Aktuelles

ViewSonic XG321UG: Eierlegende 32-Zoll-Wollmilchsau mit 4K, 144 Hz, G-SYNC und HDR

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
12.796
viewsonic.jpg
ViewSonic hat eine ganze Reihe neuer Monitore angekündigt - darunter mit dem ColorPro VP3286-8K auch ein 32-Zoll-8K-Modell für den professionellen Einsatz. Spieler dürfte aber vor allem der XG321UG aus der ELITE-Gamingserie interessieren. Denn dieses 32-Zoll-Modell verspricht UHD-Auflösung bei Gaming-tauglichen 144 Hz, G-SYNC Ultimate mit NVIDIA Reflex und dank Mini-LED-Hintegrundbeleuchtung DisplayHDR-1000-Unterstützung.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Mitglied seit
26.11.2020
Beiträge
29
Der XG321UG 😊 - allerdings ist noch kein Preis genannt, und ich befürchte schlimmes 🥵!
Wenn er unter 1000€ ist und keinen Lüfter hat, wäre der schon wirklich toll.
 

Tech Enthusiast

Enthusiast
Mitglied seit
01.01.2016
Beiträge
3.019
Asus und Acer wollen für diese Monitore 3500-4000 Euro.
Haben aber auch HDR 1400 soweit ich mich erinnere (Angekündigt ja schon vor 1-2 Jahren!).

ViewSonic wurde im Laufe des letzten Jahres von einem Preis knapp unter 1k gesprochen, also halt 999, zumindest für die HDR 600 Version.

Allgemein kann ich es kaum erwarten, endlich so einen Monitor kaufen zu können, da der 49 Zoll OLED TV zwar super klingt als Alternative, aber eben nur für Gaming. Ich muss daran Software entwickeln und da ist mehr Platz zwar toll, aber eher im Sinne von "mehr Monitore" und nicht ein Riesen Ding, bei dem ich dauernd den Kopf bewegen muss.

HDMI2.0 ist aber ein Wermutstropfen.
Damit müsste mit Kompression gearbeitet werden bei 4k@144hz, oder irre ich mich da?
 

NyLeZ

Enthusiast
Mitglied seit
14.11.2001
Beiträge
1.419
Ort
Oberhausen
das wäre eigentlich genau der richtige monitor... aber wieso kein HDMI 2.1 :cautious:
 

Celsi

Enthusiast
Mitglied seit
16.02.2005
Beiträge
1.016
Ort
Hohenlohekreis
Mir persönlich fehlt hier noch ein Feature, nämlich "curved". 32 Zoll ist schon verdammt groß und dürfte auf meinem Eckschreibtisch Probleme machen. Evtl. bin ich dann gezwungen, näher davor zu sitzen, wobei mir "curved" wiederum entgegen käme.
Preislich wäre ich bereit, bis zu 1500 hinzulegen, alles andere wäre teurer als mein Wohnzimmer-OLED-TV und damit fragwürdig.
 

Tech Enthusiast

Enthusiast
Mitglied seit
01.01.2016
Beiträge
3.019
Bei 32 Zoll macht curved noch gar keinen Sinn. Da müsste man schon unter 20cm Abstand haben.
Zumal der Nutzen ja auch eher hämeopatischer Natur ist, egal wie groß so ein Monitor ist. Da gibt es ein paar sehr interessante Tests dazu. Es schadet natürlich nicht, aber es bringt auch keinen Nutzen, außer man findet es halt hübscher auf dem Tisch und hat den dafür nötigen extra Platz. ;-)
 

brometheus

Enthusiast
Mitglied seit
11.01.2015
Beiträge
2.203
Klingt ja alles super bis zu dem Satz: "dürften das gleiche AU-Optronics-Panel mit Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung in 1.152 Zonen nutzen." Denen ihr Schmutz kommt mir nicht mehr ins Haus.
 

Celsi

Enthusiast
Mitglied seit
16.02.2005
Beiträge
1.016
Ort
Hohenlohekreis
Bei 32 Zoll macht curved noch gar keinen Sinn. Da müsste man schon unter 20cm Abstand haben.
Zumal der Nutzen ja auch eher hämeopatischer Natur ist, egal wie groß so ein Monitor ist. Da gibt es ein paar sehr interessante Tests dazu. Es schadet natürlich nicht, aber es bringt auch keinen Nutzen, außer man findet es halt hübscher auf dem Tisch und hat den dafür nötigen extra Platz. ;-)
Oh, danke, das wusste ich nicht. Ich hatte noch nie ein curved Display, hatte nur verschiedentlich gelesen, man könnte dadurch "besser ins Spielgeschehen eintauchen", aber das mögen Werbesussagen gewesen sein.
Aber rein physikalisch sollte ein curved 32er besser in meine Ecke passen, in der derzeit ein non-curved 27er nicht mehr viel Platz nach links und rechts hat.
 

fullHDade

[ɹʎɥdǝZ]
Mitglied seit
12.11.2014
Beiträge
2.873
Ort
Dickes B
hatte nur verschiedentlich gelesen, man könnte dadurch "besser ins Spielgeschehen eintauchen", aber das mögen Werbesussagen gewesen sein.
Mit ‘curved‘ taucht man zwar prima ins Spielgeschehen ein, das ist aber
-abwertend formuliert-
nur Einbildung.
Na, wenns sich gut anfühlt, ist es ja okay, aber aus technischer/rechnerischer Sicht bringt ‘curved‘ so gut wie nix. Erst ab einem gewissen Screen-Seitenverhältnis ist es vom Auge überhaupt wahrnehmbar. Das 16:9-Format, egal ob OLED oder TFT, ist dafür eigentlich nicht breit genug… aber man kanns sich ja feste einbilden und auf wild übertreibene Grafiken verweisen.
 

karta03

Enthusiast
Mitglied seit
13.08.2014
Beiträge
9.304
Ort
NRW
Was habt ihr alle mit HDMI 2.1? Ist doch kein Problem solange Displayport an Board ist.
 

fullHDade

[ɹʎɥdǝZ]
Mitglied seit
12.11.2014
Beiträge
2.873
Ort
Dickes B
Was habt ihr alle mit HDMI 2.1? Ist doch kein Problem solange Displayport an Board ist.
Ist vom LG-OLED-Thread rübergeschwappt.
TV-Geräte haben üblicherweise kein DisplayPort, drum lechzen die User, die ihre OLED-TVs als Moni verwenden, nach GraKas mit HDMI2.1-Out, um schließlich geisterhaften Voodoo-HDMI-Kabeln nachzujagen.
Irgendwann wird das mit dem HDMI zur fixen Idee.
 
Zuletzt bearbeitet:

speedy55

Experte
Mitglied seit
16.08.2011
Beiträge
4.726
Die sollen die Teile nicht nur zeigen, sondern auch mal zeitnah raushauen!
Asus und Acer haben vor knapp über einem Jahr die Monitore geteasert und angekündigt.
Und HDMI 2.1 braucht keine Sau in einem Monitor ^^.
 

brometheus

Enthusiast
Mitglied seit
11.01.2015
Beiträge
2.203
Wenn die Verbindung von Graka zu Monitor nicht will, hilft oftmals ein Wechsel von DP zu HDMI. Selbst schon erlebt und mehrfach bei anderen gelesen.

Hier mal ein beliebiges Beispiel zum selbst lesen: https://www.nvidia.com/en-us/geforc...s-cards/5/408289/rtx-3070-displayport-issues/

PS: Habe gerade zwei 27" QHD Geräte auf dem Schreibtisch stehen. Beide gehen ohne Probleme mit HDMI aber nur einer nimmt DP. Beim anderen funktionierts meistens, aber nicht immer.
 

Sertix

Experte
Mitglied seit
18.12.2012
Beiträge
436
Bezeichne LCD nicht als eierlegende Wollmilchsau. Der XG321UG klingt halbwegs okay - aber für mich nicht für den Preis von 3000, 4000 €.
Und 1000 unterteilte Zonen sind immer noch ein paar Hunderttausend zu wenig, bevor es ohne Halo-Artefakte annehmbar wird.
Und Spieletauglich ist mit FALD nur bedingt, zu hoher Display-Lag.
1500 € wäre vernünftig, im Vergleich dazu was Oled an mehr an Bildqualität bietet.
Eine antireflektive Beschichtung wie z.B. bei meinem Oled wird es wohl auch nicht geben.

Also wirklich. ☹️
Die Südkoreaner schröpfen die Kundschaft noch eine kleine Weile, bevor der Zug mit dem Aufkommen von Oled-Displays endgültig wegfährt.
Erinnert an die kürzliche Vorstellung des The LG 32EP950 with a 4K OLED Pro display is official (displayspecifications.com) denn man dem Einsatzzweck nach wohl auch für 3000, 4000 € anbieten wird.

So ein Oled-Fernseher ist vollgepackt mit brandneuer Technik wie KI-Prozessoren, Bildverbesserungen usw. und kostet den Hersteller die ganze Produktions-, Forschungs- und Entwicklungskette berücksichtigt (die teuren Materialien wie Glas, Metall), auch deutlich mehr als so ein Oled-Monitor, der nichts hat was ein Monitor vor 8 Jahren auch nicht schon hatte.

Das ist unstimmiger Quatsch aus Sicht des Kunden. Für das schlechtere Produkt (hier der Viewsonic Monitor) mehr als den doppelten Preis bezahlen, und für den Oled-Monitor den man auch für 1000 € anbieten könnte, nach Gutdünken einfach mal den drei - bis vierfachen Preis aufrufen.
Da übe ich mich noch lieber etwas in Geduld, anstatt so eine Produkt- und Preispolitik zu unterstützen.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Nicht ganz unpassend zur Kategorie diese Veröffentlichung 42" OLED TVs & 'next-generation OLED' coming in 2021, 20-30" OLED later
 
Zuletzt bearbeitet:

DerGoldeneMesia

Enthusiast
Mitglied seit
21.05.2007
Beiträge
4.353
Also wer hat behauptet dass dieses Jahr keine Mini-Led Displays kommen? Durch Konkurrenz könnten die Preise sinken
 

Tech Enthusiast

Enthusiast
Mitglied seit
01.01.2016
Beiträge
3.019
HDMI zuverlässiger als DP?
Das würde ich mal ins Fach ‘Legendenbildung‘ sortieren (und dann einen dicken Stein drauflegen).
Bei meinen Monitoren kann ich beides nutzen.
Schließe ich beide mit DP an, flackert der Zweite und hat Farbverfälschungen.
Schließe ich beide mit HDMI an, ist alles wie erwartet und normal.

Da ich die Monitore schon ausgetauscht habe (1x) und die GPU auch (2x), das Problem aber identisch bleibt,... würde ich durchaus die Legendenbildung wieder auspacken und als "evtl. ist ja doch was dran bei manchen" verpacken.
 

Simsi1986

Enthusiast
Mitglied seit
02.02.2003
Beiträge
1.154
Ort
Aschaffenburg
Mir persönlich fehlt hier noch ein Feature, nämlich "curved". 32 Zoll ist schon verdammt groß und dürfte auf meinem Eckschreibtisch Probleme machen. Evtl. bin ich dann gezwungen, näher davor zu sitzen, wobei mir "curved" wiederum entgegen käme.
Preislich wäre ich bereit, bis zu 1500 hinzulegen, alles andere wäre teurer als mein Wohnzimmer-OLED-TV und damit fragwürdig.
So unterschiedlich sind die Anforderungen - schon mal mit dem Dell S3221QS ab € 399,00 (2021) | Preisvergleich Geizhals Deutschland beschäftigt?
Wäre für mich, mangels Alternativen, der perfekte Monitor - aber leider für mich wg. Curved nicht zu gebrauchen. Hab im Büro den 38er von Dell in Curved, da passt es. Zu Hause möchte ich aber Dual-Monitoring und da ist Curved eben unpassend.
Die sollen die Teile nicht nur zeigen, sondern auch mal zeitnah raushauen!
Asus und Acer haben vor knapp über einem Jahr die Monitore geteasert und angekündigt.
Und HDMI 2.1 braucht keine Sau in einem Monitor ^^.
Nicht zu vergessen Philips, die haben bereits 2019 einen Monitor angekündigt der zwischenzeitlich auf Anfang 2021 verschoben wurde und parallel kürzlich eine Gaming-Variante angekündigt.
HDMI ist oftmals zuverlässiger als DP.
Hier muss ich Ausnahmsweise für meine Verhältnisse etwas ausfallend werden. Mir fällt hier zu nämlich nur ein Wort ein: Bullshit.
Wird vermutlich ein Kabelproblem gewesen sein, wieso ein Wechsel auf HDMI das Problem gelöst hat. In den Specs ist erkennbar dass an einem Heim-Monitor sowohl HDMI als auch DP macht was es soll, je nach Variante wird dann eine höhere Auflösung bzw. Bildwiederholfrequenz unterstützt. In beiden Fällen sind mit fortgeschrittener Entwicklung die Kabel immer entscheidender. HDMI ist eher für Heimkino und DP für professionellen Einsatz gedacht - wieso man sich nach Aufkommen von 4k nicht auf einen gemeinsamen Standard geeinigt hat ist mir bis heute nicht schlüssig, vermutlich vor allem der Abwärtskompatibilität geschuldet. Wenn ich überlege wie lang VGA noch verbreitet war nachdem es bereits mit DP einen DVI-Nachfolger gab.

Zum eigentlichen Thema, dem ViewSonic-Monitor, muss ich sagen, dass er entweder schweineteuer oder am Ende nicht höhenverstellbar sein wird. Wenn er am ende meiner o.g. Anforderung entspricht, soll es mir natürlich mehr als recht sein.

Ist zum Mäusemelken - wieso schafft es kein Hersteller, einen spieletauglichen höhenverstellbaren 32-Zöller in 4K mit AdaptiveSync, internem Netzteil und IPS auf den Markt zu bringen. Wäre auch mit 60Hz zufrieden und bei entsprechender Gesamtleistung könnte ich auch mit einem VA-Panel leben.
 

brometheus

Enthusiast
Mitglied seit
11.01.2015
Beiträge
2.203
Mir fällt hier zu nämlich nur ein Wort ein: Bullshit.
Wird vermutlich ein Kabelproblem gewesen sein, wieso ein Wechsel auf HDMI das Problem gelöst hat..

Haha, nichts anderes als eine Vermutung parat, aber anderer Leute konkrete Erfahrungen als bullshit abtun. Als ob es nicht der erste Schritt wäre ein anderes Kabel zu testen.
 

Simsi1986

Enthusiast
Mitglied seit
02.02.2003
Beiträge
1.154
Ort
Aschaffenburg
Haha, nichts anderes als eine Vermutung parat, aber anderer Leute konkrete Erfahrungen als bullshit abtun. Als ob es nicht der erste Schritt wäre ein anderes Kabel zu testen.
Wenn dann bitte auch den Satz zuvor zitieren. Es tut mir leid, aber ich höre regelmäßig von solche Mythen und irgendwann ist auch gut.
Man sagt zwar nicht umsonst "ist halt keine exakte Wissenschaft, sondern IT" auch wenn der Satz an sich nicht korrekt ist. Ebenso wie die Aussage, HDMI wäre oftmals zuverlässiger.
Die u.a. von dir beschriebenen Probleme liegen nicht an den beiden Standards sondern an anderen Gegebenheiten. Rein technisch betrachtet, macht die Aussage, dass HDMI zuverlässiger einfach keinen Sinn. Das ließe sich auch mit den jeweiligen Specs und weiteren technischen Unterlagen auch so bestätigen.
Mag sein, dass du mit DP schlechtere Erfahrungen als mit HDMI gemacht hast - beim nächsten ist es umgekehrt und auf einmal heißt es DP wäre zuverlässiger als HDMI. Tut mir nochmals leid, aber hier verweise ich nochmal auf meine Beschreibung von oben: Bullshit.
 

brometheus

Enthusiast
Mitglied seit
11.01.2015
Beiträge
2.203
Du kannst dich auch auf den Kopf stellen, in die Hände klatschen und dabei laut bullshit brüllen. Aber das ändert auch nichts :fresse2:
 

fullHDade

[ɹʎɥdǝZ]
Mitglied seit
12.11.2014
Beiträge
2.873
Ort
Dickes B
... würde ich durchaus die Legendenbildung wieder auspacken und als "evtl. ist ja doch was dran bei manchen" verpacken.
Oder Du stürzt Dich ins Abenteuer der empirischen Fehleranalyse.:fresse:
Ich glaube nicht, dass das Flackern Deiner Monis auf ein strukturelles Problem von DP zurückzuführen ist.
Vielleicht hast Du ja ein Häckchen im GraKa-Programm schlecht gesetzt, vielleicht versteckt sich in einer Deiner Buchsen ein fieses Dämpfungsglied, vielleicht ist es auch ein anderer der zig Millionen Möglichkeiten.
------
HDMI ist eine Geißel des mit der heißen Nadel gestrickten Kopierschutzes namens HPCD2.2, der bereits als Geburtsfehler mitbringt, hypernervös zu sein.
DP dagegen ist ein ruhig nahin mümmelner Datencarrier, dem solche Sperenzien nicht scheren brauchen.
In Summe: Sollte der Fehler tatsächlich vom Übertragungsstandard verursacht werden, würde ich eher beim zickigen HDMI suchen, als denn beim sauber gestricktem DP.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tech Enthusiast

Enthusiast
Mitglied seit
01.01.2016
Beiträge
3.019
Natürlich liegt es nur an mir, weil ich zu dumm bin ein Kabel anzustecken. Ist eh klar. :-)
Bei den nächsten Monitoren probiere ich einfach wieder DP und wenn es wieder nicht geht, dann bleibt es halt HDMI. Mir komplett egal welches Kabel das gewünschte Ergebnis bringt.
 

fullHDade

[ɹʎɥdǝZ]
Mitglied seit
12.11.2014
Beiträge
2.873
Ort
Dickes B
Bei den nächsten Monitoren probiere ich einfach wieder DP und wenn es wieder nicht geht, dann bleibt es halt HDMI. Mir komplett egal welches Kabel das gewünschte Ergebnis bringt.
Wie @Simsi1986 in #24 bereits schrieb: Nach dem nächsten Umbau Deiner Gerätschaften isses vielleicht genau anders rum: DP funzt fluffig und HDMI zickt.
Aber wahrscheinlich liegts auch dieses Mal nicht am gewählten Übertragungsstandard. Also hilft es wenig, nun eingeschnappt auf immerwährene Verwendung von z.B. HDMI zu setzen.
HDMI hat nunmal leider eine verworrende Versions-Historie. Das kommt nicht aus der PC-Welt, sondern ist eine Folge der wachsenen Multimedia-Anforderungen. Daher begründet sich auch HPCD in all seinen Auswüchsen.
Sehr viele Menschen stecken sich irgendwas mit HDMI zusammen, ohne dessen versionsabhängige Anforderungen zu beachten, und erleiden in der Folge schwer Schiffbruch.
Bei DisplayPort sind dessen Varianten meist bedeutungslos. Gut, derzeit findet der Versionssprung von DP1.2 zu DP1.4 statt. Das wars dann aber auch schon für dieses Jahrzehnt.
Als HDMI-Jünger rennt man schonmal ein Jahr rum, um ein passendes Kabel zu ergattern (siehe CX48-Thread).
 
Zuletzt bearbeitet:

Tech Enthusiast

Enthusiast
Mitglied seit
01.01.2016
Beiträge
3.019
Man kann auch einfach ein Kabel nutzen, dass das Ziel erfüllt, ohne sich philosophisch darum zu bemühen, die tieferen Unterschiede zu ergründen.
Wenn Kabel A es tut, Kabel B nicht, ist es mir egal wie Kabel A heißt, wie seine Geschichte ist oder wer sonst damit Probleme hat.

Für mich sollen Kabel einfach funktionieren, ohne nen Almanach dafür lesen zu müssen. Sowohl DP als auch HDMI erfüllen das, auch wenn Du hier dem HDMI Standard anscheinend irgend ne wilde Sache anheften willst. :-)
 

fullHDade

[ɹʎɥdǝZ]
Mitglied seit
12.11.2014
Beiträge
2.873
Ort
Dickes B
Man kann auch einfach ein Kabel nutzen, dass das Ziel erfüllt, ohne sich philosophisch darum zu bemühen, die tieferen Unterschiede zu ergründen.
Lass Dich mit dieser Haltung lieber nicht von einem CX48-Besitzer erwischen.:haha:
So wie mein Opa ständig an seiner Modelleisenbahn rumgefriemelt hatte, so hockt heute so Mancher vor seinem zum Moni umfunktionierten OLED-Allzweckaltar.
Die stehen mit HDMI auf, gehen mit HDMI durch den Tag und schließlich mit HDMI ins Bett, immer mit den nagenen Gefühl, dass es irgendwo da draussen ein HDMI2.1-zertifiziertes Kabel geben müsste.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten