Aktuelles

Western Digital Gold WD181KRYZ im Test: Enterprise Flaggschiff

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
23.411
wd_gold_18tb_wd181kryz_0_7e35016c9d7647f688b846af35c5bb0e.jpg
Western Digitals erstes Modell mit Energy-assisted Perpendicular Magnetic Recording in unserem Testparcours ist nach einem edlen Metall benannt. Die WD Gold mit 18 TB ist das neue Flaggschiff der Nearline-Enterprise-HDD-Serie. Ob diese Technologie einen Unterschied zu den bisherigen Helium-gefüllten Festplatten machen kann und wieso die Betriebslautstärke bei diesem Modell eine ganz herausragende Rolle spielt, klären wir in unserem Artikel.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Richard88

Profi
Mitglied seit
05.11.2020
Beiträge
763
Ein paar bilder vom innenleben wären schön. Mir egal dass WD dadurch eine festplatte flöten geht ^^
 

Firebl

Redakteur
Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge
2.816
Ort
Hochheim am Main
Zuletzt bearbeitet:

mcmurphy100

Experte
Mitglied seit
04.08.2012
Beiträge
14
Dieses sogenannte "neue Flaggschiff" mit 18TB kam bereits vor einem Jahr auf den Markt. :whistle: Ich selbst habe die Platte seit gut 10 Monaten.
Da kostete sie auch noch ca. 200 Euro weniger als aktuell.
Siehe auch Bericht PCGH vom 23.06.2020 und diverse andere Berichte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Firebl

Redakteur
Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge
2.816
Ort
Hochheim am Main
Da hast du ganz recht, aber die von dir angesprochenen Berichte sind Ankündigungen. Bis die Hersteller in der Lage sind Sample herauszuschicken dauert es aktuell Corona-bedingt besonders lange. Bei WD warten wir z.B. auf die Red Pro 14 TB seit Ende 2019. Ob diese noch kommt oder wann neuere Red/Plus/Pro-Sample verfügbar sind, weiß nur der Hersteller. Das hat nichts mit der Verfügbarkeit auf dem Markt zu tun.

Der Preisverlauf der WD181KRYZ ist typisch wie bei jeder Helium-Festplatte. April 480Euro, Mai bis zu 900 Euro und nun wieder runter auf 600 Euro. So ist das aktuell mit Chia
 

mcmurphy100

Experte
Mitglied seit
04.08.2012
Beiträge
14
Dann habe ich damals in 2020 wohl Glück gehabt über Alternate ein frühes Exemplar zu einem normalen Preis bekommen zu haben.

Ich bin sehr zufrieden mit der Platte, massig Platz und sehr schnell, im Idle lautlos. Ich habe sie in einem externen Startech Gehäuse mit USB 3.1 Anschluss eingebaut.
Man muss sie allerdings so hinstellen oder hinlegen, dass sich im Betrieb Vibrationen nicht so übertragen.
 

mgutt

Experte
Mitglied seit
15.08.2014
Beiträge
227
Als Unraid Nutzer interessiert mich auch der Verbrauch im Standby. Wäre schön, wenn ihr dass bei den Messungen ergänzen würdet.

Ansonsten erstaunlich langweilige Ergebnisse. Neue Technologie, aber irgendwie alles beim Alten, bis auf ein wenig effizienter, ein paar Promille schneller und deutlich lauter.

Ich würde mir wünschen, dass die HDDs gerade bei der Geschwindigkeit deutlich zulegen würden, aber das wird wohl erst was mit Doppel-Leseköpfen. Jedenfalls ist für mich bei ~20TB eine magische Grenze erreicht wo ich darüberhinaus kein RAID Rebuild mehr machen möchte. Die 24 Stunden sind bereits überschritten.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Ich habe sie in einem externen Startech Gehäuse mit USB 3.1 Anschluss eingebaut.
Warum macht man sowas? Also wozu die Gold und keine günstige WD Elements, wo das Gehäuse im Preis schon enthalten ist? Verstehe ich nicht.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.549
Neue Technologie, aber irgendwie alles beim Alten
Was daran liegen dürfte, dass die neue Technologie eben dazu dient die Datendichte zu steigern und dies ja auch nur ein wenig, nicht gerade mit Riesenschritten. Wirklich deutlich andere Ergebnisse kann man nur erwarten, wenn neue Technologien wie Seagate Multi Acctuatoren wie bei der Mach.2 verwendet werden, die wirklich mehr Performance ermöglichen.
Jedenfalls ist für mich bei ~20TB eine magische Grenze erreicht wo ich darüberhinaus kein RAID Rebuild mehr machen möchte. Die 24 Stunden sind bereits überschritten.
Wo ist da das Problem? Man kann doch trotzdem noch auf das RAID zugreifen und damit die Performance solcher Zugriffe nicht zu sehr gebremst wird, drosseln die meisten, zumindest die ordentlichen RAID Lösungen ja auch extra die Geschwindigkeit des Rebuilds.
 

mcmurphy100

Experte
Mitglied seit
04.08.2012
Beiträge
14
...

Warum macht man sowas? Also wozu die Gold und keine günstige WD Elements, wo das Gehäuse im Preis schon enthalten ist? Verstehe ich nicht.

Weil es im letzten Jahr noch keine 18TB WD Elements gab und ich die Gold 18TB zum damaligen Zeitpunkt für 200 Euro weniger bekommen habe als in 2021 die aktuelle Elements 18TB (die ja eine Red Pro beinhaltet).
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.549
die aktuelle Elements 18TB (die ja eine Red Pro beinhaltet).
Mit solchen Aussagen wäre ich vorsichtig, wenn da nicht wirkluch Red Pro auf der HDD steht. Denn man weiß nicht welche Spezifikationen die White Label Platten genau einhalten, da WD dies nicht verrät und die HDDs als USB Platten mit einer HDD im Gehäuse verkauft, die müssen also nicht mehr können als die Blue die in den Elements und MyBook Modellen bis einschl. 6TB verbaut sind. Entsprechend garantiert WD auch nur die Kapazität:
PS: Die MyBook Duo sind eine Ausnahme, da sind Red verbaut, nicht zwangsläufig Red Plus, auch wenn es ab einer bestimmten Kapazität nur die Red Plus und nicht mehr die normale Red mit SMR sein kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Firebl

Redakteur
Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge
2.816
Ort
Hochheim am Main
Ich finde den Begriff White Label auch besser für diese Festplatten. Damit weiß man sofort, was gemeint ist. Egal was auf dem Etikett steht, die einzig wichtige Angabe ist die Speicherkapazität. Alles andere kann deaktiviert oder defekt sein je nach Charge.

Solange das Netzteil ausreichend dimensioniert ist, sehe ich auch kein Problem eine Gold in ein externes Gehäuse zu stecken.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.549
sehe ich auch kein Problem eine Gold in ein externes Gehäuse zu stecken.
Eben, dafür sind sie nur eigentlich bzgl. der Spezifikationen überdimensioniert und normalerweise zu teuer, aber die Preise sind ja inzwischen so durcheinander, dass solche Enterpriseplatten zuweilen schon die billigsten Modelle mit einer bestimmten Kapazität sind. Einfach fürs Backup reicht sonst aber auch eine White Label, also Elements oder MyBook, die sollten ja nicht ständig mitlaufen, sondern nur zum Erstellen, Prüfen und Aktualisieren des Backups angeschlossen werden und bleiben. Aber wenn es billiger wird, kann man natürlich auch eine Gold in ein USB Gehäuse bauen und dafür verwenden.
 

tackleberry

Enthusiast
Mitglied seit
10.11.2003
Beiträge
2.945
Kann jemand bestätigen, dass die Seagate Exos und Ironwolf in 18 TB leiser als die WD Gold sind? Habe selbst 2x 18 TB WD Gold und hätte erwartet, dass diese schon die leisesten HDDs sind. Weil die höre ich fast gar nicht und bei mir fliegt bald das 850W Straight Power 11 Platinum raus weil mir das unter Last zu laut ist.
 

Firebl

Redakteur
Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge
2.816
Ort
Hochheim am Main
unter Last sind alle recht laut, besonders Enterprise HDD. Diese Woche sollte unter anderem noch eine 18TB als Artikel kommen, bzgl mehr Ergebnisse.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.549
dass die Seagate Exos und Ironwolf in 18 TB leiser als die WD Gold sind? Habe selbst 2x 18 TB WD Gold und hätte erwartet, dass diese schon die leisesten HDDs sind.
Die Gold und Exos sind Enterprise HDDs und nciht auf geringer Lautstärke optimiert, aber eben mit Helium gefüllt und dies hilft die Geräusche zu senken.
 

tackleberry

Enthusiast
Mitglied seit
10.11.2003
Beiträge
2.945
Die Gold und Exos sind Enterprise HDDs und nciht auf geringer Lautstärke optimiert, aber eben mit Helium gefüllt und dies hilft die Geräusche zu senken.
Wie gesagt, die 18 TB WD Gold und auch die 14 TB TB finde ich voll ok aber ich nutze die auch nur für sequentielles Lesen und Schreiben und nicht für dauerhaften Random Access.
 
Oben Unten