Welches DMS für Privatnutzung

Du bist ja hier auch schon länger aktiv, was hättest du dir denn als Miete vorgestellt?

Für 2-3 Wochen könnte ich meinen Brother ADS-2100 mal abgeben. Versand wäre 2x 7€ bei DHL wegen der Bauform und Gewicht, aber wenn man sich die Teile mietet wird es auch nicht günstig werden, 40€ für 2 Wochen denke ist, wird normal sein, die Teile sind teuer, Versandweg auch.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Sag das mal den alten HP Switches, da hab ich ewig mit gebastelt. Auf jeden Fall nix mehr was ich jetzt noch aktiv einsetzen würde.

Ich hab mal kurzzeitig mit EcoDMS getestet, nachdem ich jetzt aber zu 90% mit Linux unterwegs bin und es da keinen Client gibt hab ich auf Paperless NGX gewechselt. Bin ich mega zufrieden damit, auch die Mailfunktion geht wunderbar. Backup ist gerade noch so ein Thema, da bin ich noch am überlegen wie ich das am besten umsetze. Gerne Tipps dazu
 
sicher dir den ganzen Container weg, ich mache das mit Duplicati. Ein Recoverytest damit war auch erfolgreich.
 
Backup ist gerade noch so ein Thema, da bin ich noch am überlegen wie ich das am besten umsetze. Gerne Tipps dazu
Hier wird ganz simpel der Ordner mit den PDFs und die Datenbank per restic/resticprofile täglich auf einen lokalen Server und auf einen Cloud-Speicher gesichert. Dann Vorhaltezeit von T7W4M12J2. Das sind ja normalerweise keine riesigen Datenmengen - hier mit 1400 Dokumenten 2.4GB.
 
In welche Cloud schiebst du das ganze? Bzw. wie angebunden? Ich hab zwar Überlegt das Backup aufs NAS zu schieben aber hätte trotzdem noch gern was externes.
 
Also ich benutze als DMS einen Paperless Docker Container auf meinem Unraid Server. Bin zufrieden damit. Schönes WebUI zur Verwaltung und für Android gibts auch mehrere gute Apps.
Backup von den Rohdaten, Container Appdaten und der zugehörigen mariaDB Datenbank erfolgt dann automatisch.
 
what? :oops:
Speicherst Du PDF Dokumente ?
Wenn ja, wie sind diese aufgebaut? Meine durchsuchbaren PDF sind alle im Schnitt 30-40kB in Farbe pro Seite
Das bezog sich auf den Speicherplatz der Storagebox von Hetzner, nicht auf meine Archivgrösse :)
 
vlt. kann mir hier jemand weiterhelfen.

Ich habe jetzt Paperless-ngx auf meinem Proxmox Server in einer Ubuntu VM laufen und würde gerne als Speicherort der Dokumente mein NAS nutzen und nicht die Ubuntu VM.
Geht das ohne weiteres?
 
Ja bei mir läuft Paperless auch unter Docker auf der Ubuntu VM.

Dann muss ich mal schauen wie ich das hinbekomme.

Ein Beispiel von hier:

/etc/fstab (die Optionen passen hier, bei dir eventuell andere...)
Code:
//IP-Adresse-NAS/Backup /mnt/Backup cifs auto,rw,noperm,credentials=/home/user/.smbcredentials,uid=1000,gid=1002,iocharset=utf8,file_mode=0644,dir_mode=0775,nounix,x-systemd.after=network-online.target 0 0

docker-compose.yml
YAML:
  paperless:
    image: ghcr.io/paperless-ngx/paperless-ngx:latest
    restart: unless-stopped
    depends_on:
      - broker
    ports:
      - 8000:8000
    volumes:
      - /opt/paperless/data:/usr/src/paperless/data
      - /mnt/Backup/Dokumente:/usr/src/paperless/media
      - /mnt/Backup/_Scans:/usr/src/paperless/consume
    env_file: /opt/paperless/paperless.env
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich habe jetzt nach langem mitlesen und durchringen Paperless-NGX ausprobiert und bin absolut begeistert.
Das macht vielen einfacher.
Es bleibt die Fleißaufgabe alles zuzuordnen.
Habt ihr Tipps für sinnvolle Dokumententypen und Tags?

Initial habe ich versucht meine alte Ordner Struktur damit abzubilden, aber das erscheint mit nicht sinnvoll.
 
Zuletzt bearbeitet:
ich stehe grad' vor der gleichen Herausforderung und werde mich vermutlich hieran halten: https://paperless.codeberg.page/paperless/2022-02/paperless-tags/
Das klingt auch wirklich nicht schlecht, ich habe es sehr ähnlich gemacht. Nur die Korrespondenten-Gruppen sehe ich nicht so, da hat jede:r einen eigenen Eintrag. Meine Tags sehen z.B. so aus:

Arbeit, Auto, Bank, Behörde, Fortbildung, Freizeit, Geld, Gesundheit, Handwerker, Name1, Kinder, Kirche, Kind1, Name2, Schule, Shopping, Steuern, Kind2, Versicherung.

Manches davon ist leicht redundant (Arbeit, könnte man auch über die jeweiligen Arbeitgeber filtern), manches hat nur sehr wenige Einträge (Kirche, Fortbildung), ich fand es aber sonst nirgends aufgehoben. Allerdings verwende ich die Tags momentan auch nur aus Gewohnheit, der einzige Zeitpunkt, zu dem ich sie benutze, ist demnächst, um nach „Steuern“ & Datum:2022 zu filtern.

Meine Dokumententypen sind noch:

Anfrage, Angebot, Bestätigung, Brief, Info, Kontoauszug, Kunstwerk, Rechnung, Rezept, Steuerbescheid, Verdienstabrechnung, Vertrag.

Da fehlt mir ab und an etwas, vielleicht sollte ich auch eine Kategorie „Sonstiges“ einführen… :-)
 
Ist die Betreuung vonPaperless NGX gegeben? In der Vergangenheit meine ich was gelesen zu haben, dass auch da die Weiterntwicklung nicht klar ist
 
Ich hab das auch schon von NGX gehört, aber vielleicht war das nur Unwissenheit vom User. Bzw. Ist das Gerücht zu Beginn von NGX aufgekommen.

Ich weiß dass das ein Fork ist, aber wenn er immer noch entwickelt wird um so besser, dann kann ich aus Thema nochmal angehen
 
Sehr gut, dass es ein Team ist.
Meine Steuer für 2023wird sich freuen.
 
Meine Tags sehen z.B. so aus:

Arbeit, Auto, Bank, Behörde, Fortbildung, Freizeit, Geld, Gesundheit, Handwerker, Name1, Kinder, Kirche, Kind1, Name2, Schule, Shopping, Steuern, Kind2, Versicherung.
Sieht bei mir ähnlich aus, komm damit bisher sehr gut klar.
 
mal ein kleines Update: Fileee hat die Preise ordentlich angezogen und gleichzeitig die Features verringert, wenn man im gleichen Paket bleibt.
Deshalb werde ich jetzt mal damit anfangen alles in Richtung Paperless-ngx zu migrieren, das lasse ich dann auf meinem NAS laufen, da liegt es alles. Backups gehen dann auf weitere NASen bei mir zu Hause.

Nun eine Frage wegen einscannen: Klar geht das mit MFP, aber ich finde auch die Option es per Handy einzuscannen inzwischen echt charmant.
Kennt jemand einen guten Android-Scanner für Dokumente?
 
schau dir mal Mobile Doc Scanner (MDScan) + OCR an
 
Klingt mal auf jeden Fall interessant, ich habe mir inzwischen "Adobe Scan" angeschaut, macht schöne scharfe Bilder und erkennt bisher alles Kanten sauber ohne dass ich was nacharbeiten muss
Und kostet so wie ich ihn nutze aktuell wohl nix.

Hab inzwischen schon über 500 Dokumente migriert (in unter einer Woche ganz gut wenn man bedenkt dass ich alles neu verschlagworten muss). noch knapp über 1000 sind zu migrieren:
1683294574790.png
 
Hallo zusammen,
verdammt, schon 2 Jahre her, mein erster Post hier. Mal ein paar News zu dem, was ich im November 21 (!!) geschrieben habe.
  • Habe Tagspaces getestet. Kein Overkill, legt in den Dateinamen Tags ab (diese werden ggf recht lang) und erlaubt entsprechende Filter auf diese Tags. Die Tagliste kann man in der Pro-Version exportieren und auf einem anderen Rechner einlesen.
    Die kostenfreie Version ist schon recht geil.
    Achtung, Pro-Version: auf der Webseite wird ein Abo angeboten, wenn man bissel sucht gibts die Version auch als Einmalkauf (79€, glaub ich), der Link stand ganz dunkel drunter.
    Wer nur in den Dateinamen suchen will bekommt hier schon mit der kńtenfreien Version ein klasse Tool mit stabiler Voransicht und in der Pro-Version zB mit einer Kanban-Ansicht. Eine Volltestsuche funktioniert allerdings nicht (habe ich noch nicht gefunden).
  • docutain: hätt ich fast genommen. Klasse ipad-App, die Möglichkeit im eigenen Onedrive o.ä. zu speichern, recht gute Windows-App. Habe mal die 24€ für ein Jahr gezahlt.
    Aber: kein Mehrfach-Tagging möglich... geil: Ordnerimport, bei dem die darüber liegenden Ordner jeweils als ein Schlagwort interpretiert werden. Dös is cool.
    Und was leider dämlich war, gleichzeitig der Grund für die Kündigung: Ordner mit 412 Dokumenten eingelesen, angekommen sind 398. Inzwischen gibts ein Protokoll, was sagt, welche Dateien nicht eingelesen werden konnten. Ok... von der Krankenkasse habe ich passwortgeschützte PDFs bekommen, bei denen stürzt Docutain kommentarlos ab.
    Dennoch: ein klasse Tool mit einer klasse Ipad-App, hab bei meinen 15K Dokumenten nur keine Zeit für Gebastel oder Fehlersuche.
  • ecodms: ebenfalls klasse, allerdings ist von der versprochenen KI noch nix zu sehen, und jetzt ist mein Updatezeitraum abgelaufen.
    Die Testerkennung ist ... krude. Es gibt Dokumente, bei denen kann man den Test am Bildschirm lesen, die Volltextsuche findet das trotzdem nicht.
    Auch greifen viele meiner Regex-Formeln einfach nicht, das nervt. Online über den Validator getestet: Passt, nur in ecodms klappts nicht.
    Auch immer mal Probleme mit 4K...
  • Devonthink: auf gebrauchtem Mac Mini installiert, 15K Dokumente rein gezogen. Wow, alles lesbar (ausser Verschlüsseltes, aber kein Absturz), automatisches OCR selbst für meine handschriftlichen Notizen (!!!), nach einer Stunde alles indiziert. Preis: schluck! Testzeitraum läuft noch 20 Tage...
    • und da ich keine Nerven mehr habe für weitere Recherchen und Tests wirds wohl Devonthink werden. Mal sehn wie lange der alte Intel-MacMini noch unterstützt wird, aber für 100,- hab ich bei anferen Systemen erstmal ein halbes DMS bekommen.
    • Volltextsuche nach Vertragsnummer unserer Versicherungen klappt 1a, alles markieren, Schlagwort vergeben, fertig.
    • Scheint mir von den Funktionen gleichauf zu ecodms zu sein, läuft aber wesentlich stabiler und arbeitet zuverlässiger. Dafür steht jetzt ein kleiner mac herum
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh