Aktuelles

Zalman zeigt zur IFA ambitioniertes Produktsortiment

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
71.150
zalman.jpg
Zalman war vor Jahren eine der prägenden Marken vor allem im Kühlungs-, aber auch im Gehäusesegment. Doch dann wurde es zunehmend still um das südkoreanische Unternehmen. Zur IFA meldet sich Zalman jetzt mit zahlreichen neuen Produkten in ganz unterschiedlichen Segmenten zurück. Darunter sind auffällige und zum Teil extreme Gehäuse, ein Dual-Tower-Kühler als Noctua NH-D15-Konkurrent, neuen Reserator-Kühlungen und ein passiv gekühltes Netzteil mit 800 Watt Leistung.Als Blickfang am Messestand dient das Z-Machine 500. Zalman greift damit den Trend zum offenen Gehäuse auf und will ihn auf die Spitze treiben. Das Gehäuse wird laut Zalman aufwändig aus Aluminium und Glas...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

hollomen

Urgestein
Mitglied seit
06.11.2004
Beiträge
5.928
Ort
Hannover
Ob die Lüfter was taugen? Sieht mir nicht so aus als könnten die viel Druck aufbauen. Bei dem NT mit Lüftern gehen die gestanzten Luftschlitze mal garnicht.
 

MadVector

Experte
Mitglied seit
03.07.2013
Beiträge
1.586
Ort
Luzern
900 Euronen für das Z-Machine 500! Aua!!!
 

Morrich

Urgestein
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
4.367
Zalman hätte in der Versenkung bleiben sollen. Jedenfalls sind ihre Produkte quasi vor 10 Jahren stehen geblieben.

Diese Lüfter auf den WaKü Radiotoren gehen gar nicht. Hat denen noch niemand gesagt, dass es essenziell ist, dass die Luft mit einem gewissen Druck durch den Radiator befördert werden muss? Bei dem Lüfteraufbau, den die hier nutzen, fließt die meiste Luft völlig wirkungslos um den Radiator herum. Entsprechend wenig Performance werden diese AiO Kühlungen haben.

Gleiches gilt für den Towerkühler. Solch eine Lüfterart ist für Kühler schlicht nicht geeignet. Das wurde schon damals beim Arctic Freezer 7 (Pro) sehr deutlich. Dort fließt die Luft auf zum größten Teil um den Kühlblock herum und nicht hindurch. Deshalb wird der Kühler selbst unglaublich heiß und die CPU darunter noch heißer.
 

Zwitschack

Experte
Mitglied seit
19.01.2013
Beiträge
662
Diese Lüfter auf den WaKü Radiotoren gehen gar nicht. Hat denen noch niemand gesagt, dass es essenziell ist, dass die Luft mit einem gewissen Druck durch den Radiator befördert werden muss? Bei dem Lüfteraufbau, den die hier nutzen, fließt die meiste Luft völlig wirkungslos um den Radiator herum. Entsprechend wenig Performance werden diese AiO Kühlungen haben.

Gleiches gilt für den Towerkühler. Solch eine Lüfterart ist für Kühler schlicht nicht geeignet. Das wurde schon damals beim Arctic Freezer 7 (Pro) sehr deutlich. Dort fließt die Luft auf zum größten Teil um den Kühlblock herum und nicht hindurch. Deshalb wird der Kühler selbst unglaublich heiß und die CPU darunter noch heißer.

aber die haben doch RGB-Beleuchtung :fresse2:
 

Morrich

Urgestein
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
4.367
Ach stimmt ja!

Na dann werden sie sicher super Ergebnisse liefern. Mit RGB ist ja alles gleich viel besser. Jetzt noch Blutooth und die Teile sind das Non Plus Ultra.
 

bimbo385

Enthusiast
Mitglied seit
29.06.2006
Beiträge
3.309
Nein die brauchen BLE, WLAN und so ein kleines integriertes OLED-Display :d

Jetzt mal ernsthaft, ich bezweifle auch, dass diese Lüfter gut für Radiatoren oder Kühler geeignet sind. Auch ist die Montage ohne Rahmen nur in eine Richtung möglich, was sie auch als Gehäuselüfter nur bedingt geeignet macht.

Das dicke Z-M500 ist ja nur ein Prestigeobjekt, interessanter wären mehr Details zu den anderen Gehäusen, gerade kleine Boards mit Wakü und dicker GraKa finde ich schon interessant. Mal schauen wie und ob Zalman wieder aus der Deckung kommt. Ich fande die zu meiner Schulzeit mal cool mit den runden Kühlern aus Kupferblechen.

Mfg Bimbo385
 

GorgTech

Enthusiast
Mitglied seit
28.08.2015
Beiträge
2.719
Ort
Nürnberg
Lüfter ohne Rahmen..naja, kann man machen aber sinnvoll ist sowas nicht.

Optisch wegen der LEDs durchaus hübsch aber wenn man Leistung erwartet, wird man sich wohl eher bei der Konkurrenz umschauen (z.B. Noctua).
 

KurantRubys

Enthusiast
Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
5.277
Ort
Bayern
Hat das 900€ Gebilde wirklich eine Plastikblende für das I/O-Panel? Wird ja wohl nicht ihr Ernst sein.
 

maxitaxi96

Profi
Mitglied seit
01.12.2018
Beiträge
18
Ort
Berlin
Haha ich hab gerade gestern darüber gepostet :d

Aber ich glaub das mit den AIOs könnte funktionieren. Ich meine bei den EVGA CLC-Lüftern oder den Shadow Wings von bequiet! dachte man ja auch, das die für Radis nichts taugen.
Die Praxis wird's zeigen :wink:
 

Grainger

Enthusiast
Mitglied seit
26.07.2002
Beiträge
1.055
Ort
Odenwald
Ich finde die Spider-Lüfter vom Design her ja ganz interessant. Wenn man allerdings derart stark auf Design setzt (möglicherweise sogar zu Lasten der Funktionalität, aber das ist grundsätzlich auch nichts Neues, man muss sich ja nur einige Designer-Möbel ansehen) hätte man sich auch für die Schrauben etwas einfallen lassen müssen. Die Schrauben wirken bei den Spider-Lüftern irgendwie stark deplaziert und stören das Design massiv.

Grundsätzlich glaube ich aber auch, dass diese Art der Lüfterkonstruktion optisch zwar mal etwas anderes ist, aber ihren Zweck (nämlich eine Menge Luft zielgerichtet von A nach B zu befördern) verfehlen wird.

Ich hatte vor Urzeiten mal einen runden Zalman CNPS 7000 Cu auf einer CPU, da machte ein Lüfter, der den Luftstrom quasi "um sich herum" verteilte, tatsächlich Sinn.

Bin mal auf die ersten Erfahrungsberichte zu den Spider-Lüftern gespannt.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 288544

Guest
An den Stand kann ich mich noch gut erinnern - für 900€ werden wohl wenige das Z-Machine 500 kaufen, dass nur ein USB-3.0-Port vorhanden ist, fällt mur aber erst hier auf. Übrigens, mWn ist zumindest das Panel an der Front nur aus Polykarbonat (war schon ziemlich zerkratzt), nicht aus Glas. Der Build mit dem Z-Machine 300 sah zwar echt schön aus, in der Praxis dürften aber die Acrylseitenteile stören, das Raijintek Ophion finde ich hier besser. Bei einem der Midi-Tower (allesamt Standardware mit Mesh, Glas und Acryl/Plastik) hatten sie drei verschieden geformte RGB-Lüfter an der Front verbaut.
 

Dark_angel

Urgestein
Mitglied seit
10.01.2007
Beiträge
7.848
Ort
Hessen
Zalman Z-Machine 300 300€ wie rechtfertigen die den Preis?


Ich fande das NZXT H1 schon teuer aber da bekommt man wenigstens eine AIO und Netzteil.
 
Zuletzt bearbeitet:

Grainger

Enthusiast
Mitglied seit
26.07.2002
Beiträge
1.055
Ort
Odenwald
Oben Unten