Z370 statt Z390: 14-nm-Lieferschwierigkeiten betreffen auch die Mainboards

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
76.882
intel_z370_logo.jpg
Aufgrund der Tatsache, dass Intel noch immer Probleme mit der 10-nm-Fertigung hat, muss der Chipgigant weiterhin auf die 14-nm-Fertigung setzen. Dies zieht weitreichende Konsequenzen nach sich, denn neben den Skylake-X-, Coffee-Lake-H- und Coffee-Lake-S-Prozessoren werden auch die Coffee-Lake-U-Prozessoren im 14-nm-Verfahren gefertigt. Dieser Lieferengpass weitet sich nun auf den Launch der Z390-Mainboards aus.Der Z390-Chipsatz wird genau wie der H370-, B360- und H310-PCH in 14 nm gefertigt und bringt ebenfalls eine native USB-3.1-Gen2-Unterstützung sowie eine WLAN-ac-Vorbereitung mit. Und die Mainboard-Hersteller haben einen großen Z390-Launch fest eingeplant,...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Gamerkind

Banned
Mitglied seit
29.08.2018
Beiträge
2.329
Wahrscheinlich wird TSMC auch noch einige APUs für Intel fertigen dürfen.
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
36.602
Naja warum auch immer Neues wenn Altbewährtes auch gut ist. ;)
Aber mal im Ernst, so langsam dehnt sich das zu einer ausgewachsenen Blamage und einem echten Imageverlust für Intel aus.
 

Gamerkind

Banned
Mitglied seit
29.08.2018
Beiträge
2.329
Kann Intel noch Image verlieren?
Dachte die hätten da eh schon alles verloren:O

Wir werden sicher noch Intel-APUs/CPUs von TSMC sehen.

Intel wird frühestens 2020 vielleicht 10nm Chips in mittelmässigen Mengen liefern können.
Mit den 14nm Chips können sie gegen AMD nicht bestehen.

aber selbst wenn 2020 10nm läuft, das ist ja nicht mehr der ursprünglich geplante Prozess.
Das kommende 10nm von Intel müßen sie eher als 12nm vermarkten!

Also selbst wenn sie 2020 etwas in 10nm liefern können, haben sie gegenüber TSMC einen Fertigungsnachteil!

TSMC brauchen sie auf jeden Fall...
 

BF2-Gamer

Legende
Mitglied seit
22.01.2010
Beiträge
10.672
Das Forentröllchen wurde wieder @getriggert.
 

Tech Enthusiast

Enthusiast
Mitglied seit
01.01.2016
Beiträge
3.608
Aber mal im Ernst, so langsam dehnt sich das zu einer ausgewachsenen Blamage und einem echten Imageverlust für Intel aus.

Blamage garantiert.
Imageverlust bin ich nicht sooo sicher. Immerhin schaffen sie es auch mit dem gefühlt 10ten + hinter 14nm immer wieder neue Highscores zu setzen in den Benchmarks.
Aber spätestens wenn AMD mit 7nm daher kommt muss Intel zaubern, sonst sind die Themen Blamage und Image fix zweitrangig. Da geht es dann ganz fix um Probleme überhaupt was zu verkaufen.
So gut wie sie sich über Wasser halten (und dabei sogar noch AMD schlagen können), aber gegen 7nm haben sie dann halt nur noch stumpfe Waffen.

Dann sind sie schnell auf dem Stand den AMD noch vor ein paar Jahren hatte. Um das zu verhindern müssten sie dann die Chips von anderen Herstellern produzieren lassen.
Also nicht nur ein paar wie aktuell, sondern wohl alles. Und DAS wäre dann eine Blamage.

Irgendwie lustig finde ich. Intel hatte immer die besten Karten, weil sie die eigenen Chips fertigen können. AMD musste sich trennen von ihrer Chipsparte,.. und jetzt verweigern die sogar 7nm.
Und doch ist Intel es die schwächeln.
Gönne den AMD Fans die Schadenfreude, hoffe aber, dass es nicht zu extrem in die andere Richtung schwenkt deswegen.
 

MrX13415

Experte
Mitglied seit
13.06.2013
Beiträge
448
Ort
Erde

Morrich

Urgestein
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
4.670
Doch, TSMCs 7nm Prozess ist dem 10nm bei Intel voraus.
Das bestätigte jüngst sogar die Fachpresse.
 

Gamerkind

Banned
Mitglied seit
29.08.2018
Beiträge
2.329

RoBBe07

Enthusiast
Mitglied seit
04.10.2009
Beiträge
3.647
Ort
Eisscholle hinten links
Dann weißt du ja auch, wieviel Transistoren/mm² nun in etwa verbaut sind, wenn Intel die Chips um 10% größer plant. Kannst du mir mal genaue Zahlen als Vergleich nennen?
Also vieviel Transistoren nun wirklich jeder verbaut pro mm²?
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten