Aktuelles
  • Hallo Gast!
    Wir haben wieder unsere jährliche Umfrage zu dem IT-Kaufverhalten und den Meinungen unserer Leser zu aktuellen Trends. Als Gewinn wird dieses Mal unter allen Teilnehmern ein MSI MEG Aegis TI5 im Wert von 4.000 Euro verlost. Über eine Teilnahme würden wir uns sehr freuen!

Wunschliste für das Heimnetzwerk

Negev

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
12.02.2014
Beiträge
253
Servus,
mir schwebt schon länger die Umsetzung eines kleinen Heimnetzes mit diversen Serverdiensten vor. Jetzt will ich diesen Wunsch endlich umsetzen.
Allerdings gehe ich über mein Smartphone ins Internet. Ich habe kein Router! (Somit spare ich mir einen Vertrag und die Konditionen sind für mich völlig ausreichend)

Was will ich erreichen:
  • DNS (als Werbeblocker)
  • Proxy (optionaler Zugang zum Tor Netzwerk)
  • NAS
Hierzu werde ich mir ein Raspbarry Pi besorgen.

Im Endeffekt soll der gesamte Traffic über das Pi geleitet werden, damit ich beispielsweise mit dem PC, Notebook und dem Tablet werbefrei im Internet surfen kann. Das Pi soll mir aber auch Zugang zum Tor-Netzwerk bereit stellen. Erhalte ich Zugang zu einem öffentlichen Netzwerk, könnte ich dennoch verschlüsselt/anonym surfen...

Nun die Frage: wie setze ich diesen Plan in die Tat um? Welche Programme/Dienste brauch ich dafür? Wie baue ich dieses Netzwerk auf?

Ich möchte nicht nur blind einige Konsolen-Befehle eingeben. Wo kann ich mir am Besten dieses Wissen anlesen? Hat hierfür jemand zielführende Links?
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Ice T

Enthusiast
Mitglied seit
24.07.2007
Beiträge
1.397
Ort
Hessen
Wie genau gehst du denn aktuell mit einem PC ins Internet? Machst du dann mit dem Smartphone einen Hotspot auf bzw. benutzt USB-Tethring?
Was genau willst du mit dem NAS machen bzw. was für Dateien sollen dadrauf liegen? Von welcher Datenmenge reden wir hier?

Bzgl. der anderen Geschichten: Schau dir mal Pi-Hole an.
 

Negev

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
12.02.2014
Beiträge
253
@Ice T
Mit dem Smartphone mach ich ein Hotspot auf und geh über das WLan ins Internet. Wobei USB-Tethring wahrscheinlich wohl die bessere Variante wäre...

Hauptsächlich will ich das Pi als Pi-Hole verwenden. Die Möglichkeit, unterwegs über das Tor-Netzwerk zu surfen, nehme ich gerne mit.

Bezüglich des NAS... auch hier ist das eigentlich nur ein mitnahmefeature. Würde meine externe Festplatte daran anschließen, als kleines Datengrab.
 

crazyk

Experte
Mitglied seit
24.06.2012
Beiträge
446
Ich würde schauen, ob es beim Handyvertrag eine 2. Karte gibt (Ultracard etc), dazu einen günstigen LTE Router - darauf dann Aufbauen (Server, Pi etc)

ohne einen Router, würde es ja bedeuten, wenn deine Handy aus ist, du nicht Zuhause bist usw... läuft nichts
 

Negev

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
12.02.2014
Beiträge
253
ohne einen Router, würde es ja bedeuten, wenn deine Handy aus ist, du nicht Zuhause bist usw... läuft nichts

Wenn mein Smartphone aus ist, brauch ich das Internet auch nicht 😁
Ne, das Setup passt schon so wie es ist. Komme damit schon ein Jahr gut zu rande. (bin bei FUNK)
 

Stueckchen

Profi
Mitglied seit
29.03.2017
Beiträge
403
Klingt für mich eigentlich nicht nach RPi mit pihole sondern nach einem Openwrt auf einem Router(Pi geht auch). Dann verteilte der Router das Internet was per wifi vom Handy kommt.
Das kann Werbeblocker, Datenfreigabe, glaube Torproxy geht auch. Auf die hüpsche Phiole Oberfläche musst du dann verzichten. Openwrt ist eher funktional.
Beim Pi weis ich nicht ob der wwan (Internet über WLAN) und WLAN (Heimnetz) gleichzeitig kann.
Die Leistung skaliert dann mit der Hardware, aber es hört sich nicht so an das deine Ansprüche hier riesig sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stueckchen

Profi
Mitglied seit
29.03.2017
Beiträge
403
Zuletzt bearbeitet:

Negev

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
12.02.2014
Beiträge
253
Hab jetzt ein Pi-Hole eingerichtet. Es funktioniert - denke ich.

Aber die Nützlichkeit ist grenzwertig. Ich hab tatsächlich das Gefühl, das ich weniger Werbung in meiner Youtube.App angezeigt bekomme (iPad) aber es kommt dennoch etwas durch. Am Desktop ist uBlock Origin um ein vielfaches effektiver! Hier bekomm ich wenig bis nichts angezeigt - während mit dem Pi-Hole natürlich auch hier noch immer Werbung durch kommt.

Die Adlists hab ich natürlich um einige Listen erweitern müssen. Ansonsten wäre der Unterschied zum normalen Internet nicht vorhanden gewesen...


Weis jemand auswendig, welche Listen uBlock benutzt? Oder was Origin hier besser macht, im Vergleich zum Pi-Hole?
 

wenzilinho

Profi
Mitglied seit
21.09.2018
Beiträge
181
Unter Add Ons -> uBlock -> Einstellungen -> Reiter Filterlisten kannst du die Listen und die Anzahl sehen

Im Dashboard von Pi-Hole siehst du doch, wer Pi-Hole nutzt, wieviel geblockt wird etc.. Im Query kann man gezielt in den Verlauf schauen.

Vorteil von Pi-Hole ist eben, dass er netzwerkweit für alle Geräte blockt, nicht nur ein einzelnes Gerät wie uBlock. Pi-Hole blockt auch Werbung in Apps.
Ich persönlich nutze beides, 1,8 Mio Domains in der Blocklist von Pi-Hole und zusätzlich uBlock im Browser. Wer am Ende was blockt, ist mir relativ egal..
 

olqs80

Enthusiast
Mitglied seit
04.02.2010
Beiträge
351
Der große Unterschied zwischen uBlock und piHole ist, dass du über uBlock auch Werbung blocken kannst die von derselben Domain ausgeliefert wird wie der Seitenquelltext.
z.B. wenn du auf www.web.site gehst und dort werden dir Werbebanner angezeigt und die Bilder liegen auf www.web.site/ads, dann kann piHole das natürlich nicht Blocken, weil hier auf Domain basis geblockt wird. Entweder geht die gesamte Seite www.web.site oder nichts.
uBlock läuft im Browser und kann den Seitenquelltext analysieren und deshalb auch Bilder/Werbung in Unterverzeichnisen blocken.
 

asche77

Experte
Mitglied seit
22.07.2013
Beiträge
508
Grundlegend andere Funktion - pihole blockt DNS Auflösung von Werbeseiten auf der Blocklist, umatrix filtert clientseitig, welche Anfragen überhaupt gestellt werden (egal ob mit DNS Auflösung oder direkt mit IP), kontrolliert Cookies, Javascript, iframes, etc PP. Naturgemäß kann umatrix mehr filtern.
 

Negev

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
12.02.2014
Beiträge
253
Vorteil von Pi-Hole ist eben, dass er netzwerkweit für alle Geräte blockt, nicht nur ein einzelnes Gerät wie uBlock.

Das ist mir klar. Aber:
Mittlerweile besitzt auch der Mobile Edge von haus aus Adblocker...

Auf der einen Seite haben wir also ein Pi-Hole, welches längst nicht alles blockt und ein Adblocker, uBlock welches zuverlässig zu ziemlich alles Blockt.
Ein Nutzungsszenario für das Pi-Hole ist meiner Meinung nach erhblich kein...

Naja, bin mächtig enttäuscht. Hatte das Pi-Hole stärker in erinnerung.

Oder Postet doch mal eure Listen. Vielleicht hab ich einfach nur die falschen geladen...
 

asche77

Experte
Mitglied seit
22.07.2013
Beiträge
508
pihole kann aber auch eine Reihe von Anzeigen blocken, die nicht über den mobilen browser angezeigt werden, zB Werbung in anderen apps.

Zudem blockt pihole o.ä. uU auch DNS-Auflösungen auf andere "böse" Seiten.

Ich fahre beides (allerdings keinen pihole sondern pfblockerng).
 

Stueckchen

Profi
Mitglied seit
29.03.2017
Beiträge
403
Teils muss man leider auch sagen, das manche apps mittlerweile "fallback" DNS Eintragungen haben. Und das umgeht dann halt den Phiole.
@Negev bist du dir auch sicher das nicht noch ein andere DNS Eintrag in den Geräten ist. Eig funktioniert Phiole recht gut und zuverlässig
 
Zuletzt bearbeitet:

Negev

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
12.02.2014
Beiträge
253
@Negev bist du dir auch sicher das nicht noch ein andere DNS Eintrag in den Geräten ist. Eig funktioniert Phiole recht gut und zuverlässig

Wie gesagt, gehe ich über ein Hotspot via Smartphone ins Internet.

Mit Bordmitteln habe ich keine Möglichkeit gefunden, den DNS einzustellen (Android 9). Da muss ich über eine App gehen.
Es wird geblockt aber nicht gut genug. Außerdem macht die Mobile Version des Firefox (am Smartphone) ärger. Die Googledienste mögen das Setup auch nicht. Ebenso einige andere Apps (Spiele starten nur im Offlinemode).

An meinen anderen Geräten (bspw. iPad) hab ich solche Probleme nicht - wird nur unzureichend geblockt.

Macht mehr ärger als das es nutzt...
 

Stueckchen

Profi
Mitglied seit
29.03.2017
Beiträge
403
Was ist denn an deinem iPad als DNS eingetragen? Kannst du da mal nur den Phiole eintragen?
 

Negev

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
12.02.2014
Beiträge
253
Was ist denn an deinem iPad als DNS eingetragen?

Wenn ich den DNS direkt im iPad angebe, kommt es zu den selben Fehlverhalten, wie es sich auch auf meinem Android-Smartphone zeigt.
Getestet hab ich mit der YouTube App...

Aber gut, da alle Geräte über das Smartphone Internetverbindung haben und das Smartphone alle DNS-Abfrage über das Pi abhandeln soll, müsste das doch Global sein.
 

Stueckchen

Profi
Mitglied seit
29.03.2017
Beiträge
403
Aber gut, da alle Geräte über das Smartphone Internetverbindung haben und das Smartphone alle DNS-Abfrage über das Pi abhandeln soll, müsste das doch Global sein.

Genau da habe ich halt meine zweifel, dass es das vernünfitig macht. Das würde auch die schlechte Blockrate erklären. Falls im Smartphone noch ein andere eingetragen ist, funktioniert das Blocken mal mal nicht. Daher trage mal fix ins ipad den Pihole ein und schau ob sich was ändern.
Oder stampf das projekt einfach ein^^
 

KurantRubys

Enthusiast
Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
4.693
Ort
Bayern
YouTube wirst du nie komplett sauber bekommen. Google ist ja auch nicht doof und liefert die Werbung teilweise anscheinend auch direkt über die YouTube Domain aus. Das kann das PiHole natürlich nicht raus filtern.
 

asche77

Experte
Mitglied seit
22.07.2013
Beiträge
508
Teils muss man leider auch sagen, das manche apps mittlerweile "fallback" DNS Eintragungen haben. Und das umgeht dann halt den Phiole.
An firewall/router könntest Du die (NAT/port forwarding) umbiegen (dh. alle Anfragen an Port 53, egal an welche Adresse gerichtet, werden zum pihole geschickt).

On another matter: Wenn Du mit pihole o.ä. blocken willst, solltest Du bei firefox & co. auch die "DNS-over-HTTP" Funktion ausschalten.
 
Oben Unten