Aktuelles

Tremont-Architektur: Erste Details zu Intels neuen Atom-Kernen

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
24.965
intel-tremont.jpg
Auf der Linley Fall Processor Conference in Santa Clara hat Intel erste Details zur Tremont-SoC-Architektur für zukünftige, besonders sparsame Prozessoren, veröffentlicht. Einer der ersten Prozessoren, der auf die Tremont-Kerne setzt, ist der Hybrid-Prozessor Lakefield, der einen Sunny-Cove-Kern mit vier Tremont-Kernen kombiniert. Während zu den ... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

SystemX

Urgestein
Mitglied seit
02.09.2010
Beiträge
7.472
Ort
Bergisch Gladbach
Das bekommt man es direkt mit der Angst... Allein wenn ich an die "Krücke" von Atom 230 denke :kotz:
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.682
Inzwischen sind die Atoms aber auch schon ganz schon schnell, schau Dir nur mal Reviews des Atom C3000 an und vergleiche diese mit denen der C2000 Vorgänger. Aber die kleinen Kerne sollen ja vor allem mit wenig Strom auskommen und bei kleineren Lasten effizient sein.
 

bschicht86

Nippelmessie
Mitglied seit
03.12.2018
Beiträge
1.733
Bin ja mal gespannt, wann man Intel verklagt, dass der Atom keine Kerne, sondern Module hat. Immerhin teilen sie sich den L2-Cache. :shot:;):hust:
 

drakrochma

Enthusiast
Mitglied seit
21.07.2006
Beiträge
4.592
Ort
Mainz-KH
Ich blicke bei den gefühlten 1000 Generationen bei Intel nicht mehr durch.
Wie schnell soll die CPU werden verglichen mit den aktuellen Core-cpus?
Hat man hier eine CPU geschaffen mit 30% IPC als ein Atom 520 oder als ein Code ix-9xxx?
 

Niftu Cal

Experte
Mitglied seit
02.12.2018
Beiträge
2.675
D510 + Ion 2 + SSD: nach wie vor gut für Office, Kodi, ...

Nicht wirklich, die alten Dual-Core-Atoms sind echt hart an der Grenze der Brauchbarkeit. Selbst für "Office" braucht man heutzutage schon ordentlich Leistung. Natürlich kein Vergleich zu diesen N270-Netbooks, ich hatte mal so eins, man konnte regelrecht spüren wie mehrere Browsertabs das Ding langsamer machen...
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
30.207
Ort
dieser thread
Hat man hier eine CPU geschaffen mit 30% IPC als ein Atom 520 oder als ein Code ix-9xxx?

Wenn ich das richtig verstehe betrifft die 30% IPC Steigerung doch nur die absoluten low end und mobile Produkte und nicht den Mainstream/highend Desktop.
 

Powl

Enthusiast
Mitglied seit
13.11.2015
Beiträge
5.969
Ich blicke bei den gefühlten 1000 Generationen bei Intel nicht mehr durch.
Wie schnell soll die CPU werden verglichen mit den aktuellen Core-cpus?
Hat man hier eine CPU geschaffen mit 30% IPC als ein Atom 520 oder als ein Code ix-9xxx?

Steht auf den Slides. Die IPC gains sind gegenüber Goldmont Plus, also den letzten Atoms aka Pentium J5005, Celeron J4105,/4005 Pentium N5000, Celeron N4100/4000.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.682
Wie schnell soll die CPU werden verglichen mit den aktuellen Core-cpus?
Suche nach einem Review eines Atom C3000 und vergleich was der gegen die aktuellen Xeons wie die Xeon-D2000er leistet und verbraucht.
Hat man hier eine CPU geschaffen mit 30% IPC als ein Atom 520 oder als ein Code ix-9xxx?
Weder noch und schon gar nicht im Vergleich zum ix9xxx, der hat ja die großen Kerne.Der Atom 520 hat zwar eine Vorgängerarchitektur, ist aber uralt und seither hat sich bei der eine Menge bzgl. der IPC und damit der Leistung getan.

Steht auf den Slides. Die IPC gains sind gegenüber Goldmont Plus, also den letzten Atoms aka Pentium J5005, Celeron J4105,/4005 Pentium N5000, Celeron N4100/4000.
Genau, aber bei dem Vergleich von einem kleinen Notebook mit so einer CPU und einem mit einer Y Serie CPU, wird dann einmal die Kühlung einen oft großen Unterschied machen und zum anderen sind die Y mit den großen Kernen bei schwankenden Lasten mit ihrem höheren Boosttakt im Vorteil, aber die kosten eben auch i.d.R. mehr. Die Server-SoCs sind besser für diesen Vergleich geeignet und ebenso typische Serverbenchmarks die eher aus konstanten Lasten bestehen.
 

SystemX

Urgestein
Mitglied seit
02.09.2010
Beiträge
7.472
Ort
Bergisch Gladbach
Inzwischen sind die Atoms aber auch schon ganz schon schnell, schau Dir nur mal Reviews des Atom C3000 an und vergleiche diese mit denen der C2000 Vorgänger. Aber die kleinen Kerne sollen ja vor allem mit wenig Strom auskommen und bei kleineren Lasten effizient sein.
Hmm kommt auch mit sicherheit bei dem Notebook oder Netbook zum Einsatz.

D510 + Ion 2 + SSD: nach wie vor gut für Office, Kodi, ...
Der D510 ist für kleinere Sachen zu Gebrauchen aber die alten dinger die z.B im Acer Aspire One Steckten sind unter aller sau. Ohne den Ion wäre der D510 auch nich für Kodi zu Gebrauchen ;).

In meinem Lenovo IdeaPad Miix 320 steckt nen IntelAtom x5-Z8350 bei ordentlich Arbeit (Firefox + Office) kommt der schon gerne an seine grenzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.682
Hmm kommt auch mit sicherheit bei dem Notebook oder Netbook zum Einsatz.
Ja, die billigsten Modelle haben auch CPUs mit den kleinen Kernen, die Notebooks mit den Y und U CPUs, also denen mit großen Kernen, sind eigentlich immer ein Stück teurer.

Nur in den Notebooks, NUC und ggf. noch im NAS, fällen den Leute die CPUs mit den kleinen Kernen auf, es gibt aber noch viel Anwendungen dafür.
 
Zuletzt bearbeitet:

Shevchen

Urgestein
Mitglied seit
20.01.2011
Beiträge
2.739
Ich frage Mal zur Verständnis: Die Atom-Kerne wurden doch ursprünglich mal entwickelt, um im Mobil-Bereich sehr stromsparende Recheneinheiten bereitzustellen, um sich gegen ARM zu positionieren. Da es mit den Smartphones nicht geklappt hat, hat man die in (damals) Netbooks eingebaut und die Leute waren damit eher weniger zufrieden, weil die Performance halt echt zu wünschen übrig gelassen hat.

Die heutigen smartphones haben imho schon ordentlich Rechenpower, die man auch mit ner Dockingstation als mobilen Desktop zweckentfermden kann bzw man könnte die ARMs auch in notebooks einbauen (siehe 8cx)

Möchte Intel weiterhin in diese Sparte bedienen oder für was genau ist das gedacht? Mein Eindruck ist Laptops. Aus dem letzten Abschnitt "Datacenter, Internet of Things, 5G etc" werde ich aber nicht wirklich schlau. Das klingt ja eher so, als möchten sie ARM angreifen und das... nun ja, ähm - da ist X86 jetzt nicht wirklich der Brüller.
 
Oben Unten