Aktuelles

[Kaufberatung] Upgrade-Empfehlung für i7 6700K --> Intel / AMD CPU + Board + RAM

Untypical

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
13.02.2021
Beiträge
2
Ich möchte endlich mein System Hardwareseitig aktualisieren und würde gerne meine bisherigen Komponenten (CPU, Mainboard und RAM) ersetzen:

CPUIntel i7 6700K 4GHz
MainboardASRock Z170 Extreme4
RAMHyperX 32GB DDR4 2400 MHZ CL15 (2x 16GB, Dual-Channel Mode)

Den CPU Luftkühler (Noctua NH-D15) würde ich erst mal beibehalten, eventuell würde auch eine AIO in Betracht kommen.

Aktuell bin ich vor allem hin und hergerissen, ob ich weiterhin bei Intel bleiben soll (z.B. i7 10700K oder i9 10850K), oder ob vielleicht ein Wechsel auf einen AMD (z.B. Ryzen 7 5800X) sinnvoller wäre.

Folgende Komponenten habe ich mal in die engere Wahl genommen:

Option 1:
CPUIntel Core i7 10700K 8x 3.80GHz So.1200 WOF
MainboardASUS ROG STRIX Z490-E GAMING
RAMG.Skill RipJaws V, DDR4-3600, CL16, 32 GB Dual-Kit (F4-3600C16D-32GVKC)
Alternativer RAM (QVL)HyperX Predator RGB, DDR4-3600 DIMM, CL17, 32GB Dual-Kit (HX436C17PB3AK2/32)

Option 2:
CPUIntel Core i9 10850K 10x 3.60GHz So.1200 WOF
MainboardASUS ROG STRIX Z490-E GAMING
RAMG.Skill RipJaws V, DDR4-3600, CL16, 32 GB Dual-Kit (F4-3600C16D-32GVKC)
Alternativer RAM (QVL)HyperX Predator RGB, DDR4-3600 DIMM, CL17, 32GB Dual-Kit (HX436C17PB3AK2/32)

Option 3:
CPUAMD Ryzen 7 5800X 8x 3.80GHz So.AM4 WOF
MainboardASUS ROG STRIX X570-E Gaming
RAMG.Skill RipJaws V, DDR4-3600, CL16, 32 GB Dual-Kit (F4-3600C16D-32GVKC)
Alternativer RAM (QVL)G.Skill Trident Z, DDR4-3600 DIMM, CL17, 32GB Dual Kit (F4-3600C17D-32GTZKW)

Beim RAM bin ich mir nicht wirklich sicher, ob der RipJaws 5 auch problemlos in diesen Setups läufen würde. In der QVL Liste der Mainboards taucht er leider nicht auf. Er sind lediglich beim RAM Hersteller die Mainboards als kompatibel gelistet. Daher habe ich mal noch jeweils eine Alternative aus der QVL Liste dazu gepackt.

Leider weiß ich auch nicht, ob und in wie fern bei dem Ryzen und den o.g. RAM-Modulen DOCP möglich ist, dabeim RAM nur XMP dabei steht.

Ich bin allerdings keineswegs auf die o.g. Komponenten und Hersteller eingeschossen und an sich völlig flexibel und für jeden Tipp und Vorschlag dankbar. Gerne auch mit kurzer Begründung zur besseren Nachvollziehbarkeit.




Hier noch der ausgefüllte Fragenbogen:

1. Möchtest du mit dem PC spielen? Wenn ja, was?
Ja, nutze den PC hauptsächlich fürs Gaming, u.a. HLL, Escape from Tarkov, BFV

2. Möchtest du den PC für Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder ähnlich nutzen? Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
Nein, eventuell höchstens Bildbearbeitung (als Hobby) mit Exposure X6.

3. Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, RGB-Beleuchtung, …)?
Aktuell habe ich kein OC vor, höchstens XMP / DOCP.
Wenn möglich ohne RGB Beleuchtung, ggfs. abschaltbar, lege darauf kein wert, zumal mein Gehäuse eh komplett zu und schwarz ist.
Im Mainboard hätte ich gerne direkt schon WLAN.

4. Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Gsync/FreeSync?
Nutze aktuell einen 27" Viewsonic XG270QG mit WQHD 165 Hz und nativem G-Sync als Hauptmonitor und einen 24 Zoll HP Z24i mit Full-HD als Zweitmonitor.

5. Hast du noch einen alten PC, dessen Komponenten teilweise weitergenutzt werden könnten?

CPU KühlerNoctua NH-D15 Tower Kühler
NetzteilCorsair RM750i 80 Plus Gold, 750 Watt (mit Kabelmanagement)
GrafikkarteASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 SUPER OC Edition 8GB GDDR6
GehäuseFractal Design Define R5 Black Pearl (Midi Tower)
Disk 1 (System/Windows 10)Samsung SSD 850 EVO 250GB
Disk 2 (Spiele)Crucial SSD MX500 2TB
Disk 3 (Spiele + Backup)Western Digital WD4003FZEX 4TB (SATA)

6. Wie viel Geld möchtest du ausgeben?
An sich habe ich mir kein festes Limit gesetzt, es sollte jedoch ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis sein.
Aber so 1000-1200 EUR sind schon drin.

7. Wann soll die Anschaffung des PC erfolgen?
An sich bin ich hier flexibel und muss das Upgrade nicht sofort machen.

8. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen (vom Shop oder von Helfern (Liste als Sticky))?
Ich würde die Komponenten selbst zusammen bauen.

9. Möchtest du deine Inhalte mit dem PC Streamen (z.B über Twitch/OBS)? Wenn ja - welche Spiele/Inhalte? Hast du schon Teile fürs Stream-Setup? (Multi-Monitore, Mikrofon, Kamera, Stream-Deck, ...)?
Nein, Streaming habe ich nicht vor.

Freue mich auf eure Tipps und Hinweise. Und vielen Dank schon mal im Vorraus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Scrush

Legende
Mitglied seit
31.12.2008
Beiträge
39.970
Ort
Hessen
ich bekomme bei den mainboard preise bei intel bauchschmerzen.
 

HerrLange

Profi
Mitglied seit
12.10.2019
Beiträge
202
Ort
Heidelberg
Da es bei dir ja nicht so dringend ist würde ich Momentan noch etwas warten:

Bei Intel würde ich auf die neue Generation warten, also die 11000er die ja quasi vor der Tür stehen. Dann sollte man auch noch mal einen neuen Blick auf sie MBs werfen.

Bei AMD wäre es eine Überlegung zu warten bis der 5900x nahe UVP erhältlich ist. Allerdings sollte man bedenken, der Sockel AM4 wird nächstes Jahr abgelöst. D.h. da könntest du die CPU nicht mehr upgraden. Klar kann man dann AMD noch kaufen, man sollte es nur im Hinterkopf haben.
Da du nicht gerade viele NVMEs zu haben scheinst, wäre auch noch ein AM4 B550 Board interessant. Die verbrauchen mal eben 10W weniger und sind passiv gekühlt. Übertakten geht mit B550 in der Regel so gut wie mit einem X570.
Falls du dich für AMD entscheiden solltest, bedenke, dass du eventuell noch das AM4 mount kit für den Noctua DH15 bestellen musst. In der Regel kostenlos. Ich geh mal davon aus, du hast den DH15 schon länger?

Da deine System SSD schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat, würde ich in Betracht ziehen diese zu tauschen. Eventuell gegen ein NVME Modell? Zur Not sollte die aber auch noch ein paar Jahre laufen.
 

Untypical

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
13.02.2021
Beiträge
2
Da es bei dir ja nicht so dringend ist würde ich Momentan noch etwas warten:

Bei Intel würde ich auf die neue Generation warten, also die 11000er die ja quasi vor der Tür stehen. Dann sollte man auch noch mal einen neuen Blick auf sie MBs werfen.

Bei AMD wäre es eine Überlegung zu warten bis der 5900x nahe UVP erhältlich ist. Allerdings sollte man bedenken, der Sockel AM4 wird nächstes Jahr abgelöst. D.h. da könntest du die CPU nicht mehr upgraden. Klar kann man dann AMD noch kaufen, man sollte es nur im Hinterkopf haben.
Da du nicht gerade viele NVMEs zu haben scheinst, wäre auch noch ein AM4 B550 Board interessant. Die verbrauchen mal eben 10W weniger und sind passiv gekühlt. Übertakten geht mit B550 in der Regel so gut wie mit einem X570.
Falls du dich für AMD entscheiden solltest, bedenke, dass du eventuell noch das AM4 mount kit für den Noctua DH15 bestellen musst. In der Regel kostenlos. Ich geh mal davon aus, du hast den DH15 schon länger?

Da deine System SSD schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat, würde ich in Betracht ziehen diese zu tauschen. Eventuell gegen ein NVME Modell? Zur Not sollte die aber auch noch ein paar Jahre laufen.
Vielen Dank für deine sehr wertvollen Tipps und Hinweise. Habe mir auch nochmal genau zu diesen Punkten noch ein paar Gedanken gemacht.

Irgendwie kauft man doch immer zum falschen Zeitpunkt. Hier muss ich noch die eine oder andere Nacht noch drüber schlafen. Vielleicht schiebe ich den Kauf doch noch etwas nach hinten.

Aktuell tendiere ich sogar dazu, den Noctua DH-15 nicht weiterzuverwenden. Wie ich gesehen haben, sind die RAM Riegel durch die Heatspreader einfach zu hoch und ich müsste den ersten Lüfter des Nocuta DH-15 deutlich (1cm oder mehr) nach oben versetzen. Bei meinem Noctua lag damals irgendwie kein Mount Kit für AM4 dabei, zumindest konnte ich im Keller in der Verpackung nichts mehr dazu finden, wobei das noch das kleinste Problem wäre.

Durch diese Änderung würde ich auch das Gehäuse durch ein neues mit gutem Air Flow (z.B. be quiet! Silent Base 802 Midi-Tower) ersetzen, um dann statt einem Lüftkühler eine 360 AIO für die CPU zu verwenden.

Und das mit der System SSD ist auch ein guter und berechtiger Punkt, den ich so bisher eher verdrängt habe. Über kurz oder lang würde ich die System SSD und vielleicht sogar meine erste Spiele SSD durch eine oder zwei einzelne M2 ersetzen. Dann würde ich vermutlich sicherheitshalber beim höheren Mainboard Chip bleiben.

Das wird dann zwar alles etwas teurer als gedacht, aber dafür hält es auch wieder ein paar Jahre.

Vielen Dank für den Denkanstoss.
 
Zuletzt bearbeitet:

HerrLange

Profi
Mitglied seit
12.10.2019
Beiträge
202
Ort
Heidelberg
Ich habe hatte selber mal einen NH-D15. Man kann vorne auch einen 120er Lüfter drauf machen, dann hat man mehr Platz beim Speicher bei vergleichbarer Leistung.

Wegen dem AM4 Mountkit, das war lange Zeit nicht im Lieferumfang und musste separat bestellt werden. Afaik bekommt man das aber unproblematisch und umsonst geliefert.

Bezüglich Intel, die neuen CPUs kommen wohl im März. Das würde ich auf jeden Fall noch abwarten.

Wenn es AMD/AM4 werden soll, kannst du auch jetzt schon beim 5800x zuschlagen. Der hat einen vergleichbar fairen Preis.
 
Oben Unten