Aktuelles
  • Hallo Gast!
    Wir haben wieder unsere jährliche Umfrage zu dem IT-Kaufverhalten und den Meinungen unserer Leser zu aktuellen Trends. Als Gewinn wird dieses Mal unter allen Teilnehmern eine ZOTAC Magnus One im Wert von 1.599 Euro verlost. Über eine Teilnahme würden wir uns sehr freuen!

Xbox Series S: CTO von 4A Games äußert Leistungsbedenken

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
13.182
xbox_one_logo.jpg
Oleksandr Shyshkovtsov, der CTO des Entwicklerstudios von 4A Games, das aktuell die Enhanced Edition von Metro Exodus mit aufwendigen Raytracing-Effekten entwickelt, hat in einem Interview Bedenken bezüglich der Leistungsfähigkeit der Xbox Series S geäußert. Microsoft gibt für die Xbox Series eine Leistung von knapp vier Teraflops an, die Xbox Series X soll hingegen bis zu 12,1 Teraflops schaffen. Es verwundert daher kaum, dass Spielern, welche in nativem 4K-UHD zocken möchten, eher zu letzterem geraten wird. Alternativ muss man gegebenenfalls die Grafik-Einstellungen runterschrauben und Einbußen bei der Darstellungsqualität in Kauf nehmen.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Fei Long

Neuling
Mitglied seit
15.02.2021
Beiträge
9
Ort
Frankfurt am Main
Man kann sicherlich bei einer neuen Konsolen Modell einen noch stärkere Grafikkarten Einheit einbauen der auch für Raytracing geeignet ist.

Ob man jetzt Raytracing 3D Simulierte Objekt Szenen mit Lichtstrahlen braucht ist und bleibt die Frage eher an der Spieler Community,
 

Silberfan

Semiprofi
Mitglied seit
07.04.2017
Beiträge
364
Ich frage mich schon lange warum nicht hergegangen wird und die Arbeitsspeicher Aufrüstbar zu machen ?
So kann jeder "Zocker" frei entscheiden mit wieviel Ram man zocken will und wie man die Leistung auch besser Verteilen kann.
Steckplätze kosten nicht mehr die Welt und so grausig können sie auch nicht sein sie nicht zu verwenden.
Aber nein man spart wo man nur kann und verärgert letztendlich die Interessens Gemeinde.
Daher kaufe ich auch nur gebraucht diese Konsolen und baue sie zu Miniservern um.
 

kaiser

Urgestein
Mitglied seit
17.05.2003
Beiträge
13.253
Ort
Augsburg
ich sehe da kein Problem. Des ist ne 1080p Konsole. Da reicht natürlich weniger GPU Power, wenn nur 1/4 an Pixeln gerendert werden muss. Fast identische CPU und weniger Arbeitsspeicher, den man vermutlich wegen kleineren Texturen nicht braucht
 

Madschac

Urgestein
Mitglied seit
02.12.2005
Beiträge
7.575
Ort
Kiel
Was auf der Series X mit 4k läuft oder mit irgendwas dynamischen zwischen 1600p und 2160p sollte eigentlich problemlos auf
der Series S in fullHD, bzw. 900p - 1080p, laufen. Im Zweifel dann zusätzlich ohne RayTracing.

Daher sehe ich absolut kein Problem in der relativ schwachen Series S und dazu darf man die sehr potente CPU nicht vergessen,
diese wird vorallem in 900p - 1080p oft der Flaschenhals sein wenn es um stabile 60 Fps geht und da liegen beide Konsolen
sehr dicht bei einander. Aufgrund der CPU halte ich die Series S auch für insgesamt deutlich stärker als die Xbox One X. GPU
Leistung ist nicht alles, Spiele müssen für die Series S nur anders angepasst werden.
 

MS1988

Urgestein
Mitglied seit
03.10.2009
Beiträge
5.888
Die sollen einfach schauen und auch bei der series x das Spiele mit 60 fps laufen .

Dann lieber ohne Raytracing etc.

30 fps merkt man auch an der Konsole.

Für höhere Ansprüche habe ich den PC.
 

Madschac

Urgestein
Mitglied seit
02.12.2005
Beiträge
7.575
Ort
Kiel
The Medium lief auf der Xbox SS... (hört sich so falsch an) mit 640p, was in 2021 nicht tragbar ist und das ist der erste Titel, der nur auf die neuen Konsolen läuft. ^^

Ui...640p ist echt übel, das muss ich mir nachher mal ansehen :(.

Ich meine aber gelesen zu haben, dass Medium auch auf der X und auf dem PC nicht gut laufen soll aktuell...ob das also wirklich repräsentativ für zukünftige Spiele sein wird?

Das Ungleichgewicht zwischen sehr starker CPU und schwacher GPU erfordert auf jeden Fall größere Anpassungen, vielleicht scheuen viele Entwickler bisher diese extra Anstrengungen. Gefühlt verkauft sich die XSS aber viel zu gut, als dass sich Entwickler auf Dauer leisten können, die so stiefmütterlich zu behandeln.

Im Zweifelsfall werden viele XSS Nutzer aber auch mit hochskalierten 640p leben können...
 

Madschac

Urgestein
Mitglied seit
02.12.2005
Beiträge
7.575
Ort
Kiel
The Medium war wirklich ein sehr schlechtes Beispiel easy1991...

Laut DigitalFoundry läuft es in diesen Spiegelszenen auf der XSS tatsächlich in 640p, auf der XSX aber auch nur in unterirdischen 900p.
Das Spiel ist also einfach nur extrem schlecht Optimiert (Team Blobber halt), daran kann man höchsten ablesen, dass der Leistungs-
unterschied zwischen XSX und XSS kleiner als gedacht ausfällt. Würde die XSX irgendwas zwischen 1600-2160p halten können, wäre
1080p kein Problem für die XSS.

Dazu muss ich sagen, nachdem ich das Spiel jetzt mal auf beiden Konsolen je ~45min gespielt habe, dass es dank Upscaling und feinem
Art-Design auch auf der XSS am 55 Zoll TV sehr schick aussieht und ich kaum einen Unterschied zur XSX Version feststellen konnte.

Wenn so die Zukunft der XSS aussieht kann ich damit gut leben und ich zocke ansonsten auch am PC auf 4k. Gelegenheitsspieler und
technisch weniger versierte Gamer werden dann wahrscheinlich größtenteils komplett zufrieden sein mit der Leistung der XSS, zumindest
solange Entwickler nicht anfangen die Optik über die Leistung zu stellen. Je nach Genere sollten es schon stabile 30 bzw. 60 Fps sein.
Notfalls gerne ohne RT-Effekte und nur in 900p...
 

Airblade85

Enthusiast
Mitglied seit
09.12.2010
Beiträge
1.348
Für native 4k + 60FPS + RT sind alle Konsolen einfach viel zu schwach, die S sowieso und auch die PS5 und XSX geht dort schnell die Puste aus. Wirkliches natives 4k mit RT wird halt eventuell erst zur PS6 / XBOX Next ein Thema. Sony und MS sollten sich lieber auf native 1440p + 60FPS einschießen um endlich die 60FPS als Standard etablieren, ich denke mal da würde die meisten auch auf native 4k verzichten.
 
Oben Unten