Aktuelles

Toshiba erweitert Speicher der N300- und X300-Festplatten auf 18 TB

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
30.213
toshiba.png

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Firebl

Redakteur
Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge
2.860
Ort
Hochheim am Main
Schon seit der 12-TB-Variante versuche ich ein Sample der X300 mit Helium an Land zu ziehen, vielleicht wirds diesmal was.
 

TimeTurn

Enthusiast
Mitglied seit
28.11.2002
Beiträge
476
Ort
Berlin
Leider 7200 upm, was ich so auf eBay gefunden hab. Für mich uninteressant - als Serverplatte muss die nicht so schnell sein, macht nur unnötig Krach, zieht unnötig Strom und führt zu unnötigen Verschleiß. Dann lieber eine WD Red oder Seagate IronWolf. Mein Server (umfunktioniertes mit Debian laufendes TerraMaster F5-221 NAS) lastet mit seinen 3 WD Red 3 TB-Platten das GBit LAN eh lässig aus.
 

Firebl

Redakteur
Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge
2.860
Ort
Hochheim am Main
Wie kommst du darauf @TimeTurn ? Schau dir mal unsere Tests zur N300 12 TB und N300 16 TB an. Verbrauchstechnisch gibts da nichts zu meckern. Außerdem haben ja auch alle aktuellen WD in relevanten Größen 7200 rpm.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.924
Eben, mit Heliumfüllung sind Lautstärke und Leistungsaufnahme deutlich geringer als ohne und ich wüsste auch keine HDD mit Heliumfüllung die wirklich mit 5400rpm dreht. WD hat bei einigen früher war 5400 in den Device Identdaten hinterlegt gehabt, aber diese waren per FW gedrosselt und haben sich auch mit 7200/min gedreht. Bei hohen Kapazitäten kommt man um 7200rpm nicht herum und bei kleineren Kapazitäten braucht man noch mehr Platten um auf die gleiche Stroagekapazität zu kommen, was sowohl die Lautstärke als auch die Leistungsaufnahme des gesamten Storages noch weiter in die Höhe treibt.
 

TimeTurn

Enthusiast
Mitglied seit
28.11.2002
Beiträge
476
Ort
Berlin
Meine WD Red haben 5400 oder 5900 upm (eins von den beiden), pei solch großen Platten habe ich nicht nachgesehen, da für mich nicht relevant. Kann natürlich sein, dass es solch Große nur mit 7200 upm gibt - fände ich aber schade wenn dem so ist. Ist wie gesagt an sich unnötig.

Soviel Platz brauche ich nicht - auf meinem RAID5 auf dem Server mit 5.45 TB sind noch 3.2 frei (3x WD RED 3 TB). Also selbst bei einer Spiegelung würden 6 TB reichen. Bald muss ich mir aber wohl mal neue Platten kaufen, denn die Älteste der Drei hat schon 42000 Stunden auf dem Buckel, da rechne ich damit, dass die bald die Hufe hoch macht. Wenn ich nicht Glück hab und die beiden 10 TB IronWolf gewinne :) - #RunWithIronWolf

IMG_20210917_103250.jpg
 

TimeTurn

Enthusiast
Mitglied seit
28.11.2002
Beiträge
476
Ort
Berlin
@Holt - wieso ist denn das schon lange gelaufen? Das geht noch bis morgen, also den 19.9.2021. Aber ja, die würde ich natürlich gerne nehmen und damit eine Platte einsparen, auch wenn die mit 7200 upm drehen :p

Eine Chance auf den Gewinn eines der Pakete hat, wer bis einschließlich 19. September 2021 im Kommentar-Thread zu diesem Bericht von seiner ersten HDD berichtet.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.924
Auch das ist bei einer anderen Seite, hier auf HL gab es diese Aktion vor Monaten schon und die ist hier längst beendet. Vermische bitte die Foren nicht.
 

Firebl

Redakteur
Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge
2.860
Ort
Hochheim am Main
Zu dem Thema WD30EFRX haben wir uns schon öfters unterhalten, z.B. hier im Festplatten-Diskussions-Thread. Hierbei kann ich aus eigener Erfahrung sprechen, da ich von 2013 und 2014 bis 2018 zwei Exemplare selbst genutzt habe. Auch wenn ich damals noch kein Messgerät hatte um Beweise zu liefern, empfand ich die WD30EFRX als sehr laut.

Da solltest du mit neuen 7200-rpm-Helium-Konsumenten-HDDs keine Probleme haben.
 

Onkel Föhn

Neuling
Mitglied seit
04.05.2021
Beiträge
11
Ort
bei Kempten im Allgäu
"Alle Festplatten der N300-Serie haben eine Garantie von drei Jahren, die der X300-Serie von zwei Jahren"

Und worin liegt der sonstige Unterschied von N zur X Serie außer einem Jahr Garantie weniger ?!?

MfG Föhn.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.924
Die N300 sind NAS HDDs, wie die Red Plus bei WD oder die IronWolf von Seagate, während die X300 Desktopplatten sind, wie die Blue bei WD oder die Barracuda bei Seagate. NAS Platten sind für den Dauerbetrieb und den Betrieb mehrerer HDDs in einem Gehäuse (meist bis zu 8, bei den Pro Reihen bis 16) zugelassen, haben TLER/ERC und ein höheres Workload Rating von typischerweise 180TB/Jahr (300 bei den Pro) statt 55TB/Jahr. Bei HDDs zählen übrigens die gelesenen ebenso wie die geschriebenen Datenvolumen zum Workload!

Dann gibt es zumindest bei WD und Seagate auch noch die Desktop Pro Platten, also die Black bzw. Barracuda Pro, die haben i.d.R. auch eine eine Zulassung für den Dauerbetrieb, ggf. auch ein besseres Workload Rating, sind aber meist nicht für mehrere HDDs pro Gehäuse, liegen also irgendwo zwischen den normalen Desktop und den NAS Platten. Keine Ahnung wo die X300 und P300, die andere Desktopklasse von Toshiba sich da jeweils einordnen, man kommt bei denen ja kaum an Daten ran.

Beachte auch, dass die Garantie bei Toshiba HDDs meines Wissens nach nur über den Händler abgewickelt werden kann.
 

Firebl

Redakteur
Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge
2.860
Ort
Hochheim am Main
Das mot der Garantie betrifft nur Enterprise HDDs. Bei N300 und X300 geht es ganz normal direkt über den Hersteller.
 
Oben Unten