Aktuelles

Video - Olympus M Alternative? Suche eine Nichenkamera. Wer kennt sich aus und kann helfen?

Shyne

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
24.02.2005
Beiträge
8.825
Ort
Bochum
Ich beschreibe mein Anliegen so kurz und konkret wie möglich.

Background:
Ich bin amateur/ semi-professioneller Filmemacher. Meine vorletzte Kamera war die Olympus M5. Ich besitze jetzt eine Sony A7 II. Ich bin ein Fan von Olympus. Warum? Kurze Antwort: Unglaubliche Bildstabilisierung und dadurch die Möglichkeit "handheld" zu filmen - eine sehr kompakte Lösung.

Das gibt eine unglaubliche Flexibilität. der größte Nachteil war bei der M5, schlimme Artefakte ... Paar andere Sachen aber gut...

Meine M5 ging kaputt. Mein A7 II ist super, aber "handheld" erreiche ich nicht das Gleiche wie mit der M5.

Olympus verkauft seine Kameras nicht gerade günstig. Eine Fotokamera brauche ich nicht mehr. Ich frage mich nun, gibt es eine günstige und bessere Alternative nur für Video?

Mein Anliegen:
Kennt Jemand eine Kamera mit den folgenden Eigenschaften:
- (sehr) kompakt
- super Bildstabilisierung
- ein Look wie sie heutige DSLRs und DSLM grundsätzlich erreichen (großer Sensor? Olympus M5 war ok, ausgenommen die Artefakte)
- Audio in (optional Audio out)
- 4k und slow motion wären super, aber kein Zwang
- Bokeh Effekt - am besten wechselbare Objektive aber auch mit fixer Linse wäre ich evtl einverstanden, wenn diese eine große Blende hat

Es würden fast alle aktuelle DSLMs auf dem Markt in Frage kommen, aber keine erreicht die Bildstabilisierung von Olympus - soweit ich weiß! Habt ihr hierzu Tipps? Hat sich etwas auf dem Markt getan, das ich nicht weiß?

Vielen Dank
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

PrettyFly

Enthusiast
Mitglied seit
10.02.2008
Beiträge
6.137
Ort
~/
System
Laptop
 MacBook Pro 15 2018
Welches Objektiv verwendest du an der A7 II? Ist das auch stabilisiert?
Ich habe keine Ahnung von Videos, aber bei Sony arbeiten IBIS und Objektivstabilisator soweit ich weiß zusammen, also eventuell würde es dein Problem schon lösen, ein anderes Objektiv mit (guter) Stabilisation zu kaufen :)
 

Shyne

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
24.02.2005
Beiträge
8.825
Ort
Bochum
Das ist eine gute Idee, das könnte tatsächlich eine Lösung sein. Andererseits sind etwas höherwertige Objektive von Sony so teuer, dass ich auch eine gebrauchte Oly kaufen könnte, die dann auch mit alten Objektiven funktioniert. Ich werde mich schlau machen.

Ich "träume" auch schon seit langem von einem echten (aber gutem) Camcorder, um wirklich nur zu "filmen". Aber die meisten hinken soweit bei der Qualität und Erweiterbarkeit hinterher (keine Wechselobjektive), dass ich in der Vergangenheit keine gute Alternative finden konnte.
 

Kermit_t_f

Enthusiast
Mitglied seit
15.08.2006
Beiträge
1.257
Ich würde primär mal in spezialisierten Foren wie Slashcam nachhören, weil deine Anforderungen schon sehr konkret sind. MFT ist ja doch sehr verbreitet im Filmbereich, besonders dank solcher Kameras wie der GH5. Aber vielleicht lässt sich aus der Sony noch was rausholen.
Ansonsten bietet Blackmagic bspw. einen recht preiswerten Einstieg in die Welt der Profikameras, was aber auch einige Euro sind...
 

JackA

Urgestein
Mitglied seit
08.05.2006
Beiträge
7.834
Ort
Oberbayern
@Shyne
1. Gute Objektive sind immer teuer, egal ob bei VF, APS-C, MFT, etc. und auch egal ob bei Sony, Fuji, Olympus, Panasonic, etc... Auch ist es keine Seltenheit, dass die Kosten eines Objektivs, die Kosten einer Kamera übersteigen. www.amazon.de/dp/B01LYHW9HA/
2. Wie schon angedeutet, kommt es drauf an, ob das verwendete Objektiv OIS hatte und der IBIS in der Kamera damit zusammen arbeitet. Passiert das nicht und du vergleichst aber mit einer Kamera, bei der der IBIS mit OIS zusammen gearbeitet hat, dann hast du handheld natürlich das ruhigere Bild. Also würde Ich mal die A7 II mit einem OIS Objektiv, was auch mit dem IBIS zusammenarbeitet, testen.
3. Wenn du wenig Low-Light machst, kannst du dir als günstige reine Film-Kamera eine DJI Osmo Pocket ansehen.
4. Noch was zum Ansehen:
 

incm

Enthusiast
Mitglied seit
25.06.2008
Beiträge
175
Also Vollformat wuerde ich eher meiden wenn du preissensitiv bist. Deine Ansprüche kannst du mit APS-C deutlich guenstiger abdecken. Eine gebrauchte Sony 6500 (mit Stabi) und Sigma 56mm (+30 u. 16mm je nach Bedarf) deckt alles ab und liefert exzellente Freistellung mit 1.4er Blende. Wenn dir statt Objektivwechsel mit Festbrennweiten lieber ein Zoom gefallen wuerde halt entweder das relativ teure aber exzellente Sony 16-55 2.8 oder ein Sigma 18-351.8 am LAE3 Adapter fuer die Hälfte.
 
Oben Unten