Wenn's knallt - Hardwaredefekte damals und heute...

DreamCatcher

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
832
Ort
im Ländle
Hi All,

habe dieser Tage etwas mein Datenarchiv "gesäubert" und da bin ich über Bilder eines Netzteildefektes gestolpert. Vielleicht hat ja der eine oder andere ebenfalls (s)einen Hardwaregau bildlich festgehalten 😉

In meinem Fall war es ein Tagan Easycon 480W ATX 2.0 (TG480-U15), welches sich Anno 2016 nach 11 Jahren fehlerfreien Betriebs mit einem kleinen Feuerzunge hinten am Gehäuse, gefolgt von Qualm und dem stechenden Geruch in die ewigen Jagdgründe verabschiedet hat.
IMG_1421 (Groß).JPGIMG_1422 (Groß).JPG
Der Übeltäter war ein Kondensator (?) ...
IMG_1428 (Groß).JPGIMG_1419 (Groß).JPGIMG_1430 (Groß).JPG
der ordentlich Schmauchspuren hinterlassen hat.

Entschuldigt die Qualität der Bilder - wurden damals mit einer ebenso alten Ixus gemacht - die lebt noch 😁


Das übrige System - Athlon 64 X2 3800+ auf MSI K8N Neo2 mit Radeon HD3850 AGP - hat übrigens die Show schadlos überstanden, läuft heute noch. Für mich ein Zeichen, dass Tagan wenigstens bei den Schutzschaltungen gut gearbeitet hat. Ein größerer Bruder, das TG580-U15, befeuert übrigens noch mein Athlon XP Voodoo5 5500 System (ein neues Corsair NT steht aber schon für den Austausch parat).

Bin mal gespannt, was hier ggf. noch so dargeboten wird :popcorn:
 

Anhänge

  • IMG_1426 (Groß).JPG
    IMG_1426 (Groß).JPG
    95,1 KB · Aufrufe: 177
  • IMG_1427 (Groß).JPG
    IMG_1427 (Groß).JPG
    97 KB · Aufrufe: 158
  • IMG_1429 (Groß).JPG
    IMG_1429 (Groß).JPG
    125,4 KB · Aufrufe: 215
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

bschicht86

Nippelmessie
Mitglied seit
03.12.2018
Beiträge
2.561
Ich hab bei sowas zwar nie Bilder gemacht, aber:
Ich würd wetten, das Netzteil täte noch laufen, wenn du das Bauteil ausbaust. Es sieht aus wie ein Varistor oder Keramikkondensator, der durch ist. Hatte sowas auch schon - ausgetauscht und lief noch.

Dann hatte ich auch mal ein Knistern in meiner Unterverteilung: Der Neutralleiter war locker. Ohne den Hauptschalter aus zu machen dran gewackelt. Na, was passiert wohl in einem Drehstromnetz mit unsymmetrischer Last, wenn der Neutralleiter fehlt? :fresse2: Ein Rechner, der an der am wenigsten belasteten Phase hing hat gequalmt.
Reingeschaut, zerbombte Primärcaps gewechselt und lief wieder. :-)

Einmal gabs einen Verstärker, der aus der Lüfteröffnung brannte, sogar noch, als man den Stecker gezogen hatte. Es musste ein Becher Wasser nachhelfen kommen. Nachdem mein Lötkolben & Multimeter zu Besuch waren, läuft er bis heute noch - aber mit einer schwarzen Leiterplatte. :cool:
 

DreamCatcher

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
832
Ort
im Ländle
Nachdem mein Lötkolben & Multimeter zu Besuch waren, läuft er bis heute noch...
Sehr geil, wenn man technisch so fit ist, sich da zu behelfen.
Meine Kenntnisse gehen nur wenig über die Conrad und Cosmos Baukästen-Experimente meiner Jugend hinaus - geschweige denn die Löt-Skills und das nötige Equipment.

Auch mit Rücksicht auf die alte und lieb-gewonnene Hardware, die hinter einem solchen NT hängt, dürfen die Überbleibsel dann in meinem Fall in den wohlverdienten Ruhestand. Aber falls ich nochmal so einen Fall habe, denke ich an Dich 😉
 

Christian19

Experte
Mitglied seit
17.11.2019
Beiträge
898
Ort
Westmünsterland
Hm, mir ist in gut 20 Jahren nur wenig kaputt gegangen. Meistens HDD, die irgendwann nicht mehr wollten, einmal ein ASRock AMD Board, welches sich beim einstecken eines USB Sticks mit Knall und auslösen der Sicherung verabschiedet hat.
 

SoenniTDI

Urgestein
Mitglied seit
19.02.2006
Beiträge
2.426
Mir ist jetzt schon ein paar Netzfilter in alten Amigas und ST hochgegangen. Das ist dann schon speltakulär, wenn der dicke, beissende Qualm hinten aus dem Netzteil kommt und der Lüfter noch läuft.
Davon hab ich allerdings noch nie ein Foto gemacht, denn es geht sofort der Feueralarm an, meine Frau kommt angeschossen und nachdem ich die erstmal beruhigt habe, kann ich mir wieder anhören, mir dem alten Kram noch die Bude abzufackeln. Andere HW Schäden waren bei mir eigentlich immer still und leise....
 

christkies

Enthusiast
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
1.224
Ort
Nürnberg
Habe es in 2002 mal geschafft in ein Elitegroup K7S5A den RAM falsch herum einzusetzen.
Board war nach einschalten tot. Es hat vom Ramriegel einen Kontakt "geschmolzen". Mit Bleistift drüber gemalt ging der aber noch viele Jahre. 😅
Board konnte ich als Ersatzteilspender noch gut verkaufen.
 

Liesel Weppen

Enthusiast
Mitglied seit
20.07.2017
Beiträge
5.403
Habe es in 2002 mal geschafft in ein Elitegroup K7S5A den RAM falsch herum einzusetzen.
K7S5A war glaube ich das Board, wo ich damals gleich 4 PCs für mich und diverse Bekannte gekauft hatte (Athlon XP1800+, iirc) und nach 6 Monaten ist binnen einen Monates bei allen 4 PCs das Mobo hops gegangen. Alle an geplatzten Elkos verreckt und laut Internet gabs da wohl eine ganze Charge, auf der minderwertige Elkos verbaut wurden, die fast alle nach kurzer Zeit ausfielen.
 

butcher1de

Urgestein
Mitglied seit
20.08.2012
Beiträge
6.284
Mein Bruder seine erste Wasserkühlung. Ich sagte ... " Bist du sicher das der Kühler auf dem Die sitzt ?!" Ja natürlich bin doch nicht Blöd...Angeschaltet ........ Pffffftttt (Amd Athlon keine Ahnung mehr welcher).
Kühler zu fest angezogen ....Knack.... Amd Duron gesprungen.
Bei einem Kunden neue Rechner installiert (circa 20 Stück), externer Festplatte angeschlossen. Bumm.... USB Chip abgefackelt vom Board. (Asus 478 Boards mit Celeron irgendwas). Nach dem dritten Kill Platte nicht mehr angeschlossen ^^
Beim anderen Bruder.... Wasserkühlung > Pumpe ausgefallen. Der Depp nichts gemerkt 7950 GX2 abgeraucht.
Auf der Arbeit gerade hinter einem Rechner gelegen... über mir Bumm ..... Netzteil hochgegangen.. (Chinaböller)
Bei meinem Rechner.... Wasserkühler undicht..... Tropf Tropf Tropf auf den PCIe Slot. Keine Ahnung wie lange, irgendwann ging die Kiste nicht mehr an.
Seasonic 1000 Watt Netzteil ... Von heute auf Morgen Tod und dabei Asrock x399 Taichi Board mit ins Nirwana genommen. Seasonic/Asrock hat ohne zu zucken ausgetauscht.

Das wars eigentlich bisher was bei mir oder in meinem Beisein Hopps gegangen ist.
Auf der Arbeit überwiegen aber zu 99% die Netzteil Ausfälle. Geräte sind aber alle nicht abgefackelt sondern wurden instabil/Lüfter ausgefallen usw.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Wow
Reaktionen: Tzk

Captain.P

Enthusiast
Mitglied seit
16.08.2002
Beiträge
980
Ort
Hamburg
Bei mir hat es mal einen Mosfet auf meinem geliebten Abit BX133 Raid gesprengt. Habe es aber auch nicht ganz Artgerecht betrieben.
Hatte eine Geforce 6800 AGP verbaut und damit das geht musste ich den Steg in der Mitte vom AGP Port wegsägen. Hat 6 Monate gut funktioniert sogar mit übertakten des AGP (CPU auf FSB 143). Dann auf eine Lanparty und der Rechner ging immer sofort aus. Also auf und die Kiste auf den Schoß. Beim nächsten Anschalten hats Peng gemacht und etwas ist an meinem Kopf vorbei geflogen. Danach lief der Rechner zwar aber ich habe ihn dann doch lieber aus gemacht. Hat zum Glück nichts weiter zerlegt.

Oh man sah es hässlich bei mir im Gehäuse aus (alles sehr pragmatisch aufgebaut)

bx6800.JPG


DSC01252.JPG
 

The Sandman

Urgestein
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
3.651
Ort
Y
Bilder von meinen defekten Teilen habe ich keine mehr, aber über die Jahre haben sich auch einige Dinge verabschiedet:

BeQuiet 450W NT (fing an zu qualmen, Garantie)

OCZ ModxTream 600W NT (dito)

MSI Eclipse 1366 MB(ging einfach aus, keine Garantie, da hier aus dem MP bzw. Gewinnspiel, könnte aber mit dem OCZ zusammenhängen)

MSI 1155 GD65 P67 MB(BIOS kaputt, selbst nach reflash tot)

MSI Radeon 7970 (kein Bild mehr, Händler hat Garantie verwehrt weil angeblich schlecht verpackt zu ihm geschickt, User aus dem Forum konnte was drehen)

OCZ Vertex 60GB SSD (wurde nicht mehr erkannt, Garantie.. ("Power Cycle" hätte geholfen... pw reset)

Die defekten Netzteile haben sonst nichts weiteres demoliert, aber war schon ärgerlich, da sie großzügig dimensioniert waren.

Ganz früher hat es noch ein paar Athlons und Durons erwischt, weil die Kerne zerquetscht wurde...

KT7A und eine GF2 fielen Vmods zum Opfer, aber selbst Schuld.
E:RR insane
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
26.07.2022
Beiträge
96
Ort
AT
Oha! Also wenn ich die Bilder oben so sehe, erkenne ich schon die nächste Baustelle für mich. Netzteil. Bisher habe ich einfach ein paar alte genutzt, aber das scheint dann ja wohl auch der Alterung zu unterliegen.

Würdet ihr empfehlen lieber ein aktuelles zu kaufen von 2022 oder bei ebay alte zu kaufen und die dann selbst zu restaurieren? Ich habe zwar noch kein Netzteil offen gehabt, aber wenn ich meine PCs erstmal gelötet habe, mache ich dann vielleicht mal ein NT, kann ja nicht so viel anders sein?!
 

Tankdeckel

Urgestein
Mitglied seit
05.03.2003
Beiträge
1.309
Ort
Bremerhaven
Netzteil löten bitte nur mit Ahnung von der Materie! Da sind schließlich 220V drauf!

Mit Austauschen von Kondensatoren auf dem Mainboard hat das wenig zu tun, auch wenn's auch da welche gibt.

Ohne richtige Kenntnis knallt dir das Ding entweder eh wieder durch oder ballert dir eine.

Wenn du nicht grade übel dicke 5v Schienen brauchst, neues Netzteil kaufen.
 
Mitglied seit
26.07.2022
Beiträge
96
Ort
AT
Huh okeh,
dann lasse ich da erstmal die Finger von :bigok:

5V weiß ich nicht, denke mal ich brauche alle Volts vom Netzteil. Will Sockel A bis 775 betreiben.
 

Tankdeckel

Urgestein
Mitglied seit
05.03.2003
Beiträge
1.309
Ort
Bremerhaven
Les dich hier im Forum erstmal ein. Es gibt Unmengen an Infos hier im Forum.

Das fehlende Grundwissen solltest du auf jeden Fall nachholen! Ansonsten kaufst du später irgendwelche Komponenten, die überhaupt nicht miteinander klar kommen oder sich im schlimmsten Fall in Rauch auflösen.
 

Bierjpg

Enthusiast
Mitglied seit
10.02.2009
Beiträge
409
Weiterhin hol dir Hochwertige Netzteile. Unter 70-80 Euro bekommst du viel Chinamüll, den du nicht im PC haben willst.
 
Mitglied seit
26.07.2022
Beiträge
96
Ort
AT
Weiterhin hol dir Hochwertige Netzteile. Unter 70-80 Euro bekommst du viel Chinamüll, den du nicht im PC haben willst.

Aber wahrscheinlich sind die immer besser als die alten oder? Ich habe viel gelesen inzwischen und erfahren das man 5V stark braucht bei alten Rechnern. Die meisten NT haben zwar auch 12V und 2,3V mit drin, aber ich habe ja auch Sockel Athlon Bretter und die "saugen" wohl viel 5V Strom. Leider werde ich bei den Händlern nicht so wirklich schlau, denn überall steht 5V : 15A, 20A und so cauziges. Was bedeutet das? Ich war der Meinung Stromspannung sind Volts also 5V und nicht A. Gehen die trotzdem oder sind das neue Ströme die mit den alten Brettern nicht kompatibel sind?

Könnte ich Corsair nehmen? Von denen hatte ich früher mal einen 666MHz Ramspeicher (DDR 2x-333, ja ich lerne :banana:). War guter Stick, konnte nicht nur CL2 sondern auch 2,5 und 3, ich meine sogar 4 ohne Murren.
 

Tzk

Sockel A Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
21.411
Ort
Koblenz
Die meisten NT haben zwar auch 12V und 2,3V mit drin, aber ich habe ja auch Sockel Athlon Bretter und die "saugen" wohl viel 5V Strom.
Hängt vom Board ab. Sockel A ist genau die Übergangszeit, da gab es Boards wo die Cpu über 5V versorgt wurde, aber auch solche die bereits 12V nutzen. Für die Boards mit 5V braucht es ein Netzteil mit starker 5V Schiene, also 25A oder mehr. Für die 12V Boards kannst du jedes normale Netzteil nehmen. Ich nutze z.B. ein aktuelles "modernes" Bequiet mit 400W, das hat aber nur 15A auf der 5V Schiene.
 

passat3233

Enthusiast
Mitglied seit
01.05.2007
Beiträge
3.836
K7S5A war glaube ich das Board, wo ich damals gleich 4 PCs für mich und diverse Bekannte gekauft hatte (Athlon XP1800+, iirc) und nach 6 Monaten ist binnen einen Monates bei allen 4 PCs das Mobo hops gegangen. Alle an geplatzten Elkos verreckt und laut Internet gabs da wohl eine ganze Charge, auf der minderwertige Elkos verbaut wurden, die fast alle nach kurzer Zeit ausfielen.
Das kenne ich.
In der Firma hatten wir auch 2 Rechner mit dem Board.
Die sind nach ca. 2 Jahren hops gegangen.
Beide hatten Elkoschaden. Die haben beide die Hülle diverser Elkos abgesprengt.
Die Hüllen lagen dann im Gehäuse herum.

Ende der 90er ist mal eine Netzwerkkarte mit lauten Knall und Gestank hoch gegangen, der PC ist ebenfalls ausgegangen und ließ sich nicht mehr sterten.
Nach Ausbau der Netzwerkkarte lief der PC wieder, also kam da eine neue Netzwerkkarte rein.
Auf der alten Netzwerkkarte war auf der Platine ein großer schwarzer Brandfleck zu sehen.
Ansonsten gabs nur ein paar mal Netzteildefekte.
Die sind allesamt nicht hochgegangen, sondern die PCs ließen sich einfach nicht mehr einschalten.
Tausch des Netzteils und der PC lief wieder.
Zu sehen war in keinem Netzteil etwas.
 
Mitglied seit
26.07.2022
Beiträge
96
Ort
AT
Ich frage mich schon ein wenig die damals sowas möglich war. Wie konnte man so viel cauzigen Müll auf PC Kompos verbauen und damit durchkommen. Heute wäre ein Shitstrom nach dem näxten in gange.
 

Christian19

Experte
Mitglied seit
17.11.2019
Beiträge
898
Ort
Westmünsterland
Nur gab es nicht immer diesen Neuland-SocialMedia Kram, wo sich viel in kurzer Zeit rumsprechen konnte. :d
 
Mitglied seit
26.07.2022
Beiträge
96
Ort
AT
Also wurde es unter den Tisch gekehrt? Ich habe gelesen bei Wikipedia dass Elitegrup kaputt gegangen ist an dem Skandal. Die hatten richtig Mist verbaut.
Heute wo kosten Bretter mal eben 600€ muss man anderes erwarten. So Preise und damals hätte man Goldbezug dabei bekommen :lol:
 

stunned_guy

Moderator , Mr. San Diego, Bulldozer
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
17.10.2005
Beiträge
27.045
Ort
Chemnitz
Könnte ich Corsair nehmen? Von denen hatte ich früher mal einen 666MHz Ramspeicher (DDR 2x-333, ja ich lerne :banana:). War guter Stick, konnte nicht nur CL2 sondern auch 2,5 und 3, ich meine sogar 4 ohne Murren.

Was schreibst du denn hier für einen Stuss :hmm: Du solltest dich wirklich erstmal mit der Hardware aueinandersetzen, bevor du hier schreibst. DDR1 konnte kein CL4. Was ist 666 MHZ RAM ? Den gab es nicht. Das wäre DDR1-1333. Da wärst du der Weltrekordhalter schlechthin :d
 

Captain.P

Enthusiast
Mitglied seit
16.08.2002
Beiträge
980
Ort
Hamburg
Und je höher der CL desto schlechter (ich weiß etwas verallgemeinernd da hoher Takt das wieder ausgleichen kann)
 

Bierjpg

Enthusiast
Mitglied seit
10.02.2009
Beiträge
409
Ich frage mich schon ein wenig die damals sowas möglich war. Wie konnte man so viel cauzigen Müll auf PC Kompos verbauen und damit durchkommen. Heute wäre ein Shitstrom nach dem näxten in gange.
Schau doch mal an was die heute alles verbauen...
Lackierte Netzteile auf Lackierten Cases mit Lackierten Schrauben. Ohne Kontakt Metall auf Metall um die Erde ans Case weiterzugeben.
Systemen welche mehr nach Weihnachtsbaum auf LSD aussehen als nach PC System. (da waren wir 2006 und haben gemerkt: dass ist Scheibenhonig....)
1000 Watt NTs in Systemen, welche mal grade unter Vollast 450 Watt verbrauchen.
Ich sehe auch eine menge an Systeme nur 16 bis 32 gb Ram drin sind.
VIel schlimmer die Ganzen GPU Kühler die die Leute heutzutage drin haben.... Welche die ganze heiße Luft aufs Mainboard und ins Case Pusten.
Oder die Netzteile, welche vom BODEN! Staub einsaugen... Das ist auch so eine Qual. Ideal ist ein Netzteil Oben über der CPU. Wenn man das NT schon am Boden verbauen will, dann mit Lüfter nach Oben. Hier Fehlt dann allerdings meist das Filtergitter / Schutz damit keine Schraube ins NT Fallen kann....

Versuch mal überhaupt erst einmal brauchbare Hardware zu finden! Das ist wesentlich schwieriger....
Es gibt immer mal wieder einen kleinen Lichtblick aber wirklich etwas Tolles und Hochwertiges findest du nicht mehr auf dem Markt.

Wo sind die 200 - 300 Watt Gold - Platin Netzteile?
Wo sind die Blower Grafikkarten?
Wo sind die guten PC Gehäuse hin? (z.b. mit Rillen für lange Karten) (und Grafikkarten mit Halter)
Wo sind die hochwertigen Mainboards hin? (Ich habe ja jetzt ein Epyc auf einem Supermicro Mainboard am laufen, selbst dieses hat Kompatibilität Probleme mit einer VEGA GPU...)
Wo sind die Mainboards ohne alles Onbord?
Wo ist die Consumer Hardware mit einer brauchbaren menge an PCI-E Lanes?
Wo bleiben endlich die Einplatinencomputer mit 2-4 m.2 Slots, 32gb ECC-Ram und 10gigabit Netzwerk?
Wo bleiben die hochwertigen Notebooks? Ist das X2100 echt das einzige brauchbare modernere Notebook?

Ach ich höre auf....
 

Christian19

Experte
Mitglied seit
17.11.2019
Beiträge
898
Ort
Westmünsterland
Recht hast du eigentlich. Manchmal wünsche ich mir die Zeit von Anfang der 2000er zurück. Einfache, langweilige Gehäuse, gute Hardware. Für mich ideal. Baut heute nur keiner mehr. Intel hat die eigenen Boards auch aufgegeben weil zu teuer, aber da wusste man eigentlich immer was man bekommt.
 

Bierjpg

Enthusiast
Mitglied seit
10.02.2009
Beiträge
409
Ich habe grade ein "INTEL DESKTOP BOARD D845WN" liegen.
Ich habe es zwar noch nicht getestet, da es ganz verdreckt hier ankam, also ab unter die Dusche ---> Fönen --> Isopropanol Bad --> Fönen
Ich denke ich werde es heute mal anschmeißen (nach dem Schlafen). Auf Jedenfall sind die Kondensatoren echt eine Ansage, Nur nicicon und Rubycon verbaut (ok ein paar kann ich nicht identifizieren sind aber auch SMD Kondis...)

Nun muss ich nur noch Herrausfinden wo ich 1GB Unbuffered ECC SD-Ram Riegel herbekomme... bzw ob es die überhaupt gibt. (obwohl ich wohl ehh nur 1gb nutzen werde die meiste zeit ....)
Dazu kommt en 1.8 GHz P4 und eine Matrox GPU.
Das ganze ist für das "Shittynator" Projekt. Welches nach dem Pentium 4 und meinen Lackier Künsten beim Case benannt ist.
Es soll eine Software Testbox für Windows 9x werden. Allerdings will ich rock solide Hardware haben (ich will nicht, dass das System aufgrund von Hardwarefehlern abschmiert). Mir fehlt jetzt noch ein gutes NT welches einen nahezu lautlosen 120er Fan hat oder Passiv ist. Das ganze System soll keinen Laut von sich geben. Interessant wird es ob mein Kühler mit den 35 Watt vom P4 zurecht kommt. ...
 

Tzk

Sockel A Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
21.411
Ort
Koblenz
1GB Unbuffered ECC SD-Ram Riegel herbekomme
Das ist ne verdammt gute Frage. Gab es überhaupt SD-Ram mit 512mbit großen Chips? 1gb reg. ECC gibt es, aber 1gb unbuffered ECC oder gar normale unbuffered Dimms?! Und der zweite Knackpunkt könnte sein, das es anscheinend 64Mx4 Chips gibt, was mit dem Chipsatz zu Problemen führen kann.

EDIT:

Im Link sind zumindest mal 1gb Riegel mit Qimonda HYB39S512800AT-7.5 Chips abgebildet. Also 512Mx8. Das wären dann 1gb verteilt auf zwei Ranks als UDimm. Wenn es das noch mit ECC gibt, dann haben wir einen Gewinner. Und wenn ich die Beschriftung richtig deute, dann ist der Riegel von 2008!
 
Zuletzt bearbeitet:
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten