• Hallo Gast!
    Wir haben wieder unsere jährliche Umfrage zu dem IT-Kaufverhalten und den Meinungen unserer Leser zu aktuellen Trends. Als Gewinn wird dieses Mal unter allen Teilnehmern ein Notebook im Wert von 1.799 Euro verlost. Über eine Teilnahme würden wir uns sehr freuen!

Was soll ich an meinem PC zuerst aufrüsten?

KingChessus

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
15.12.2023
Beiträge
1
Hallo zusammen,
ich würde gerne meinen PC aufrüsten, jedoch weiß ich nicht womit ich anfangen soll. Ich spiele fast alles sofern es mein PC schafft.
Folgendes ist verbaut:
Mainboard: Asus Prime B450M-A
Prozessor: AMD Ryzen 5 2600x, 6x 3600 MHz
Grafikkarte: GeForce GTX 1050 Ti
Arbeitsspeicher: 16 GB DDR4-Ram, Dual Channel 2x8GB
Boot SSD: 240 GB SSD Kingston

Falls es jedoch mehr Sinn macht direkt einen neuen PC zu kaufen dann lasst es mich wissen :)
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Was für'n Monitor hängt da dran?

Wahrscheinlich wird oft die 1050Ti der Flaschenhals sein, bei MMORGs auch mal die CPU. Liegen die Spiele noch auf einer herkömmlichen Festplatte? Das wird den Ladezeiten nicht unbedingt bekommen.

In dem System ist grundsätzlich schon noch deutlich Luft, das ist nicht annähernd ausgereizt. Hängt aber auch noch von Netzteil / Gehäuse / Belüftung ab.
 
Auf den ersten Blick ist da alles min 5 bis 6 Jahre alt, somit würde ich persönlich da nicht mehr investieren.
 
Ja nachdem wie gut die VRMs des Boards sind, könnte man einen 5600 oder gar einen 5800x3D verbauen.
Den RAM auf 32GB aufstocken oder ersetzen. Was für einer ist genau vorhanden?

Dann die Grafikkarte, würde aber bis Ende Januar warten, bis nVidia die Super Karten vorgestellt hat. Denn die neue 4070S könnte lt bisher bekannten Specs fast die Leistung einer 4070Ti haben, zum gleichen Preis der aktuellen 4070.

Aber es kommt wie immer stark aufs Budget an und was die Ansprüche sind.
 
Das Board kann mit neuestem BIOS einen Ryzen 5800X3D aufnehmen, der ist mit <300€ sicher der absolute no-brainer was ein Upgrade anbelangt.
Die 1050Ti kannst du beruhigt in Rente schicken.
Wenn du auf eine 4070 (nur als Beispiel) gehst wird dich der alte 2600X um gute 40% Leistung der Graka ausbremsen. Selbst der 5800X3D wird diese Graka nicht voll auslasten sondern auch noch immer um die 20% Bottleneck verursachen bei 1440p Auflösung.
Von dem her würde ich bei der Graka nicht zu weit oben ins Regal greifen weil deine Plattform hat keinen weiteren Upgradepfad was die CPU angeht. Außer du hast in absehbarer Zeit vor den Unterbau zu wechseln und die Graka zu behalten, dann kannst du jetzt natürlich "vorab" investieren.

Meine persönliche Meinung: halt die Augen offen nach einer gebrauchten RTX3060 Ti, die sollte für ~200 zu schnappen sein. Damit hast du ein gutes Upgrade für dein bestehendes System und investiere dann geplant in ~12 Monaten in einen kompetten Neubau.
 
Selbst der 5800X3D wird diese Graka nicht voll auslasten sondern auch noch immer um die 20% Bottleneck verursachen bei 1440p Auflösung.

Da bin ich jetzt mal sehr gespannt auf Deine Quelle dazu.

Ich greife mal vor und stempel das als Humbug ab.
 
Wenn du auf eine 4070 (nur als Beispiel) gehst wird dich der alte 2600X um gute 40% Leistung der Graka ausbremsen. Selbst der 5800X3D wird diese Graka nicht voll auslasten sondern auch noch immer um die 20% Bottleneck verursachen bei 1440p Auflösung.
wie kommst du denn bitte auf diese angaben?
 
Bottleneck calculator😁

Das Board kann mit neuestem BIOS einen Ryzen 5800X3D aufnehmen, der ist mit <300€ sicher der absolute no-brainer was ein Upgrade anbelangt.
Die 1050Ti kannst du beruhigt in Rente schicken.
Wenn du auf eine 4070 (nur als Beispiel) gehst wird dich der alte 2600X um gute 40% Leistung der Graka ausbremsen. Selbst der 5800X3D wird diese Graka nicht voll auslasten sondern auch noch immer um die 20% Bottleneck verursachen bei 1440p Auflösung.
Das funktioniert so nicht wie du das angehst
 
Ich würde zuerst CPU und Graka wechseln.

Den Ryzen 5700X gibt es zurzeit für um die 160 EUR. Graka müsste man wissen, wie hoch der Monitor auflöst.

Für alles neu sehe ich jetzt keinen Grund. Das Board ist noch in Ordnung. 16 GB RAM reichen in der Regel auch aus. SSD finde ich jetzt etwas zu klein, aber wenn es langt.

@KingChessus
Poste bitte Netzteil und Gehäuse nach.
 
Falls es jedoch mehr Sinn macht direkt einen neuen PC zu kaufen dann lasst es mich wissen :)
Überlege doch Mal was die Anforderungen und die Rahmenbedingungen sind.
Damit nix verloren geht haben wir da Mal was vorbereitet:
 
Je nach Budget einen 5600 oder 5800X3D und eine GPU passend zur Auflösung.
RX 7700XT reicht für FullHD locker aus.
 
und Hisn hat es widerlegt ;)

es besteht zwischen gpu und cpu kein allgemeingültiger zusammenhang und diese sind auch nicht voneinander abhängig.

es gibt kein "kein bottlneck" und man kann es auch nicht perse aufeinander abstimmen.

das klappt für genau 1 spiel. beim nächsten ist das verhältnis ein komplett anderes.

außerdem kommt dann noch der wichtigste punkt hinzu. und zwar die fps, die der TE sich wünscht zu erreichen. wenn ihm 60 fps reichen, dann kannst du auch einen ryzen 3600 mit einer 4090 kombinieren wenn das ziel 60fps @ 4k ist

und eine graka auf 99% auszulasten nur des auslastungswillen ist das "dümmste" was man machen kann. sobald du nämlich die graka auf 99% bringst, hast du keine sauberen frametimes mehr.

man stellt seine settings so ein dass du deine gewünschten FPS halten kannst. und cappst dort dann deine FPS wegen VRR.

ggerergeg.jpg greg42323.jpgwitcher3_2023_01_07_17_22_07_959.jpg Starfield_2023_12_16_12_19_28_791.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
und eine graka auf 99% auszulasten nur des auslastungswillen ist das "dümmste" was man kann. sobald du nämlich die graka auf 99% bringst, hast du keine sauberen frametimes mehr.
Ja aber das Bottleneck!!1einself
 
Ich würde eher vernünftiges Upgrade machen oder nur gebraucht nach einem sehr billigen 3000er oder 5000er CPU suchen.

Ich habe mir ende November eine Radeon 7800XT Hellhound gekauft. Für mich als Einzelfall. Eine RAdeon 7700XT zu empfehlen bei ungefähr 50€ Aufpreis zu der 7800XT finde ich eher keinen guten Rat.
Hinzu kommen die vielen Nachteile der 7700XT. ES gbit da genug Tests die dies genauer aufschlüsseln. Stichwort 7700XT GPU VS 7800XT GPU.

--

Die Basis von dem Rechner lässt böses Erahnen.
Für mich selbst fehlen noch sehr viele Angaben wie Gehäuse, Alter der einzelnen Komponenten, sehr wichtig Alter und genaue Type des Netzteils, Rest.

Man kann ein halb totes Kamel noch weiterreiten, ich würde es nicht tun aufgrund der billigen Komponenten. Ich habe 2019 zwei AM4 Rechner mit B550 und X570 gebaut. Ich kenne für mich den Status der Komponenten und sehe die Teile des Themenerstellers vom Standpunkt 2019 schon als Ramsch günstiger billig Einstieg und Abverkauf Hardware an. Wir haben jetzt im Grunde schon 2024.

Ich bitte den Themenersteller zu reflektieren, ob es noch sinnvoll ist Geld zu versenken oder ob es nicht doch sinnvoller ist auf die AM5 billigschiene zu gehen. Vermutlich kommen im Februar billigere neue AM5 Prozessoren auf den Markt. Ich wage mal zu behaupten es wird neue AM5 Prozessoren im Februar 2024 geben und neuere größere DDR5 Riegel. Vieles wird am Gebrauchtmarkt vielleicht schon billiger sein usw. mit Stand Februar 2024. (es gibt zwei Windows Screenshots und Anzeichen für diverse 8000er Ryzen Prozessoren)

Ich habe auch die Vermutung das die gleiche Hardware vor Weihnachten möglicherweise auch teurer ist als im Februar.
 
Feinste Glaskugelleserei. Wenn die CPU nicht reicht: 5800x3d drauf und gut ist. Wenn die GPU nicht reicht: eine einbauen die reicht. Auf am5 zu wechseln macht aus finanzieller Sicht jetzt gerade keinen Sinn. Dafür ist der 5800x3d zu gut.
 
Der 5800X3D erreicht unter Last die höchsten Temperaturen innerhalb der 5000er Ryzen-Serie. Da stellt sich wieder die Frage nach dem Rest der verbauten Hardware, also was für Gehäuse, CPU-Kühler, Lüfter jetzt genutzt werden.
 
Der 5800X3D erreicht unter Last die höchsten Temperaturen innerhalb der 5000er Ryzen-Serie.
Bitte nicht Temperatur mit Wärmemenge durcheinanderwerfen.
Denk an eine Herdplatte und eine Fußbodenheizung.
Mit der Herdplatte heizt du keine Wohnung (Wärmemenge) aber mit der Fußbodenheizung verbrennst dir auch nicht die Finger.
 
Hallo zusammen,
ich würde gerne meinen PC aufrüsten, jedoch weiß ich nicht womit ich anfangen soll. Ich spiele fast alles sofern es mein PC schafft.
Folgendes ist verbaut:
Mainboard: Asus Prime B450M-A
Prozessor: AMD Ryzen 5 2600x, 6x 3600 MHz
Grafikkarte: GeForce GTX 1050 Ti
Arbeitsspeicher: 16 GB DDR4-Ram, Dual Channel 2x8GB
Boot SSD: 240 GB SSD Kingston

Falls es jedoch mehr Sinn macht direkt einen neuen PC zu kaufen dann lasst es mich wissen :)
1. Eine M.2 SSD 1-2tb, wo alles drauf kommt, also OS und Spiele.
... M.2 SSD für "alles" ist cool und macht sinn, vllt. kannst auch von nem Kumpel oder so eine gebrauchte abgreifen, wenn jemand seine 1-2 TB gegen 4 TB tauscht wegen Platzmangel?
... Es sollte auch das OS von der schnellen M.2 gebootet werden, da das Windows da die ganze Zeit drum rumwerkt beim zocken (die ganzen Abhängigkeiten und Bibliotheken sind da drauf).
2. Dann eine Grafikkarte, so dick, wie dus dir leisten kannst.
... ja eben das, was das Budget her gibt. Zu klein kaufen lohnt dann auch nicht so. Vielleicht echt auf die 4070 Super warten, wenns in deinem Budget liegt, oder halt etwas bei AMD...
3. Gebraucht ung billig irgendwo noch RAM kaufen, die zu deinen passen, 2x8 gb sollte man ja fast geschenkt bekommen können.
... angeblich reichen ja 16 GB, wenn man dem Forum hier glauben darf. Mir reichen 64. Realistisch ist man aber mit 32 gut dabei... wie gesagt... 2x8 sollten sich billigst beschaffen lassen und auch laufen... gibt keinen Grund hier "viel" auszugeben für irgend ein "teures" 2x16gb Kit... das bissl Latenz und Takt das vllt. mehr gehn könnte, zählt bei den geringen Ansprüchen nicht. Besser du löst das billig und hast dafür ein paar € mehr für SSD und Graka.
... kannst auch weglassen erstmal und probieren, ob dir die 16 gb reichen... so viel braucht das Zocken je nach Spiel eh nicht, musst halt den Firefox mit 100 Tabs und 12gb Speichernutzung schließen vorher.

4. 5800x3d würde zwar gehn, würd ich aber auslassen und das Geld lieber sparen, um dann bei der nächasten AM5 Generation einfach ein neues MB+CPU+RAM bundle zu kaufen.
Der 2600x wirds schon tun. Am B450M-A sollte eigenltich "alles" mit AM4 laufen, wenn du günstig einen (gebrauchten) 5600X-5800X-5800x3d-5900X aus zuverlässiger Quelle bekommst, kannst zugreifen. Z.B. ein 5600X von jemanden, der auf 5800x3d umbaut.

Wenn du neu kaufen willst, würd ich eher abwarten und dann AM5 kaufen.

1050 Ti ist übel langsam, die ist ja noch viel langsamer als die geschenkte GTX 970, die ich vor nem Jahr rausgeworfen hab - die ist auf HD 7950 Niveau (die ist 10 Jahre alt...).

Wenn du auf eine 4070 (nur als Beispiel) gehst wird dich der alte 2600X um gute 40% Leistung der Graka ausbremsen. Selbst der 5800X3D wird diese Graka nicht voll auslasten sondern auch noch immer um die 20% Bottleneck verursachen bei 1440p Auflösung.
Sorry, das ist so extremer Schwachsinn auf so vielen Ebenen. Mehr gibts dazu echt nicht zu sagen.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Feinste Glaskugelleserei. Wenn die CPU nicht reicht: 5800x3d drauf und gut ist. Wenn die GPU nicht reicht: eine einbauen die reicht. Auf am5 zu wechseln macht aus finanzieller Sicht jetzt gerade keinen Sinn. Dafür ist der 5800x3d zu gut.
Ja, aber die 300€ vom 5800x3d sind in der Graka besser aufgehoben als in der CPU, wenn man 2600x und 1050 Ti hat.
1050 Ti passt zum Bulldozer, nicht zum Ryzen.

Insofern würd ich schauen, irgendwo um 2-stelliges Geld einen gebrauchten 5600X an Land zu ziehen, oder es erstmal mit dem 2600X und genannten Upgrades zu versuchen. (Gebrauchte) Am4 5000er CPUs wirds die nächsten Jahre noch genug geben. Vielleicht nicht den 5800x3d, aber 5600X-5700X-5800X wird in Zukunft bestimmt nicht teurer.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

edit:
Falls es jedoch mehr Sinn macht direkt einen neuen PC zu kaufen dann lasst es mich wissen :)
Irgendwie... wäre das besser.
Ist halt die Frage, ob Geld für was sinnvolles da ist. Das Zeug ist leider nicht billiger geworden.

So direkt B650+32gb+7800x3d+graka zu kaufen wäre natürlich sinnvoller, besser und würde auch ne Zeit lang halten, dafür wirst aber zumindest einen kleinen 4-stelligen Betrag budgetieren müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Abwärme muss ja irgendwo hin!? :rolleyes2: Wenn sich das System besonders stark aufheizt, laufen die Lüfter auf Hochtouren. Ich hätte für ein paar FPS mehr kein Interesse an einer Turbine neben meinem Schreibtisch.
Bitte nicht Temperatur und Wärmeenergie durcheinanderwerfen!
Du kannst nen Intel bei 250W unter 50°C halten mit nem Mora und du kannst nen 5800x3d bei 65W auf 90°c haben.
Der Intel wird dein PC Zimmer in einen Backofen verwandeln, der 5800x3d nicht.

So ne Diskussion macht mich wahnsinnig...!

Schau dir mal die Physikalischen Einheiten von Energie und von Temperatur an.
Dann merkst du evtl dass es Äpfel und Birnen sind und dein Statement physikalisch falsch ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Abwärme muss ja irgendwo hin!?
Jo, und weil die Abwärme beim x3d schlechter raus kann durch den Cache, staut sie sich drin, damit wird die CPU heißer (in °C) ohne aber mehr Energie (in W) zu verbrauchen.

Ist nix schlimmes, und haben alle modernen CPUs das "Problem".
Am AM4 gibts eigenltich keinen richtigen Hitzkopf, kann man alles bedenkenlos kaufen.
 
Sorry, das ist so extremer Schwachsinn auf so vielen Ebenen. Mehr gibts dazu echt nicht zu sagen.
Ja ich weiß, ist voll schlimm nicht wahr.

Und trotzdem ist es so das der 5800X3D im Vergleich zum 7800X3D für die GPU eine Handbremse darstellt. CPU Vergleich mit RTX4090, ja ich weiß es bezieht sich auf eine 4090 und 1080p/1440p (wobei der TE hier auch keine klare Ansage gemacht hab deswegen geh ich bei der 1050Ti von 1080p aus) und der 5800X3D ist nun mal um ~18% im Mittel hinter dem 7800X3D.
Das wird auch auf eine 4070 zutreffen, vielleicht um ein paar % mehr oder weniger je nach Spiel.

Bei meinem Systemwechsel von einem i7-7800X @ 4,7Ghz all-core auf einen 14700KF habe ich die RTX3090 mitgenommen und daher einen recht guten Vergleich zwischen dem 6-Kerner und dem 8-Kerner (plus E-Cores) mit derselben Grafikkarte.
In manchen synthetischen Tests beträgt der Unterschied nur ~2-3% und in machnen 15% beim FPS-Durchschnitt. Bei den 1% lows ist der Unterschied nochmal markanter.
Aber ja, ist kompletter Humbug.
 
Du vergleichst Deinen Test einer 2017er CPU mit aktueller CPU gegenüber einer CPU aus 2022 mit aktueller CPU?
WOW, also noch dilettantischer kann man das kaum machen. Aber gut.
Du hast Recht und wir alle unrecht.
Schönen 3. Advent!

PS: ignore +1 sowas von keine Ahnung und darauf pochen ist echt zu hart für mich.
 
es ist doch ganz einfach....der user mit mehr beiträgen hat immer recht. und wenn der andere ihm nicht innerhalb von 2 posts zustimmt verliert er die lust an vernünftiger argumentation und wird bockig
 
Nein, er präsentiert neine fundierten Fakten sondern das was ich angeprangert habe.
Und das ist leider nicht belastbar und hilft dem TE null.
 
Bei meinem Systemwechsel von einem i7-7800X @ 4,7Ghz all-core auf einen 14700KF habe ich die RTX3090 mitgenommen und daher einen recht guten Vergleich zwischen dem 6-Kerner und dem 8-Kerner (plus E-Cores) mit derselben Grafikkarte.
In manchen synthetischen Tests beträgt der Unterschied nur ~2-3% und in machnen 15% beim FPS-Durchschnitt. Bei den 1% lows ist der Unterschied nochmal markanter.
Aber ja, ist kompletter Humbug.
Beschäftige dich Mal mit CPU Limit und GPU Limit.
Und mit den Eigenheiten der X3D Chips.
Dazu einen beliebigen 5800x3d Test suchen, denn die sind komplett durchanalysiert worden.
Und dann weißt du auch wo der X3D zieht und wo nicht. Und wo die Unterschiede zu den Intels sind und in welchen Szenarien und Anwendungen man die Unterschiede sehen kann.
Dazu sind die Anzahl der Kerne komplett egal, solang es 6 oder mehr sind. Der Unterschied vom 7800x zum 14700 ist die Chiparchitektur. Nicht die Anzahl der Kerne. Erklärt ist es hier:

Wenn du das alles gelesen und verstanden hast und eine Idee hast warum der Unterschied mal 2-3% ist und mal 15% können wir gern weiter diskutieren.
Solang du Äpfel, Birnen, Tomaten usw. durcheinanderwirfst macht eine Diskussion keinen Sinn.
 
Zuletzt bearbeitet:
Alles easy, bin ja noch neu hier.

Der Kollege TE hat einen 2600X (CPU aus 2018) mit einer 1050Ti (GPU aus Ende 2016) und will was machen.
Ein anderer Kollege hier hat eine 4070 (S oder Ti oder wwi) in den Raum geworfen.

Ist das ein gutes Upgrade? Laut deiner wirklich guten Erklärung haben wir da dann ein CPU Limit, nicht wahr?

Und der Vergleich zwischen dem 5800X3D und dem 7800X3D (Zen3 und Zen4) ist wiederum ein Architekturwechsel. Und das ist auch sehr wohl ein Thema beim CPU Limit, weil Zen4 mit der kleineren Strukturbreite und höhreren Takten mehr grüne Zahlenkolonnen an die GPU schickt als der Zen3. Hab dazu ja auch ein Video verlinkt.

Und um nochmal aufs Gemüse zu kommen, mein alter i7-7800X ist von der Leistung her ein recht guer Vergleich zum 2600X des TE. Der Skylake-X ist sogar noch eine Spur älter aber siedelt in der Leistung ziemlich genau um Dreh an.
Mit einer 1050Ti wird die GPU die Bremse machen und mit der 3090 eben die CPU. Die 4070Ti ist, so im Review von Hardwareluxx zumindest, Leistungsmäßig ziemlich äquivalent zur 3090FE.

Daher erachte ich seinen 2600X mit einer 4070Ti in etwa in der gleichen Situation wie meinen alten i7-7800X mit der 3090.
Und auch ein 5800X3D wird die 4070Ti nicht dazu bringen einen Teil der grünen Zahlenkolonnen wegzuwerfen.
 
Daher erachte ich seinen 2600X mit einer 4070Ti in etwa in der gleichen Situation wie meinen alten i7-7800X mit der 3090.
Und auch ein 5800X3D wird die 4070Ti nicht dazu bringen einen Teil der grünen Zahlenkolonnen wegzuwerfen.
Wenn du alles gelesen hast weißt du auch das es an der Pixelzahl bzw. Auflösung des Monitors liegt.

Und die Frage ist was die Anforderungen sind und dann zu überlegen was gut genug ist.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh