Aktuelles

Was brauche ich um ein Stahlgehäuse zu modden?

smilling_bandit

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
21.01.2005
Beiträge
5.957
Reicht da ein Dremel oder brauch ich da was mit mehr power?

Würde gerne ein Sugo sg11 casemodden.

Steht leider nicht bei wieviel mm der Stahl hat.


MfG
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Low

Enthusiast
Mitglied seit
02.07.2002
Beiträge
2.766
Ort
Bonn
Ein Winkelschleifer mit passender Scheibe wäre für das Grobe eine Entlastung. Mit der Dremel macht man die kleinen Sachen, wobei es hier auch einen gewissen Verschleiss gibt. Das Problem ist halt, dass die Kanten scharf sind und Kantenschutz sieht häßlich aus. Weil das keinen Spass macht, würde ich auf Aluminium Gehäuse wechseln.
 

Batman1982

Semiprofi
Mitglied seit
12.11.2016
Beiträge
249
Ich hatte mir damals einen blechnibbler besorgt. Bekommst als bohreraufsatz kann man empfehlen da er das blech nicht sägt sondern rausstanzt.
 

[plxmd]Benny

Enthusiast
Mitglied seit
25.02.2009
Beiträge
797
Ort
NRW
Der Stahl vom Sugo ist im Vergleich zu nem CS601 gefühlt nur halb so dick, da wäre ein Winkelschleifer absoluter overkill. :d Dremel reicht da völlig aus, wenn du den Verschleiß von Trennscheiben reduzieren willst, nehm die etwas größeren, verstärkten aber wenn es dir um präzise Schnitte geht sind die kleinen (Standard)Trennscheiben noch am besten, auch wenn dir die ruckzuck um die Ohren fliegen können. Ansonsten wäre je nachdem was du vor hast auch eine Stichsäge durchaus in Betracht zu ziehen (wenn es z.B. um Öffnungen im Deckel geht) - , langsame Drehzahl, Pendelhub natürlich abschalten und die Oberfläche abkleben. Und Kanten sind immer nach dem schneiden/trennen scharf, dafür gibt es Feilen und Schleifpapier. ;)
 

melloo

Enthusiast
Mitglied seit
21.02.2008
Beiträge
119
Ort
Aachen
Muss das Thema nochmal aufgreifen.

Was ist von 120 mm Lochsägen zu halten? Jemand Erfahrung damit?
Hintergrund: Lüftererweiterung in 1,2 mm starkem Aluminium.
 

estros

Urgestein
Mitglied seit
30.03.2010
Beiträge
6.071
Ort
Hamburg
Für Stahl würde ich einen Winkelschleifer nehmen und ein Quadrat reinschneiden. Geht schneller. Bei den Schraublöchern müsste man sich dann allerdings behelfen, zB mit Blenden. So machen das die meisten.

Mit 121mm Lochsäge habe ich kürzlich in Messing und Alu gesägt. Das klappte mit Führung der Hand wunderbar, per Standbohrmaschine gar nicht. Wichtig ist, das Führungsloch vorzubohren und das Werkstück fest zu arretieren. Mit bssl Öl zur Schmierung und Kühlung.

Falls du Interesse am Lochbohrer oder 2x240mm Lüfterblenden hast - bitte PN, habe beide abzugeben.
 
Oben Unten