[Kaufberatung] Unsicherheit neues Mainboard für AMD 7950X3D aufgrund zu vieler Kontrainformationen

Bitte die 89% nicht auf die Goldwage legen. Das war ein Wert, an den ich mich zu erinnern glaubte und dann auch nur daran, was FPS-Monitor zeigte. Ich muss hier erst noch im Detail draufschauen. Da sind jetzt nur erste Tests mit Spielen erfolgt.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Bitte die 89% nicht auf die Goldwage legen. Das war ein Wert, an den ich mich zu erinnern glaubte und dann auch nur daran, was FPS-Monitor zeigte. Ich muss hier erst noch im Detail draufschauen.
Wie gesagt, wieviel FPS du erreichst ist wichtig, nicht wie hoch die CPU- oder GPU-Auslastung in % ist.

Im Gegensatz zu einer CPU kriegt man eine GPU halt tatsächlich auf 99% und kann somit sagen, das wenn sie nicht 99% erreicht eben durch irgendwas anderes gebremst wird.

Aber bei 89% würde ich mir da jetzt auch keine Sorgen machen, das ich Leistung brach liegen lassen würde. :ROFLMAO:
 
- das silberne ist flüssigmetall. Für den ottonormaluser völliger overkill. Kann auch Probleme machen. Er hat das drauf weil er bock drauf hatte. Notwendig ist das nicht^^

- Die maße für die gehäuse stehen auf Geizhals und dort kann du dich direkt zum hersteller leiten lassen. :)

- Die DC2 sollte das Flüssigmetall sein, bin aber net sicher. vll ist das auch normale paste und er hat die sich als backup bestellt falls das mit dem flüssigmetall nicht klappt.

- Trident Z sollten Intel riegel sein. ob die auf der QVL bei dem board stehen ka. kann sein, muss nicht.

- die SN 770x ist eine dramless ssd. das ist quasi eine andere "klasse". auch die lexar mit 4tb ist dram less. deswegen ist die auch so günstig.

- bei den gpus sind meistens eine stütze dabei. bei mainboard ist nichts für die gpu dabei.
Irgendwie hab ich mir das gedacht, das das silberne Zeug da Flüssigmetall sein müßte, wollte das aber mal vorsichthalber erfragen.
Dieser Rahmen, der um die CPU herum geht und auch befestigt ist. Kann man da ganz normal einfach einen CPU Kühler befestigen?
Finde ich ehrlich gesagt auch krass,sowas zu sehen. Wenn es hilft auch warum nicht. Man will ja schliesslich nur das BESTE für seine CPU.
Bezüglich der SN 770x hatte ich den Test hier nur überflogen, denn hardwareluxx hatte ihr hier einen Test spendiert.
Das mit dem dramless hatte ich tatsächlich auch übersehen. Mea culpa. Man lernt nie aus.
Mir gehts auch darum, wenn ich Geld ausgebe, eventuell teilweise unvernünftig zu sein. Wenn es mich in den Fingern juckt.
Ich möchte schon das System seeeeehr lange nutzen und nicht wieder aufrüsten müssen irgendwann.
Und ob es wirklich 16 Kerne werden, das ist im Moment auch mehr so ein Haben Wollen Gefühl.
Ehrlich ich mag solche Threads, wo die Ersteller in die Tiefe gehen und ihr Wissen für andere Interessierte, ehrlich interessierte, wirklich toll geschrieben bis jetzt.
Du hast wirklich mit vielem was du so vorgestellt hast, einen wunden Punkt bei mir getroffen.
Alle Komponenten die du erwähnt hast, wurden mehr oder weniger fast immer in Testberichten lobend erwähnt. Bzw nur die bloße Erwähnung des Namens reicht
im Grunde aus, um zu sehen das keine billige No Name Ware ist, die da in deinem System schlummert. Bitte weiter so.
Was das Flüssigmetall angeht, würde ich wahrscheinlich eine gute WLP verstreichen, das sollte es dann auch erstmal gewesen sein.
 
Irgendwie hab ich mir das gedacht, das das silberne Zeug da Flüssigmetall sein müßte, wollte das aber mal vorsichthalber erfragen.
Dieser Rahmen, der um die CPU herum geht und auch befestigt ist. Kann man da ganz normal einfach einen CPU Kühler befestigen?
Finde ich ehrlich gesagt auch krass,sowas zu sehen. Wenn es hilft auch warum nicht. Man will ja schliesslich nur das BESTE für seine CPU.
Bezüglich der SN 770x hatte ich den Test hier nur überflogen, denn hardwareluxx hatte ihr hier einen Test spendiert.
Das mit dem dramless hatte ich tatsächlich auch übersehen. Mea culpa. Man lernt nie aus.
Mir gehts auch darum, wenn ich Geld ausgebe, eventuell teilweise unvernünftig zu sein. Wenn es mich in den Fingern juckt.
Ich möchte schon das System seeeeehr lange nutzen und nicht wieder aufrüsten müssen irgendwann.
Und ob es wirklich 16 Kerne werden, das ist im Moment auch mehr so ein Haben Wollen Gefühl.
Ehrlich ich mag solche Threads, wo die Ersteller in die Tiefe gehen und ihr Wissen für andere Interessierte, ehrlich interessierte, wirklich toll geschrieben bis jetzt.
Du hast wirklich mit vielem was du so vorgestellt hast, einen wunden Punkt bei mir getroffen.
Alle Komponenten die du erwähnt hast, wurden mehr oder weniger fast immer in Testberichten lobend erwähnt. Bzw nur die bloße Erwähnung des Namens reicht
im Grunde aus, um zu sehen das keine billige No Name Ware ist, die da in deinem System schlummert. Bitte weiter so.
Was das Flüssigmetall angeht, würde ich wahrscheinlich eine gute WLP verstreichen, das sollte es dann auch erstmal gewesen sein.

Bitte schaue dir auch meine detaillierten Antworten auf deine Fragen auf der vorangegangenen Seite an.

Der solide Thermaltake CPU-Rahmen nutzt nur die 4 Torx-Schrauben des CPU-Haltekäfigs.
Die 4 Schrauben für die Haltebügel des CPU-Kühlers liegen weiter außen und tangieren diesen Bereich nicht. Sie Bilder vorangegangene Seite.
 
geht wohl um das offset thema bei amd oder?

wenn ja @JACK RABBITz

bei amd liegt der hotspot nicht zentriert in der mitte der cpus. deshalb gibt es die möglichkeit einen kühler mittels so einem ding, etwas versetzt zu montieren. aber auch das ist wieder optimierung bis ins letzte detail.
 
Bezüglich der Spieleperformance habe ich vorhin mal einige Tests in Star Citizen gemacht. Also die GPU rennt tatsächlich teilweise Anschlag.
Zu den CPU-Kernen: Da mir nicht ganz klar war, wie sich die Kerne verhalten, habe ich ein wenig gespielt und bin dann raus auf den Desktop getabt. Beim Screenshot-Set 4 sieht man ganz deutlich, dass während der Ingamephase auf 8 Kernen fast nichts los ist (nur ein "Grundrauschen" von vermutlich Windows-Prozessen auf 5 Kernen) und diese erst wieder anspringen, wenn man raustabt. Die Trennung während des Spielens findet also def. statt.
Interessant dabei: Das dieselbe GPU mit dem alten TR4 System und der 1900er TR4 CPU teilweise nicht über 65% performte. Da müssen also noch andere System-Faktoren eine Rolle spielen.

Settings max. in Star Citizen bei 2560x1080 px.

EDIT: Über die FPS kann man defintiv nicht meckern.
 

Anhänge

  • SC1a.png
    SC1a.png
    1,1 MB · Aufrufe: 22
  • SC1b.PNG
    SC1b.PNG
    67,8 KB · Aufrufe: 19
  • SC1c.PNG
    SC1c.PNG
    86,9 KB · Aufrufe: 18
  • SC2a.png
    SC2a.png
    1 MB · Aufrufe: 16
  • SC2b.PNG
    SC2b.PNG
    65,9 KB · Aufrufe: 18
  • SC2c.PNG
    SC2c.PNG
    91,4 KB · Aufrufe: 17
  • SC3a.png
    SC3a.png
    1,1 MB · Aufrufe: 19
  • SC3b.PNG
    SC3b.PNG
    68,4 KB · Aufrufe: 18
  • SC3c.PNG
    SC3c.PNG
    83,1 KB · Aufrufe: 17
  • SC4a.png
    SC4a.png
    822,8 KB · Aufrufe: 17
  • SC4b.PNG
    SC4b.PNG
    67 KB · Aufrufe: 18
  • SC4c.PNG
    SC4c.PNG
    78,8 KB · Aufrufe: 23
Zuletzt bearbeitet:
das eine gpu im cpu limit nicht ausgelastet ist, ist normal^^
 
Bitte schaue dir auch meine detaillierten Antworten auf deine Fragen auf der vorangegangenen Seite an.

Der solide Thermaltake CPU-Rahmen nutzt nur die 4 Torx-Schrauben des CPU-Haltekäfigs.
Die 4 Schrauben für die Haltebügel des CPU-Kühlers liegen weiter außen und tangieren diesen Bereich nicht. Sie Bilder vorangegangene Seite.
Ja klar, die werde ich mir wiederholt durchlesen, weil ich AM5 gerne so gut es geht, meinetwegen auch bis ins Letzte verstehen möchte.
Ich wollte an dieser Stelle meine Bewunderung zum Ausdruck bringen, man liest ja nicht jeden Tag hier solch detaillierte Threads wie deiner.
 
das eine gpu im cpu limit nicht ausgelastet ist, ist normal^^
Damals die Situation mit meinem alten System war merkwürdigerweise anders. Die alte Maschine rannte vor allem für beruflich Anforderungen enorm. Weil die "Symptome" also seinerzeit eindeutig schienen, habe ich erstmal die 7900 XTX gekauft und bin danach aus allen Wolken gefallen. Aber erstmal langsam, wie sich das darstellte. Das TR4-System sah so aus:

• CPU: AMD Ryzen Threadripper 1900X TR4
• MOBO: ASRock X399 Taichi TR4
• RAM: 64GB (4x16GB) G.Skill Trident Z DDR4-3600 DIMM CL17-19-19-39 Quad Kit
• GRAKA: Sapphire RX Vega 64 Nitro+ 8GB

Dieses System lieferte in Star Citizen mit max. Details bei 2560x1080 ungefähr 20 bis 30 FPS, weswegen ich die Wolkensettings auf High statt Veryhigh setzte. So hatte ich im Schnitt 30-35 FPS, was halbwegs akzeptabel war.
Die Systemauslastung zeigte, dass die GPU auf Anschlag lief und die CPU so bei um die 65% Auslastung lag. Um die Graka als vermuteten/unterstellten Flaschenhals auszutauschen, habe ich zur 7900 XTX gegriffen, die ich heute ja auch noch habe. Die Auslastung änderte sich wie folgt: Die CPU blieb unverändert bei um die 65% und die Graka "dümpelte" zwischen 40 und 60% im Durschnitt. Sie erreichte nie 100% wenn ich Star Citizen spielte (beim MSFS genau dasselbe). Hier jetzt den Fehler auszumachen war schlicht unmöglich, also habe ich die Maschine zunächst softwareseitig komplett neu aufgesetzt. Es hätte ja auch ein Treiber- oder Windowsproblem sein können. War es aber nicht.

→ Nochmal langsam: Das o. g. System sah dann so aus (nur Graka zunächst getauscht):
• CPU: AMD Ryzen Threadripper 1900X TR4
• MOBO: ASRock X399 Taichi TR4
• RAM: 64GB (4x16GB) G.Skill Trident Z DDR4-3600 DIMM CL17-19-19-39 Quad Kit
• GRAKA: Sapphire Nitro+ Radeon RX 7900 XTX Vapor-X 24GB

Die Auslastung der CPU blieb also identisch und die neue Graka "dümpelte" bei mittlerer Auslastung (Median bei ~50%) ingame ca. 35 - 40 FPS herum. Die Leistungssteigerung war also marginal und die Ursache für die fehlende Systemauslastung völlig unklar.
Das TR4-System war/ist keine Spieleplattform, was ich von Anfang an wusste aber wo sucht man einen Flaschenhals, wenn ein System CPU- & GPU-seitig nur "halb" ausgelastet ist!? Augenscheinlich gibt es dort keinen Flaschenhals.

Gelöst hat sich das erst mit meinem neuen System. Jetzt schauen die Auslastungen fast ähnlich aus, wie seinerzeit beim alten System oben: die neue CPU liegt bei 50 bis 60 % Auslastung und die Graka bei 95 - 100% Auslastung. Nur das jetzt die FPS um ein teilweise vielfaches höher liegen.

Der Vorteil des aktuellen AM5-Systems ist zudem, dass es auch die neuen Grakas mit PCIe 5 unterstützen soll und die im Winter 2024 erscheinenden neuen Desktop-CPUs. Wer hier also später preiswert nachrüsten wöllte, könnte sich also kurz vor der übernächsten Generation Hardware (primär CPU vielleicht im Winter 2025) das jeweilig letzte Spitzenmodell (aus dem Winter 2024) zu günstigen Konditionen holen und wäre wieder "Up-To-Date". Die aktuellen Leistungsdaten der 2024er/2025er Hardware lassen jedenfalls sprichwörtlich nichts anbrennen. man dürfte mit einem Winter 2024-High-End-System also locker 5 Jahre kommen. Das TR4-System schaffte das locker (würde beruflich sicherlich auch noch weitere 3 Jahre schaffen). Es hatte von Anfang an eben nur grafikseitig Bauchschmerzen, da es keine Spieleplattform ist.

Sorry für einige Dopplungen im Text, ich wollte den Gedankengang mal herausstellen, der hinter meinem neuen System steht.
 
Die Auslastung der CPU blieb also identisch und die neue Graka "dümpelte" bei mittlerer Auslastung (Median bei ~50%) ingame ca. 35 - 40 FPS herum. Die Leistungssteigerung war also marginal und die Ursache für die fehlende Systemauslastung völlig unklar.
Das TR4-System war/ist keine Spieleplattform, was ich von Anfang an wusste aber wo sucht man einen Flaschenhals, wenn ein System CPU- & GPU-seitig nur "halb" ausgelastet ist!? Augenscheinlich gibt es dort keinen Flaschenhals.

Gelöst hat sich das erst mit meinem neuen System. Jetzt schauen die Auslastungen fast ähnlich aus, wie seinerzeit beim alten System oben: die neue CPU liegt bei 50 bis 60 % Auslastung und die Graka bei 95 - 100% Auslastung. Nur das jetzt die FPS um ein teilweise vielfaches höher liegen.
Wie Scrush schon schrieb (und andere auch)
das eine gpu im cpu limit nicht ausgelastet ist, ist normal^^
Das Spiel zieht keine Leistungssteigerung aus mehr Kernen/Threads, auch wenn der TR4 mehr angeboten hat.

Der 7950X3D bringt single core in etwa doppelt so viel Leistung, ist 5,5 Jahre neuer, hat mehr Cache etc:
Daher hast Du auch jetzt höhere FPS.

Dass die CPU trotzdem nicht voll ausgelastet ist, hat den gleichen Grund wie zuvor....
Das Spiel zieht keine Leistungssteigerung aus mehr Kernen/Threads, auch wenn der TR4 mehr angeboten hat.
 
Alles klar, vielen Dank für die Aufklärung!
 
die cpu auslastung hat 0,0 aussagekraft :)

Graka nicht ausgelastet = cpu limit

Zelda BOTW.jpgElden RIng.jpgThe Last of Us.jpg
 
der ram muss "angelernt" werden.
 
der ram muss "angelernt" werden.
Bleibt das so? Das kann doch nicht deren Ernst sein. Mein AM4 Setup braucht nur wenige Sekunden, das hier dauert über ne Minute. Und das BIOS ist so langsam und ruckelt tatsächlich. Das stimmt doch was nicht.

edit: Ich flashe jetzt erstmal das BIOS, die neueren Versionen sollen wohl etwas Abhilfe schaffen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Warum bootet AM5 so extrem lange? Da war man ja zu Windows XP Zeiten schneller dran. :hmm:
Ausschließlich der erste Boot dauert etwas länger. Danach ging und geht es bei mir "Ratz-Fatz". Wenn er bei dir jedes Mal so lange bootet, ggfs. mal BIOS-Batterie prüfen? Normal klingt es nicht.

Habe heute viel Zeit im VR-Mode des MSFS mit VFR und in einem IFR-Umlauf verbracht. Einfach traumhaft :)
Wenn der VR-Mode mal für Star Citizen kommt... *Träum :fresse:
 
Ausschließlich der erste Boot dauert etwas länger. Danach ging und geht es bei mir "Ratz-Fatz". Wenn er bei dir jedes Mal so lange bootet, ggfs. mal BIOS-Batterie prüfen? Normal klingt es nicht.
Das Board ist brandneu. Und nein, es ist nicht nur beim ersten Mal so, sondern auch nach dem fünften Mal. Wie gesagt, dauert rund ne Minute.

Hatte zwischenzeitlich das Memory Context Restore im BIOS geändert, das soll helfen, aber bei mir fror er beim MSI Logo ein und wenn ich nicht schnell genug im BIOS war, fror es auch dort ein.

Habe eben nach mehrmals Kotzen ganz schnell auf Default setzen und speichern können. Dann kam ich wieder rein. Jetzt wird wie gesagt erstmal geflasht. Das ist kein schöner Start auf diese neue Plattform und fühlt sich wie ein Rückschritt von AM4 an, das extrem schnell und zuverlässig lief,.
 
Das Board ist brandneu. Und nein, es ist nicht nur beim ersten Mal so, sondern auch nach dem fünften Mal. Wie gesagt, dauert rund ne Minute.
Dann prüfe mal bitte die BIOS-Batterie. das klingt für mich danach, als ob er jedes Mal den RAM neu anlernt. Alternativ kannst du gern mal den XMP-Wert des RAM im Bios laden, dann speichern und warten. Dann bootet er auch noch einmal etwas länger und dann, beim nächsten Reboot, sollte er Ruck-Zuck booten.
 
Dann prüfe mal bitte die BIOS-Batterie. das klingt für mich danach, als ob er jedes Mal den RAM neu anlernt. Alternativ kannst du gern mal den XMP-Wert des RAM im Bios laden, dann speichern und warten. Dann bootet er auch noch einmal etwas länger und dann, beim nächsten Reboot, sollte er Ruck-Zuck booten.
So weit war ich ja noch gar nicht gekommen, den RAM auf seine eigentlichen Settings zu stellen. Ich hoffe, es wird gleich so laufen, wie er soll.
 
memory context restore = enable
Power down enable = enable

damit gehts etwas besser.

zwar nicht auf am4 niveau aber imho ausreichend.

welches board und ram hast du ?
 
BIOS ist geflasht, aber das BIOS selbst ruckelt immer noch. Wie kann denn bitte ein BIOS ruckeln? Erzählt mir nicht, dass das normal ist. Und wie überprüfe ich bitte die Batterie? Mehr als rausholen und wieder reinstecken kann ich ja auf die Schnelle nicht machen.

Auch nach dem Flashen dauert es genau so lang.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

memory context restore = enable
Power down enable = enable

damit gehts etwas besser.

zwar nicht auf am4 niveau aber imho ausreichend.

welches board und ram hast du ?
Probiere ich gleich mal aus.

edit: Bluescreen!

edit2:

MSI MAG B650 Tomahawk WIFI
Ryzen 7 7800X3D
G.Skill Trident Z5 NEO RGB 64GB Kit DDR5-6000 CL30-40-40-96
 
nein mein bios ruckelt nicht.

welchen ram und board?

selbes board hier und ähnlichen ram. allerdings 32gb.

aktuelles beta bios drauf

danach expo angeschaltet. reboot und dann nochmal ins bios. die beiden optionen umgestellt und dann ging der boot besser. ca. 30 sekunden
 
im grün marktierten bereich stand vorgestern noch dass die boottimes verbessert wurden :LOL:

1704914315802.png
 
Expo ist jetzt endlich an und er bootet gerade neu. Danach reboote ich 2-3 mal und messe mal die Zeit ab Power-On...
Beitrag automatisch zusammengeführt:

hast du expo noch an ?

mal 1 riegel testen

den hab ich

Beitrag automatisch zusammengeführt:

Schiebe eine Runde R23 ein. Habe laut CoreTemp 85-86°C, vorher 82-83°C auf einem 5800X3D, mit dem selben Kühler (Alpenföhn Dolomit Premium). Passt das denn?
 
also einen freeze beim booten hatte ich bis jetzt noch nicht.

das einzige womit ich aktuell kämpfe ist etwas, was ich aber nicht auf die hardware schiebe.

Passiert nur bei 1 spiel wenn ich es lange gespielt habe an einem tag und den pc dann in den energiesparmodus schicken will :fresse:
 
Schiebe eine Runde R23 ein. Habe laut CoreTemp 85-86°C, vorher 82-83°C auf einem 5800X3D, mit dem selben Kühler (Alpenföhn Dolomit Premium). Passt das denn?
Ist das okay so? Bei 19°C Raumtemperatur und geöffnetem Seitenteil wie immer.
Bevor ich wieder 3 Minuten in den Reboot gehe, lass ich den eben zu Ende laufen, um auch zu checken ob die Punktzahl im Soll ist.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Passiert nur bei 1 spiel wenn ich es lange gespielt habe an einem tag und den pc dann in den energiesparmodus schicken will :fresse:
Ja auf den Star Citizen stable Test bin ich schon gespannt, dieser Benchmark ist nämlich krasser als Cinebench und alles andere.
 
temp probleme hab ich keine. der rechner freezt instant in dem fall. passiert nur wenn ich ac odyssey gespielt habe^^ absolut unlogisch

die cpu drosselt afaik etwas richtung 89 grad. ingame passiert das eher selten
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh