Was wäre zu nehmen, für Baldurs Gate 3, andere AAA Titel?

CaptainBreen

Profi
Thread Starter
Mitglied seit
17.03.2020
Beiträge
110
Ich habe hier drei Vorschläge gefunden, habe derzeit nur noch einen WQHD Monitor, möchte aber nächstes Jahr auf 4K Ultra HD wechseln.
Was könntet ihr mir denn so empfehlen?
Habe drei Screenshots angefertigt, vielleicht könnt ihr da mal drüber schauen. Video kam von pcgh.de

Mein Budget wäre ohne Monitor bei 2.300, der andere den ich mir holen soll, als Empfehlung wäre der Dell Q3223X. 32" mit 144 Hz und 4K.

Möchte halt aktuelle Spiele spielen wie Baldurs Gate 3, Starfield, Hogwarts Legacy, Star Wars Survivor, Diablo 4,RDR2 und auch Witcher 3.

Könnt ihr euch die Empfehlungen mal ansehen und mir mal eure Meinung dazu sagen

Vielen Dank auch.
 

Anhänge

  • Screenshot 1.png
    Screenshot 1.png
    232,8 KB · Aufrufe: 86
  • Screenshot 2.png
    Screenshot 2.png
    175,8 KB · Aufrufe: 81
  • Screenshot 3.png
    Screenshot 3.png
    185,2 KB · Aufrufe: 83
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Das Ding frisst Grafikkarten. Unter einer 4090 brauchst du für 4k nicht nachdenken.

Evtl bekommst du einen Ryzen 7700 mit B650 und 4090 ins Budget.
Wenn der 7700 nicht passt dann evtl der 13500.
 
Ich kann das auch erstmal weglassen, vielleicht besser sich der Hunger dann auch später.
Scheint ja auch bei einem neuen System auch nicht so zu sein, das die Fragen, welche CPU+Kühler+Board+RAM ich kaufen soll, kauferschwerend sind.
Ist es vielleicht einzig und allein die Grafikkarte, wo man sich entscheiden muß, ich in diesem Fall?
7900XT, 7900 XTX, 4080 oder 4090? Die vier scheinen ja die einzigen zu sein, die für 4K in Frage kämen.
Fällt dir noch was ein in Bezug auf einen 4K Monitor? Mir hatte man zum Dell Q3223 geraten. Ich aber schon wieder länger her.
Was sagst du generell zu den Beispielkonfigurationen?
 
Lies Mal das hier:

Dann kannst du evtl verstehen warum ich es schwierig finde eine eindeutige Empfehlung zu geben. Aufgrund des Budgets musst du eine Abwägungsentscheidung treffen.
Ideal wäre 7800x3d und 4090, aber da passt das Budget nicht.

Und jetzt ist am Ende die Frage:
CPU Limit oder GPU Limit?
Was davon strebst du an?
Und meine Empfehlung und Schlussfolgerung zu dieser Überlegung habe ich eben oben genannt.

4090 und dann 7700 oder 13500.

Wenn du die Abwägungsentscheidung anders triffst ist sicher auch 7800x3d und 7900xtx/4080 denkbar.
 
Lies Mal das hier:

Dann kannst du evtl verstehen warum ich es schwierig finde eine eindeutige Empfehlung zu geben. Aufgrund des Budgets musst du eine Abwägungsentscheidung treffen.
Ideal wäre 7800x3d und 4090, aber da passt das Budget nicht.

Und jetzt ist am Ende die Frage:
CPU Limit oder GPU Limit?
Was davon strebst du an?
Und meine Empfehlung und Schlussfolgerung zu dieser Überlegung habe ich eben oben genannt.

4090 und dann 7700 oder 13500.

Wenn du die Abwägungsentscheidung anders triffst ist sicher auch 7800x3d und 7900xtx/4080 denkbar.
kannst du mir sollte ich mich für ein AM5 Board sagen, welches Board vier oder fünf nvme anbinden kann ohne lane sharing und grosse Einbußen?
 
welches Board vier oder fünf nvme anbinden kann ohne lane sharing und grosse Einbußen?
Ich kenne nicht ein einziges Board was das kann. Frag Geizhals oder konsolidiere deine SSD.
Oder lies dich zum Thema bifurcation und PCIe x16 Adapterkarten ein
Da hab ich keine Antwort, müsste ich auch erst viel lesen.
 
Okay trotzdem danke
Denke werde dann was zusammenlegen bzw mir Modelle ansehen mit 2tb Kapazität
 
Was haltet ihr von Asrock für eine am5 Plattform ?
Da ich auch möglichst viele Features mag und nutzen würde wie zb vier nvme m2 Plätze, mag auch das typische Asrock bios zb irgendwie,
Was könntet ihr mir empfehlen ?
 
B650 taichi lite
 
Was ich noch fragen wollte da auch immer wieder Intel empfohlen wird.
Es wurde ja schon eine Intel CPU genannt der 13500, daneben gibts auch noch den 13600 und den 13700 jeweils als k dann.
Wann würde man denn Intel noch neben amd empfehlen?
Und welches geile Intel Brett könnte man sich da kaufen also welches auch möglichst Minimum drei besser vier nvme Steckplätze bietet ohne großartige Einbußen in der Anbindung?
Das alles andere wie Soundchip inzwischen auch gut zu nutzen ist und der netzwerkxhip auch irgendwie fast wie auf anderen boards sich ähnelt, oder die Anzahl der USB ports egal ob mit 2,0 oder 3,0 oder schneller auch völlig ausreichend ist seh ich hier für mich nur die Frage nach der Anzahl der nutzbaren m2 Steckplätze als wichtig an.
Bietet die noch aktuelle Intel Generation raptor lake da einen gewissen Mehrwert an wie beim am5 mit der Anzahl der pcie lanes an?
 
Also wenn du nicht unbedingt AMD brauchst das MSI Z790 für 270€ hat 5 m.2 ( davon 1 x shared mit wifi) und 1x PCIe 4.0 x16 (x4) wäre neben der Grafikkarte frei für einen Expander.(2xPcie Gen3.0x4).

Also das Brett ist super ich hab das in Verwendung Z790 Tomahawk.

Bezüglich der CPU ist der 13700K zu empfehlen wenn es high-end seien soll. Ansonsten geht es beim 13500 non K los. Als guter Preis-Leistung. Schneller folgt der 13600K.

Die KF oder F sind ohne iGPU. Die CPUs ohne sonstige Bezeichnung sind quasi die normalen CPUs nach Spezifikation ohne Schnickschnack und die T sind besonderes sparsam bzw. reduzierter Stromaufnahme.
 
Und welches geile Intel Brett könnte man sich da kaufen also welches auch möglichst Minimum drei besser vier nvme Steckplätze bietet ohne großartige Einbußen in der Anbindung?
Schau dir Chipsatz Blockdiagramme an für den groben Überblick.
Dann schau dir Handtücher von Mainboards an die in Frage kommen.
Das ist ein Thema da haben die Designer der Mainboards Wahlmöglichkeiten, das musst du für jedes Board einzeln nachschauen.

Bifurcation hatten wir auch schon als Stichwort.
Es ist für Intel und AMD ähnlich.
Also lesen lesen lesen.
 
@CaptainBreen

Das Tomahawk hat keine PCIE 5.0 m.2 deshalb gibt es dort keinen share mit dem PCIe 5 slot wie bei den Intel Boards üblich. Ich hab nicht mal gen4 pcie m.2 SSDs in Verwendung meiner Meinung nach reichen die gen3 noch locker aus. Sollte Direct Storage ein Thema werden, wird gen 4 ausreichend sein Aber auch gen 3 mit 3000mb/lesen sollte reichen.
 
Was sagt ihr denn zu den Vorschlägen der pcgh ?
Ich halte nichts von gesponsorten Vorschlägen, die gibt es nämlich dann zufällig bei Systembauern als komplett PCs...Also sie müssen nicht schlecht sein, aber da ist dann immer ein potentieller Beigeschmack von die Komponente X ist drin wegen Sponsoring von Hersteller Y... oder so ähnlich.
Hier ist mehr Schwarmintelligenz. Ja man zerreibt sich hier manchmal dafür, dafür kannst du davon ausgehen die Leute hier zumindest der Großteil betrachtet nicht alles immer aus Hersteller perspektive sondern rein sachlich nach technischen Aspekten, aber jeder hat so seine Präferenzen.

Aber klar gibt es auch hier die Grabenkämpfe zwischen Intel vs AMD vs Nvidia. Am Ende muss das Produkt immer zum Nutzer passen, wie das Auto zum Fahrer.
 
Wenn ich das aus einer anderen Perspektive betrachte. Sagen wir mal aus der von Intel.
Pros wären doch:
Die Boards sind günstiger.
Die CPU's wären es auch. So kostet der 13600K 309 Euro, der 7800x3D liegt bei 385 Euro, und der 13700K steht derzeit bei 383 Euro.
Ein 32 GB DDR5-6000 Ram Kit kostet derzeit um die 100 Euro.
Habe es teilweise aus der CB 2000 Intel Empfehlung genommen aus dem dortigen Forum.


Natürlich weiß ich gerade nicht wie das mit dem Stromverbrauch ist, aber anscheinend ist das nur eine Einstellung im UEFI.
Ich nehme an, das es so richtig ist, die Intel CPU nicht offen laufen zu lassen, sondern PL1 und PL2 auf den gleichen Wert einzustellen. Ist das richtig?
Und dann lädt man nur das XMP, oder muss man bei einer Intel Plattform noch mehr einstellen?
 
das intel board ist 10 euro günstiger^^

jetzt nichts was mich zu intel aktuell bewegen würde, wenn ich only zocken will :)

wenn man schnell ist liegt der 7800x3d bei 345 wenn du den starfield key fürn 40er an den mann bringst solltest du das spiel bereits haben oder nicht wollen
 
@CaptainBreen, hattest du nicht schon ein Thema offen? Wenn du dann weißt was du willst, sage bescheid, dann gucke ich mal. ;)
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Was sagt ihr denn zu den Vorschlägen der pcgh ?
Arbeitest du für die und willst jetzt wissen, wie gut "Deine" Systeme sind?
 
1) Definiere die Anforderungen in FPS
2) suche CPUen die die Anforderung schaffen
3) suche GPUen die Anforderungen schaffen
(Lies Benchmarks um die Produkte zu finden die die Anforderungen schaffen)
4) suche dir für alle Produkte Preise. Rechne FPS/€ aus.

Nicht im luftleeren Raum einen 13600k gegen einen 7800x3d stellen.
 
@CaptainBreen, hattest du nicht schon ein Thema offen? Wenn du dann weißt was du willst, sage bescheid, dann gucke ich mal. ;)
Beitrag automatisch zusammengeführt:


Arbeitest du für die und willst jetzt wissen, wie gut "Deine" Systeme sind?
Nein ich arbeite nicht für die. Jedenfalls nicht das ich wüßte.:LOL:
Beitrag automatisch zusammengeführt:

1) Definiere die Anforderungen in FPS
2) suche CPUen die die Anforderung schaffen
3) suche GPUen die Anforderungen schaffen
(Lies Benchmarks um die Produkte zu finden die die Anforderungen schaffen)
4) suche dir für alle Produkte Preise. Rechne FPS/€ aus.

Nicht im luftleeren Raum einen 13600k gegen einen 7800x3d stellen.
Gibt es möglichweise auch die Möglichkeit, das du auf meine Intel Fragen Bezug nehmen könntest?
Bitte nicht persönlich nehmen, aber ich verstehe dein Geschwafel nicht.
 
2300 wird halt knapp für deine zukünftigen anforderungen.

deshalb hat dir 2k5lexi geschrieben was du zu tun hast damit du auch ein gefühl dafür bekommst welche hardware man für welche anforderungen so benötigt.
144hz @ 4k kannst du schonmal vergessen also musst du mal schauen mit was du auch zurecht kommst.
4080 und 7800x3d ist für die 2300 auf jedenfall machbar und damit kann man ordentlich zocken. 4k 144hz natürlich nur spielen die etwas älter oder einfacher gehalten sind.

2300€

man kann beim board noch 50€ sparen. man kann beim kühler noch 40-50 euro sparen wenn man möchte.

gehäuse alternative:

wer optisch gern alles schwarz will wäre das eine option.

1693939115430.png


Ob du den 7800x3d brauchst kommt auf deine wunsch fps an. die kennen wir nicht:)

ich gehe jetzt aber mal davon aus, so viel wie für das budget geht?
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich glaube ich würde da eher eine Intel Lösung bevorzugen.
Als CPU entweder einen 13600K oder einen 13700K.
Als Brett eventuell das hier, wie oben schon genannt wurde.
Aber da kenne ich mich nicht so gut mit aus, werde mich da aber mal einlesen.
Z790 Tomahawk, war das genannte Board.
 
Das Ding frisst Grafikkarten. Unter einer 4090 brauchst du für 4k nicht nachdenken.

Evtl bekommst du einen Ryzen 7700 mit B650 und 4090 ins Budget.
Wenn der 7700 nicht passt dann evtl der 13500.
Das wird sicher besser. War bei Hogwarts zum Release ja auch so.
Das eine 4090 (und andere Nvidia GPUs) und die X3D CPUs so krass schlecht abschneiden, wird sicher per Patches nach und nach behoben. Klar, das ist ein AMD GPU optimiertes Game und wird da auch ein AMD Ausgängeschild,. aber das es so extrem ist, ist schon komisch. Zumal die Grafik nicht mal so geil aussieht. Und das die X3D CPUs so schlecht abschneiden, liegt sicher an der 100 Jahre alten Engine, die mit dem L3 Cache nichts anfangen kann
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Ich glaube ich würde da eher eine Intel Lösung bevorzugen.
Als CPU entweder einen 13600K oder einen 13700K.
Als Brett eventuell das hier, wie oben schon genannt wurde.
Aber da kenne ich mich nicht so gut mit aus, werde mich da aber mal einlesen.
Z790 Tomahawk, war das genannte Board.
Der 7800X3D ist deeeutlich besser als deine 2 CPUs und das bei deutlich weniger Verbrauch und die modernere Plattform. Starfield ist hier die Ausnahme, das liegt aber am Spiel bzw. der alten Engine.
 
@CaptainBreen wenn du nur spielen möchtest ist ein AMD aktuell leider das beste vor allem braucht der keinen besonders schnellen Arbeitsspeicher fürs Gaming zu performen 6000er CL32 ist schon quasi FPS Leistung am Limit was technisch aktuell machbar ist.

Möchtest du einen Allrounder damit neben dem spielen auch andere Dinge ausprobieren möchtest "Workstation" Ambitionen wie Rendering, Video Bearbeitung, intensives Streaming (hier gehts auch über die GPU zur not) oder spezielle dinge wie Künstliche Intelligenz oder spezielle Berechnungen ist Intel das mittel der Wahl. Intel punktet hier wieder durch höhere Taktraten, ich habe mich persönlich für Intel entschieden weil Spielen nicht nur mein Hauptanliegen ist und der Abstand sagen wir mal durchaus überschaubar ist.

Auch ein Grund: Zum Zeitpunkt meiner Kaufentscheidung gab es den 13700K für 410€ und das MSI Z790 Tomahawk für 265€, das war von der Ausstattung und dem Gesamten einfach verdammt attraktiv als gesamtes gerechnet.
Also ich bin Informatiker und ich fand es halt auch reizvoll mit dem Hybrid Design etwas "rum spielen zu können". Deshalb hatte ich bei AM4 auch einen 3900X mit 2 Chipletts einfach weil es mal was neues war etc.

Aktuell sind wir bei dem Punkt Luxus Probleme, die hätten wir gerne vor 4-10 Jahren gehabt. Es gibt natürlich auch technische Argumente für Intel, die sind aktuell von keiner Sicherheitslücke betroffen die möglicherweise negative Performance bewirken kann und damals zu meiner Kaufentscheidung gab es frisch das Problem mit der Überspannung. Nach dem das Problem gelöst wurde sehe ich es nicht mehr als problematisch an.

Du musst halt noch dazu betrachten für den 13700K wäre eine AIO Wasserkühlung zu empfehlen. Während der 13600K gut mit einem Luftkühler zu Bändigen ist.
Der AMD brauch halt unter 80W Verbrauch und wird dadurch weniger warm beim Spielen. Der Intel kommt mit OC schon gerne mal auf 120-150W in der Spitze, aber auch dieser kann mal auf 90w laufen, je nach Spiel.
Mit AM5 hat auch AMD diesmal mit jeder CPU egal ob X3D oder nicht eine iGPU die zur not als Bildausgabe dienen kann.

Setz dir einfach ein Limit was du für Prozessor, Arbeitsspeicher und Mainboard bezahlen möchtest und vor allem welche Ausstattung du gerne hättest. (Anzahl USB Anschlüsse, WLAN, m.2 Anschlüsse, etc.) was davon abstrahiert übrig bleibt entscheidet ob AMD oder Intel.
 
Hört sich vielleicht kryptisch an aber mit gefällt das Uefi unter anderen auch von Asrock ganz gut.
Das von Msi ist zweifelsfrei auch sehr nice keine Frage.
Wichtig ist mir die Möglichkeit soviele nvme verbauen zu können ohne große Einbußen in der Anbindung.
Asrock auch weil die viel zu bieten haben bei den boards.
Und auch was du sagtest mit dem Hybriden Design hab’s mal grob überflogen setzt auf jeden Fall Windows 11 voraus wegen dem scheduler. Ist das richtig ?
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Kann ein noctua nh2-d15 den 13700 bändigen im Schach halten ?
 
Hört sich vielleicht kryptisch an aber mit gefällt das Uefi unter anderen auch von Asrock ganz gut.
Das von Msi ist zweifelsfrei auch sehr nice keine Frage.
Wichtig ist mir die Möglichkeit soviele nvme verbauen zu können ohne große Einbußen in der Anbindung.
Asrock auch weil die viel zu bieten haben bei den boards.
Und auch was du sagtest mit dem Hybriden Design hab’s mal grob überflogen setzt auf jeden Fall Windows 11 voraus wegen dem scheduler. Ist das richtig ?
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Kann ein noctua nh2-d15 den 13700 bändigen im Schach halten ?
Ja zu Windows 11 und ja zu dem 13700 non K das geht schon, aber Übertakten ist dann halt nicht möglich etc. und die Last auf alle Kerne wird schneller gedrosselt wegen der Abwärme, beim Gaming ist das kein Problem.. wenn du aber jetzt 20 Minuten Cinebench loopst wird der mit Luft ohne Optimierung an die Grenzen kommen, aber an dem Punkt kann auch ein X3D aufheizen.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

ichtig ist mir die Möglichkeit soviele nvme verbauen zu können ohne große Einbußen in der Anbindung.
Dann musst du hier, falls PCIE5 nvme interessant für dich wäre zu AMD schauen, die "E" Boards haben da PCE5 m.2 ohne Splitting vom x16. Ob das Premium Boards von Intel auch haben, hab ich nie geschaut.
Boards über 350€ sind Verschwendung angeschaut zu werden.
 
irgendwie könnte man dem Intel doch vorgeben nur noch eine bestimmte menge an ram zu verbrauchen mit gewissen einbussen.
aber dann wäre er dennoch schnell genug für alles was so anfällt.
ich will nur damit sagen, das er auch in der lage ist, spielbare fps zu erzeugen und für eine gute mindestanzahl von fps zu sorgen.
ich würde eh am anfang nicht gross übertakten falls überhaupt nötig.
wichtig ist mir nur das die choose ganz ordentlich läuft.
mittlerweile frage ich mich wirklich warum die ganze welt einen zu amd lotsen will.
warum frage ich mich dann weiter ist das forum von computerbase gespickt mit empfehlungen zu intel pc in fast jeder preisklasse?
frage nochmals zu asrock, gibt es da irgendwelche grossen ausreisser qualitäts technisch oder kann man da alle boards, was man so findet,
so nach eigenen bedürfnissen, kaufen?
 
ich will nur damit sagen, das er auch in der lage ist, spielbare fps zu erzeugen und für eine gute mindestanzahl von fps zu sorgen.
Auch ein Ryzen 3600 für 60€ oder ein i3-10100 kann eine gute Mindestanzahl FPS erzeugen.
🤷🏻‍♂️

Das ist es ja was ich die ganze Zeit sage:
Anforderungen definieren, Benchmarks anschauen, Produkte wählen.

warum frage ich mich dann weiter ist das forum von computerbase gespickt mit empfehlungen zu intel pc in fast jeder preisklasse?
Es ist doch nicht relevant was andere tun, so lang du weißt was du tust und warum.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh