Aktuelles

Zertifizierung leakt mögliches MacBook Air mit Apple Silicon

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
3.198
Nachdem auf der WWDC 2020 das Apple Silicon vorgestellt wurde, soll der iPhone-Konzern bereits in diesem Jahr einen ersten Mac mit besagtem Apple-Prozessor auf den Markt bringen. Aktuell ist zwar noch unklar, welcher Mac dies genau sein wird, jedoch ist davon auszugehen, dass es sich um ein Notebook handeln wird.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

stoka

Enthusiast
Mitglied seit
26.04.2006
Beiträge
793
Ort
Basel
Es gibt ja auch aktuell das iPhone SE.

Wenn sie analog dazu einen Einstiegs-Mac anbieten würden, würde dieser bestimmt gut verkauft werden mMn.

Es gibt also noch Hoffnung8-)
 

jrs77

Enthusiast
Mitglied seit
17.06.2005
Beiträge
2.094
Apple hätte schon lange günstigere Geräte ins Portfolio aufnehmen können von daher glaube ich eher, daß sich Apple durch eigene CPUs eher die Gewinnmarge bei der gesammten Produktpalette erhöht.
 

Darkseth

Experte
Mitglied seit
28.05.2011
Beiträge
5.611
Ort
Stuttgart
Die Leaker meinen bisher, Apple soll angeblich (zumindest zum Großteil) die Preisersparnis weitergeben.

An Apple's gewinnmarge pro Gerät ändert sich dann kaum was, die Prozessoren sind eh entwickelt (durch iPhones und iPads, und wurden dadurch schon finanziert), und die Absatzmenge könnte sich erhöhen, wenn Air und 13" pro jeweils 200€ günstiger werden. 999€ klingt vor allem für Einsteiger, Schüler/Studenten deutlich besser, als 1199€ aufwärts.

Zudem muss man beachten, dass ARM erstmals viele abschrecken könnte. Und die Leute, die bestimmte Software benutzen, die erstmal bei Intel bleiben wollen.
Auch ein Grund, der Apple dazu veranlassen könnte, die Kuh nicht zuuu heftig zu melken.

Erst mal viele Nutzer reinholen, und Preise hinterher anpassen. Oder preise um 100-200€ verringern (wie die Leaker es behaupten), und dafür mehr Marktanteile sichern.
 

MSAB

Enthusiast
Mitglied seit
20.12.2004
Beiträge
8.589
Ort
Darmstadt
Zudem muss man beachten, dass ARM erstmals viele abschrecken könnte. Und die Leute, die bestimmte Software benutzen, die erstmal bei Intel bleiben wollen.
Auch ein Grund, der Apple dazu veranlassen könnte, die Kuh nicht zuuu heftig zu melken.
Den normalen Kunden der an einem MacBook Air interessiert ist, wird das nicht interessieren ob da ein ARM-Chip oder Intel-Chip verbaut ist. Die Programme müssen nur flutschen und dafür wird Apple sorgen.
 
Oben Unten