Zeitliche und politische Probleme: Intel und der Aurora-Supercomputer

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
112.734
intel-aurora.jpg
Langsam aber sicher zeichnen sich die ersten konkreten Probleme in der Verschiebung der ersten in 7 nm gefertigten Produkte an. Mitte Juli musste Intel verkünden, dass man intern rund zwölf Monate hinter dem Zeitplan liege und sich die ersten Produkte um sechs Monate verspäten würden.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Klar dass sich die amis um backdoors sorgen machen. Sie haben ja schließlich 1ste hand erfahrungen was man für schabernack da treiben kann.
 
  • Haha
Reaktionen: Tzk
Man hat also Bedenken, dass eine externe Fertigung Tür und Tor für eine Manipulation öffnet. Allerdings lassen viele US-Unternehmen ihre Chips bei TSMC fertigen.
Man kann es mit der Paranoia aber auch etwas übertreiben.
Diesmal dürften die Bedenken aber wohl eher der Tatsache geschuldet sein, das Intel Reputationsmäßig etwas unter die Arme gegriffen werden soll.
Aurora ist doch schon einmal gecancelt / verschoben worden. Wenn das wieder Zeitnah nichts wird, dürfte das Image so langsam wirklich Schaden nehmen.
Aber schon richtig, die Amis wissen wohl selbst am besten, was man für Schabernack machen kann.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh