Aktuelles

Win8 frisch auf SSD installieren - best practice (oct. 20014)

askling

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
23.09.2013
Beiträge
303
Ich würde gerne kurz überprüfen, ob ich wirklich auf dem richtigen Wissensstand bin, was die Installation eines OS auf die SSD angeht.


- Einen Bereich unpartitioniert lassen (Over-Provisioning) macht auch bei sehr schreibintensiven Anwendungen in Bezug auf die Haltbarkeit keinen Sinn, wenn immer ca. 10-20% auf der SSD frei bleibt und Trim (in Windows automatisch) aktiv ist. Also einfach die gesamte Größe der SSD in eine Partition und fertig. Richtig?

- Beim installieren alle Platten abziehen und nur die SSD angeschlossen lassen, damit der MBR auch auf die SSD kommt. Richtig?

- Alles weitere, wie Alignment, Dienste, automatisches defragmentieren aus wird beim installieren von Win8 automatisch eingestellt. Richtig?

- Weitere Punkte außer die oben genannten sind nicht zu beachten, alles weitere verhält sich wie früher bei einer normalen HDD. Richtig?
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Morpog

Enthusiast
Mitglied seit
04.06.2008
Beiträge
4.466
- ja
- kann man, muss man nicht (wenn man die Bootreihenfolge richtig einstellt/befolgt und das BIOS/UEFI nicht verbuggt ist)
- ja (alignment aber nur wenn die SSD partitionslos ist, ansonsten bleibt das Alignment der alten Partition bestehen)
- AHCI im BIOS/UEFI aktivieren, ja
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.973
- Einen Bereich unpartitioniert lassen (Over-Provisioning) macht auch bei sehr schreibintensiven Anwendungen in Bezug auf die Haltbarkeit keinen Sinn, wenn immer ca. 10-20% auf der SSD frei bleibt und Trim (in Windows automatisch) aktiv ist. Also einfach die gesamte Größe der SSD in eine Partition und fertig. Richtig?
Richtig, ob TRIM aber wirklich funktioniert hängt vor allem vom Treiber ab und ggf. vom SATA Host Controller ab, oder was gegebenfalls zwischen dem und der SSD außer einem Kabel noch steckt (z.B. Port Multiplier). Da man die SSDs gewöhnlich an den ersten Port des Controller im Chipsatz packt und die meist TRIM fähig sind, wenn sie nicht uralt sind, hängt es im Zweifel vor allem am Treiber. Der von Microsoft ist problemlos, aber der Intel Treiber konnte es erst ab Version 9.6 und Platten über 2TB auch erst ab 10.1, also im Zweifel von Microsoft nehmen oder mit TrimCheck prüfen, ob TRIM wirklich läuft!

- Beim installieren alle Platten abziehen und nur die SSD angeschlossen lassen, damit der MBR auch auf die SSD kommt. Richtig?
Das würde ich immer dringend empfehlen, denn bei dem richtigen Port gehen die Meinungen vom Windows Installer und dem User gerne mal auseinander und der Installer scheint es auch vorzuziehen eine neue Installation in einen bestehenden Bootmanager einzutragen, wenn er einen findet. Da Vorbeugen besser ist als heilen, würde ich immer auf Nummer Sicher gehen und immer noch die Platte angesteckt lassen, auf die Windows installiert werden soll, egal ob HDD oder SSD.

- Alles weitere, wie Alignment, Dienste, automatisches defragmentieren aus wird beim installieren von Win8 automatisch eingestellt. Richtig?
Wie schon gesagt stimmt das Allginment nur, wenn vorher keine Partitionen vorhanden waren, oder diesen korrekt ausgerichtet waren. Aufpassen muss man mit der Art der Partitionierung, denn wenn UEFI Secure Boot aktiv ist, muss es GTP sein, Platten die mit MBR partitioniert sind, wird der Installer nicht als Installationsziele anbieten. Bei alten BIOS ohne UEFI muss es dagegen MBR Partitionierung sein, da das BIOS noch kein GPT kann. Im Zweifel löscht man also besser die SSD bzw. nur deren Sektor 0 vorher, was mit DISKPART und dessen Befehl CLEAN oder CELAN ALL leicht aus der Installations-DVD heraus möglich ist. Anleistungen dazu finden sich im Netz und spätestens wenn man das macht, ist es ratsam keine anderen Platten angeschlossen zu haben, damit man da nicht die falsche Platten auswählt (SELECT DISK) und löscht!

Dienste etc. kann man so lassen, allenfalls den Ruhezustand deaktivieren, wenn man ihn wirklich nie nutzt oder die Größe des Pagefiles anpassen (2GB reicht, aber auf der SSD lassen!) ist sinnvoll und wenn die HDDs wieder angeklemmt sind, lohnt sich ein Blick in den Zeitplaner des Defragmentierdienstes, ob die da auch drinne stehen. Bei Win8 keine Panik bekommen wenn auch die SSD dort steht, die wird nur optimiert, was bedeutet, dass alle unbelegten LBAs getrimmt werden.
- Weitere Punkte außer die oben genannten sind nicht zu beachten, alles weitere verhält sich wie früher bei einer normalen HDD. Richtig?
Richtig, HDDs und SSDs haben die gleiche Funktion, sie sind Massenspeicher, aber eben nicht die gleiche Funktionsweise.
 
Oben Unten