Aktuelles

Toshiba MG08 im Test: Enterprise-HDD mit 16 TB

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
6.411
toshiba_mg08_16tb_5_f74489dfc5704af1baf729888c6bff34.jpg
Toshiba präsentiert mit der MG08 eine Festplatte für die Anwendung im Enterprise-Segment. Mit einer Kapazität von 16 TB stellt sie aktuell noch das Spitzenmodell der Serie dar, Festplatten mit 18 TB und mehr dürften aber nicht mehr lange auf sich warten lassen. Was das jetzige Spitzenmodell leisten kann klären wir hier in unserem Test.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

mgutt

Experte
Mitglied seit
15.08.2014
Beiträge
200
Es wäre toll, wenn ihr beim Stromverbrauch auch ein Balkendiagramm einführen könntet. Einmal wegen der Vergleichbarkeit zu anderen Festplatten und auch weil ich auf dem Messebild, zumindest am Smartphone, null erkenne ^^
 

pas05

Enthusiast
Mitglied seit
18.03.2008
Beiträge
89
Gibt es doch, auf der nächsten Seite (Benchmarks). Das hat mich auch vor ein paar Wochen bei dem anderen Test verwirrt, hatte die Werte auch wo anders erwartet 😀
 

mgutt

Experte
Mitglied seit
15.08.2014
Beiträge
200
Stimmt, das ist ja eigentlich schon lange so. Aber ich bin da schon mal drauf reingefallen. Da bleibt allerdings trotzdem die Frage: Warum? ^^
 

Firebl

Redakteur
Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge
2.648
Ort
Hochheim am Main
Wir würde die Reihenfolge besser passen? Ich bin immer offen für Verbesserungswünsche :)
 

Firebl

Redakteur
Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge
2.648
Ort
Hochheim am Main
beim nächsten Artikel probiere ich das mal aus. Gibts noch was, was man besser machen könnte?
 

mgutt

Experte
Mitglied seit
15.08.2014
Beiträge
200
Mir fehlt der Standby-Verbrauch. Nach meinen eigenen Messungen schwankt der nämlich auch sehr stark und für Unraid, wo die Platten hauptsächlich schlafen, wäre das schon interessant zu wissen. 10x 1W ist schließlich eine andere Hausnummer als 10x 2W. Daher wäre dieser Wert von der Ironwolf Pro 16Tb echt cool gewesen. Die normalen Ironwolf waren bei meinen Messungen nämlich nicht so sparsam wie WD.
 

Firebl

Redakteur
Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge
2.648
Ort
Hochheim am Main
Ich schaue mir bei der nächsten Festplatte mal an, ob und wie eine Standby-Messung gut machbar ist. Mit was hast du gemessen?
 

mgutt

Experte
Mitglied seit
15.08.2014
Beiträge
200
Mit was hast du gemessen?

Fritz!DECT 200, kleines effizientes Netzteil (DOE Level VI) und Pico PSU 80. Ohne Verbraucher kam ich auf 0,57 W. Die habe ich bei der Messung aber nicht in Abzug gebracht, weil ich nicht wusste wie hoch der Verlust noch mit Verbraucher ist. Würde ich das noch mal machen, würde ich mir das Mean Well GST18A05 und GST18A12 oder GST18E05 und GST18E12 kaufen und die Pico PSU außen vor lassen (also einfach direkt auf Power-SATA adaptieren). Ich habe mittlerweile ein 40W Mean Well GST Netzteil da und das ist so effizient, dass ich nicht mal einen Eigenverbrauch ermitteln kann und das trotz leuchtender LED ^^
 

Silberfan

Semiprofi
Mitglied seit
07.04.2017
Beiträge
377
Da schreiben wir in Größen ,das selbst ein Laptop mehr verbraucht ( z.B. 26W) und ob man 5 Eurocent mehr im Jahr an Strom Zahlt oder 5 Eurocent weniger ist im gesamten bei den Gesamtkosten unerheblich.
Rechne einfach einen Kühlschrank mit A+++ Klassifizierung als Kostenposten und man hat ruh.
Nacher wollen wir dann noch wissen wieviel Microampere das LW im Idle verbraucht weil ich meine Stromrechnung um 3€ senken will.
Auwei ....
Erfreuen wir uns das es Modelle gibt die Unseren Anforderungen weitestgehend entsprechen egal welcher Hersteller welche Modelle Anbietet.
Und wenn mal ein Netzteil knapp wird , sollte man besser immer ein stärkeres einsetzen und nicht mit schwächeren Geizen.
 

mgutt

Experte
Mitglied seit
15.08.2014
Beiträge
200
@Silberfan
Diese Einstellung finde ich kurzsichtig und im 21 Jahrhundert auch nicht mehr angebracht. Ich für meinen Teil habe bereits den sparsamsten Kühlschrank den es in der Größe gab (Miele K 37473 iD A+++). Das gilt natürlich auch für alles andere.

Wenn man grundsätzlich bei allem auf den Stromverbrauch achtet, sind es am Ende nicht 2 sondern 200W und damit 500 € jährliche Ersparnis. Ich habe zB einen 15W Desktop PC gebaut (26W Laptop ^^) oder eben beim NAS ein Mainboard ohne IPMI verwendet oder lasse diverse Geräte im Haus automatisiert nachts ausgehen usw. Und wenn man wie ich 10 HDDs verbaut hat, sind auch nur 1W Differenz interessant.

Natürlich muss da auch der Kaufpreis mitspielen. Ohne Amortisation macht das freilich keinen Sinn. Das kann man aber bekanntlich erst ausrechnen, wenn man den jeweiligen Verbrauch kennt.
 

Hyrasch

Banned
Mitglied seit
10.12.2012
Beiträge
2.644
Gute Platte, guter Test (y)

Wie leise ist leise? Im idle, beim gelegentlichen Zugriff oder aktiven Schreiben?
12 TB WD Red 7200 Umdrehungen über die ich aus Erfahrung was schreiben kann, ist mit Helium gefüllt und relativ leise.

@Firebl
leise? :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Silberfan

Semiprofi
Mitglied seit
07.04.2017
Beiträge
377
Diese Einstellung finde ich kurzsichtig und im 21 Jahrhundert auch nicht mehr angebracht. Ich für meinen Teil habe bereits den sparsamsten Kühlschrank den es in der Größe gab (Miele K 37473 iD A+++). Das gilt natürlich auch für alles andere.

Leider sehe ich auch hier das du Äpfel mit Birnen Vergleichst. Meine Ansicht ist nicht kurzsichtig sondern bin nicht der einzige der es so sieht .
Was Ich mitunter auch andeuten will ist ,das bis alle sich dann angeblich auf Energiesparen angeschlossen haben, es garantiert andere Festplatten gibt die noch sparsamer sind als die aktuellen. Die Energie aber wird andersweitig aber nicht eingespart . Nach wie vor verbraten die Prozessoren überwiegend den Löwentanteil zusammen mit den Grafikarten den Strombedarf. Siehe jüngst der Hype auf die Fehlerhaften Nvidia Grafikkarten der 3XXX Bereich " Ampere".
Wenn man grundsätzlich bei allem auf den Stromverbrauch achtet, sind es am Ende nicht 2 sondern 200W und damit 500 € jährliche Ersparnis. Ich habe zB einen 15W Desktop PC gebaut (26W Laptop ^^) oder eben beim NAS ein Mainboard ohne IPMI verwendet oder lasse diverse Geräte im Haus automatisiert nachts ausgehen usw. Und wenn man wie ich 10 HDDs verbaut hat, sind auch nur 1W Differenz interessant.
Es ist Unerheblich ob 2,20 oder 200€ . auch wie ich rechnest du das aufs Jahr hoch nur um eine Zahl generieren zu können , ist ebenfalls nur ein müdes lächeln.

Natürlich muss da auch der Kaufpreis mitspielen. Ohne Amortisation macht das freilich keinen Sinn. Das kann man aber bekanntlich erst ausrechnen, wenn man den jeweiligen Verbrauch kennt.
Wie wir wissen gibt es kaum Langzeittests für HW im Pc/Server Bereich. Die HW ist hier so schnelllebig das es sich (bis auf wenige Ausnahmen) nicht lohnen würde. Ein Server der 10 Jahre alt (Beispiel) ist wird heute kaum noch Eingesetzt. Was er aber vor 10 Jahren verbraucht hat , Interessiert heute keinen mehr. Längst gibt es Modelle die Stromsparender sind und ebenfalls dafür keine Langzeitmessungen Existieren ( wie auch ?). Ebenso kann man zur HW keine Kaufoption setzen da die Langzeitmessungen und "Werte" fehlen.
Hier kauft man die Katze im Sack bzw. das Risiko.
Dies wird leider allzu-gern immer und immer wieder Ignoriert.
 

Firebl

Redakteur
Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge
2.648
Ort
Hochheim am Main
Das würde ich so nicht sagen mit den Servern. Überall da, wo IT nicht von klassischen ITlern betreut wird (z.B. Elektrotechnik, Virtualisierung von Prozessleitsystemen) fährt man die Hardware bis zum Ausfall. Und ob ein Dell PE R610 jetzt und 150W im idle oder ein R620 nur noch 90 W brauch, interessiert Großverbraucher eh nicht.

Wie möchtest du Langzeittests mit PC-Hardware durchführen? Bei einer Lebensspanne von 1-3 Jahren (frühester Generationswechsel bis veraltet) wüsste ich nicht wo man da ansetzen soll. Ich würde fast sogar sagen, wer noch ein Sockel 775 System mit QuadCore CPU und 8 GB DDR 2 Ram benutzt und nicht spielt (für alles andere ists schnell genug), hat trotz des hohen Verbrauchs sehr viel Geld für neue Hardware in den letzten 12 Jahren gespart.
 

Spackibert

Enthusiast
Mitglied seit
08.06.2014
Beiträge
4.030
Was Ich mitunter auch andeuten will ist ,das bis alle sich dann angeblich auf Energiesparen angeschlossen haben, es garantiert andere Festplatten gibt die noch sparsamer sind als die aktuellen.
Verlinkst du bitte die angesprochenen konkurrierenden 16TB-Enterprise-HDDs, welche sparsamer sind als "die aktuellen"? Danke.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Längst gibt es Modelle die Stromsparender sind und ebenfalls dafür keine Langzeitmessungen Existieren
Wieso sollte man zur Ermittlung des Stromverbrauches eines Servers Langzeitmessungen benötigen?
 

CompuChecker

Enthusiast
Mitglied seit
10.08.2007
Beiträge
5.327
Spricht etwas dagegen die Toshiba mit WD Red 12 und 14tb im Raid laufen zulassen ?
 

Firebl

Redakteur
Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge
2.648
Ort
Hochheim am Main
Es sollte zwar funktioniere, macht aber keinen Sinn. Kombinierst du zwei Festplatten unterschiedlicher Größe in einem RAID kansnt du nur die geringere Größe nutzen. Die WD120EFAX und WD140EFFX sind ausserdem gedrosselt, damit verschenkst du auch wieder die erheblich höhere Transferrate der MG08A
 

CompuChecker

Enthusiast
Mitglied seit
10.08.2007
Beiträge
5.327
Bei Synology SHR verschenkt man in der Regel keinen Speicherplatz. (Je nach Konfig)

Die Drossel auf WD Red Niveau stört nicht.
Ich würde in erster Linie wegen des besseren Preises die Toshiba nehmen. 318€ für 16TB ist ne Ansage
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
21.645
Bei Synology SHR verschenkt man in der Regel keinen Speicherplatz. (Je nach Konfig)
Die einzige Konfiguration bei der man keinen Platz verliert ist ein JBOD (BIG), was aber kein echtes RAID ist, denn RAID steht für Redundant Array of Independent Disks und Redundant fehlt in dem Fall eben total, wie übrigens auch bei einem RAID 0. Letzteres sollte daher besser nur AID 0 genannt werden. Was Synology da jeweils genau unter der Bezeichnung SHR anbietet weiß ich nicht, aber wenn man keinen Speicherplatz verliert, dann kann nur ein JBOD (BIG) dahinter stehen und kein echtes RAID.
 

Spackibert

Enthusiast
Mitglied seit
08.06.2014
Beiträge
4.030

CompuChecker

Enthusiast
Mitglied seit
10.08.2007
Beiträge
5.327
Richtig daher auch meine Frage wenn zwei Toshiba zu den Red dazu kommen.

Schaut euch mal bitte den RAID Rechner von Synology an. Das gleiche lässt sich auf Unraid anwenden.

Die eigentliche Frage war nach der HDD Mischung und keine RAID Diskussion.

Nutze 2x10 red 1x12 red und 1x14 red und verliere dabei 2tb Speicherplatz. Sobald ich eine 10tb gegen 12 oder 14 tausche verliere ich keinen Speicher mehr.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
21.645
Die eigentliche Frage war nach der HDD Mischung und keine RAID Diskussion.
Wenn es um RAID und die nutzbare Kapazität bei zwei unterschiedlich großen Platten geht, kann man beides aber nicht einfach so trennen, zumal bisher unerwähnt geblieben ist, dass es auch noch zwei 10TB HDDs in dem Verbund gibt.
 
Oben Unten