Aktuelles
  • Hallo Gast!
    Wir haben wieder unsere jährliche Umfrage zu dem IT-Kaufverhalten und den Meinungen unserer Leser zu aktuellen Trends. Als Gewinn wird dieses Mal unter allen Teilnehmern eine ZOTAC Magnus One im Wert von 1.599 Euro verlost. Über eine Teilnahme würden wir uns sehr freuen!

[Kaufberatung] Welcher Chipsatz für Ryzen 5000

RadioXY

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
18.03.2007
Beiträge
2
Hallo Leute,
ich will nach jahrlangem Intel-Einsatz mein bestehendes System auf AMD umbauen. Und da peile ich den Ryzen 5000 an.
Ich bin kein Hardcore-Gamer, brauche den Rechner vor allem für Video, Animation und 3D-Rendering.
Meine alte GeForce1080 will ich deswegen auch behalten, also nur MB, CPU und RAM tauschen.
Ich habe jetzt schon quergelesen, bin aber noch verwirrt wegen der Chipsätze. B450, B550 oder doch X470/X570?
Mit kommt es vor allem auf Zukunftstauglichkeit, nochmehr aber auf ein möglichst leises und stromsparendes System an. Kein OC geplant.
Aktuell plane ich mit einem ASUS TUF GAMING B550M-Plus (und dazu 32GB Patriot 3600er RAM), ein Kumpel meinte aber, ich solle auf X570 gehen und schlägt das GIGABYTE X570 AORUS ELITE vor.
Was meint ihr - und warum?

Danke und Gruß

RadioXY
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Ardadamarda

Enthusiast
Mitglied seit
22.06.2006
Beiträge
176
Ort
München
Wenn dir nur eine PCIE Gen4 M2 SSD reicht dann B550. Willst du allerdings mehrere M2 PCIE Gen4 M2 SSDs nutzen brauchst du X570.
B550 hat auch keinen Lüfter und ist auch etwas sparsamer.

Bezüglich Boardwahl: Das ist Geschmackssache. Musst halt schauen ob das I/O dir genug (USB) Anschlüsse bietet, ob du einen USB-C Front Panel Header benötigst usw. usw.
Würde nur drauf achten das du ein Board nimmst mit ordenlichen VRMs.
In diesem Test wurden viele B550 Boards getestet und bei den VRM Temps gibt es schon ein paar Unterschiede (Das ist hier jetzt aber der Extremfall mit 200W):
Ich persönlich werde wahrscheinlich das Asus B550-E Gaming nehmen.
Gibt auch gerade Cashback übrigens: https://promotion.asus.com/de/de/herbstdeals

VRM.PNG

Quelle:

Grüße.
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
27.452
Ort
Rhein-Main
Mainboards kauft man nach Ausstattung. Überleg dir mal was du an Anschlüssen brauchst (USB, Wlan, LAN, ...) und dann klick mal deine Anforderungen in diesem Filter zusammen. Dann siehst du ja was übrig bleibt:
 

RadioXY

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
18.03.2007
Beiträge
2
In diesem Test wurden viele B550 Boards getestet und bei den VRM Temps gibt es schon ein paar Unterschiede (Das ist hier jetzt aber der Extremfall mit 200W):
Ich persönlich werde wahrscheinlich das Asus B550-E Gaming nehmen.
Gibt auch gerade Cashback übrigens: https://promotion.asus.com/de/de/herbstdeals

Super, vielen Dank. Das Asus hatte ich auch schon ins Auge gefasst... MSI hab ich aktuell (Z270) und bin nicht so zufrieden. Aber wie Du schon schreibst - scheint vor allem Geschmackssache zu sein
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Mainboards kauft man nach Ausstattung. Überleg dir mal was du an Anschlüssen brauchst (USB, Wlan, LAN, ...) und dann klick mal deine Anforderungen in diesem Filter zusammen. Dann siehst du ja was übrig bleibt:
Ja, ich brauche viele USB-Anschlüsse....da hilft das Tool - danke!
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
27.452
Ort
Rhein-Main

Ardadamarda

Enthusiast
Mitglied seit
22.06.2006
Beiträge
176
Ort
München
Das Gigabyte B550 Aorus Pro hat ordentlich USB Anschlüsse am I/O Panel (11 normale +1 USB-C)
 

Vincy

Enthusiast
Mitglied seit
13.09.2007
Beiträge
3.595
Ort
GT (OWL)

Ardadamarda

Enthusiast
Mitglied seit
22.06.2006
Beiträge
176
Ort
München
Ja das V2 hat am I/O Panel ein USB weniger aber dafür einen USB-C 3.1 Key-A Headerauf dem Board für Front USB-C.
 

Scamper

Enthusiast
Mitglied seit
02.09.2007
Beiträge
64
Den Thread möchte ich gleich mal nutzen:
Ich sehe verschiedene Informationen was B550 Boards und out-of-the-box-Kompatibilität mit Zen 3 angeht.
Braucht man für B550 Boards ein BIOS-Update für Ryzen 5000-Unterstützung oder ist die schon gegeben?

Bisher habe ich Intel, möchte also ungern extra ein Ryzen 3000 für das Update besorgen. Irgendwie würde es wenig Sinn machen, wenn B550 Boards die Unterstützung nicht direkt hätten, aber die gegensätzlichen Meldungen sind etwas verunsichernd.
 

Scamper

Enthusiast
Mitglied seit
02.09.2007
Beiträge
64
Ich möchte eigentlich schon beim ASUS TUF B550M-PLUS bleiben und nicht nur wegen der Unsicherheit umschwenken. Es sieht mir bisher auch nicht so aus, dass es bei mATX-Boards gute Auswahl an Boards mit USB BIOS Flash gibt.

Die Frage ist halt mit welchem BIOS die Mainboards aktuell geliefert werden. Nach AMD wird zumindest BIOS AGESA 1.0.8.0 gebraucht.

EDIT: Anscheinend hat das Board ja doch USB Flash. Dann hab ich mich wohl versehen und das Problem hat sich erledigt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten