• Hallo Gast!
    Wir haben wieder unsere jährliche Umfrage zu dem IT-Kaufverhalten und den Meinungen unserer Leser zu aktuellen Trends. Als Gewinn wird dieses Mal unter allen Teilnehmern ein Notebook im Wert von 1.799 Euro verlost. Über eine Teilnahme würden wir uns sehr freuen!

[Sammelthread] Was ging dir heute auf den Keks? (Corona/Politik/Weltgeschehen = Threadban)

Das ist eigentlich eine clevere Maßnahmen, um Werbemittel unter seine Kunden zu bringen. D.h., die Sparkasse hat zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Gibt’s Bilder von den Sticks? Sind es wenigstens hübsch kleine?

Aber ein QR-Code oder Verweis auf die Website hätte es genauso getan. 😅

Oder, aber ganz wild: Verkürzung der AGBs? 140 Seiten? Meine Güte, das ist so weltfremd…
 

Kopf -> Tisch
Ich frage mich, wie das juristisch durchgehen kann. Wenn man die AGB auf USB Stick an einen Opa schickt ohne Rechner, kann er die AGB nicht lesen. Wie kann das also richtig sein? Wenn ein "kommen Sie doch zu uns , da liegen die AGB" reichen würde, könnte man auch einfach ne Postkarte schicken.
 
Ich bin gespannt wie schnell USB Sticks mit Viren/Trojaner im Namen der Sparkasse in den Briefkästen landen.... perfekt angekündigt für ne neue Masche.
 
Der Punkt ist, früher ging einer arbeiten und es reichte für Eigentum. Heute gehen regelmässig 2 pro Haushalt arbeiten. Umhin hätte das Einkommen der Haushalt weit stäkrer zunehmen müssen und die Eigentumsquote steigen müssen. Das ist nicht passiert. Umhin ist der Wert von Eigentum überproportional gestiegen und zwar soweit, dass das 2. Einkommen um Haushalt dadurch negiert wurde.

Wenn bei beiden. Änderungen am einen wird sich unweigerlich und untrennbar auf das andere auswirken. ISt doch ganz logisch. Steigen Mieten, wird Eigentum interessanter, die Nachfrage steigt, die Preise steigen. Andersherum genauso.

Der Problem ist vorallem, dass die Baukosten an sich notwendigerweise stark gestiegen sind (moderne Heizungen, Dämmungen, etc.) und zudem die Ausstattungen des Wohnraums massiv angestiegen ist (Internet im ganzen Haus, ebenso TV, Fußbodenheizung, möglichst große Fenster für viel Licht, Smarthome, Saunas, größere Bäder/Duschen mit Badewannen und vor allem generell größerer Wohnraum pro Kopf und so weiter und so fort...)

Die Wahrheit liegt also wie so oft dazwischen. Die Preise sind massiv gestiegen, aber eben auch durch selbstgewählten Luxus. Wohnraum, der nur nach aktuellen Standards in Bezug auf Wärmedämmung/ökologische Gesichtspunkte gebaut wird, ist immer noch im Verhältnis günstig.
Das mit den Baukosten als Hauptgrund halte ich für vorgeschoben.

Dieses Video zeigt es ganz gut (wie eigentlich alles was er macht). Ist zwar für die USA, aber der Teil mit den Gründen für die Mietpreiserhöhungen gilt zum großen Teil auch für D. Zum Glück ist es bei uns aber noch nicht so weit mit dem Rest:


Wenn man sich das jetzt nicht komplett geben will, ich denke dass Wohneigentum als Spekulationsobjekt und Vermieter = Investor eher die Hauptgründe ausmachen, gerade in den Innenstädten. Sanierungen sind da nur ein willkommener Grund, die alten Mieter raus zu bekommen und die Mieten zu erhöhen.
 
Dass die Schulen (in Berlin jedenfalls) es nach der Pandemie und allem was passiert ist nicht geschafft haben an Tagen wie heute (BVG Streik, man kommt nicht zur Schule) eine Form von Remote Unterricht anzubieten treibt mich auf die Palme.

Na und liebe BVG, ich erspare mir jeden Kommentar
 
Wenn man sich das jetzt nicht komplett geben will, ich denke dass Wohneigentum als Spekulationsobjekt und Vermieter = Investor eher die Hauptgründe ausmachen, gerade in den Innenstädten. Sanierungen sind da nur ein willkommener Grund, die alten Mieter raus zu bekommen und die Mieten zu erhöhen.
Wenn man Wert besitzt, will man dafür auch was bekommen. Wenn meine Immo deutlich an Wert steigt, weil plötzlich statt 5 Leuten 500 Leute die Bude wollen, will man natürlich die alten Mieter nachvollziehbar auch loswerden wollen mit alten - aus heutiger Sicht - unattraktiven Verträgen. Am Ende ist der Wert der Immobilie immer nur ein Vielfaches der Miete.

Wenn du 20 Jahre alte Fonds hast mit kaum Rendite, möchtest du die heute doch auch abstoßen und dir dafür ETF Crytpo sonst was kaufen. Was hälts du davon, wenn man dir das verbieten würde? Hinter den Fonds stecken auch Menschen, soll der arme Bankberater etwa Hartz 4 betragen müssen? Willst du das? :fresse2:

Aber mal ernsthaft. Die Gründe für neue Mieter mit höheren Beträgen sind absolut nachvollziehbar. Die meisten Vermieter sind keine Super Ultra Milliardäre, denen es nur ums Prinzip geht, sondern haben 1-10 Wohnungen und mussten viel dafür tun. Am Ende führen zu viele Mieterschutzgeschichten nur dazu, das man diese anders umgeht. Mein Chef vermietet seine Wohnungen in Hamburg nur noch befristet und wenn sich nichts großartig ändert, wird die Befristung einfach wieder um 1-2 Jahre verlängert. Ich habe zu mindestens 0 Mitleid mit Mietern. Wer schon ewig in einer Bude mit alten Mietvertrag wohnt, Glückwunsch, gönn ich euch. Dann seid aber so schlau und spart aber wenigstens ein Teil des Geldes auch, weil irgendwann ist es vorbei...
 
Auto haben wir versucht, Verkehrsinfarkt (natürlich). Mein Lastenrad hat einen Platten und der Knabe hat noch kein neues bekommen, das haben wir verschlafen
:(
Manchmal muss man sich dem Schicksal einfach fügen...
 
Sag ihm doch: "In Afrika gehen die Kinder stundenlang und kilometerweit zur Schule. Da musst Du jetzt durch!" :d
 
Onlinebanking der Sparkasse.

Soll für meine Mutter eine Online Überweisung machen. Die höhe übersteigt das Tageslimit - soweit so gut. Man wird gleich im Portal gefragt ob man das Limit erhöhen will -> JA.
Dazu Kartennummer und Geburtstag angeben -> gemacht.
System sagt -> Daten sind falsch. Die Karte liegt vor mir. Dachte mir, ich hab mich vertipp. Also nochmal versucht -> jetzt ist wegen falsch Eingabe die Funktion gesperrt :mad:
Ich muss mit einem Berater reden, nächster freier Termin erst morgen.

Muss ich mal mit meiner Mutter sprechen, den Trick muss sie mir unbedingt verraten, wie man sein Geburtsdatum mit über 60 noch ändern kann.

Ich weiß schon warum ich vor 20 Jahren von der Spaßkasse geflohen bin :rolleyes2:
 
latschen (und zwar nicht zu knapp) muss er dann schon heute Nachmittag. Da hab ich nämlich keine Zeit ;)
ab 14:00 rollt der Kram ja wieder an.
Wenn es denn nur eine Ganztagsbetreuung gäbe. Da war doch mal was...
Mein Schulweg war zu Fuß 15min 1x um den Block. Zu DDR Zeiten sogar nur 1x über den Hinterhof, keine 5min...
Heute ist Schulweg ja eher eine Völkerwanderung unter Einsatz aller technischen Möglichkeiten, den man unter Wikipedia unter (räumliche) Mobilität findet. Ja, auch in einer Stadt wie Berlin.

Das sollte eigentlich eher der Aufreger sein und nicht, dass mal die Bahn nicht fährt.
 
Mein Nachbar könnte auch mal seine Waschmaschine ausrichten (oder das Schrott Ding rauswerfen), wenn die läuft vibriert mein kompletter Schreibtisch.
War bei ex-Nachbarn auch so.
Nachdem ich die dezent darauf hingewiesen habe dass das für die Maschine auch nicht sonderlich gesund ist, war am Tag darauf nix mehr davon zu hören/spüren.
Vllt. mal lieb' drauf hinweisen.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

...
Heute ist Schulweg ja eher eine Völkerwanderung unter Einsatz aller technischen Möglichkeiten, den man unter Wikipedia unter (räumliche) Mobilität findet. Ja, auch in einer Stadt wie Berlin.

Das sollte eigentlich eher der Aufreger sein und nicht, dass mal die Bahn nicht fährt.
Aber was ist denn wenn die Wunschschule nicht anders zu erreichen ist ? :fresse2:
 
Wenn man Wert besitzt, will man dafür auch was bekommen. Wenn meine Immo deutlich an Wert steigt, weil plötzlich statt 5 Leuten 500 Leute die Bude wollen, will man natürlich die alten Mieter nachvollziehbar auch loswerden wollen mit alten - aus heutiger Sicht - unattraktiven Verträgen. Am Ende ist der Wert der Immobilie immer nur ein Vielfaches der Miete.

Wenn du 20 Jahre alte Fonds hast mit kaum Rendite, möchtest du die heute doch auch abstoßen und dir dafür ETF Crytpo sonst was kaufen. Was hälts du davon, wenn man dir das verbieten würde? Hinter den Fonds stecken auch Menschen, soll der arme Bankberater etwa Hartz 4 betragen müssen? Willst du das? :fresse2:

Aber mal ernsthaft. Die Gründe für neue Mieter mit höheren Beträgen sind absolut nachvollziehbar. Die meisten Vermieter sind keine Super Ultra Milliardäre, denen es nur ums Prinzip geht, sondern haben 1-10 Wohnungen und mussten viel dafür tun. Am Ende führen zu viele Mieterschutzgeschichten nur dazu, das man diese anders umgeht. Mein Chef vermietet seine Wohnungen in Hamburg nur noch befristet und wenn sich nichts großartig ändert, wird die Befristung einfach wieder um 1-2 Jahre verlängert. Ich habe zu mindestens 0 Mitleid mit Mietern. Wer schon ewig in einer Bude mit alten Mietvertrag wohnt, Glückwunsch, gönn ich euch. Dann seid aber so schlau und spart aber wenigstens ein Teil des Geldes auch, weil irgendwann ist es vorbei...
Würdest Du das auch so sehen wenn Lebensmittel zum Investment verkommen? Ist sauberes, bezahlbares Wohnen ein Menschenrecht?

Keine Ahnung, ist mir persönlich auch egal und dieser Thread ist für solche Diskussionen auch nicht gemacht. Jedenfalls sind die Mieten hierzulande ein Problem, die Preise für Wohneigentum sind es nicht. Das ist aber nur meine Meinung, akzeptiere natürlich auch anders lautende Gedanken.

Wohne nun selber im Eigentum obwohl das nie der Plan war, genau wie es nicht Plan war an den Arsch der Welt zu ziehen. Aber letzteres machte eben ersteres möglich. Und selbst wenn es nicht möglich gewesen wäre, es ist kein "Standard" den man erreichen muss. War es noch nie. Und wird es nie sein. Und das ist keine Meinung sondern einfach mit Daten belegbarer Fakt. (Meine) Meinung ist hingegen, dass es auch nicht so sein sollte. Da kommen ja noch andere Themen hinzu wie Platz, Zersiedelung usw..
 
Jedenfalls sind die Mieten hierzulande ein Problem, die Preise für Wohneigentum sind es nicht. Das ist aber nur meine Meinung, akzeptiere natürlich auch anders lautende Gedanken.
Mietpreise stehen im DIREKTEN Zusammenhang zum Immobilienpreis. Wenn es teurer wird zu bauen, MÜSSEN die Mieten auch mit steigen. Damit ist eigentlich alles gesagt, weil das ist halt so, außer natürlich für irgendwelche versifften Typen die meinen, das die Eigentümer ihr Geld ja verschenken könnten und draufzahlen könnten. Es gibt genügend Wohnraum in diesen Land. Niemand muss auf der Straße leben. Nur will keiner dort wohnen, wo diese Räume zur Verfügung stehen -selbst die Obdachlosen nicht. Das wäre ein starker Hebel, würde man das Leben an diesen Standorten attraktiver machen. Es wird aber das Gegenteil getan und somit wird noch mehr Spekuliert auf höhere Rendite.
 
Muss ich mal mit meiner Mutter sprechen, den Trick muss sie mir unbedingt verraten, wie man sein Geburtsdatum mit über 60 noch ändern kann.
Oder es war einfach schon immer falsch bei der Bank hinterlegt? Zahlendreher, Tag und Monat vertauscht.... Wenn da noch nie online Sicherheitsabfragen beantwortet werden mussten, weil man eben z.B. noch nie das Limit erhöhen musste, kann ich mir sehr gut vorstellen, das das selbst in 50 Jahren schlicht und einfach nie aufgefallen ist.
 
Sag ihm doch: "In Afrika gehen die Kinder stundenlang und kilometerweit zur Schule. Da musst Du jetzt durch!" :d

Zwei Grundschüler unterhalten sich. Der eine fragt den anderen

„Du, wie weit ist Afrika eigentlich von Deutschland weg?“

Darauf der andere

„Du keine Ahnung aber so weit kann’s nicht sein. Der Afrikaner aus der Parallelklasse kommt jeden Tag mit dem Fahrrad zur Schule“
 
ab 14:00 rollt der Kram ja wieder an.
Wenn es denn nur eine Ganztagsbetreuung gäbe. Da war doch mal was...
Mein Schulweg war zu Fuß 15min 1x um den Block. Zu DDR Zeiten sogar nur 1x über den Hinterhof, keine 5min...
Heute ist Schulweg ja eher eine Völkerwanderung unter Einsatz aller technischen Möglichkeiten, den man unter Wikipedia unter (räumliche) Mobilität findet. Ja, auch in einer Stadt wie Berlin.

Das sollte eigentlich eher der Aufreger sein und nicht, dass mal die Bahn nicht fährt.
Morgen 14h rollt es wieder. Oder haben die das geändert?
Und klar. Wer Schulweg ist echt weit. Ich bin damals (Berlin) auch noch zu Fuß in 10 Minuten gegangen.
War bei ex-Nachbarn auch so.
Nachdem ich die dezent darauf hingewiesen habe dass das für die Maschine auch nicht sonderlich gesund ist, war am Tag darauf nix mehr davon zu hören/spüren.
Vllt. mal lieb' drauf hinweisen.
Beitrag automatisch zusammengeführt:


Aber was ist denn wenn die Wunschschule nicht anders zu erreichen ist ? :fresse2:
Das hat mit Wünschen aber oft nix zu tun in dieser Stadt. Wenn du da durchs Raster fliegst ist glaube ich ein Schulweg von 45 Minuten oder so zumutbar. Na und wer die BVG kennt weiß dass das eher 1h ist….
Nicht der Fall bei uns, aber das ist schon praktisch die nächste die in frage kam.
 
Mietpreise stehen im DIREKTEN Zusammenhang zum Immobilienpreis. Wenn es teurer wird zu bauen, MÜSSEN die Mieten auch mit steigen. Damit ist eigentlich alles gesagt, weil das ist halt so, außer natürlich für irgendwelche versifften Typen die meinen, das die Eigentümer ihr Geld ja verschenken könnten und draufzahlen könnten. Es gibt genügend Wohnraum in diesen Land. Niemand muss auf der Straße leben. Nur will keiner dort wohnen, wo diese Räume zur Verfügung stehen -selbst die Obdachlosen nicht. Das wäre ein starker Hebel, würde man das Leben an diesen Standorten attraktiver machen. Es wird aber das Gegenteil getan und somit wird noch mehr Spekuliert auf höhere Rendite.
Seltsam dass ich in vielen Innenstädten nun überall Air BnB Buden mieten kann in denen vortrefflich Menschen bzw. ganze Familien wohnen könnten. Das ist nur ein Beispiel.

Klar gibt es da eine Korrelation. Aber keineswegs klar, dass ausschließlich das eine das andere bedingt. Und das Thema "wer mietet / vermietet" ist eben sehr unterschiedlich. Genau wie es üble Mieter gibt, gibt es auch Vermieter die keineswegs dem Idealbild was Du da beschreibst entsprechen. Das Problem ist jedoch, dass eben immer mehr Großkapital in diesen Markt drängt, bzw. hier auch Milliarden gewaschen werden und die Objekte zum reinen Investment verkappen. Völlig unabhängig davon, welche Ausmaße das annimmt sind hier keineswegs in den Brennpunkten dieses Problems die kleinen Vermieter, die gerade ihre Kosten decken in der Mehrheit. Denn es gibt starke regionale Unterschiede. In Deutschland gehören inzwischen ein großer Teil aller Wohnungen Konzernen. Die konzentrieren sich aber eher auf große Städte. Und hier gehören ihnen, ich zitiere:

Privatwirtschaftliche Unternehmen fokussieren vornehmlich auf die kreisfreien Städte, in denen ihre Bestände im Mittel rund 14,5 % aller Mietwohnungen umfassen. In den Landkreisen liegt ihr mittlerer Marktanteil hingegen nur bei 6,6 %.


Das heißt also da, wo sich die "Dramen" abspielen sind sehr wohl Konzerne entscheidende Player, wie z.B. in Berlin:

1709207665846.png


Von den 180 Eigentümern konnten 89 Akteure identifiziert werden, die über mindestens 1.000 Wohnungen verfügen. Allein diese Eigentümer haben in Summe einen Bestand von circa 799.000 Wohnungen. Ihnen gehört damit mehr als die Hälfte sämtlicher Mietwohnungen Berlins
In so einer Gegend ist dann klar, dass hier nicht die kleinen Vermieter den Markt machen. Sie verdienen aber natürlich gerne mit, wenn die Preise nach oben gehen.

Ich will das auch gar nicht bewerten, das ist Marktwirtschaft. Nur werden wir uns fragen müssen, wie wichtig uns das bezahlbare Wohnen sein wird. Mit Deinen Extrembeispielen (die es ja wohl auf beiden Seiten gibt) ist dieser Diskussion nicht geholfen. Edit: Und es gilt in erster Linie nicht, jedem ein Eigenheim mit schmalem Geldbeutel zu ermöglichen, sondern überhaupt erstmal saubere, trockene Wohnungen flächendeckend und bezahlbar zu machen.
 
Keks:
Sagt mal kann es sein, das einige Firmen und Händler wieder mal Geld brauchen?

Gerade Newsletter von CHECK24 und einigen Händlern bekommen, obwohl ich bei der Anmeldung ausgewählt habe, das ich keinen möchte.

DGSVO Abfragen sind raus!

Wie du mir, so ich dir 😁
 
Gestern morgen am Campingplatz aufm Klo gewesen und eigentlich vorher gecheckt, ob auch Papier da ist. Habe dabei etwas gesehen, was ich für eine halbvolle Rolle gehalten habe.
Aber danach leider festgestellt, dass das nur der leere Rollenhalter war. Auch andere WCs hatten kein Klopapier mehr und auch keine Papier-Handtücher mehr da. Keine Alternativen... NICHTS DA !!!

Habe nun ein Handtuch weniger. :poop:

Und Keks Nr2.
Ich wollte schon letztes Jahr den Platz wechseln, weil die Zustände unschön sind. Aber die Faulheit und das "Ach so schlimm wars doch nicht" Gefühl hatten gesiegt.... Selber Schuld.
 
Jeder Mensch braucht Nahrung, Gesundheit, und ein Dach über dem Kopf. Der freie Markt ist nicht dazu da jedem etwas zukommen zu lassen. Ob wir das in Bereichen, die aber jeder Mensch *braucht* wollen können wir uns jetzt überlegen.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh