Aktuelles

US-Händler listet Passivkühler NH-P1 von Noctua und nennt Details

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
6.942
noctua.jpg
Beim US-Händler Newegg wird der NH-P1 von Noctua gelistet - samt Produktfoto und einigen technischen Details. Seit dem 2. Juni scheint sich der Kühler in der Produktdatanbank zu befinden. Neben den noch recht sparsamen technischen Daten nennt Newegg natürlich auch einen Preis: 100 US-Dollar soll der NH-P1 kosten.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

m@tti

Modaretor Hardawreluxx Inforamtiker Luxus Luxxer
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
07.04.2008
Beiträge
32.422
Ort
Hoywoy(heimat)
ich freu mich auf den Test.
 
Mitglied seit
16.02.2017
Beiträge
7.352
Ort
Ubi bene, ibi patria
Ich mich auch
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
27.309
Ort
50.969
Hat für mich etwas, wie die Katze im Sack kaufen, wenn selbst der Hersteller keine Angabe zur TDP machen möchte.
 
Mitglied seit
16.02.2017
Beiträge
7.352
Ort
Ubi bene, ibi patria
Ja, weils ja auch keine Tests und Erfahrungswerte gibt, keine Ahnung, wo genau nun das Problem ist. Die Community ist kompetent und einsatzbereit, es wird vermutlich in Kürze schon die ersten Tabellen bzw. Erfahrungen mit diverse Hardware und Gehäusen geben. Es zwingt dich ja keiner, den Kühler vorzubestellen :)
 

m@tti

Modaretor Hardawreluxx Inforamtiker Luxus Luxxer
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
07.04.2008
Beiträge
32.422
Ort
Hoywoy(heimat)
ist halt nen Passivkühler. Da muss man eh erst mal abwarten, was das Teil leistet.
 

<oo>

Enthusiast
Mitglied seit
24.07.2006
Beiträge
271
Ort
Schleswig-Holstein
"moderaten Leistungsabgaben wie ein I9-9900K oder R9 3950"

Niemals, nicht unter Last. Trotzdem interessantes Teil, aber komplett passiv für maximal 4 Kerne mit ordentlich UV.
 
Mitglied seit
16.02.2017
Beiträge
7.352
Ort
Ubi bene, ibi patria
Naja, der Kontext ist eben schon auch wichtig:

Empfohlen wird der Betrieb in einem offenen Benchtable oder einem speziell auf eine passive Kühlung ausgelegten Gehäuse. Noctua will dahingehend einige Empfehlungen abgeben, die uns aktuell aber noch nicht vorliegen.

Das Design des NH-P1 ist speziell auf den (semi)passiven Betrieb ausgelegt.
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
27.309
Ort
50.969

<oo>

Enthusiast
Mitglied seit
24.07.2006
Beiträge
271
Ort
Schleswig-Holstein
Lastspitzen sind kein Problem, dürfen aber auch nicht zu häufig auftreten. Ist so ein Kühlblock erstmal bei 90°C, dann brauch es schon längere Idlephasen um wieder in moderatere Bereiche zu kommen.
Trotzdem: Meine Erfahrungen mit komplett passiv enden bei 4 Kernen/Threads und das auch nur offen und spannungsoptimiert. Hab immer einen 0 dB passiv PC in der Vitrine :-).
Allerdings: Keine CPU stirbt heute mehr den Hitzetod, dann throttled der halt....
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
16.02.2017
Beiträge
7.352
Ort
Ubi bene, ibi patria
Ich nutze meinen 5600X auch "nur" mit einem passiven Kühler, den Rest macht die Gehäusebelüftung. Aber ja, einfach so Last drauf loslassen, ohne zu optimieren, wird wohl nichts. Aber ich denke, die Meisten werden das schon wissen
 

<oo>

Enthusiast
Mitglied seit
24.07.2006
Beiträge
271
Ort
Schleswig-Holstein
Für mich macht es keinen Sinn, einen CPU Lüfter wegzulassen, wenn eh Gehäuselüfter drehen. Dann kann man auch auf dem CPU Kühler nen leisen Lüfter mit niedriger U/min drehen lassen.
Daher gibt es für mich nur komplett passiv, also 0 dB. Aber das ist natürlich Geschmackssache.
 
Mitglied seit
16.02.2017
Beiträge
7.352
Ort
Ubi bene, ibi patria
Versteh ich, gibt aber nicht jedes Case so einwandfrei her :)
 

<oo>

Enthusiast
Mitglied seit
24.07.2006
Beiträge
271
Ort
Schleswig-Holstein
OK hast ITX, dann macht es Sinn.
 

get low

Enthusiast
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
870
Ort
Im sonnigen Süden.... Schleswig-Holsteins
Wenn ihr den Kühler testet, könnt ihr in einem offenen Aufbau ohne Lüfter einmal das Mainboard liegend und einmal senkrecht (wie es auch im Gehäuse verbaut wird) testen? Aufgrund der Lammelenanordnung würde es mich interessieren ob es einen Unterschied geben wird.
 

Tzk

Ich Horst
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
17.365
Ort
Koblenz
Meine Erfahrungen mit komplett passiv enden bei 4 Kernen/Threads
Die Zahl der Kerne ist doch vollkommen Hupe. Wenn man einen aktuellen Ryzen auf 35-45W deckelt und zusätzlich einen leichten Luftstrom im Gehäuse hat, der auch durch den hier gezeigten Kühler geht, dann sollte das semi-passiv locker machbar sein.

Komplett ohne Luftstrom wird's natürlich schwer, aber den Unterschied zwischen einem sehr guten Lüfter bei 300rpm und einem lüfterlosen System hören wohl die Allerwenigsten auf 1m Abstand.
 

Narbennarr

Enthusiast
Mitglied seit
11.10.2013
Beiträge
9.732
Ich find jas interesasnt das dort ein 12x25 LS genannt wird, also ob die damit einfach den A12x25 mit LNA Adapter meinen oder ob sie ein PWM Modell mit geringer Drehzahl bringen.
Mich persönlich reizt passiv leider gar nicht, aber umso spannender ist was da mit einem Lüfter im unhörbaren Bereich möglich ist :)
 
Mitglied seit
16.02.2017
Beiträge
7.352
Ort
Ubi bene, ibi patria
Habe lange einen 2400G passiv in einem Medien PC im Wohnzimmer gekühlt, das war für so einen Anwendungsfall schon geil (Arctic Alpine AM4)
 

r4pFTW

Urgestein
Mitglied seit
04.10.2005
Beiträge
5.193
Ort
Berlin
Ich nutze meinen 5600X auch "nur" mit einem passiven Kühler, den Rest macht die Gehäusebelüftung. Aber ja, einfach so Last drauf loslassen, ohne zu optimieren, wird wohl nichts. Aber ich denke, die Meisten werden das schon wissen
Ob du den Lüfter mit klammern auf den C14s schnallst oder an einem Bracket anschraubst, so dass der Lüfter direkt am Kühler ist, macht jetzt keinen großen Unterschied ;)
 

Spackibert

Enthusiast
Mitglied seit
08.06.2014
Beiträge
4.092
Schade, ich hatte auf mehr Bilder gehofft :(
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Ich find jas interesasnt das dort ein 12x25 LS genannt wird, also ob die damit einfach den A12x25 mit LNA Adapter meinen oder ob sie ein PWM Modell mit geringer Drehzahl bringen.
Newegg listet tatsächlich eine LS-Version:

Auch das ist ein Novum, bisher gab es ja nur HS-Varianten, so weit ich weiss.
 

<oo>

Enthusiast
Mitglied seit
24.07.2006
Beiträge
271
Ort
Schleswig-Holstein
Mich persönlich reizt passiv leider gar nicht, aber umso spannender ist was da mit einem Lüfter im unhörbaren Bereich möglich ist
Dann brauchst aber den hier vorgestellten Kühler nicht. Einen unhörbaren Lüfter kannst auch mit den klassischen Kühlern und Mainboardprofilen realisieren.

Die Zahl der Kerne ist doch vollkommen Hupe.
Das kommt darauf an wie weit man mit dem Takt runtermöchte und ob das Mainboard überhaupt so niedrige Vcore zur Verfügung stellt. Dann könnten auch 6 Kerne komplett passiv und volllastsicher funktionieren, hab ich noch nicht probiert.
 

florian

Enthusiast
Mitglied seit
09.08.2005
Beiträge
1.962
Moin

Ich finde die großen Dinger super. Natürlich kann man auch leistungsstarke CPUs komplett passiv kühlen. Das ist nur eine Frage der Planung. In Systemen mit aktiver Netzteil- und Gehäuselüftung muss man natürlich den Sinn von so einem Klotz hinterfragen. Falls man auch noch eine normale Spielerkarte betreiben will investiert man lieber Geld in eine entsprechende Lösung für das echte Problem.
Für Systeme die "nur" eine starke CPU haben ist das eine Lösung. Da gibts aber auch einschlägige Gehäuse mit Heatpipe-Gehäusewand-Lösung.

Grüße
Florian
 

Shutterfly

Experte
Mitglied seit
30.01.2016
Beiträge
1.101
Hat für mich etwas, wie die Katze im Sack kaufen, wenn selbst der Hersteller keine Angabe zur TDP machen möchte.

Passive Kühler sind halt stark von der Umgebung beeinflusst. Daher wäre es schwer dafür eine Angabe zu machen. Ein passiver Kühler mit leichtem Airflow kann z.B. problemlos 60 Watt mehr abführen als rein passiv ohne jedes Lüftchen.
 

Morrich

Urgestein
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
3.752
Ich bin skeptisch, ob die Wärme von der CPU überhaupt so gut abgeführt wird, dass sich der riesige Kühlkörper tatsächlich lohnt.

Gerade die AMD Ryzen haben ja aufgrund des Chiplet Designs die Eigenheit, Hotspots zu bilden, weil die Hitze auf der kleinen Fläche vom CPU Kühler gar nicht richtig aufgenommen werden kann. Da nutzt dann natürlich auch der riesigste Kühler nichts mehr.
 
Oben Unten