Verbindungsabbrüche: Auch Intels I226-V-Controller macht möglicherweise Probleme

Hatte gerade mal wieder ein Erlebnis

1682090892900.png

1682090918189.png


Ist das ganze eigentlich unter Win 10 besser? Dann würde ich wieder zurückwechseln.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Drivers - I225/I226 - Windows 11 : 2.1.3.3 WHQL [09/02/2023]
Drivers - I225/I226 - Windows 10 : 1.1.4.38 WHQL [09/02/2023]

Drivers - I225/I226 - Windows 11 : 2.1.3.15 WHQL [29/06/2023]
Drivers - I225/I226 - Windows 10 : 1.1.4.42 WHQL [29/06/2023]



Update ist da :wink:
 
Kann es sein das die QNAP TS-453D auch diese Chips haben da meiner mind. 1 mal am Tag eine Verbindungsunterbrechung meldet?
 
Kann es sein das die QNAP TS-453D auch diese Chips haben da meiner mind. 1 mal am Tag eine Verbindungsunterbrechung meldet?

Du könntest entweder das QNAP mal kurz zerlegen und dir den Chip anschauen, sollte ja draufstehen welcher es ist oder mit SSH schnell auf die Console und den Controller abfragen...?
 
Ich habe seit paar Wochen das Mainboard "ASUS ProArt X670E-CREATOR" mit dem I225V.
Gibt es irgendwelche Neuigkeiten?
Ich habe das neuste BIOS 1710 drauf.

Habe extra dieses Mainboard gekauft, damit ich den 10 Gbit/s drauf habe und noch einen 2. Netzwerkanschluss.
Da ich nicht wollte, dass ich noch zusätzlich meine "alte" QNAP Netzwerkkarte einbauen musste.

Gibt es mal eine 4. Revision vom I225V?

Habe jetzt einmal den "I225V" Anschluss deaktiviert und "nur" den von Marvel mit 10 Gbit/s aktiviert.
 
:unsure: Aus einem Luxx Artikel habe ich erfahren, dass es 3x2 i225 Versionen gab.

Und da der i226 bereits raus ist und auch dort Probleme gemeldet werden, glaube ich nicht dass es eine 4. Revision geben wird vom 225er.


Ich teste deswegen nächste Woche das Livemixer Board mit dem Realtek Chip.

20231126_170254.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
@Carlyle2020

Gibt es da kein BIOS Update dafür, der eine neue Option dafür im BIOS haben könnte?
Lässt man den Kunden einfach so sitzen?

Ich habe gerade gemerkt, dass mein NAS Server am Anschluss I225V hängt.
Sonst müsste ich alles neu verkabeln.
Auch der ASUS Router wo dran ist.
Die Kabel sind alle schön versteckt im Kabelkanal.
 
Unter Linux sind die Probleme schon seit mind. drei Jahren bekannt. Dürfte bei Windows ähnlich sein. Da wird nichts mehr passieren. Unter Linux kann man das PCIe Port Power Management abschalten, dann funktioniert es zuverlässig.
 
Für die meisten 225er Probleme gibt es einen ähnlichen windows workaround im Netz.

Dreht sich alles um dasselbe: Abschalten der Energiesparfunktionen (in der erweiterten Anzeige des Netzwerktreibers zu finden) und manchmal zusätzlich das feßte Einstellen auf 1Gb Netzwerkgeschwindigkeit.

edit:
Ist auch ein wenig Vodoo bei bei den Fixes dabei, weil wohl nicht jeder Fix bei jeder Iteration des i225 gleich reagiert.
Deswegen poste ich lieber zu intels Erlätuerung zu den erweiterten settings die man ändern soll/könnte, als zu einem der vielen vermeintelichen Fixe im Netz:


Wobei der Ottonormalverbraucher ohne den EventViewer oder Netzwerkmontioring-software selten etwas davon mitbekommt.
Discord, TS und Co. buffern wohl genug, dass die mini-disconnects oder Flaschenhälse in der Bandbreite nicht auffallen.
 
Zuletzt bearbeitet:
@fax668
Gibt es das nicht im BIOS?
Dann könnte man das doch fest in das BIOS einbauen.
Und gibt es da keine Modifikation von jemanden wo das mach für Windows?

@Carlyle2020
- Netzwerkgeschwindigkeit bringt nichts
- TCP Checksum Offload (IPv6) bringt nichts

Abschalten der Energiesparfunktion finde ich nicht in den Einstellungen.
Oder heisst das anders?
Ist ja nicht das gemeint, siehe Screenshot unten.

Treiber Version 2.1.3.15

Und ich merke es leider, die Unterbrüche.
Sonst würde ich ja das nicht hier ins Forum stellen und wäre mir egal.
Eine Fernwartung, die ich öfters brauche, ist kaum möglich.

Das macht wirklich keinen Spass so.
Das Mainboard ist kein Monat alt.
Soll ich das Mainboard wieder ausbauen und zurückgeben?
Gibt es ein Mainboard von ASUS mit dem X670E Chipsatz, wo das Problem nicht auftaucht?
Dann aber schon mit einem 10Gbps Anschluss.
Und da mir das Mainboard wirklich das wichtigste Teil ist, sollte es zu den besseren gehören.
Meine, es kann auch mehr kosten.

Oder ich schalte meinen ASUS RT-AX88U Router um in den Switch Mode.
Nur ich habe ihn ja gekauft, weil das "Modem" vom Provider Swisscom einfach Mist ist.
Ich habe es aber nicht hinbekommen, ihn so anzuschliessen, dass der ASUS Router alles regelt.
So habe ich ihn an dem Anschluss vom I225V und beim ASUS Router an einem LAN Anschluss.
Anders würde ich nicht in den Router vom ASUS kommen.
Am ASUS Router sind dann mein NAS und 2. PC etc. noch dran.
Der 10Gbps Anschluss ist dann eigentlich "nur" für das Internet, wo ich ein 10Gbps ABO habe.


Eigenschaften von Intel(R) Ethernet Controller (3) I225-V.png
 
Unter Erweitert findet man eine Option die Energieeffizientes Netzwerk oder so ähnlich heißt.
Dort lässt sich das deaktivieren.
 
@FastFwd

Kannst Du bitte mal nachschauen.
Ich habe gerade nichts gefunden.

Sonst muss ich den I225V Netzwerkanschluss deaktivieren und meinen ASUS Router leider in den Access Point Modus setzen :cry:
 
@fax668

Danke Dir sehr für Deine Mühe.
Werde es bei Gelegenheit testen.
 
@fax668

Das Abschalten in Windows 11 selbst bringt leider nichts:cry:
 
ASUS B550-E Netzwerkproblme | ComputerBase Forum
1616487694309-png.1058374

Hallo
Sowas meinte ich.
Das ausschalten soll angeblich das Problem verringern oder beseitigen.
Mfg.
 
@astFwd
Danke.
Muss ich nochmals anschauen.
 
@FastFwd

Diese Option habe ich leider nicht bei der I225V.
Nur habe ich jetzt eine Lösung wahrscheinlich gefunden.

Es ist so, wenn die I225V aktiv ist am 2. Netzwerk-Anschluss, hatte ich immer Probleme bei der Fernwartung zu einem PC.
Es ging keine Minute vorbei und verlor die Verbindung.
Der erste LAN Anschluss (Marvel 10 10Gbps) war immer auch aktiv.

Wenn ich jetzt aber bei dem ersten LAN Anschluss der Marvell Netzwerkarte in den Einstellungen unter "Erweitert" folgendes einstelle,
funktioniert bis jetzt die Fernwartung einwandfrei vieler Minuten lang.

- Energieeffizientes Ethernet = AUS
- Receive Buffer = 2048

Nur diese 2 Optionen gibt es gar nicht bei meiner I225V
und ich habe ja das "nur" bei dem Marvell Anschluss eingestellt und gar nichts geändert bei der I225V.
Das verstehe ich nicht.
 
Ich habe einen 1226-V auf einem MSI z790 DDR4 und seid heute fangen bei mir die Unterbrechungen an. Bin zwei mal aus Bf2042 geflogen, weil ich keine Internet mehr hatte.

Treiber ist 2.1.2.15 und Energieeffizientes Ethernet ist auch aus.

So wie es aussieht, gibt es noch keine Lösung oder?
 
Falls es jemanden interessiert. Seid ich unter Geschwindigkeit und Duplex von Auto auf 2,5 Gbit umgestellt habe, hatte ich bis jetzt keine Aussetzer mehr!
 
Habe es gerade wieder gehabt. Jetzt musste ich den Adapter deaktivieren und neu aktivieren.

Bin echt am überlegen, dass Mainboard zu MSI zu schicken.
 
Kurzgesagt: Intel 1.1.4.42 läuft ohne Probleme, lange Erklärung unten.

Hallo zusammen,
ich schreibe hier mal meinen Senf dazu obwohl ich nicht weiss ob dieser Thread überhaupt noch aktiv ist.

Bei meinen Endkunden und mir hat dies nach dem Windows-Update April 2023(!) angefangen, und zwar bei HP Thunderbolt Dock G4 Geräten.
An einem Tag 3, am nächsten 5 usw.

Diese Dockingstationen haben einen Intel i225-LMvP drin und sind über Thunderbolt (Notebook mit Intel CPU) bzw. USB-C (Notebook mit AMD CPU) angeschlossen.
Der Fehler trat explizit nur unter Windows 11 auf, immer mit HP Thunderbolt Dock G4, egal mit welchem Notebook, und zwar da sich die Geräte über Windows Update den aktuellen 2.x Treiber holen, dieser seit April 2023 einen Fehler hat.

Die Lösung war/ist relativ einfach: Den Intel Treiber für Windows 10 vewenden, dieser hat die Treiberversion 1.1.x.y, dann läuft es wieder korrekt.
Nachteil: Microsoft kommt auf die glorreiche Idee, diesen Treiber durch einen "neueren", sprich z.B. den 2.1.2.3 / 2.1.3.3 zu ersetzen.
Mittels Registry-Patch, bzw. komfortabler über die (lokale) Gruppenrichtlinie kann man den Punkt "Keine Treiber in Windows-Updates einschließen" aktivieren, dann wurde der Treiber nicht Ersetzt.
Nachteil: alle anderen Treiberupdates waren auch betroffen.

Nach graben im Microsoft Driver Catalog gibt es für mich derzeit folgenden funktionierenden Workaround:
Treiberversion 1.1.4.42 installieren, läuft seit Wochen ohne Probleme.

Was ich heute, im Zuge eines neuerlichen Windows-Update-Bugs zwischen HP Notebooks und Realtek Audiotreibern, bei dem auf einmal das Jabra Headset nicht mehr funktioniert weiter gesucht habe stiess ich auf das Intel Treiberpaket 2.1.3.15. Dieses teste ich gerade, kann also dazu nichts sagen als dass es seit ca. 1h ohne Unterbrüche läuft.

Seit der Treiberversion 1.1.4.42 hatte ich keine Beanstandungen mehr.


Nachtrag: mir ist klar dass es sich bei euch um den i226-V handelt.
Ein Geschäftspartner hat Intel NUC im Einsatz mit i226-V - dasselbe Phänomen, und zwar jedes mal nachdem er Windows-Updates gefahren ist...
 
Zuletzt bearbeitet:
Interessant, vielen Dank. Hast du schon näheres zum Audio bzw. Jabra Problem gefunden? Wir hatten am Mittwoch diverse clients, bei denen das Jabra nur funktionierte, wenn man alle anderen audio devices deaktiviert. Dann ginge WE wenigstens teams sessions, einzig der swyx Client wollte nicht. Gerne auch per pn, wenn wir das thema hier sonst zu sehr zweckentfremdet.

Docks sind generell schwierig: wir nutzen viele HP usb-c Dock g5. Die haben einen realtek ethernet Chip, in den zugehörigen Laptops von HP sind höchstwahrscheinlich Intel Chips. Die Verbindung zwischen dock und Laptop (in puncto LAN) bekommen wir nur stabil, wenn wir die Energiesparfunktionen im realtek Treiber deaktivieren, sprich auf Seite des Docks.
 
ist aktuell ein lan-controller von intel draussen, der keine verbindungsabbrüche generiert? sonst müsste man zu realtek raten...?
 
Keine Probleme bisher mit dem I226-V.
 
Ich habe es aufgeben und eine NIC eingebaut. Der i225-v onboard ist nun deaktivieret und es läuft alles Probleme.

Ich hatte die Verdindungsabbrüche zweitweise mit einem bestimmten Treiber in den Griff bekommen. Leider hat Windows immer wieder mal wieder einen anderen Treiber via auto update aufgespielt und es kam wieder zu Verbindungsabbrüchen.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh