Aktuelles

TSMC plant 4 nm-Fertigung doch schon in diesem Jahr - Apple reserviert Kapazitäten

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
6.384
tsmc2020.jpg
Eigentlich plante der taiwanesische Halbleiter-Produzent TSMC erst 2022 mit der Massenproduktion von Chips mit Strukturbreiten von 4 nm zu beginnen. Einem jüngst erschienenen Bericht der DigiTimes lässt sich jedoch entnehmen, dass das Unternehmen aktuell vor seinem Zeitplan liegt und daher sogar schon im viertel Quartal 2020 mit der 4 nm-Fertigung beginnen könnte.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Mo3Jo3

Experte
Mitglied seit
01.08.2017
Beiträge
2.829
Ort
ganz im Westen
Wahnsinn, bei TSMC scheint es ja aktuell richtig zu fluppen. Mal gespannt, wie sie GAA auf die Kette kriegen.
 

Bitmaschine

Experte
Mitglied seit
01.03.2013
Beiträge
1.088
Ja, das ist der Wahnsinn. Was in den letzten Jahren bei TSMC an Entwicklungen gemacht wurden.... wann wird ein FAB in Deutscheland aufgebaut?! 😜 Leider gibt es keine Startup-Firmen hier... eigentlich schade, dass dies verschlafen wurde. :rolleyes2:
 

Silberfan

Semiprofi
Mitglied seit
07.04.2017
Beiträge
377
Man stelle sich mal vor einen AMD Ryzen in 3nm gefertigt ........ Oder einen AMD Threadripper . Von EPYC will ich erst gar nicht Träumen das wäre einfach zu schön .
 

edenjung

Experte
Mitglied seit
22.03.2015
Beiträge
879
Ort
NRW
Was ich mich frage ist, wenn Apple alle Kapazitäten aufkauft, wo will AMD oder Nvidia dann in der nächsten strukturbreite produzieren lassen?
Samsung? Glaube ich nicht.

Vielleicht kann ja Glofo wieder was zeigen.
Denn sonst sehe ich was Hardware angeht schwarz in der Zukunft was verfügbarkeit angeht.
 

Richard88

Semiprofi
Mitglied seit
05.11.2020
Beiträge
422
Was ich mich frage ist, wenn Apple alle Kapazitäten aufkauft, wo will AMD oder Nvidia dann in der nächsten strukturbreite produzieren lassen?
Samsung? Glaube ich nicht.

Vielleicht kann ja Glofo wieder was zeigen.
Denn sonst sehe ich was Hardware angeht schwarz in der Zukunft was verfügbarkeit angeht.
Die produktion die dann auf 4nm läuft, läuft nicht mehr auf 5nm. Und diese kapazitäten sind dann frei.
 

edenjung

Experte
Mitglied seit
22.03.2015
Beiträge
879
Ort
NRW
@Richard88 dann hängen Nvidia und AMD aber immer hinterher.
Das heißt Apple erkauft sich einen Wettbewerbsvorteil.
Finde ich jetzt nicht so knorke.

Ausserdem geht das ja nicht auf einen schlag.
Klar werden langsam dann die kapazitäten frei. Aber Apple produziert ja auch über einen längeren Zeitraum.

Ich seh das echt kritisch. Wenn da nicht noch nen weiteres Halbleitewrunternehmen kommt, wirds ganz fix düster für so einige unternehmen.
 

sweetchuck

Experte
Mitglied seit
14.08.2014
Beiträge
1.374
Vielleicht kann ja Glofo wieder was zeigen.
Das kannste vergessen. GF hat seine 7nm-Forschung eingestampft und konzentriert sich komplett auf seine bestehenden Nodes. Selbst wenn dort jetzt eine komplette Kehrtwende beschlossen würde, würde es zig Jahre dauern, bis entsprechende Chips vom Band rollen. Spannender ist eher, wenn TSMC neue Fabs baut:

 

edenjung

Experte
Mitglied seit
22.03.2015
Beiträge
879
Ort
NRW
@sweetchuck
Ich denke aber, dass Apple nach prozent ordert, bzw kapazitäten belegt.
Heißt wenn die kapazitäten steigen, steigt auch Apples Belegung.

man kann nur beten dass Glofo irgendwas macht. Und wenn die EU da ordentlich geld reinbuttert. Dann läuft das vielleicht wieder.
Sollen sie 3nm überspringen und gleich 2nm erforschen. Jetzt mal so lapidar gesagt.

vielleicht bin ich auch zu pessimistisch.
Aber bei der momentanen situation am Hardwaremarkt, weißm ich nicht wo ich den optimissmus hernehmen soll....
 

DragonTear

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2014
Beiträge
14.514
Ort
Im sonnigen Süden
Ja, eine Monopolstellung in diesem Bereich wär alles andere als klasse...
Vieleicht baut Apple bald eigene Fabs. Wär ja der nächste logische Schritt nachdem sie die CPU-Architektur-Entwicklung jetzt für fast alle ihrer Geräte selbst übernommen haben.
Sie müssen garantiert eine ganze menge blechen bei TSMC.
 

Mo3Jo3

Experte
Mitglied seit
01.08.2017
Beiträge
2.829
Ort
ganz im Westen
@Richard88 dann hängen Nvidia und AMD aber immer hinterher.
Das heißt Apple erkauft sich einen Wettbewerbsvorteil.
Finde ich jetzt nicht so knorke.
Ist nicht erst jetzt so. Die aktuellen 5Nm kapazitäten sind auch fast alle von Apple belegt. Eine Graka oder (Desktop)CPU in 5nm habe ich noch nicht gesehen.
So ein Vorgehen macht auch für TSMC und deren Kunden Sinn. Smartphone Socs sind viel kleiner als aktuelle Grakachips. Grade bei einem neuen unausgereiften Herstellungsverfahren nimmt man lieber die kleinen Chips, um einen größere Ausbeute zu erreichen und das Verfahren zu optimieren.

Dass Apple die ersten Fertigungen immer aufkauft, finde ich nicht so tragisch. Die anderen sind ja nicht ausgeschlossen. In dem Fall bekommt der den Zuschlag, der am meisten bezahlt.
3Nm ist übrigens auch schon ausverkauft an Apple....


Dass Apple als erstes den Zuschlag bekommt, wird auch daran liegen, dass sie selber fleißig bei TSMC in neue Verfahren investieren. Dann wollen sie natürlich auch die ersten sein, die den Kuchen abbekommen ;)

 

Terr0rSandmann

Legende
Mitglied seit
19.06.2010
Beiträge
23.664
Ort
Potsdam
@Richard88 dann hängen Nvidia und AMD aber immer hinterher.
Das heißt Apple erkauft sich einen Wettbewerbsvorteil.
Finde ich jetzt nicht so knorke.

Ausserdem geht das ja nicht auf einen schlag.
Klar werden langsam dann die kapazitäten frei. Aber Apple produziert ja auch über einen längeren Zeitraum.

Ich seh das echt kritisch. Wenn da nicht noch nen weiteres Halbleitewrunternehmen kommt, wirds ganz fix düster für so einige unternehmen.
Thats life!
 

sweetchuck

Experte
Mitglied seit
14.08.2014
Beiträge
1.374
Smartphone Socs sind viel kleiner als aktuelle Grakachips. Grade bei einem neuen unausgereiften Herstellungsverfahren nimmt man lieber die kleinen Chips

Wobei die aktuelle Laptop-CPU M1 mit 119 mm² und der aktuelle Smartphone-SOC A14 mit 88 mm² ein gutes Stück größer sind als AMDs Zen3-Chiplets mit 81 mm² in 7nm. Rechnet man die Chiplets auf 5nm runter, wird der Unterschied noch größer. Hier geht es dann doch eher um die Unterschiede in den gezahlten Preisen als um die Technik. Das mit den Grafikchips stimmt natürlich trotzdem, die liegen bei mehreren Hundert mm² und da braucht man einen ausgereiften Prozeß.
 

Betabrot

Experte
Mitglied seit
26.04.2015
Beiträge
1.467
Ort
Augsburg
@Richard88 dann hängen Nvidia und AMD aber immer hinterher.
Das heißt Apple erkauft sich einen Wettbewerbsvorteil.
Finde ich jetzt nicht so knorke.

Ausserdem geht das ja nicht auf einen schlag.
Klar werden langsam dann die kapazitäten frei. Aber Apple produziert ja auch über einen längeren Zeitraum.

Ich seh das echt kritisch. Wenn da nicht noch nen weiteres Halbleitewrunternehmen kommt, wirds ganz fix düster für so einige unternehmen.
Eine neue Node ist nicht immer gleich besser. Man sieht das aktuell zB sehr gut bei intel, wo deren gut optimierte 14nm ihre 10nm schlagen (insbesondere bei der Ausbeute). Auch dürften die Chips von AMD und nVidia um einiges größer sein, womit eine gute Ausbeute sehr viel wichtiger wird.
AMD und nVidia hängen da schon seit Jahren den mobil Chips hinterher.
 

martma

Casemodder
Mitglied seit
31.01.2005
Beiträge
9.493
Ort
Augsburg Land
Und was hat das jetzt für mich als Kunden für einen Vorteil, ob meine CPU in 7 oder 4nm produziert wurde? Ich sehe das ziemlich locker mit den Aufkäufen von Apple. Ist ja nicht so dass man als z.B. NVidia Kunde dann nie an 4nm Chips ran kommt, dauert halt nur etwas länger.
 

Mo3Jo3

Experte
Mitglied seit
01.08.2017
Beiträge
2.829
Ort
ganz im Westen
Und was hat das jetzt für mich als Kunden für einen Vorteil, ob meine CPU in 7 oder 4nm produziert wurde?
Mehr Transistoren und damit mehr ausgeführte Befehle pro Takt.


Ist das mit Intel eigentlich schon bestätigt?
Demnach sicherten sich bereits jetzt Apple und Intel große Teile der zukünftigen Kapazitäten.
Das war ja schon vorher mal aufgekommen.

 
Zuletzt bearbeitet:

Schrotti

Enthusiast
Mitglied seit
15.10.2004
Beiträge
4.243
Ort
Berlin
Man stelle sich mal vor einen AMD Ryzen in 3nm gefertigt ........ Oder einen AMD Threadripper . Von EPYC will ich erst gar nicht Träumen das wäre einfach zu schön .

Keine gute Idee. Noch mehr Hitze auf noch weniger Raum (DIE).
 

smalM

Enthusiast
Mitglied seit
30.04.2008
Beiträge
1.582
Ort
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Die produktion die dann auf 4nm läuft, läuft nicht mehr auf 5nm. Und diese kapazitäten sind dann frei.
N4 ist ein Prozeß der 5nm-Generation und wird genauso in Fab18 P1-P3 gefertigt werden wie N5; es wird durch N4 kein Iota N5-Kapazität frei.
Zusätzliche N5-Kapazität wird also erst frei werden, wenn Apple nächstes Jahr mit dem A16 auf N3 wechselt, da N3 in Fab18 P4-P6 gefertigt werden wird.
Allerdings sollten inzwischen alle 3 Phasen von Fab18 hochgefahren sein und die Kapazität Apples Bedarf deutlich übersteigen.
Und man sollte auch nicht vergessen, daß Apple nur gut 20 Mio. Macs im Jahr verkauft; der zusätzliche Bedarf dafür hält sich doch sehr in Grenzen, auch wenn fortschreitend ein immer größerer Anteil davon Apple-Prozessoren enthalten wird.

Vieleicht baut Apple bald eigene Fabs. Wär ja der nächste logische Schritt nachdem sie die CPU-Architektur-Entwicklung jetzt für fast alle ihrer Geräte selbst übernommen haben.
Sie müssen garantiert eine ganze menge blechen bei TSMC.
Apple besitzt bereits eine Fab.
Die ist allerdings winzig und kann nur bis runter zu 90nm produzieren. Niemand weiß, was Apple da(mit) macht...
Für ihre Mobil-, Mac- und sonstigen SoCs werden sie ganz sicher keine eigene Fab bauen, stattdessen sind sie mit TSMC eine enge Entwicklungs- und Produktionspartnerschaft eingegangen, von der beide stark profitieren.
Wir wissen ziemlich genau, wieviel Geld Apple an TSMC die letzten Jahre gezahlt hat: 2017-2019 in Mrd.$: 7,2 – 7,3 – 8,3. [Die Zahl für letztes Jahr ist noch nicht raus, aber es dürften um die 10,5 Mrd.$ gewesen sein.] Update: Es waren 11,4 Mrd.$, ein Viertel von TSMCs Umsatz.
 
Zuletzt bearbeitet:

DerPeppels

Experte
Mitglied seit
23.12.2015
Beiträge
159
Ja, das ist der Wahnsinn. Was in den letzten Jahren bei TSMC an Entwicklungen gemacht wurden.... wann wird ein FAB in Deutscheland aufgebaut?! 😜 Leider gibt es keine Startup-Firmen hier... eigentlich schade, dass dies verschlafen wurde. :rolleyes2:
Ich sehe das auch so. Nur mit einem Startup kommt man hier nicht weit. Hier braucht es Milliarden Investitionen. Bosch baut gerade ein neues Halbleiterwerk, allerdings für Strukturbreiten bis 65nm. Ich denke wir hier in Deutschland sind von TSMC technisch so von weit entfernt, wie nur irgend möglich. Sehr schade, aber immerhin hat man in der EU erkannt, dass es sich lohnt Fördergelder rauszuballern. Aber wo landen die dann ... :unsure:
 

druckluft

Experte
Mitglied seit
09.10.2013
Beiträge
329
Soviel zu: "der markt regelt es" nicht wahr :d
Wer soll es denn sonst regeln? Zuteilung von Fertigungskapazität in Fünfjahresplänen durch Parteibonzen oder Politkommissare?

Wenn TSMC bei den fortschrittlichen Nodes ausgebucht ist und damit dicke Gewinne einfährt werden sie versuchen die Kapazitäten zu erweitern, bis die erwarteten Grenzkosten eines zusätzlichen Wafers sich dem erwarteten Verkaufspreis annähern. Finanziert durch die anfangs überproportional hohen Preise die Apple als Earlyadopter zahlt. Apple finanziert sozusagen einen Teil des Fortschritts von dem am Ende auch die anderen profitieren. Das war und ist in anderen Bereichen auch schon immer so. Also, das Problem löst sich schon irgendwann ;) Weiters wird natürlich die Konkurrenz finanziell ermuntert, die Bemühungen zu intensivieren um aufzuschließen und weitere Kapazitäten zu schaffen.

Für einen 'erfolgreichen' staatlich gesteuteren Ausbau der Fertigungskapazitäten (bzw deren Zuteilung ohne Mangel), hätte man vor 3-5 Jahren aus der Glaskugel wissen müssen, dass ab 2020 der Bedarf mehr als üblich steigt (befohlenes Homeoffice, ausgangsgesperrte Gamer, durch zentralbankliche Ausweitung der Geldmenge gepamperte Cryptos) . Das stellen sich immer alle so leicht vor, einfach mal machen. Ist in der Realität leider geringfügig schwieriger als in irgendeinem Anno oder Civilization Aufbauspiel...
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Ich sehe das auch so. Nur mit einem Startup kommt man hier nicht weit. Hier braucht es Milliarden Investitionen. Bosch baut gerade ein neues Halbleiterwerk, allerdings für Strukturbreiten bis 65nm. Ich denke wir hier in Deutschland sind von TSMC technisch so von weit entfernt, wie nur irgend möglich. Sehr schade, aber immerhin hat man in der EU erkannt, dass es sich lohnt Fördergelder rauszuballern. Aber wo landen die dann ... :unsure:
DE ist durchaus recht stark in der Zulieferindustrie der Halbleiter Fertigungskette vertreten. TSMC ist ja nur eins der bekannten Frontends.
 

smalM

Enthusiast
Mitglied seit
30.04.2008
Beiträge
1.582
Ort
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Wer soll es denn sonst regeln? Zuteilung von Fertigungskapazität in Fünfjahresplänen durch Parteibonzen oder Politkommissare?
Keine Sorge, so ein Gremium wird in spätestens drei Jahren von der EU eingerichtet, streng gender- und diversifiziert natürlich, Jahresgehalt nicht unter 250 Mille... :lol:
 

Goldeneye007

Dönertier
Mitglied seit
03.12.2006
Beiträge
2.948
Ort
Eppstein/MTK


 

derSpalter

Semiprofi
Mitglied seit
16.06.2019
Beiträge
470
Aktuell läufts aber es wird die Zeit kommen da gehts ihnen wie Intel und jede Null fängt an zu kacken.
 
Oben Unten