Aktuelles
  • Hallo Gast!
    Wir haben wieder unsere jährliche Umfrage zu dem IT-Kaufverhalten und den Meinungen unserer Leser zu aktuellen Trends. Als Gewinn wird dieses Mal unter allen Teilnehmern eine ZOTAC Magnus One im Wert von 1.599 Euro verlost. Über eine Teilnahme würden wir uns sehr freuen!

Verfügbarkeit der GeForce-RTX-30-Serie: NVIDIA spricht über Gründe

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
13.159
geforce-rtx-3080.jpg
Es ging mit der GeForce RTX 3080 und GeForce RTX 3090 los, setzte sich für die GeForce RTX 3070 fort und auch bei der zuletzt vorgestellten GeForce RTX 3060 Ti lautet das Motto: Die Verfügbarkeit ist aufgrund einer hohen Nachfrage extrem eingeschränkt und und wenn es überhaupt Karten gibt, dann werden diese meist weit über der unverbindlichen Preisempfehlung verkauft.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Chasaai

Enthusiast
Mitglied seit
10.03.2005
Beiträge
1.784
Was ja wirklich interessant wäre ist, woran es denn genau liegt. Die Dinge die im Text angesprochen werden treffen auf prinzipiell alle Hardware zu. Jedoch gab es sowas bisher bei kaum einer GPU bzw. Konsolen Generation...
 

Rommel

Global Marktplatz-Geier
Mitglied seit
26.01.2003
Beiträge
1.296
Gääähn. Kam plötzlich und unerwartet.
 

Richard88

Semiprofi
Mitglied seit
05.11.2020
Beiträge
253
Man
Was ja wirklich interessant wäre ist, woran es denn genau liegt. Die Dinge die im Text angesprochen werden treffen auf prinzipiell alle Hardware zu. Jedoch gab es sowas bisher bei kaum einer GPU bzw. Konsolen Generation...
Sobald man sich auf ein bauteil festlegt, kann dies einem hersteller zugewiesen werden. Mit den fingern zeigen gehört sich nunmal nicht.

Und die lockdowns und ausfälle stapeln sich. Lockdown in land A endet, beginnt aber in land B gerade. Wenn beide dann für die produktionskette wichtig sind, hast du ein problem.

Össtereich/kroatien ist so ein beispiel. Die kroaten fangen erst mit dem schliessen an.

Die nachfrage ust auch sicher extrem hoch, vor allem weihnachtszeit und gleichwertige faktoren.
 

Kommando

Enthusiast
Mitglied seit
10.05.2006
Beiträge
3.990
Ist ja letztendlich auch vollkommen egal. Et is nu ma wie et is. Die werden sich schon drum kümmern,wollen ja Geld verdienen. 😉
 

ExXoN

Urgestein
Mitglied seit
18.04.2004
Beiträge
6.989
Ort
Rodgau bei Ffm
Was ja wirklich interessant wäre ist, woran es denn genau liegt. Die Dinge die im Text angesprochen werden treffen auf prinzipiell alle Hardware zu. Jedoch gab es sowas bisher bei kaum einer GPU bzw. Konsolen Generation...

PS4 und Switch waren Monate lang auch kaum zu bekommen, glaube daran müssen wir uns bei neuen Konsolen gewöhnen. Aber bei den Grakas ist es dieses Jahr krass
 
Zuletzt bearbeitet:

DEVV

Semiprofi
Mitglied seit
18.08.2016
Beiträge
348
Naja wenn erhöhte Nachfrage ein Grund ist, würde mich interessieren wo die erhöhte Nachfrage auftritt? Überall im gleichen Maße? Werden jetzt vermehrt Karten in Länder gekauft, die sich das vorher nicht leisten konnten?
Was limitiert die Produktion bzw. wieso kann man nicht einfach 10 neue Werke aus dem Boden stampfen?
 

DragonTear

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2014
Beiträge
14.170
Ort
Im sonnigen Süden
Naja wenn erhöhte Nachfrage ein Grund ist, würde mich interessieren wo die erhöhte Nachfrage auftritt? Überall im gleichen Maße? Werden jetzt vermehrt Karten in Länder gekauft, die sich das vorher nicht leisten konnten?
Was limitiert die Produktion bzw. wieso kann man nicht einfach 10 neue Werke aus dem Boden stampfen?
Weil man davon ausgehen muss dass das etwas mehr oder weniger einmaliges ist - ich vermute stark der nächste Generationssprung wird weniger groß werden - und es auch wieder Jahre dauert um ein High Tech Werk aufzubauen.
 

Cool Hand

Enthusiast
Mitglied seit
03.04.2010
Beiträge
2.594
Ende des Jahres ist die Nachfrage sowieso immer höher. Dazu dann noch Corona, welches, genau wie die Krise 2008 schon, viele Leute Elektronik kaufen lässt, damit sie was Zuhause zu tun haben.
 

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
36.015
Ort
SN
Weil man davon ausgehen muss dass das etwas mehr oder weniger einmaliges ist - ich vermute stark der nächste Generationssprung wird weniger groß werden - und es auch wieder Jahre dauert um ein High Tech Werk aufzubauen.
Wieso ist davon auszugehen?
Es ist nicht das erste mal, dass eine neue Generation an Grafikkarten einen Run bekommt. Effektiv ist das seit geraumer Zeit gang und gebe. Einzige Ausnahme im eher negativen Sinn der jüngeren Vergangenheit war hier Turing, weil eben die Preise auch gleichsam angezogen haben. Jetzt hier mit Ampere kommt dazu, dass die Leute, die Turing haben ausgesessen, eben nun mit Ampere nen deutlich günstigeren Punkt bekommen können (bzw.. mit BigN, wenn AMD in Frage kommt). Sie sind damit wieder im alten Preis-Fahrwasser der Pascal/Maxwell Gen. ja sogar bisschen drunter und bekommen dennoch ne ziemlich deutliche Leistungssteigerung durch das Auslassen von Turing.

Zumal - noch weniger als bisher zu liefern an Sprung von Gen. zu Gen -> dann kann man sich das direkt auf 5 Jahre schenken... Ehrlich!?
Wir haben um die 30% von Gen. zu Gen. Und ne, AMD taugt da nicht als Vergleich, ihr Sprung war riesig, stimmt zweifelsfrei, aber es war eben deswegen riesig, weil sie vorher nur ne Mittelklasse haben geliefert. Eine 5800XT oder 5900XT wäre technisch auch möglich. 50% an Performance drauf wäre genau so gegangen. Zur Not über den Verbrauch. Aber offenbar hat es für sie im Aufwand/Nutzen nicht gelohnt für eine Marktnische sowas zu bringen.

Was nämlich immer dabei vergessen wird - der Desktop PC Markt schrumpft! Und da ändert auch Corona nix dran. Zwei Quartale in Folge Corona haben das bis dato bewiesen. Man schaue dazu bspw. auf die Umsatzzahlen jüngst von HP als einer der Top5 der größten PC-Desktop Systembauer der Welt. Desktop Quartal um Quartal am sinken. Im Jahr zu Jahr Vergleich natürlich auch. Notebook relativ stark am steigen. Was primär auch Corona getriggert ist durch den Schwenk der Business-Geräte vermehrt HO ready sein zu können/müssen. Den Desktop PC wegzuschleppen ist nunmal schwierig. Das Book hingegen kann! auch ohne Probleme stationär benutzt werden. Exakt dieser Trend ist seit Jahren! zu beobachten. Allerdings will man das in den Foren immer nicht hören. Da wird lieber auf Intel geschimpft und AMD gefeiert, weil die Blauen nicht in einen sinkenden Markt viel rein investieren, die grün/roten aber schon? Am Ende interessiert sich da draußen aber nur noch ne geringe Menge für Desktop. Das gilt auch für dGPUs im Desktop. Eine NV verdient sich ne goldene Nase an der Nummer, es irgendwie geschafft zu haben, quasi jegliche "H" eingestufte Mobile Geräte (also 35-45W Klasse) mit ner Turing GPU zu paaren. Was auch immer dafür notwendig war!! Selbst bei so fast schon unsinnigen Konstellationen wie ner 4000er Ryzen APU als "H" Modell.
Maßgelich durch sowas steigen den ihre Umsatzzahlen auch ziemlich stark. Genau so wie eine Intel sehr solide Zahlen trotz quasi sogut wie keinem wirklichen Anteil mehr im Desktop Schraubermarkt liefert (man schaue auf die MF Zahlen von Intel CPUs)... Eben weil die Forendenke der Schrauberbubies nichtmal ansatzweise dem Markt da draußen entspricht ;)
 

Betabrot

Experte
Mitglied seit
26.04.2015
Beiträge
1.445
Ort
Augsburg
Also ich kann mir schon vorstellen, dass die Nachfrage gerade jetzt sehr viel Höher ist als sonst üblich. Gibt ja auch einen Haufen Gelegenheitszocker, die ohne Lockdown viele andere Hobbys usw. haben. Die haben jetzt alle auf einmal einen Grund, doch mal ihren PC usw. aufzurüsten.
Interessant könnte es dann nach Covid werden, wenn die ganzen Gelegenheitszocker wieder zu eben solchen werden und dann alle wieder Jahrelang nichts mehr kaufen.
 

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
36.015
Ort
SN
Also ich kann mir schon vorstellen, dass die Nachfrage gerade jetzt sehr viel Höher ist als sonst üblich. Gibt ja auch einen Haufen Gelegenheitszocker, die ohne Lockdown viele andere Hobbys usw. haben. Die haben jetzt alle auf einmal einen Grund, doch mal ihren PC usw. aufzurüsten.
Interessant könnte es dann nach Covid werden, wenn die ganzen Gelegenheitszocker wieder zu eben solchen werden und dann alle wieder Jahrelang nichts mehr kaufen.
Vorstellbar ist das alles - das stimmt wohl. Aber dann müssten andere Zahlen auch mitziehen. Das Argument rein auf dGPU für Bastelbubies zu beziehen ist mMn nicht der richtige Ansatz. Wenn eine Butze wie HP als einer der Top5 seit zwei Quartalen gut fallende Desktop Zahlen bei deutlich gestiegenen Mobilezahlen vermeldet, dann ist das doch klar ein Wink in Richtung, dass der Markt zwar wegen Corona "reagiert" - aber eben nicht dort, wo es so augenscheinlich auf den ersten Blick Sinn ergibt. In der Schrauberbubbel ist das schwer zu erkennen, wenn man nicht nach da draußen mal schaut... Wie gesagt, auch eine NV verdient sich ne goldene Nase - bzw. AMD mit ihren GPUs bisher eben komplett gar nicht. Auch im Quartals/Jahresvergleich hat Navi nicht wirklich gut gepunktet. Geht bei AMD leider in den Ryzen Zahlen komplett unter - anders als bei NV, die vor Ampere (eh aktuell nicht wirklich gut lieferbar) immer mehr zugelegt haben. Es gibt da schon ne Menge Indizien, die irgendwie dagegen sprechen, dass der Markt auf einmal vermehrt dGPUs im Desktop kauft als sonst im Schnitt.

Ich könnte mich irren, und vielleicht überseh ich dabei was, aber das riecht ganz klar nach steigendem Mobile Absatz... Was wie Arsch auf Eimer mit der "H"-CPU Modell + NV dGPU Geschichte zusammen passt.


Was nach Corona ist, ist eh schwer zu sagen. Die ganze Aktion hier mit Home Office und Co. könnte auch dazu führen, dass der Trend von Desktop hin zu Mobile noch viel schneller einknickt wie bisher angenommen. 100% verlässliche Zahlen wird es da nicht geben. Belastbar ist das nicht im Ansatz. Es gibt nur Indizien. Allerdings bin ich der Meinung, das ich mir zwar da viel vorstellen kann - aber irgendwann müssten eben der Vorstellung auch Zahlen folgen. Seit 3 Jahren stellt man sich vor, wie AMD den dicken Reihbach ggü. Intel macht. Die Zahlen suggerieren eher das Gegenteil. Hier und jetzt mit den dGPUs wegen Corona und alle spielen, scheint mir das gleiche in grün. Zwei Corona Quatale in Folge. AMD verdient sogut wie nichts bzw. steigern den Umsatz nicht, ihr Anteil kommt durch die Konsolen und maßgeblich durch Ryzen. Abwarten wie das weiter geht... Ich denke, es wird sich nicht soooo drastisch ändern ;) AMD wird allerdings zulegen - logisch.
 

Nemesys

Enthusiast
Mitglied seit
09.05.2006
Beiträge
4.889
Ort
ERZ
Man

Sobald man sich auf ein bauteil festlegt, kann dies einem hersteller zugewiesen werden. Mit den fingern zeigen gehört sich nunmal nicht.

Und die lockdowns und ausfälle stapeln sich. Lockdown in land A endet, beginnt aber in land B gerade. Wenn beide dann für die produktionskette wichtig sind, hast du ein problem.

Össtereich/kroatien ist so ein beispiel. Die kroaten fangen erst mit dem schliessen an.

Die nachfrage ust auch sicher extrem hoch, vor allem weihnachtszeit und gleichwertige faktoren.

Ich arbeite in einem Leiterplattenkonzern, bei uns gab es keine "Lockdowns". Die arbeitende Bevölkerung soll ja schließlich die Geldverbrennung der Regierung finanzieren. Es gab mal ein paar Monate mit Kurzarbeit, aber nur in bestimmten Abteilungen. Meine hat nicht dazugehört. Inzwischen sind wir unterbesetzt und mussten Leiharbeiter aufnehmen. Komische Krise..... Ich kenne bisher nur einen Erkrankten und der hats überlebt.....

Jedenfalls spielt der Warenaustausch eines Unternehmens nur minder eine Rolle. Der erhöhte Paketverkehr der Postdienste belegt das. Bei uns gab es zu keiner Zeit einen Engpass an Material.

Übrigens ist das mit den Bauteilen korrekt. Die Kunden wünschen bei jedem Bauteil einen festgeschriebenen Hersteller. Es ist uns garnicht möglich, andere Hersteller reinzuschmuggeln, denn die Ware muss an der Maschine eingescannt werden. Ist der Barcode falsch, stoppt die Maschine. Könnte man umgehen, indem man eine andere Rolle einscannt, allerdings wirds dann Ärger geben, das fällt nämlich bei der Nachkontrolle auf, wird nämlich mit Kameras erfasst. Auf den Widerständen zum Beispiel befinden sich Nummern, die man mit bloßem Auge nicht sieht. ;) Erst im Röntgenbereich werden sie sichtbar.
 

n3cron

Semiprofi
Mitglied seit
13.05.2020
Beiträge
1.091
Ort
Großhabersdorf
Ich gehe persönlich noch davon aus, das man die Krise nutzt um sich raus zu reden.

Die Nachfrage nach super teurer Hardware wurde doch nicht durch die Krise ausgelöst.
Ich gönne mir jetzt ne 800€ Grafikkarte weil ich Kurzarbeit habe oder in der Pflege arbeite und eh kaum Zeit zum zocken haben... Also das kann es wohl nicht sein.

Die Bestände auch für alte Karten wurden steil runter gefahren, so das man quasi die neuen Karten kaufen muss. Nvidia hat ohne RTX quasi nichts mehr im Highend/Midrange.
AMD hat nur die 5700/5700x, wobei selbst dort Verfügbarkeit schwierig ist.

Da es zu wenig Ware gibt, entsteht der Eindruck die Nachfrage ist groß und das stimmt einfach nicht. Corona bedingt ist sie zwar leicht höher evtl 2-3%, aber das ist so geringfügig das es keine so große Auswirkungen haben dürfte.

Wir reden hier immer noch von highend, die 3080 hat laut steam survey 0,23% Anteile... Das ist gar nichts einfach nur lächerlich.

Dx 12 Karten sind ca 3% Marktanteil, also nur 7% 3080 von 3% an modernen Karten vom ganzen Kuchen. Was Nvidia und AMD nicht berücksichtigt haben, waren die Nachfrage in Entwicklung und Schwellenländer...
 

Jolokia

Experte
Mitglied seit
10.12.2012
Beiträge
838
Doch. Viele Leute gönnen sich mehr Elektronik oder andere Dinge für Zuhause. "Das Geld was ich für den Urlaub gespart habe gebe ich dann anders aus." Oft gehört.
Was viele auch nicht verstehen bzgl. Der Nachfrage: wir haben 2 neue Konsolen. Eine alte (switch) die durch Corona neu aufblüht. Und zwei GraKa Hersteller mit neuen Boards sowie 2 neue Prozessoren Generationen.
Alles seit Q3, alles in gewisser Hinsicht Zusammenhängend. Da ist klar, dass man die Nachfrage nicht bedienen kann. Viele Teile sind nunmal bei allen irgendwie gleich (und wenn es 100 verschiedene Werke sind, die Ressourcen kommen alle aus den selben Löchern).
Wundert mich alles nicht. Zumal die Leute zuviel Geld und Zeit haben und sich die Preise bei Ebay gönnen und den Scalpern in die Arme spielen.
 

Sci666

Experte
Mitglied seit
10.09.2013
Beiträge
474
Ort
Rhein Sieg Kreis
Smd Bauteile und pcb Material knapp, selten so einen Schwachsinn gelesen..... Die haben einfach wie es Gerüchte weise kursiert 100 tausende gpus an mining farmen vertickt um den schnellen Dollar zu machen. Anders kann man den massiven Gewinn von Nvidia auch garnicht erklären, wie soll man denn sonst Gewinn machen wenn im consumer Markt NICHTS Verfügbar ist....
 

Nemesys

Enthusiast
Mitglied seit
09.05.2006
Beiträge
4.889
Ort
ERZ
Wir reden hier immer noch von highend, die 3080 hat laut steam survey 0,23% Anteile... Das ist gar nichts einfach nur lächerlich.

Dx 12 Karten sind ca 3% Marktanteil, also nur 7% 3080 von 3% an modernen Karten vom ganzen Kuchen. Was Nvidia und AMD nicht berücksichtigt haben, waren die Nachfrage in Entwicklung und Schwellenländer...

Interessant. Du hast allerdings nicht berücksichtigt, dass die User selbst entscheiden, ob sie ihre Hardwaredaten an Steam weiterleiten. Die meisten Spieler machen das nicht, ist nicht interessant oder wird nicht verfolgt. Ich hab auch nur einmal meine Hardwarespezifikationen hingeschickt, da hatte ich noch die 1080. Die Statistik ist also nur für Steamnutzer relevant, die regelmäßig ihre Daten dort hochladen.
 

n3cron

Semiprofi
Mitglied seit
13.05.2020
Beiträge
1.091
Ort
Großhabersdorf
Das sind die Daten mit dem Stand von November 2020. Natürlich werden nicht alle Daten preis gegeben... macht Nvidia bei ihren Stückzahlen auch nicht ;)
 

paffi

Enthusiast
Mitglied seit
07.04.2008
Beiträge
112
Nur mal so: nicht nur die Branche der Unterhaltungselektronik hat Probleme mit der Verfügbarkeit von elektronischen Bauteilen, auch in der Autoindustrie ist das ein Thema:
Conti, VW, Bosch: Autoindustrie kämpft mit Engpässen bei Computerchips
Schön, wie sich hier manche Vorstellen, dass z.B. NVDIA ja "nur" vorher einfach mal Drölf Millionen mehr Karten hätte produzieren sollen.
Ist doch easy, warum sind die da nicht selbst drauf gekommen....
 

DerPeppels

Experte
Mitglied seit
23.12.2015
Beiträge
143
Naja, etwas wenig Substanz in diesen Aussagen. Klingt für mich eher nach Nebelkerzen. Ein Absatz über den Einfluss unserer Kollegen von den Krypto-Farmen wäre schön gewesen. Das ist auf jeden Fall mit ein Grund für diese ausufernde Nachfrage.
 
Oben Unten