[Sammelthread] Was ging dir heute auf den Keks? (Corona/Politik/Weltgeschehen = Threadban)

Hatte den vor drei Jahren mit Kopfstütze für 850 € bekommen. Hier wärst Du ziemlich bei 1K, mistige Inflation:
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Excel geht mir sowas von aufn Keks! Wie kann man nur so eine Dreckskacke hoch10 und sowas von benutzerunfreundlich programmieren?
Kann mir den Buckel runter rutschen das Drecksteil
 
An alle Bürohengste:

 
Und was ist mit Stuten? Die fühlen sich jetzt ausgegrenzt. Geht das auch Genderneutral? :rolleyes:
 
Schaue das erste Mal eine Stream vom Bundestag, was ein Kindergarten ist da denn. :fresse:
 
Die Bundestagesdebatte war wirklich herrlich
großer Unterhaltungswert
 
jup - eben gebilligt.
Aber ersetze "nun" durch den 01.04.2024
 
Hier trägt noch "DVS" die Briefe aus und jetzt ist es in ein paar Wochen schon 3x vorgekommen das fremde Post bei uns landet.
Die Hausnummer als Sortierkriterium ist eine eher schlechte Idee...
Jetzt erstmal den Support kontaktiert damit da mal jemand einen Einlauf verpasst bekommt...
 
Letztlich wollte ich doch nur darauf hinaus, wie groß die Praxisrelevanz für die meisten ist bei einem Stuhl für 3,5k. ;)
Nur um das nochmal kurz aufzugreifen. Mich kostet der Stuhl über mein Gewerbe gekauft natürlich keine 3,5 K.

Ich hatte einen Händler mit 3060,50 € (incl. 5% Vorkasse-Rabatt & nem 100 € Amazon Gutschein) gefunden. Davon waren dann etwas über 500 € Märchensteuer. Bleiben also noch 2550 €.

Da ich den Höchststeuersatz zahle, kostet mich der Stuhl nach Abschreibung theoretisch (also abzüglich 42% + 5,5% Soli) noch ca. 1340 €. Wobei ich die Abschreibung als Büromöbel über 13 Jahre, wahrscheinlich nicht mehr ausschöpfen werde. Will ja nur noch 3-4 Jahre Fulltime weiter machen - danach evtl. noch mit max. 30 % und entsprechend geringeren Einnahmen. Nach 7-10 Jahren dann relativ sicher auch nicht mehr mit dem Höchststeuersatz. Also wird er mich letztlich wahrscheinlich irgendwas zwischen 1700 bis 2000 € kosten.

Wobei ich ihn bei meinem Sitzpensum (als z.B. Angestellter im HO) wahrscheinlich trotzdem auch für die 3K gekauft hätte. Da gibt es deutlich sinnlosere Investitionen (da kenne ich mich aus :lol: ), mit denen man keine >6h täglich verbringt.
 
Ich finds ja immer wieder erschreckend, wie billig für Gewerbetreibende sovieles ist. Und wieviel Schindluder damit getrieben wird. Da ist der halbe Hausstand Betriebsvermögen.
Nichts gegen dich, nicht jeder ist so, aber diese massive Subvention durech den Staat bei GEwerbe bei gleichzeitigem so massivem Mißbrauch (was allein darüber für Unmengen an erheblich teuren KfZs als vermeintliche Betriebsfahrzeuge herumfahren...) geht für mich angesichts der Weinerei, wieviele Stuern diese selbst ernannten Leistungsbringer angbelich zahlen und den Sozialstaat vermeintlich am laufen halten, auf keine Kuhhaut.

und dann legen von denen noch nichtmal viele soviel zurück, dass sie später im Alter oder wenns schief geht nicht doch dem Staat auf der Tasche liegen...

Ich nehm nur nochmal dein Beispiel um das Ausmaß´zu verdeutlichen: Ein Stuhl, der jemanden Nichtselbstständigen 3200€ (ca. Vorkasssen-Rabatt bei nicht gewerbe wäre ja was neues) kostet, kostet den Gewerbetreibenjden nach Abschreibung 1340€. Weit mehr als 50% weniger. Das muss man sich mal klar machen... Meiner Meinung nach müsste jeder, der etwas kauft und nicht weiter vertreibt sondern zur Eigennutzung anschafft, MwST zahlen. Das wäre schonmal ein Anfang... Von mir aus sollen reine Indsutriegüter wie maschinen auch noch befreit sein. Aber Gemischt nutzbare Güter sicher nicht...
 
Wobei ich ihn bei meinem Sitzpensum (als z.B. Angestellter im HO) wahrscheinlich trotzdem auch für die 3K gekauft hätte.
Ich, quasi 100% HO, nicht. :d Einfacher Tisch + einfacher Stuhl (beides Ikea) - passt.
Mal davon abgesehen, dass ich "mobiles Arbeiten" habe und der AG mich daher nicht ausstatten müsste: Wenn ich meinem AG einen Link für einen 3.000€ Stuhl schicke, fragt der mich vmtl., wie viele Biere es denn heute schon waren. :fresse:
 
So liebe Kinder, da mein Telefonkabel geschätzt aus der Kaiserzeit ist, hab ich hier jetzt ein Internet mit einer Hybrid-Lösung bestellt, 100mbit gesamt, 30mbit schafft das Kabel...
Leider gibts dazu eigentlich keine Alternative.

Wie verhält sich sowas eigentlich so Ping-Mäßig und so?
Ich ahne irgendwie ganz schlimmes. Tips? Beruhigende Worte?
 
Teste es doch mal per Handy. 😉
Hatte mal eine Weile über Handy-Hotspot gezockt. War kein Unterschied festzustellen.

War aber irgendein Diablo-esque. Nix kompetitives

Wenn die Empfang nicht so toll ist, kann eine externe Antenne übrigens Wunder wirken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das hängt ganz von der Verbindung ab. Ich habe mit 5G und dem iPhone als hotspot eine Verbindung die schwer vom Kabel-Anschluss zu unterscheiden ist.

Kann man dann nur testen.
 
Über CB mal die 35% Rabatt bei Jack and Jones mitgenommen.
Konnte alles zurücksenden. Scheinbar wurden die Größen wieder verändert.
Identische Hose mit identischer Größe die ich ohne Probleme tragen kann, hab ich nicht im Ansatz zu bekommen. Danke auch. :grrr:
 
2:0

Jetzt müssen sie einen auf Freiburg machen… 😕

*edit: Frankreichs Fuppes Frauen gegen unsere Mädels
 
Zuletzt bearbeitet:
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh