Aktuelles

Wieso verändert sich der Durchfluss bei Wassertemp?

Howii

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
05.06.2010
Beiträge
1.660
Ort
Heidelberg
Morgen,

mir ist schon öfters aufgefallen, dass wenn das Wasser "kalt (19°C-20°C)" ist der durchfluss weniger ist als wenn das Wasser warm (~30°C) ist.

Er geht von 40L/h auf 53L/h hoch bzw wenn es noch wärmer wird noch höher. Woran liegt das?

MfG Howii
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Naennon

AMD-Fanboy
Mitglied seit
14.04.2007
Beiträge
26.548
Ort
Euskirchen, NRW
an der Luft die sich ausdehnt > Druck und evtl Ausdehnung des Wassers (mehr Volumen bei gleichem Behältnis)
 

VDC

Legende
Mitglied seit
17.11.2004
Beiträge
28.000
Ort
Stadtlohn in NRW
Wasser hat bei höheren Temperaturen weniger Dichte und die Viskosität ändert sich, d.h. weniger Arbeit für die Pumpe pro Volumeneinheit.
 
Zuletzt bearbeitet:

And.!

Neuling
Mitglied seit
23.07.2009
Beiträge
358
Hast du irgendwelche Zusätze im Wasser? Ich vermute sehr stark, dass es an diesen liegt, denn sie bestehen meist zum Großteil aus Glykol, und das ist bei niedrigen Temperaturen viel dickflüssiger als reines Wasser. In meinem alten Kreislauf hatte ich Pi mal Daumen ein Mischverhältnis von 1:2 bis 1:3 Wasser zu G48 (Hauptbestandteil ist Glykol). Dadurch stieg der Durchfluss von 100l/h auf fast 120l/h bei einer Wassertemp von 24°C auf ~32°C. In meinem jetzigen Kreislauf habe ich ein Mischverhältnis von ~1:10, wodurch der Durchfluss von 100l/h auf ca. 106l/h steigt, bei einem größeren Wassertempsprung von 24°C auf 36°C. Daher scheint die Viskositätsänderung mit der Temperatur vor allem mit der Konzentration des Zusatzes zusammenzuhängen.
 

VJoe2max

Romanschreiber
Mitglied seit
03.08.2005
Beiträge
4.500
Ort
Oberbayern
Das ist schon im Wesentlichen der Temperaturabhängigkeit der Viskosität des Wassers geschuldet aber auch die Viskosität von Glykol ist temperaturabhängig - macht mEn aber nicht merklich mehr aus als ohne Zusätze.
 

GliderHR

Experte
Mitglied seit
08.09.2010
Beiträge
2.424
Ort
Leverkusen
Mehr ist nicht zu sagen, es sei den man will den Begriff Viskosität und seine Abhängigkeit für unser naturwissenschaftlich Unbefleckten erklären.... :)
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
23.362
Ort
Rhein-Main
fürs Verständnis: dickflüssigkeit.


Gesendet mit der Hardwareluxx App
 

MoX01

Neuling
Mitglied seit
09.04.2011
Beiträge
95
Die gute Arrhenius-Andrade-Beziehung, wer kennt sie nicht... Das erklärt es aber falls es dich noch interessiert.
 
Oben Unten