müssen. Ich hatte 2 HP Z400 und die haben wir dann Parallel Synchron auseinander und wieder zusammen gebaut. Das sind wirklich wichtige skills, aber er hat mich auch um Hilfe gebeten.

Ich würde das System als erstes mal außerhalb des Gehäuses aufbauen und dann die Nullmethode durchziehen. Sprich checken ob Kühler sauber sitzt, nur Cpu, Kühler und Ram rein, booten (zum Ram siehe Hinweis ganz oben im Link). Dann schauen ob der PC einen Fehlercode wegen fehlender Grafikkarte schmeisst. Falls sich dort schon nichts tut, dann bleibt wohl nur anderes Netzteil, anderen Ram etc zu testen.


Durch den Boxed Kühler und die kleine Grafikkarte ist die Gefahr von Transportschäden erstmal relativ gering. Du kannst aber trotzdem mal in Erfahrung bringen wie genau der PC tranportiert wurde (stehend, liegend etc). Normalerweise sollte man den PC immer so transportieren, das das Mainboard flach liegt und die GPU und der Kühler "stehen", damit es die nicht aus dem Sockel reisst.

Nullmethode auserhalb des Gehäuses wäre dann der Zweite weg. Wo lege ich das Zeug am besten ab? Auf einer ESD Tüte die ich auf Links gedreht habe?
Zum Glück habe ich einen sehr ähnlichen PC um den RAM zu testen :-) Netzteil ist kein Problem, liegt noch eins rum.
Ja, der Kühler ist winzig, da werde ich dann auch noch mal nachfragen.
 

cerubis

Moderatorin Frauenbeauftragte
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
05.09.2007
Beiträge
11.868
Ort
Bavaria
Ich würde ihn auf den Esstisch/Schreibtisch legen (Holz bzw. Fakeholz-Pressspan-Zeug, je nachdem was im Einsatz ist). Solange es nicht gerade der Polyester-Teppich ist, ist alles gut... :sneaky:
 
  • Danke
Reaktionen: Leu

Tzk

Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
15.497
Ort
Koblenz
Holz, Pappe, Glas geht alles. Nur Metall sollte man aus offensichtlichen Gründen lassen ;) Denk dran das die Blende der Grafikkarte nach unten raussteht, also entweder das System an der Kante aufbauen oder einen Karton/Brett unterlegen.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Achso, weils mir gerade noch einfällt: Biosbatterie habt ihr auf Verdacht bereits gewechselt und einen Cmos Reset gemacht?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Leu

Leu

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
10.11.2010
Beiträge
29
@cerubis so noch ein kleiner Nachtrag der Vollständigkeit halber: Ich hab mit meinem Neffen die Nullmethode probiert mit dem Ergebnis das das Mainboard eimm Schuss hatte. Nach dem ich jetzt wenig Zeit hatte und irgendwie meiner mehr die Rechnung/Muse hatte den Garantiefall abzuwickeln gab's bei meinem Neffen ein neues Mainbord das er selbst eingebaut hat und dabei auch rausfand, das sein alter RAM Riegel (8Gb DDR4) mir deshalb zu PC abstürzen führte Erik zu wenig Strom drauf war.

An alle die geholfen haben ein riesen Dankeschön und ein frohes neues.
 
Lösung
Oben Unten